Das Team hinter Haftbefehls "Unzensiert" über das Mixtape, Verschwörungstheorien & die Zukunft der Azzlackz (Interview)

Spätestens seit Depressionen im Ghetto ist klar: "069, Baba Haft ist zurück / unterste Schublade, Gangasta-Rap, mitten ins Gesicht!" Mit seinem Mixtape Unzensiert hat Haftbefehl eins der besten Releases des Jahres abgeliefert.

Eine Ankündigung gab es vorher nicht, das Mixtape überraschte uns über Nacht. Zum promophasenfreien Release spart sich Haftbefehl die Interviews (wenn er nicht grade Rooz beim Soundclash über den Weg läuft). Warum? Er arbeitet im Studio schon am nächsten Werk – aber dazu später.

Toxik wollte dennoch mehr wissen und hat mit dem wahren #teamhaft, Manager Erfan Bolourchi und Produzent Bazzazian, gesprochen. Über den Soundclash, den Sound auf Unzensiert, die "neuen Azzlackz", Rothschild, Chemtrails, Böhmermann und Malcolm X.

_____________________________

Warum habt ihr euch für ein Überraschungs-Release entschieden?

Erfan: Ohne jetzt andere Releases beim Namen nennen zu wollen – vieles wird auf die immer gleiche Art promotet. Außerdem wollten wir dadurch deutlich machen, dass es sich nicht um ein Album, sondern ein Mixtape handelt. Das Ganze sollte zuerst noch explosiver stattfinden: Wir wollten im November, gleichzeitig mit Shindy und Bushido, releasen. Es gab ein paar Probleme mit der Fertigstellung der Platte und weitere Kleinigkeiten, die das verhindert haben.

Jetzt konntet ihr CopKKKilla nach Böhmermanns Ich hab Polizei bringen und das Mixtape kam passend zum Soundclash gegen Sido. Ein Nachteil war die Verschiebung nicht.

Bazzazian: Absolut nicht! Dass wir dadurch passend zum Soundclash veröffentlichen werden, haben wir erst gar nicht gecheckt. CopKKKilla wollten wir sowieso als erstes Video veröffentlichen, aber Ich hab Polizei kam perfekt. Und nein, das war nicht abgesprochen.

Erfan: CopKKKilla war zuerst noch härter. Aber die Version war uns dann doch zu krass, also haben wir den Song geändert. Dann kam Böhmermann.

Bazzazian: Als Ice-T damals Cop Killer veröffentlicht hat, gab's ein riesiges Palaver. Deshalb hatte ich auch bei uns viel Kritik erwartet. Dann wurde aber nur noch darüber diskutiert, ob CopKKKilla eine Antwort an Böhmermann sein soll.

Erfan: Die Aufmerksamkeit durch Böhmermann war riesig. Ich kann nur jedem raten, einen flexiblen Fahrplan für sein Release zu haben, damit man auf solche Sachen reagieren kann.

Bevor wir zur Musik kommen, lasst uns kurz über den Soundclash sprechen. Wie kam der Laas Unltd-Part in eurem Camp an? Das war waschechter Battle-Rap. Habt ihr es auch so verstanden oder wurde es euch zu hart?

Erfan: Zunächst mal: Es gibt keinen Beef! Das Problem ist, dass die Medien das jetzt so aussehen lassen und seine Strophe abtippen. Es hat einfach nicht ins Format gepasst. Für ihn ist es natürlich gut, da haben fast eine Million Leute zugeguckt. Nur unterm Strich haben ihn 5.500 Leute ausgebuht.

Ich hoffe nicht, dass das bei uns so wirkte. Battle und Beef sind zwei verschiedene Dinge. Und Laas’ Part habe ich als Battle-Rap verstanden.

Bazzazian: Bei Rap am Mittwoch kannst du sowas natürlich bringen. Aber wenn du dir anguckst, dass die Veranstaltung freundschaftlich und mit einem Augenzwinkern aufgezogen war, finde ich, dass er übertrieben hat. Ich glaube, Sido wurde es auch zu viel.

Auf Seite 2 geht es um den Sound und die Features auf Unzensiert, den Nachwuchs im Hause Azzlackz, Hipster-Fans und das Feuilleton.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

soso, da erinnert man sich nun wehmütig an die trotzigen Versprechungen, Haft würde weiter unbeeinflusst und kompromisslos seine Schiene weiterfahren, mit dem alleinigen Unterschied der Majorpatte...
"...war zuerst noch härter. Aber die version war uns dann doch zu krass"
Wie war das doch gleich ? "Von der Straße für die Straße à la Baba H"
Fragt sich ja nur, für wen oder was zu hart ? Fehlt eigentlich nur noch, das Ganze ironischerweise "Unzensiert" zu nennen um den eigens auferlegten Kodex so richtig tief in den...
Bisschen schade

"zu hart" war sicher gegen die Polizei oder den Staat allgemein.
Sie hatten nach der Indizierung von Blockplatin sicher auch keine Lust nochmal für eine zu zahlen mit den Konsequenzen wie Live Sperre und allem, vorallem dann beim Soundclash.
Also das wäre jetzt meine Theorie so.

Es heißt Gangnam Style Rap...

Baba Mixtape richtig fett und jeder der hier hatet,,hört es euch einfach nicht an,,

Merry weihnachten :)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Laas Man Standing": Laas kündigt erstes Album seit 4 Jahren an

"Laas Man Standing": Laas kündigt erstes Album seit 4 Jahren an

Von Michael Rubach am 06.08.2020 - 15:36

Nachdem Laas Unltd. in den letzten Jahren diverse Labelstrukturen kennengelernt hat, ist es nun wieder Zeit für ein neues Album. Wie der Mad Rapper auf Instagram preisgibt, soll "Laas Man Standing" bereits in wenigen Wochen erscheinen.

Laas kündigt "Laas Man Standing" an

In einem kurzen Clip präsentiert Laas die Eckdaten zu seinem neuen Werk. Demnach ist am 21. August mit dem Release von "Laas Man Standing" zu rechnen.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Finally 21.08.20 #LAASMANSTANDING

Ein Beitrag geteilt von LAAS (@laas) am

Vor der Ankündigung der neuen Platte ließ Laas mit zwei Singles aufhorchen. Zunächst sendete er mit "Mos Def" ein erstes musikalisches Lebenszeichen nach längerer Schaffenspause. Vor wenigen Wochen ließ er dann den Track "AAA" folgen, auf dem Shindy als Feature auftaucht. Der Bietigheim-Bissinger Rapstar war es wohl auch, der Laas zu einer eher untypischen Position in den YouTube-Trends verhalf.

Bereits Anfang 2019 konnte man als Beobachter eigentlich davon ausgehen, dass Laas wieder vermehrt als Rapper in Erscheinung treten würde. Nach der Veröffentlichung des Songs "X-Wing Starfighter" geschah jedoch über ein Jahr nichts. Der Track, der einer aufrichtigen Aufarbeitung der Vergangenheit gleicht, ist inzwischen nur noch als Re-Upload auf YouTube zu finden. Eine Zusammenfassung von Laas' damaliger Abrechnung findest du hier:

Laas' Abrechnung "X-Wing Starfighter" zusammengefasst: Kollegah-Disstrack, Bushido, Arafat, Fler & Kool Savas

Laas (früher Laas Unltd.) ist mit seinem knapp zehnminütigen Statement-Track " X-Wing Starfighter" zurück auf der Rapbühne erschienen.

Das letzte Album von Laas droppte im Januar 2016. "Daemon" konnte sich Platz #32 in den Charts sichern. Das Nachfolgewerk "Laas Man Standing" wird ausschließlich digital erhältlich sein.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!