Der aus München stammende Tilos, dessen Name im Ungarischen so viel wie "verboten" bedeutet, widmet sich auf seinem kürzlich erschienenen Album Boykott Themen, die, ganz im Sinne seines Künstlernamens, zu Unrecht von der Gesellschaft tabuisiert und somit totgeschwiegen werden. Die hier aufgegriffenen Themen Polizeigewalt, Medienmanipulation, Rassismus und Kapitalismus bilden die ideale Grundlage für ein hochpolitisches Interview.

Alle Infos zu seinem Album Boykott findest du auf iTunes und Amazon:

____________________________________________________

Kannst du mir erklären, was du mit der Zeile "Bilderberger machen Menschenrechte wertlos" meinst?

Tilos: Jeder, der sich ein wenig mit dem Thema beschäftigt, weiß, dass die Bilderberger ein sehr mächtiger Kreis sind, die das Banken- und Finanzsystem beherrschen und eben aus diesem Grund große Macht besitzen. Mit der Zeile wollte ich eigentlich darauf hinaus, dass heutzutage der Fokus immer mehr auf das Materielle gelenkt wird. Es wird lieber auf eine Banknote geschaut als in das Herz eines Menschen. Die Bilderberger sind hier eher eine Metapher für das kapitalistische System und Menschen wie Rothschild, die für Profit Menschenleben opfern.

Und inwieweit werden Menschenrechte im Augenblick eingeschränkt?

Tilos: Sie werden nicht unbedingt eingeschränkt, aber Leute werden heute immer mehr überwacht, Handys können abgehört werden und durch GPS weiß man immer, wo du im Augenblick bist. Wenn ich aus der Tür rausgehe, lächelt mich direkt eine Kamera an und ich bin der Ansicht, dass das früher einfach nicht so war. Außerdem wird diese Welt immer mehr durch Medien kontrolliert. Zudem wird man immer stärker von wichtigen Dingen abgelenkt. Man geht den ganzen Tag arbeiten, kommt nach Hause, macht sich dort etwas zu essen und wird dann durch den Fernseher abgelenkt. Man verliert einfach den Blick für das Wesentliche, macht sich keine Gedanken mehr. Meinung wird heutzutage fast ausschließlich durch Medien gebildet und die erzählen nicht immer die Wahrheit.

Wie bildest du dir deine Meinung?

Tilos: Ich hol' mir meine Informationen aus unabhängigen Medien. Ich sehe mir viele Sachen auf YouTube an, verfolge arabische Kanäle und sehe mir generell Medien aus anderen Ländern an. Man sieht dann relativ schnell den Unterschied von Medien aus Europa und Medien aus dem Rest der Welt.

Aber auch diese Medien sind doch nicht völlig unabhängig. Auch sie müssen Geld verdienen, Reichweite besitzen und sie sind hierarchisch strukturiert.

Tilos: Ja, klar, da hast du Recht. Man kann natürlich keinem Medium zu hundert Prozent vertrauen. Man kann aber verschiedene Medien lesen und sich aus vielen verschiedenen Quellen informieren. Seine Meinung muss man sich dann selbst bilden. Ich habe zu den Themen, die mich interessieren, auch Bücher gelesen, wie beispielsweise das zum 11. September von Michael Moore. Letztendlich komme ich einfach zu dem Entschluss, dass vieles anders ist als es dargestellt wird.

Was Tilos damit meint, wenn er dazu aufruft, Personalausweise zu verbrennen, erfährst du auf der nächsten Seite.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Bisschen verwirrt der gute...er guckt viele videos bei youtube und liest bücher von michael moore...damit sagt er doch alles...

Wenn die Welt bloß so einfach zu erklären wäre, wie es einem die kruden Theorien über Bilderberger etc. weiß machen wollen...

wo soll er sich den sonst infos holen wenn nicht im I-net und bei Büchern? ARD, ZDF, Bild? An sich ein gutes Interview

unglaublicher schwachsinn, widersprüchlicher müll

Das ist antisemitisch.

Vielleicht solltest du nicht mit Wörtern um dich schmeißen, deren Bedeutung du nicht kennst. Schlag erstmal nach was Semit bedeutet, dann merkst du vielleicht wie hohl deine Aussage ist.

@PeterLUSTIGderECHTE Bilderberger. Atlantikbrücke, Think Tanks etc. sind alles nur krude Theorien :). Schau dir die Rede von George Friedman (Chef von STRATFOR) auf Youtube an. Hör dir seine Aussagen über die Geo-Strategie der USA an. Vielleicht wachst du ja dann aus deiner Matrix wieder auf.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Will Smith & Jay-Z produzieren Serie über Bürgerrechtsbewegung

Will Smith & Jay-Z produzieren Serie über Bürgerrechtsbewegung

Von Anna Siegmund am 08.08.2019 - 15:44

Bereits 2015 wurde von den Plänen gesprochen, dass Jay-Z und Will Smith gemeinsam eine Serie über die Ermordung von Emmett Till produzieren möchten. Erst jetzt berichten einige Nachrichtenportale von weiteren Details ihres Vorhabens. Die Serie wird über das amerikanische Fernsehnetzwerk "ABC" statt wie zunächst geplant von "HBO" ausgestrahlt werden.

"Women of the Movement" stellt die Frauen in den Fokus

Die erste Staffel soll acht Episoden umfassen. Als Inspirationsquelle diente wohl das Buch "Emmett Till: The Murder That Shocked the World and Propelled the Civil Rights Movement" von Devery S. Anderson. Dabei wird die Mutter des ermordeten Jungen im Fokus stehen. Im Zuge von weiteren Staffeln sollen wohl auch die Lebensgeschichten anderer Frauen beleuchtet werden.

Zumindest der Arbeitstitel des Projekts wird "Women of the Movement" sein.

Emmett Tills Tod als Motor der Bürgerrechtsbewegung

Der Tod des schwarzen, 14-jährigen Jungen Emmett Till im Jahr 1955 war eines der ersten Ereignisse um die US-amerikanische Bürgerrechtsbewegung. Emmett war mit seiner alleinerziehenden Mutter zu Besuch bei seinem Onkel in Mississippi. Angeblich pfiff der Junge in einem Bonbonladen einer weißen Frau hinterher. Bereits das war zur Zeit der Rassentrennung verboten. Carolyn Bryant behauptet zudem, dass Emmett sie unsittlich berührt habe.

Was genau passiert ist, kann bis heute nicht sicher gesagt werden. Der Besitzer des Bonbonladens und sein Halbbruder gaben allerdings zu, den Jungen bei seinem Onkel aufgesucht zu haben. Emmetts Familie konnte nicht verhindern, dass die Männer den Jungen entführten.

Wenig später wurde Emmetts Leichnam in einem Fluss gefunden. Er hatte neben zahlreichen weiteren Verletzungen ein Einschussloch im Schädel sowie eine gebrochene Nase.

Der Prozess um das Verbrechen erzeugte großes Aufsehen. Die zwölf Geschworenen, die ausschließlich weiße Männer waren, sprachen die Beschuldigten Roy Bryant und seinen Halbbruder frei.

Einige Monate nach der Urteilsverkündung gaben die Täter den Mord schließlich mitsamt einiger Details zu. Durch die Rechtslage in den USA war es nicht zulässig, sie wegen der gleichen Tat erneut anzuklagen.

Die Mutter von Emmett Till, Mamie, widmete sich nach den Freisprüchen den aufkommenden Protesten in Amerika. Durch den Lynchmord und die Freisprüche erhielt die amerikanische Bürgerrechtsbewegung einen zusätzlichen Schwung. Nur wenige Monante später kam es zu dem legendären Moment, in dem Rosa Parks sich weigerte, ihren Platz im Bus für eine weiße Person zu räumen.

Auch wenn die Umsetzung der ersten Idee von 2014 sehr lange gedauert hat, trifft das Thema Rassismus heute genau den Zeitgeist der amerikanischen Gesellschaft.

Will Smith und Jay-Z als Produktionsteam nicht neu

Will Smith und Jay-Z arbeiten nicht das erste Mal gemeinsam an einem Projekt. Bereits 2014 waren sie an der Produktion des Musical-Films "Annie" beteiligt. Zudem sind die beiden Männer auch dadurch verbunden, dass Jay-Z die Tochter des bekannten Schauspielers unter Vertrag genommen hat. Jay-Z arbeitet aktuell auch an anderen Projekten als Produzent:

Jay-Z produziert Netflix-Film "The Harder They Fall"

Von Michael Rubach am 30.06.2019 - 16:31 Travis Scott, Cardi B, Migos - das Wireless Germany holt am 5. und 6. Juni so einige Superstars der internationalen Rapszene nach Frankfurt. 2017 fand das Festival zum ersten Mal in Deutschland statt. In der Frankfurter Commerzbank-Arena traten unter anderem The Weekend und Justin Bieber als Headliner auf.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)