Am ersten Oktober 2010 erschien Blumio s drittes Album Tokio Bordell . In seiner gewohnt lockeren Art, spricht er auf dem Album Themen an, die sonst nicht so häufig in der Rapszene gefunden werden. Der Track Die Welt ist schwul beschäftig sich beispielsweise mit den Vorurteilen und Diskriminierungen Homosexuellen gegenüber. Dabei hebt er jedoch nicht anklagend den Zeigerfinger, sondern verpackt die Botschaft in intelligente und humorvolle Texte. Im Interview mit  Hiphop.de spricht Blumio über die Resonanzen, die er für sein Album bekommen hat, erklärt, wieso Disses nicht Hiphop sind, warum sich Hiphop in Deutschland selbst kapput macht und sein Unverständnis für die Diskriminierung von Schwulen.


Bei Youtube bist du sehr erfolgreich. Mit Hey Mr. Nazi hast du über 5 Millionen Klicks. Liest du dir auch die Kommentare durch? Nerven dich negative Kommentare noch?
Ich lese die nur direkt nach der Veröffentlichung, da kann man die allgemeine Resonanz schon spüren. Ich muss mal überlegen, was mich jetzt noch berühren könnte, nach all den Beschimpfungen die ich ertragen musste. (lacht) Nein, es gibt Rapper, bei denen stehen wirklich perverse, eklige Sachen unter den Videos. Aber ich bekomme gar nicht so viele negative Kommentare, ob auf der Straße oder im Internet. Vielleicht liegt das daran, dass es gar nicht so viele Hiphop Hörer sind, die meine Musik anklicken. Bei euch, bei Hiphop.de geht es ja schon ziemlich ruppig zu. Vielleicht habe ich auch einen psychischen Filter entwickelt. Man muss abwägen, ob es einen persönlich betrifft oder ob das Leute sind, mit denen man in anderer Situation chillen könnte. Man wird nicht glücklicher, wenn man sich Gedanken darüber macht. Ich höre mir auch keine Disstracks gegen mich an. Ich würde nie zu einer Veranstaltung wie Feuer über Deutschland gehen, um mich da von irgendwelchen Leuten beleidigen zu lassen.

Battlerap ist nicht dein Style von Hiphop?
So pauschalisieren kann man das nicht. Battlerap ist nichts Schlechtes. Aber die Leute verwechseln das. Reporter fragen: "Was ist das mit dem Dissen im Hiphop, warum macht ihr das?" Und dann kommt die Antwort "Das ist die Kultur." Das stimmt nicht! Ich habe das in dem Track gesagt, den ich mit DJ Craft von K.I.Z gemacht habe: Dissen gehört nicht zum Battlen. Zum Battlen gehört auch sich danach die Hand zu geben. Und beim Dissen sitzt irgendwo, irgendeiner der dich beleidigt und dann treffen beide aufeinander und hauen sich die Köpfe ein. Das hat nichts mit der Hiphop Kultur zu tun. Aber solange das so läuft, befasse ich mich nicht mit Battles. Die Leute sollen nicht erzählen, dass das Hiphop wäre. Das ist NICHT Hiphop und das sage ich bei Hiphop.de .

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah, Asche, Massiv, 187 Strassenbande, PA Sports & mehr im Deutschrap-Update

Kollegah, Asche, Massiv, 187 Strassenbande, PA Sports & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 22.01.2021 - 13:17

Der Januar ist fast vorbei und mittlerweile ist klar, Deutschrap gibt auch 2021 wieder Gas. Wie jede Woche findet ihr hier die heißesten Veröffentlichungen des Freitags gesammelt in unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist. Auf unserem Cover ist dieses Mal Céline mit ihrem Song "Mom&Dad".

Neue Alben & EPs: Kollegah, Asche & Capo

Kollegah und Asche haben ihr langerwartetes Kollaboalbum "Natural Born Killas" veröffentlicht und ordentlich abgeliefert. In unsere Playlist haben sie es mit dem Track "Suicide" geschafft.

Nachdem Capo 2020 konstant mit neuen Singles überzeugte, gibt es jetzt nach längerer Zeit mal wieder eine umfangreichere Veröffentlichung. Mit der "Geisterstadt EP" gibt es gleich fünf neue Songs vom Money Kartell-Boss. In unserer Playlist ist der Track "Was ist passiert" zu finden.

Neue Singles: 187 Strassenbande, Massiv & PA Sports

Die Jungs von der 187 Strassenbande kennen keine Pause. Gerade erst droppte LX sein Soloalbum und nun geht es direkt mit dem "Sampler 5" weiter. Einen ersten Vorgeschmack kriegen die Fans jetzt mit "Paradies". Das zugehörige Video wurde im Libanon gedreht und verdient das Prädikat Wild allemal.

Fans warten gespannt auf das anstehende Kollaboalbum "Ghetto" von Massiv und Manuellsen. Bis das erscheint, verkürzt Massiv jetzt die Wartezeit mit seinem neuen Song "Ohne dich zu küssen". Der Track und das Thema sind dabei unglaunlich emotional und bewegend. Hört definitiv mal rein!

PA Sports hat sich knapp einen Monat vor dem Release seines neuen Albums "Streben nach Glück" mit Capital Bra einen absoluten Hochkaräter als Featuregast gesichert. Auf "Hell" verbinden die beiden ihre Skills und bringen das beste aus ihrer beiden Welten gebündelt auf einem Song.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: MU$A386, JAM, Riccardo, AK 33, Ilhan, Bosca, GPC und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!