Kolchose (Max Herre, Afrob, Ju) trifft auf Puff Daddy – Böse Jungs [Audio]

In den letzten Jahren öffneten sich die Türen für Kollabos zwischen US-Rappern und deutschen Artists immer weiter: Farid Bang war mit The Game im Studio, Fler holte sich Rick Ross auf seine Platte und UFO361 angelte sich nicht nur Gunna, sondern kürzlich auch Future. Anfang der 2000er-Jahre konnten deutsche Rapper von Features aus Übersee zumeist nur träumen. Am 19. März 2000 passierte in Stuttgart aber wohl eine der interessantesten Anekdoten zu dieser Thematik: Diddy, damals noch Puff Daddy, nahm einen gemeinsamen Track mit Teilen der Kolchose auf! 

Nachdem er im Rahmen seiner Europatour einen Gig in Stuttgart gespielt hatte, ging Diddy mit seiner Bad Boy-Entourage sowie Max Herre, Afrob, Ju von den Massiven Tönen und DJ Thomilla ins Studio. Dabei sprang der Song "Böse Jungs" raus, der bis vor Kurzem aus diversen Gründen unveröffentlicht war. DJ Thomilla hat diese Rarität nun aber aus seinem Archiv hervorgeholt und zur Verfügung gestellt. 

In knapp sechs Minuten rappen die Herren in folgender Reihenfolge auf dem Beat: Max Herre – Diddy – Ju – Lil Cease – Briz Steezy – Scorpio – Afrob. Hier kannst du dir den Track anhören: 

KTV Exclusive: Kolchose Meets Bad Boy - Böse Jungs by kesseltv

Exclusive for KTV hat DJ und Producer Thomilla seine Benztown-Studios-Schatztruhe geöffnet, einen 20 Jahre alten Tune ausgepackt und uns zur Verfügung gestellt: Kolchose meets Bad Boy - Böse Jungs! Never offiziell released (Thomilla selbst hat davon 20 Whites gepresst) und jetzt hier erstmals im Stream und in diesem Internet.

Letztes Jahr hat Afrob bereits in unserem Format "Zeitreise" bei Toxik von den Aufnahmen erzählt. Ab Minute 50 geht es um die – zur damaligen Zeit – außergewöhnliche Kollabo: 

 

Flucht, Hits, Absturz: Afrobs unglaubliche Rap-Karriere - Zeitreise powered by Kia ProCeed

https://instagram.com/afrobofficial https://instagram.com/toxikkargol BEATS Abija - https://instagram.com/abija.music/ Toxik hat sich erneut auf eine Zeitreise begeben. Nachdem in der Auftaktepisode Prinz Pi prägende Orte seines Künstlerdaseins besucht hat, geht die Fahrt weiter. Afrob gibt sich die Ehre und blickt anekdotenreich auf seine überaus vielschichtige Karriere zurück.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Diddy kündigt nach sechs Jahren erstmals neue musikalische Projekte an
Rnb

Diddy kündigt nach sechs Jahren erstmals neue musikalische Projekte an

Von Djamila Chastukhina am 05.08.2021 - 14:24

Diddy zählt zu einem der größten Unternehmer in der Musikbranche. Mit seinem Label Bad Boy Records, welches unter anderem The Notorious B.I.G, Bow Wow und Machine Gun Kelly unter Vertrag hatte, prägt er bis heute die Hiphop-Szene. Darüber hinaus hat er auch neben seiner Karriere als Rapper, Producer und Labelchef zahlreiche erfolgreiche Geschäftsideen, wie die Gründung seines eigenen Fernsehsenders. Nach einigen Jahren ohne musikalischen Output möchte er sich jedoch wieder der Musik widmen und kündigt nicht nur ein neues Album, sondern auch eine neue Labelgründung an.

Diddy möchte ein neues RnB Label gründen

Diddy ist auf dem aktuellen Cover der Vanity Fair zu sehen und spricht in einem Interview mit dem Magazin über seine Pläne, wieder ins Musikbusiness einzusteigen – diesmal jedoch nicht mit Hiphop, sondern RnB. Er plane nun, ein "All RnB Label" zu gründen, da das Genre seiner Meinung nach zu lange vernachlässigt wurde:

"Ich komme zurück in die Musik, weißt du? Ich habe das Gefühl, dass RnB aufgegeben wurde. Und es ist Teil unserer afroamerikanischen Kultur."

("I'm coming back into music, you know? I feel like RnB was abandoned. And it's a part of our african american culture.")

Als Chef des RnB Labels möchte er die Dinge jedoch anders gestalten als bei Bad Boy Records. Er sagte, dass er keine Künstler unter Vertrag setzen wolle, sondern stattdessen "50-50-Partnerschaften mit reiner Transparenz" anstrebe. Zusätzlich sei es ihm wichtig, RnB als Schwarzes Genre für sich wiederzuerlangen:

"Wir besitzen Hip-Hop im Moment nicht. Wir haben eine Chance dazu RnB zu besitzen und ich werde sicherstellen, dass wir das tun."

("We don’t own hip-hop right now. We have a chance to — and I’m going to make sure that … we own RnB.")

Albumankündigung von Diddy: "Off The Grid" soll diesen Herbst erscheinen

Seine Liebe zu RnB wird wohl auch in seinem neuen Album "Off The Grid" erkennbar sein: Diddy (jetzt auf Apple Music streamen) kündigt seine erste Veröffentlichung seit sechs Jahren für den 24. September an und verspricht eine neue Ära: die "Love Era".

Die Love-Era sei ein Neuanfang für den Künstler. Im Interview mit Vanity Fair erzählt er:

"Ich bin so glücklich, wie noch nie in meinem Leben. Ich lache mehr denn je, ich lächle mehr denn je, ich atme mehr denn je. Ich betrachte mein Leben so, als hätte ich eine zweite Chance bekommen."

("I'm the happiest I've ever been in life. I laugh the most, I smile the most, I breathe the most. I look at my life as I got a second chance.")

Diddys letztes Mixtape liegt bereits einige Jahre zurück: "MMM" (Money making Mitch) wurde im September 2015 veröffentlicht und ging in eine ganz andere Richtung, als er mit seinen künftigen Projekten anstreben möchte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!