Hiphop.de Awards 2013 - Die Gewinner

Wir haben die Ergebnisse für dich!

Bis Mitte Januar konntest du deine Stimme abgeben. Wie das Voting gewertet wurde, erfährst du hier.

Danke an 16.455 Fans, die abgestimmt haben. Unter euch allen haben wir Preise von Roland, La'Clas Jams, Zec+, Made Music und DefShop verlost.

Die Gewinner finden die Benachrichtigung in ihrem E-Mail-Eingang.

Danke auch an die Jury, bestehend aus der Juice, Lupa (rappers.in), Falk (Mixery Raw Deluxe), Oliver Marquart (rap.de), Niko (Backspin) (und der Hiphop.de-Redaktion).

Nun ist es Zeit zu erfahren, wer in den 22 Kategorien das Rennen gemacht hat. Von je zehn Nominierten zeigen wir dir die Top 3.

Auf den folgenden Seiten findest du alle Preisträger im Überblick!

Ralf Richter präsentiert dir in unserem offiziellen Videoclip dazu alle Gewinner auch nochmal persönlich:

Bester Newcomer National

Ja, Credibil, Lance Butters, Sierra Kidd sind krass. Aber Shindy? Der hat nicht nur ein gutes Album gebracht, sondern direkt etwas erreicht, für das Otto-Normal-Rapper ein Leben braucht: Platz 1. Den hat er nun nicht nur in den Charts, sondern auch bei den Awards. Platz 3 teilen sich Credibil und Lance Butters.

1. Shindy

2. Sierra Kidd

3. Lance Butters / Credibil

Bester Newcomer International

2013 gelang dem zweiterfolgreichsten A$AP-Mobster der Durchbruch mit dem Debütalbum Trap Lord. Anders als A$AP Rocky, ebenfalls gut, ebenfalls erfolgreich.

Auf Rang 2 folgt der in Deutschland extrem beliebte Hopsin. Nummer 3, Danny Brown, rappt schon länger, allerdings gelang ihm erst 2013 endgültig der Durchbruch.

1. A$AP Ferg


2. Hopsin

3. Danny Brown

Bestes Release National

Jung, brutal, gutaussehend 2 um Haaresbreite geschlagen, Genetikk auf die 3 verwiesen – SSIO überzeugte Kritiker und Fans mit einem Album, das es nie allen Recht machen wollte. Die Top 3 eines Jahres, in dem jede Menge Alben hervorzuheben sind:

1. SSIO - BB.U.M.SS.N.


2. Kollegah & Farid Bang - Jung Brutal Gutaussehend 2

3. Genetikk - D.N.A.

Bestes Release International

Sich bei Alben auf eine Top 3 zu einigen, ist gar nicht so einfach. Demokratie macht's möglich. Kanye West schaut mit seinem Kunstwerk in die Röhre, weil es zu viele Fans nicht diggten. Jay Zs Magna Carta Holy Grail landet auf Platz 3, hinter The Marshall Mathers LP 2 von Eminem. Der Preis geht jedoch an einen, der die Generation 2013 repräsentiert. "Fashion Killa" A$AP Rocky landete mit Long.Live.A$AP auf Platz 1 der Charts und bekam von unserer Jury den Großteil der Stimmen. Purple Swagga on a Zillion.

1. A$AP Rocky - Long.Live.A$AP

2. Eminem - The Marshall Mathers LP 2 

3. Jay Z - Magna Carta Holy Grail

Bester Song National

Kein Song machte 2013 größere Schlagzeilen als der Diss-Track Leben und Tod des Kenneth Glöckler von Bushido gegen Prince Kay One. Unabhängig davon, auf wessen Seite man steht: Der Song war das Ereignis des Jahres.

Während Erfolg für Bushido nichts Neues ist, stiegen nun auch die Beliebtheitswerte in der Rapszene. Für den Song gab's fast nichts als Props. Nicht zu vergessen: produziert haben Beatzarre, Djorkaeff, Lukas Möller und Bushido selbst.

Auf dem zweiten Platz folgt Champions von Genetikk, auf Rang 3 Sidos die-ganze-Szene-featurendes 30-11-80.

1. Bushido - Leben und Tod des Kenneth Glöckler


2. Genetikk - Champions


3. Sido - 30-11-80

Bester Song International

Die Spitze machen Eminem und Jay Z unter sich aus, da können Drake und A$AP Rocky nicht mithalten. Der heilige Gral macht schließlich das Rennen und bringt den Rap God um den Preis. Jay Zs Holy Grail liefert einen starken Justin Timberlake und wurde von The-Dream und Timbaland produziert.

1. Jay Z ft. Justin Timberlake - Holy Grail

2. Eminem - Rap God

3. A$AP Rocky ft. Birdy Nam Nam & Skrillex - Wild for the Night / Drake - Started from the Bottom

Bestes Video National

Katapult Filmproduktion haben Sido das Video des Jahres gedreht. Wem vor-dem-Hochhaus-stehen zu langweilig ist, der wird hier glücklich.

The Factory liefern Genetikk die passende Atmosphäre zur Musik. Der Clip zu D.N.A. landet auf der 2.

Es folgen Videos von KC Rebell und Alligatoah. Anhörung (Streetcinema) ist ein Film und Fick ihn doch (Oh My) – ein Porno? Kunst? Beides?

1. Sido ft. Mark Forster - Einer dieser Steine (Katapult Filmproduktion)


2. Genetikk - D.N.A. (The Factory)

3. KC Rebell - Anhörung (Streetcinema) / Alligatoah - Fick ihn doch (OH MY)

Bestes Video International

Über 184 Millionen Mal wurde Can't Hold Us von Macklemore & Ryan Lewis ft. Ray Dalton auf YouTube angeschaut. Das von Ryan Lewin, Jason Koenig und Jon Augustavo produzierte Video wurde drei Monate lang auf zwei verschiedenen Kontinenten und an 16 verschiedenen Orten abgedreht.

Auf Platz 2 folgt The Game mit Rick Ross und 2 Chainz und dem Clip zu Ali Bomaye sowie Jay Z mit dem Kunstprojekt Picasso Baby. Für A$AP Rocky, Birdy Nam Nam und Skrillex reicht es mit Wild for the night für den dritten Platz. 
   

1.Macklemore & Ryan Lewis ft. Ray Dalton - Can't hold us


2. The Game ft. Rick Ross & 2 Chainz - Ali Bomaye / Jay Z - Picasso Baby

3. A$AP Rocky ft. Birdy Nam Nam & Skrillex - Wild for the night 

Beste Gruppe National

Sooo viele Gruppen gibt es heutzutage ja gar nicht mehr. K.I.Z., natürlich. Mit "nur" einem Mixtape landen sie dieses Jahr in der Top 3. Das Battle-Tag-Team Kollegah und Farid Bang geht mit seinem zweiten Kollaboalbum absolut als Gruppe durch und sichert sich Rang 2. Genetikk sind die Definition einer Gruppe. Ein Rapper, ein Produzent, ein homogener, eigener Sound. Wenn dabei noch ein sehr gutes Album herauskommt, soll das wohl einen Award verdient haben, oder?

 

1. Genetikk


2. Kollegah & Farid Bang

3. K.I.Z.

Beste Gruppe International

Besser hätte es für Macklemore & Ryan Lewis im vergangenem Jahr nicht laufen können, der Erfolg mit The Heist bringt ihnen auch die Erstplatzierung in dieser Kategorie ein.

Dahinter landet, dank der erfolgreichen Werke von A$AP Rocky und A$AP Ferg, der A$AP Mob. Gemeinsam veröffentlichten sie die Videosingle Trillmatic. Nicht nur im Video bringen sie 90's Flavour: Als Crew bilden sie, wie in der guten, alten Zeit, eine Armee hungriger MCs, die einen Style teilt und dennoch individuell ist.

Platz 3: The Underachievers aus Flatbush, Brooklyn, die sich 2013 mit ihren Mixtapes Indigoism und Lords of Flatbush ins Spiel brachten. Ein Gegenpol zum poppigen Duo, das dieses Jahr auf der 1 steht.

1. Macklemore & Ryan Lewis


2. A$AP Mob

3. The Underachievers

Bester Live-Act National

Kennt jemand einen Rapper, der sich auf der Bühne so verausgabt wie Kool Savas? Der ähnlich anspruchsvolle Lyrics so konsequent performt? Okay, würdet ihr einen kennen, hättet ihr ihn wohl gewählt.

Natürlich hat Deutschland noch viele andere krasse Live Acts. Genetikk haben euch überzeugt und Marsimoto, der "King of Splash", darf auch nicht fehlen.

1. Kool Savas


2. Genetikk

3. Marsimoto/Marteria

Bester Live-Act International

Jay Z brachte seine Magna Carta World Tour nach Deutschland, sie ihn auf Platz 1. Die Eindrücke der Watch The Throne-Tour mit Kanye West werden auch noch im Hinterkopf sein.

Macklemore & Ryan Lewis sind absolute Power auf der Bühne und entsprechend auf Platz 2 gewählt worden. Wiz Khalifa macht die Spitzengruppe komplett.

1. Jay Z

2. Macklemore & Ryan Lewis

3. Wiz Khalifa

Bester Produzent National

RAF Camora ist nicht erst seit seinen Produktionen für Hoch2 und Sierra Kidd auch als Produzent ein Begriff. Auch seine Alben als Rapper leben davon, dass er eben auch Produzent ist. Dank seinen seit Jahren hochwertigen Produktionen holt er sich den Sieg in der Kategorie Bester Produzent National. Es folgen Joshimixu und Dexter.

1. RAF Camora

2. Joshimixu

3. Dexter

Bester Produzent International

Kanye West war 2013 an fünf Songs auf Pusha Ts My Name Is My Name beteiligt. Was ihm den Sieg einbringt, ist aber vor allem die Produktion von Yeezus. Kanye dirigierte ein ganzes Orchester an Produzenten zu einem Album, das heraussticht und wirklich, wirklich krass ist (auch wenn du es vielleicht scheiße findest). Der Respekt der Jury und seine Fans unter den Votern sichern ihm den Award.

Es folgen die alten Bekannten Timbaland und Pharrell, die sich gegen eine Reihe sehr guter, aber in Deutschland unbekannterer Produzenten durchsetzen. Pharrell saß bei Jay Zs Magna Carta Holy Grail mit an den Reglern. Zudem produzierte er Songs für Pusha T, Mac Miller, N.O.R.E., 2 Chainz, Aloe Blacc, Nelly und Miley Cyrus. Mit Happy produzierte er für sich selbst einen der größten Hits des Jahres.

Timbaland hat 2013 an gleich elf Songs von Jay Zs Album mitgewirkt. Weitere Produktionen gingen an Justin Timberlake, Beyoncé, Juicy J, DJ Khaled oder auch Robin Thicke.

  

1. Kanye West

2. Pharrell Williams

3. Timbaland

Lebenswerk National

Wenn Torch den Preis für sein Hiphop-Lebenswerk nicht verdient hat, wer dann? Er gilt als einer der ersten, die auf Deutsch rappten und freestylten. Auf der Bühne ist er ein Master of Ceremony im wahrsten Sinne des Wortes. Hiphop gab es in Deutschland noch gar nicht wirklich, als er schon von Stadt zu Stadt fuhr, um Tapes und Hiphop-Accessoires wie Fat Laces an den Mann zu bringen. Einfach im Netz bestellen, war damals nicht. Er war Teil von einer der ersten Gruppen, Advanced Chemistry, die mit Fremd im eigenen Land einen der bedeutendsten Songs der Deutschrap-Geschichte lieferte. Mit dem Soloalbum Blauer Samt setzte er sich schließlich selbst ein Denkmal.

Nicht ganz gereicht hat es dieses Jahr für Staiger, der als Chef von Royalbunker an den Karrieren von unzähligen zukünftigen Stars mitwirkte, und den Wegbereiter des Straßenraps, Azad.

1. Torch

2. Staiger 

3. Azad

Lebenswerk International

International wurde keiner der Pioniere gewählt, stattdessen finden sich drei Legenden auf dem Treppchen. Noch vor Dr. Dre und The Notorious B.I.G. platziert sich 2Pac, der damit posthum für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird. In der ersten Hälfte der Neunziger war er einer der größten Stars, nach seinem tragischen Tod wurde er zu dem Rapper schlechthin. Bis heute beeinflusst er Gangsterrap. Mit seiner enormen Diskographie prägte er gleich mehrere Arten von Rap. Neben dem Thug gab es auch den politischen 2Pac, den Poeten, den Player und Songs wie Dear Mama.

  

1. 2Pac


2. Dr. Dre

3. The Notorious B.I.G.

Beste Punchline

Kollegah besetzt gleich zwei der drei Plätze. Die Punchline des Jahres geht an den Boss aus dem Hause Selfmade. Nur Ssio kann da mithalten, mit einem Spruch, der weniger Wortspiel mitbringt, im Song aber einfach geil kommt.

1. "Heut' fragt Kool Savas nach Features/ Nur um sagen zu können, dass er die Nummer Eins kennt (einscannt) wie Supermarktkassierer" Kollegah

 
2. "Dein Rap ist voller Tiefsinnigkeit/ Dass man als Zuhörer denkt, dein Schniedel ist klein" SSIO

3. "Steig in den Jet, flieg in die Steppe von Afrika/ Wo ich dann 'nen trötenden Elefanten wegklatsch'/ Mit den Worten 'Mach mal hier nicht so Welle, du Fettsack'" Kollegah

Wort des Jahres

Wer hat es nicht auf dem letzten Splash gehört? Oder im Supermarkt? Babo ist das Wort des vergangenen Jahres. Läuft beim Babo. Auch Brudi war angesagt und ist auf dem dritten Platz vorzufinden.

1. Babo

2. Läuft

3. Brudi

Bestes Label National

Mit Jung Brutal Gutaussehend 2 und D.N.A. erreichte Selfmade Records zwei mal Platz Eins der Charts. Seit Jahren arbeiten sie mehr als überzeugend und stehen für guten Rap und große Erfolge.

Einen Platz dahinter befindet sich Four Music. Unter anderem stehen dort Chakuza, Casper und Marteria unter Vertrag. Auch das, mehr als beeindruckend. Den dritten Rang erhält ersguterjunge, das 2013 mit Shindy einen Newcomer auf die Eins schoss.

1. Selfmade Records

2. Four Music

3. ersguterjunge

Bestes Label International

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Def Jam und Cash Money Records, den zwei Labels, die mehr Top-Stars aufbieten, als Fußballvereine Spieler. Letztendlich kann Def Jam den Sieg einfahren. Zu verdanken hat man das Kanye West, Big Sean, 2 Chainz und Pusha T. Den dritten Platz nimmt die Maybach Music Group ein.

1. Def Jam

2. Cash Money Records

3. Maybach Music Group

Bester Rap-Solo-Act National

Kollegah erlebt den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere. Das Kollaboalbum Jung Brutal Gutaussehend 2 mit seinem guten Freund und Rap-Partner Farid Bang hat für viel Gesprächsstoff gesorgt und erreichte Goldstatus. Zugeschrieben haben dieses poetische Feuerwerk der guten Laune die meisten Kollegah.

2013 war auch das Jahr von SSIO, welcher mit seinem Debütalbum BB.U.M.SS.N den sechsten Platz der Charts erreichte und einen Award für das beste Album. Durch seine kontroversen und humorvollen Texte, schaffte es der Alles oder Nix-Artist, seinen Bekanntheitsgrad in der deutschen Rap-Szene eindrucksvoll zu erhöhen. Beim Titel des Besten Rap-Solo-Acts National ist ihm Kollegah vorraus, der die technisch anspruchsvollsten Lyrics aufs Papier brachte.

Dicht dahinter folgt Trailerparks Alligatoah, der mit seinem sehr guten Album und dessen Erfolg einige überraschte.

1. Kollegah

2. SSIO

3. Alligatoah

Bester Rap-Solo-Act International

Der amerikanische SSIO: A$AP Rocky lieferte das beste Album ab, technisch haben ihm aber andere etwas vorraus. Zum Beispiel Jay Z, der auch ein gigantisches Album ablieferte, sich aber ebenfalls unterordnen muss. Der King bleibt Eminem. Da hätte nur Kendrick Lamar dazwischenkommen können, wenn er sich 2013 nicht so zurückgehalten hätte.

1. Eminem

2. A$AP Rocky

3. Jay Z

Das waren die Preisträger und Top-Platzierten der 22 Kategorien! Herzlichen Glückwunsch auch an alle 220 Nominierten und euch noch mal vielen Dank für's Abstimmen!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

geil gemacht KALLE KRABOWSKY IST KING !!!! :DD

geil gemacht KALLE KRABOWSKY IST KING !!!! :DD

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah & Co: Alpha Music Sampler angekündigt

Kollegah & Co: Alpha Music Sampler angekündigt

Von Clark Senger am 19.04.2019 - 15:56

Rund drei Jahre nach der Gründung von Kollegahs eigenem Label Alpha Music Empire steht in diesem Jahr der erste Sampler auf dem Plan. Über die Instagram-Kanäle von Kollegah, Gent, Jigzaw und Asche wird das gemeinsame Release für diesen Herbst angekündigt. Neben den vier Artists kann man auch mindestens mit der Beteiligung von Noir rechnen, der in letzter Zeit zu Kolles Entourage gehört und bereits zweimal als Gast auf dem "Hoodtape 3" zu hören war.

Kollegah, Gent, Jigzaw & Asche: Alpha Music Sampler noch 2019

Ansonsten will das Team erstmal die Spannung hochhalten und kündigt "einige Überraschungen" für den Sampler an.

Damit steht unmittelbar nach der Veröffentlichung des kontroversen Finals vom Alpha Royale Turnier mit Toptier Takeover das nächste Projekt für das Label an. Parallel dazu läuft bereits die Promophase für Jigzaws zweites Album "Jiggi" und heute hat zudem Gent seine neue Single "GT" veröffentlicht. Ähnlich wie bei Banger Musik kann man auch bei Kollegahs Label beobachten, dass lange gängige Abläufe im Release-Kalender keine Anwendung mehr finden.

Wie die unterschiedlichen Styles der Alpha-Rapper miteinander unter einen Hut gebracht werden sollen, haben vielleicht die bisherigen Kollabos der einzelnen Artists miteinander gezeigt. Wie gut das Ganze auf Albumlänge funktioniert, erfahren wir noch dieses Jahr.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!