Ist Taylor Swifts Rede bei den Grammys ein Diss gegen Kanye West?

Besonders als größte Konkurrentin von Kendrick Lamar bei den Grammy Awards 2016 dürfte sich Taylor Swift in der Rapcommunity nicht allzu viele Freunde gemacht haben.

Dennoch wurde ihr gestern der Grammy für das Album des Jahres überreicht. Taylor nutzte dabei die Gunst der Stunde und richtete einige Worte an ihre weiblichen Fans.

"Es wird Leute geben, die deinen Erfolg herunterspielen werden oder deine Leistungen und deinen Ruhm als ihren Verdienst bezeichnen. Aber wenn du dich davon nicht ablenken lässt und dich stets auf deine Arbeit konzentrierst, wirst du eines Tages an deinem Ziel ankommen und erkennen, dass du es allein geschafft hast mit den Leuten, die dich lieben."

In den Medien wird diese Aussage nun als Antwort und sogar Diss an Kanye West gedeutet. Dieser hatte vor kurzem auf seinem neuen Album mit folgender Line für Aufmerksamkeit gesorgt:

"Ich glaube Taylor und ich könnten noch immer Sex haben, ich habe diese B*tch berühmt gemacht."

Kanye hatte behauptet, er habe für diesen Textabschnitt eine Erlaubnis von Taylor eingeholt. Ein Sprecher der Sängerin verneinte dies allerdings. Wie wir Kanye kennen, wird er sich zu Taylors Auftritt ebenfalls noch äußern. Seinen Twitter Account behalten wir derweil im Auge...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Kanye West ist ein Twitter.

Ist am Anfang wirklich Kendrick Lamar und nicht Kanye West gemeint?

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Beef: Snoop Dogg teast Eminem-Kollabo an

Nach Beef: Snoop Dogg teast Eminem-Kollabo an

Von Michael Rubach am 11.10.2021 - 17:08

Kommende Musik von Snoop Dogg hält offenbar ein Feature mit dem Rap God himself bereit. So sollen Eminem und Snoop an einem bisher unbetitelten Kollabosong gearbeitet haben. Für eine neue musikalische Zusammenarbeit der beiden US-Legenden sprach vor gut einem Jahr noch herzlich wenig.

Snoop Dogg kündigt Feature mit Eminem an

Snoop Dogg (jetzt auf Apple Music streamen) hat am Wochenende die Führung bei Eminems Radiosender Shade 45 übernommen. Dabei rührte die West-Coast-Ikone vor allem die Werbetrommel für das Debütalbum der Supergroup Mount Westmore. Die Formation besteht aus Too $hort, Ice Cube, E-40 und Snopp Dogg selbst. Mit Erstgenannten bespricht der Doggfather in einem Clip die Struktur kommender Tracks. Darüber hinaus teast er Eminems Auftritt an.

"Jeder Solo-Track wird eingeleitet durch die letzte Strophe des Songs davor, außer der von mir mit Eminem. Ich dachte mir, das ist eine große Überraschung, wenn die Leute Eminem auf dem Track hören. Das ist einfach ein ganz anderes Level."

("Everybody’s solo song was the last verse of the song before that, except the one with me and Eminem. Because I felt like that was like a big reveal. When n***as hear that Eminem on that mothaf*cka, that’s just a whole other level.")

DJ Whoo Kid hat einen Ausschnitt des Talks auf Twitter geteilt und kündigt ein baldiges Release der Kollabo an. Ebenso ist eine kurze Passage aus dem Song zu hören. Versehen ist der Post zudem mit Hashtag #Algorithm. Das gleichnamige Soloalbum von Snoop soll im November 2021 droppen.

Snoop Dogg vs. Eminem: Worum ging es nochmal?

Im Sommer 2020 stellte Snoop Dogg in einem Interview seine persönliche Top 10 der besten Rapper aller Zeiten zusammen – ohne Eminem zu berücksichtigen. Auch fügte er hinzu, dass er ohne die Musik seines Kollegen gut leben könne. Eminem nahm sich Snoop daraufhin auf dem Track "Zeus" zur Brust. Der Diss wurde vom Doggfather wiederum als "Weicheischeiße" eingestuft. Anfang 2021 folgten schließlich deutliche Signale, dass der Streit ein Ende gefunden hat.

Eminem & Snoop Dogg schließen Frieden

Eine gemeinsame Performance der lebenden Rap-Legenden wurde vor Kurzem bereits bestätigt. So werden Snoop und Eminem mit Dr. Dre, Mary J. Blige und Kendrick Lamar in der Halbzeitpause des nächsten Super Bowls auftreten.

Super Bowl: NFL enthüllt Line-Up mit Hiphop-Superstars


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!