Kanye Wests "Yandhi" kommt wohl doch erst Ende November

Fans müssen jetzt stark sein: Wer auf Kanye Wests neues Release "Yandhi" wartet, wird dies noch ein bisschen länger tun müssen. Eigentlich sollte Yes Musik schon vergangenes Wochenende erscheinen. Aber wie wir dank seiner Ehefrau Kim Kardashian West jetzt wissen, dauert es wohl noch bis Ende November. Genauer gesagt: Bis zum sogenannten Black Friday, dem 23. November.

Zumindest twittert Kim Kardashian West dieses Datum. Mit dem Hinweis darauf, dass sich das Warten lohnen werde:

"Nov 23 Black Friday YANDHI
TRUST ME it is worth the wait"

Kim Kardashian West on Twitter

Nov 23 Black Friday YANDHI TRUST ME it is worth the wait

Das Ganze wird selbstverständlich mit diversen, vielsagenden Emoji garniert, um dem Anliegen noch etwas mehr Nachdruck zu verleihen.

Wieso das Release jetzt doch erst stolze zwei Monate später erscheint, wird nicht verraten.

Allerdings soll Kanye West gegenüber TMZ erklärt haben, er werde nach "Afrika" reisen, um dort aufzunehmen. Unter anderem wolle er den Wurzeln nachspüren, fünf Mahlzeiten am Tag essen und mit seinen Kindern im Studio die Natur hörbar machen.

Kanye West fans who waited around on Saturday night for the release of his new album 'Yandhi' were disappointed to discover that the project never materialized. - Now, Kanye's wife Kim Kardashian announced that the album has been pushed back by two months. It's set to drop on Friday, November 23. - Soon afterwards, Kanye told TMZ that he was delaying the album so that he could travel to record in Africa. "I felt this energy when I was in Chicago, I felt the roots. But we have to go to what is known as Africa." - "I just need to go and even find out what it's really called," he said. "And just grab the soil and cook food. Five meals a day so the metabolism stays up. And have my kids in the studio and have the mic in the open so you can hear nature while we're recording." - Kanye previously announced the release date just two weeks ago, and later revealed that the project is set to feature 6ix9ine, XXXTENTACION, and Ty Dolla $ign. During a recent visit to 'The FADER' he previewed tracks that were not complete, just a few days before the album's planned release date, and said he was still reaching out to Rihanna for a feature. - -@foxy_grandpa

27.7k Likes, 781 Comments - Genius (@genius) on Instagram: "Kanye West fans who waited around on Saturday night for the release of his new album 'Yandhi' were..."

Was irgendwie eher nach einer Mischung aus Psychose und Esoterik klingt, als nach einer ernsthaften Ankündigung – ohne Kanye West zu nahe treten zu wollen. Es reiht sich aber leider auch in eine ganze Reihe ähnlicher Aussagen ein:

Wenige Tage vor dem ersten, angeblichen Release-Datum hatte Ye noch unvollständige Tracks präsentiert. Zu diesem Zeitpunkt war auch noch die Rede davon, dass er versuche, Rihanna zu einem Feature zu bewegen.

Außerdem hatte Kanye West aka Ye Gastparts von dem leider verstorbenen XXXTentacion sowie 6ix9ine und Ty Dolla $ign versprochen. Ob es dabei bleibt, scheint aktuell ebenfalls ungewiss.

Was Ye, "the being formerly known as Kanye West", sonst in letzter Zeit so getrieben hat, kannst du hier ausführlich nachlesen:

Zwischen Philosophie & Wahnsinn: Wie Kanye West vor "Yandhi" erneut für Aufregung sorgt

Kanye West hat in den vergangenen Tagen mal wieder für reichlich Aufruhr gesorgt. Es ging erneut um Sklaverei und Donald Trump - doch es gab Widerspruch von einer prominenten Freundin Kanyes. Am Wochenende trat Kanye West - der kürzlich verkündete, dass er nur noch Ye genannt werden möchte - in der US Show Saturday Night Live auf.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Neuer Twitter-Rant: Kanye West fordert Entschuldigung von Drake & J. Cole

Neuer Twitter-Rant: Kanye West fordert Entschuldigung von Drake & J. Cole

Von Till Hesterbrink am 15.09.2020 - 13:10

Kanye West schafft es, Woche für Woche in aller Munde zu sein. Im neuesten Exemplar seiner berüchtigten Twitter-Rants kündigt er an, keine Musik mehr zu veröffentlichen, bis seine Verträge mit Universal und Sony beendet seien.

Kanye West Twitter-Rant: Entschuldigung von Drake und Karrierepause

Kanye macht auf Twitter mal wieder seinem Unmut gegenüber der Musikindustrie Luft. Er hält fest, dass er kein Teil dieser Industrie sei und lediglich im Dienste Christis stehen würde. Außerdem erklärt er, dass ihm der Beef mit anderen Schwarzen Künstlern leidtue.

So lange er nicht aus seinen Verträgen mit Universal und Sony entlassen würde, gäbe es von ihm jedoch erst mal keine Musik mehr, lässt er in einem wieder gelöschten Tweet verlauten.

In einem weiteren gelöschten Tweet wünscht sich Kanye auch eine Entschuldigung von J. Cole und Drake für die jeweiligen Auseinandersetzungen.

"Ich erwarte als Erstes eine öffentliche Entschuldigung von J. Cole und Drake... Ich bin Nat Turner... Ich kämpfe für uns"

("I need a public apology from J Cole and Drake to start with immediately... I'm Nat Turner... I'm fighting for us")

Mit Drake streitet sich Yeezy schon länger, vor allem, weil dieser die Gerüchte über eine Affäre zwischen ihm und Kim Kardashian nicht dementierte. J. Cole hingegen hatte möglicherweise unterschwellig gegen Kanye auf seinen Songs "Middle Child" und "Flase Prophets" gestichelt.

Nat Turner war Anführer eines Sklavenaufstandes in den USA im Jahre 1831, der überzeugt war, Gott hätte ihn ausgewählt. Als Anlass für den Aufstand nahm er eine Sonnenfinsternis, welche er als Zeichen Gottes interpretierte.

Es sei laut Kanye außerdem wichtig, Land vom Geld der Regierung Geld zu kaufen.

Nachdem er sich in der Vergangenheit schon mit Jesus und Gott verglichen hatte, erklärt er sich nun zum "neuen Moses". Die Musikindustrie sowie die NBA sind für ihn die Sklavenschiffe der Gegenwart und er sei nun derjenige, der seine Leute aus diesen Verhältnissen befreien würde.

Kanye West & die Fake-Angestellte Lauren Greenfield

Vor seiner Tirade veröffentlichte Kanye außerdem den Namen und die Jobbezeichnung der angeblichen "Musik-Beraterin" Lauren Greenfield. Dazu schrieb er:

"Hat jemand schon mal von dieser Person gehört? Ich habe gerade eine Fake-Angestellte auf meiner Rechnung gefunden."


Foto:

Screenshot - https://youtu.be/doFZigS63cQ

Scheinbar hatte jemand unter dem Decknamen Lauren Greenfield Rechnungen an Kanye geschrieben und sich als Music Consultant ausgegeben, denn auch im Nachhinein konnte niemand die mysteriöse Frau identifizieren.

Wie HotNewHipHop berichtet, fanden Fans schnell heraus, dass es wohl eine berühmte Fotografin mit dem gleichen Namen gäbe. Diese hatte sogar in 90er Jahren bereits mit Kim Kardashian gearbeitet und in Kendall Jenners Haus hänge auch ein eingerahmtes Foto der echten Lauren Greenfield.

Schnell wurde spekuliert, ob es sich einfach um einen Fehler bei der Berufsbezeichnung halten würde oder ob wirklich jemand versucht hat, Mr. West mit dubiosen Mitteln um Geld zu erleichtern. Andere Fans stellten spaßeshalber die Theorie auf, Lauren Greenfield sei bis zum 24. Juli eine reale Person gewesen. Da sollte eigentlich Kanye Wests neues Album erscheinen. Tat es aber nicht und deshalb sei auch keine "Musik-Beraterin" mehr von Nöten.

Mittlerweile ist der Tweet wieder gelöscht worden. Vielleicht hat sich Frau Greenfield ja gemeldet und ein Missverständnis aufgeklärt.

Kanye Wests Twitter-Meltdown: Eine bipolare Störung ist kein Witz

Seit Kanye West seine Kandidatur für die US-Präsidentschaftswahl bekanntgegeben hat, sprudelt es nur so aus ihm heraus. Statements, Auftritte, Postings - Kanye sendet (und löscht) seine schwer greifbaren Botschaften in einer Taktung, der man nur noch bedingt folgen kann. Am kommenden Freitag soll sein neues Album "Donda" erscheinen - und ein Film, wie er nun eilig in die Welt heraustwitterte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)