Zum 52. Geburtstag: Fünf Tracks, in denen Eazy-E weiterlebt

 

Heute wäre Eazy-E, Gründer der legendären Gangstarap-Crew N.W.A, 52 Jahre alt geworden. Grund genug, das Internet ein bisschen nach dessen musikalischem Vermächtnis zu durchforsten. In diesem Zusammenhang Shoutout an Whosampled.com!

Abgesehen davon, dass er mit seinen Jungs maßgeblich zur Etablierung von Gangstarap in der breiten Öffentlichkeit beigetragen hat, leben sein Einfluss und seine Worte ganz konkret in neuen Tracks weiter – dieses Sampling und so, you know?

Eko Fresh hat Toxik kürzlich erklärt, warum er Eazys Erbe im N.W.A-Biopic Straight Outta Compton gewissermaßen beschmutzt sieht. Auf den folgenden Seiten gibt's dann fünf mehr oder weniger aktuelle Songs, in denen Eazy weiterlebt.

Anno 2013, 18 Jahre nach Eazys Tod, haben die Flatbush Zombies sich für MRAZ bei einem seiner größten Hits bedient: Boyz-n-the-Hood.

Falls du die Jungs noch nicht kennst, kommst du nicht drum herum, dir den ganzen Track zu geben – sehr gute Nummer! Absolute Hörempfehlung!

Sonst kannst du direkt zu 3:20 skippen und bekommst nur die Hommage an Eazys Klassiker serviert.

In diesem Remix von Boyz-n-the-Hood von Eazy-Duz-It gibt's die besagte Stelle ab etwa 0:58 Minuten:

"He was once a thug from around the way. Eazy! But you should..." – nach diesen anderthalb Sätzen zu Beginn von Eazy-Duz-It schneidet der Rapper der Sängerin das Wort ab und übernimmt.

Allein dieser Intro-Part hat so viel melodisches Potenzial gehabt, dass beispielsweise Slim Thug und Logic ihn als Sample für ihre Songs genutzt haben. Bei einem Song, der Thug heißt, ist es natürlich legitim, sich auf Eazy-E zu berufen und sich selbst als den freundlichen Thug von nebenan darzustellen.

In Logics Under Pressure ist der Original-Wortlaut eigentlich kaum zu identifizieren. Klingt aber geil!

Audio-URL

Hier Eazys Original:

Eazy-E - Eazy Duz It (with lyrics)

2013 hat Tyga sich einfach einen eigenen Eazy-Part für Bang Out gebastelt (oder basteln lassen). Bis 2:27 Minuten geht der Ausschnitt aus Gangsta Beat 4 tha Street, danach beginnt sofort ein Part aus 24 Hrs to live. Ob Ewa, SSIO und Xatar auch Eazy-E im Hinterkopf hatten bei 24 Stunden?

Ist jedenfalls ein cooles Konzept, sich einfach die Strophen von seinen (verstorbenen) Vorbildern als Sound-Collage auf ein neues Instrumental zu packen.

Als Jim Jones 2004 mit seinem Solo-Debüt On My Way To Church ins Rampenlicht wollte, suchte er sich das Instrumental von Eazys Boyz-n-the-Hood als musikalische Grundlage aus. Ok, genau genommen, leben hier DJ Yella und Dr. Dre in dem Song, aber mit Sicherheit ist es als Liebeserklärung an Eazy gemeint. Ist ja sein Track, nur nicht sein Beat...

Auf dem Remix, der für das Video benutzt wurde, sind neben Jones auch Dipset-Kollege Cam'ron, Eazy-Es Sohn Lil Eazy und ein junger The Game vertreten, der damals an den Aufnahmen für The Documentary arbeitete und noch mit der G-Unit rumhing.

Kommt nicht an das Original ran, aber ähnlich wie bei Slim Thug dient die Referenz auf Gangstaraps Vater auch hier dazu, sein thuggishes Dasein zu untermauern.

Das ist nur ein kleines Ausschnitt aus Eazy-Es solo-musikalischem Vermächtnis. Mit den ganzen Folgen seines Schaffens und allen Referenzen auf seine Werke könnte man sicher Bücher und Dissertationen füllen. Wir belassen es zum nicht erlebten 52. Geburtstag bei diesen fünf Tracks.

Wir wünschen einen schönen Geburtstag an einem hoffentlich besseren Ort!