Zwischen unkontrollierter Gewalt und Teenager-Melancholie: XXXTentacion ist unberechenbar

Mit dem ersten Album "17" Gold gegangen, mit dem aktuellen Album "?" auf Platz #1 der Billboard-Charts - und trotzdem geht im Leben von XXXTentacion augenscheinlich einiges schief. Der Rapper aus Florida, der bürgerlich auf den Namen Jahseh Dwayne Onfroy hört, steht immer wieder mit dem Gesetz im Konflikt. Sein Hype ist aktuell enorm und er scheint sich seine eigene künstlerische Nische im Gedränge des US-Rap-Dschungels geschaffen zu haben, ohne dem klassichen Trap-Film hinterherzujagen.

Abseits der Kunst vergeht kaum eine Woche ohne einen neuen Skandal. Ein kürzlich veröffentlichtes Video schließt an eine Reihe von Gewaltausbrüchen an, die dem XXl-Freshman 2017 angelastet werden. Der Filmschnipsel zeigt den Rapper Jahre vor seinem Durchbruch tanzend hinter einer jungen Frau. Aus dem Nichts holt er aus und schlägt ihr ins Gesicht. Eine Szene, die fassungslos macht und verstörend zugleich ist. Ohne das Video hier zeigen zu wollen, lässt sich anhand einer anderen Episode das Gewaltpotenzial des aufkommenden Stars erahnen. Dort wird er gegenüber einem Fan handgreiflich:

#XXXTentacion punches fan for grabbing his chest but is said to have later apologized and brought him on stage! Thoughts? @XXXTentacion #WSHH

207.9k Likes, 21.8k Comments - Worldstar Hip Hop (@worldstar) on Instagram: "#XXXTentacion punches fan for grabbing his chest but is said to have later apologized and brought..."

Aber zurück zum Gegenstand der jüngsten Berichterstattung: Die Frau aus dem Video hat sich inzwischen wohl unter den Namen lilbcupp bei Instagram zu Wort gemeldet und ein Statement verfasst. Darin versucht sie, aufkommende Gerüchte, dass es ihr nur ums Geld ginge, im Keim zu ersticken:


Foto:

Screenshot: Instagram - https://www.instagram.com/lilbcupp


Foto:

Screenshot: Instagram - https://www.instagram.com/lilbcupp

Man könne sich nicht vorstellen, wie es sich anfühle, mit 16 so einer Tat ausgesetzt gewesen zu sein. Sie hatte damals Angst um ihr Leben und hätte sich wohl nie zu den Ereignissen geäußert, wenn das Video nicht veröffentlicht worden wäre. Das Material habe sie zudem nicht selbst ins Netz gestellt. Die Anwälte des US-Stars argumentieren hingegen mit einem einvernehmlichen Spaß zwischen Jugendlichen. Gemäß dem Portal TMZ soll sogar eine dokumentierte Aufnahme der Frau existieren, die genau das bestätigt.

Des Weiteren berichten amerikanische Medien, dass die Großeltern der mutmaßlich Betroffenen sich beim Team des Rappers erkundigt hätten, wie man alles wieder gut machen könne. X' Anwältin schließt daran an und argumentiert natürlich im Sinne ihres Mandanten. Sie rät, das Auftauchen des Videos und den einsetzenden Ruhm von XXXTentacion in Zusammenhang zu bringen. Man solle seine eigenen Schlüsse daraus ziehen.

Dem Erfolg tun die Anschuldigungen und Gerüchte offensichtlich keinen Abbruch. Das vor zwei Wochen erschienene Album "?" steht bei 308 Millionen Streams und etliche Singles tummeln sich in den Charts. Vor allem der Song "SAD!" ist mit fast 100 Millionen Plays ein Hit:

Mit extrem kurzen Songs, die zumeist aus jugendlicher Melancholie und aus emotionalen (mitunter depressiven) Zustandsbeschreibungen bestehen, scheint der Künstler XXXTentacion einen Nerv zu treffen. Er nimmt sich die musikalische Freiheit seinen Schwermut auf Instrumentalen auszubreiten, die kaum ein Rapper picken würde. Düstere Pop-Elemente und sehnsüchtige Akustikgitarren finden sich sonst eher selten auf der Spielwiese des Raps.

Die künstlerische Arbeit rückt schnell in den Hintergrund, betrachtet man die Menge an Gesetzeskonflikten. Bereits 2017 rückte das aggressive Verhalten von XXX in den Fokus der Staatsanwaltschaft. Laut Aussagen seiner damaligen Freundin soll er sie während der Schwangerschaft geschlagen und mit dem Tod bedroht haben. Der Rapper bestreitet dies und spricht von Geldgier. Seine Ex sei nicht von ihm verprügelt, sondern von jemand anderem überfallen worden.

Die Gemengelage um XXXTentacion bleibt undurchsichtig. Einerseits sind reihenweise Anschuldigungen (und dazu passendes Bildmaterial) in der Welt. Anderseits weist der Rapper nahezu alle Schuld von sich und sieht sich als Opfer von Kampagnen. Solange kein rechtskräftiges Urteil zu den Vorwürfen im Raum steht, ist es als Außenstehender schwierig zu beurteilen, welche Seite die tatsächliche Wahrheit verschleiert.

Der Hörer befindet sich im Dilemma, Autor und Werk oder in diesem Fall Privatperson und Rapper voneinander trennen zu müssen oder nicht mehr trennen zu können. Die schlimmen Jungs strahlen seit jeher eine Faszination aus. Die moralische Frage stellt sich, ob sich die Musik von jemandem noch bedingungslos abfeiern lässt, der womöglich bald verurteilter Frauenschläger ist? Die Zukunft wird zeigen, wo der Weg von XXXTentacion endet. Aktuell ist er eine der auffälligsten Persönlichkeiten im US-Rap. Seine Fans scheint er trotz aller erhobenen Vorwürfe weiterhin hinter sich zu wissen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"...ob sich die Musik von jemandem noch bedingungslos abfeiern lässt, der womöglich bald verurteilter Frauenschläger ist?"
Achso. Angenommen man einigt sich auf einen Vergleich, die Frau bekommt eine stattliche Summe und der Künstler wird nicht verurteilt - Dann kann man ja ruhigen Gewissens die Mucke weiterpumpen oder? Heuchler seid ihr...

Ich finde es schade, dass R.Kelly so ein gestörter ist.
Konnte mir seit dem Skandal von 2002 nix mehr von ihm geben.
Wenn man bedenkt, dass die Musik Teile der Persönlichkeit widerspiegelt finde ich es schwer die Musik zu genießen.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

XXXTentacion hat vor seinem Tod offenbar einen $10 Mio-Deal unterschrieben

XXXTentacion hat vor seinem Tod offenbar einen $10 Mio-Deal unterschrieben

Von David Molke am 09.07.2018 - 18:16

XXXTentacion ist leider viel zu früh gestorben. Trotzdem gibt es wohl auch in Zukunft noch neue Musik von dem Rapper: Laut der New York Times soll XXXTentacion noch vor seinem Tod einen Zehn-Millionen-Dollar-Deal für sein nächstes Album unterschrieben haben. Das geplante Release sei in weiten Teilen auch bereits fertig und soll offenbar auch noch veröffentlicht werden.

Trotz der diversen Skandale und dem zwischenzeitlichen Spotify-Bann soll in der Musikindustrie reges Interesse daran geherrscht haben, XXXTentacion unter die Fittiche zu nehmen. Empire ist das offenbar mit 10 Millionen US-Dollar gelungen. 

XXXTentacion Signed $10 Million Album Deal Before His Death

A few weeks before he was shot and killed last month, the 20-year-old rapper XXXTentacion was...

XXXTentacion war ein Rapper, der in erster Linie über Soundcloud und Spotify – sprich: Streaming – seine Fanbase aufgebaut sowie versorgt hat. Als Spotify erklärte, die Musik nicht mehr bewerben zu wollen, soll das für Unsicherheit bei dem Rapper gesorgt haben. Aber Empire ließ sich offenbar nicht beirren.

Laut der New York Times soll es noch eine ganze Menge an unveröffentlichter Musik von XXXTentacion geben. Angesichts des öffentlichen (und wirtschaftlichen) Interesses dürfte die auch noch nach und nach veröffentlicht werden. Aber zuerst kommt anscheinend das geplante Release, in welcher Form auch immer.

XXXTentacion soll es vorgezogen haben, Plattenverträge immer nur für jeweils ein Release zu unterschreiben. So angeblich auch bei dem Zehn-Millionen-Dollar-Vertrag. Aufgrund seines letzten Vertriebsdeals mit Universal wird das neue Album von XXXTentacion aber wohl nicht vor Oktober dieses Jahres erscheinen.

Wie XXXTentacion weiterlebt: Rapper zollen Tribut beim Openair Frauenfeld

Eminem, die Migos, J. Cole und mehr sind nach (fast) drei Tagen Openair Frauenfeld aufgetreten - der gefühlte Hit des Festivals kommt aber von XXXTentacion. So ziemlich jeder Artist, der aus den Staaten angereist ist, hat den kürzlich verstorbenen Künstler bei seinem Konzert geehrt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)