Ob nun der Rapper in seinem Homestudio oder der Unternehmer ohne Geschäftssinn – so viele Menschen stellen sich immer wieder die gleichen Fragen: "Was macht mich berühmt? Wie werde ich erfolgreich?" Die Fragen sind praktisch auf alle Bereiche des Lebens anwendbar. Gerade im Hiphop und der Rap-Szene spielt es jedoch eine enorme Rolle, da hier besonders erfolgsorientiert gearbeitet wird und die Weißgoldketten immer so schön glänzen in den Hightech-Videos.

Viele junge Menschen haben den Traum, ein erfolgreicher Rapper zu werden, ein Leben wie im Film zu führen und sich um Geld keine Sorgen mehr machen zu müssen, doch gibt es eigentlich ein Erfolgsrezept? Einen strikten Plan den man nur lange genug verfolgen muss, um an sein Ziel zu gelangen? Wie haben es eigentlich andere in diesem Business geschafft und kann man von ihnen noch etwas lernen?

Hiphop lebt! Noch nie war die Szene so erfolgreich und so viele Deutschrap-Alben in den Charts. An potentiellem Nachwuchs fehlt es auch keineswegs. Bereits mit kleinstem Budget kann man sich alles kaufen, um einen Song aufzunehmen. Wenn man auf einschlägen Foren oder Plattformen wie Youtube, Soundcloud und ähnlichem unterwegs ist, wird man von der Menge an Rappern, die ihr Können präsentieren wollen, regelrecht erschlagen. Eigens für diese Rapper haben wir unsere Upcoming Section gestartet. Hier kannst du deine Videos und Releases selbst eintragen und anschließend teilen. Außerdem schlummern hier viele begabte, aber unentdeckte MCs.

Natürlich sind auf Youtube, Soundcloud und Co. auch viele Rapper vertreten, denen einfach noch das musikalische Talent oder die Erfahrung fehlt, und so hört man irgendwann auf, sich durch die Unmengen an unbekannten Namen zu suchen. Man muss ja schließlich auch irgendwann mal den Müll rausbringen und die Freundin begatten. Doch vorsicht: Fakt ist, dass es in Deutschland durchaus sehr talentierte Rapper gibt, die jedoch in der Masse verschwinden und so vielleicht niemals ihre Chance erhalten, etwas aus ihrem Talent oder ihrer harten Arbeit zu machen. 

Wir haben uns mal ein bisschen umgeschaut und ein paar Videos von erfolgreichen Künstlern rausgesucht, die einige Tipps für dich haben und dir vielleicht weiterhelfen könnten. Vielleicht erfährst du hier von Sachen, an die du noch gar nicht gedacht hattest oder du wirst in dem, was du machst und der Einstellung, die du hast, bestärkt und merkst, dass du schon auf dem richtigen Weg bist. 

1. Keep your mind open!

Dr. Dre ist eine Legende in der Hiphop-Szene. 

Er hat es von ganz unten bis ganz nach oben geschafft und Hiphop ganz entscheidend geprägt. Da ist es doch mal recht interessant, sich anzuhören, welche Tipps der gute Doktor zu vergeben hat. 

Für alles offen sein und viel, viel harte Arbeit steckt hinter seinem Erfolg. Wenn hinter der Musik, die du machst, nur die Intention steht, damit irgendwann mal Geld zu verdienen, bewundert zu werden oder berühmt zu sein, dann bist du nicht wirklich an Musik interessiert und solltest dir etwas suchen, dass du wirklich machen willst! 

Der nächste Tipp kommt vom ehemaligen CEO von Apple...

2. Arbeite mit Leidenschaft!

Auch wenn Steve Jobs keinen direkten Bezug zu Hiphop hat, ist die Nachricht, die er vermitteln will, für jeden Bereich relevant.

"If you don't love it, you gonna fail!" 

Wenn du nicht liebst, was machst, wirst du scheitern. Der Weg zum Erfolg ist voller Hindernisse und harter Arbeit. Wenn man nicht genug Leidenschaft mitbringt, kann man diesen Weg nicht durchhalten und wird aufhören, bevor sich die harte Arbeit auszahlt.

Weiter geht's mit einem, der "from the bottom", also von ganz unten gestartet ist...

3. Grenze dich von anderen ab!

Etwas anders machen als der Rest ist auch etwas, dass man häufig hört.

Drake hatte die Idee, Rap und Gesang auf perfekte Art und Weise zu verbinden, und sich so einzigartig zu machen. Das scheint geklappt zu haben. Das alleine reicht natürlich noch nicht aus, aber sich zumindest etwas vom Rest zu unterschieden, kann nicht schaden. Stichwort: Alleinstellungsmerkmal.

4. Lass dich nicht blenden!

Das Leben als Star hat auch nicht immer nur Vorteile. Nicht alles ist so, wie man es sich vielleicht erträumt oder wie es in den Videos sieht. Darüber sollte man sich voll und ganz im Klaren sein, wenn man vor hat, diesen Weg zu gehen. Zwar wird oft mit Geld geprotzt, aber wenn man genauer hinschaut, sind die Autos oftmals geliehen, die Tänzerinnen doch nicht ganz so hübsch, die Uhr aus dem letzten Türkeiurlaub mitgenommen und der Videoproduzent ein pickeliger 16-jähriger mit reichen Eltern.

Puff Daddy, Multimillionär und erfolgreicher Mogul in vielen Businesszweigen, hat den nächsten Tipp für dich...

5. Ein starker Wille ist wichtig!

Der Wille muss da sein! Die Nachricht aus diesem Video lässt sich wohl am besten mit den folgen Worten zusammenfassen:

"Let's go!" 

Viele verbringen ihre Zeit mit Tagträumen – sie malen sich die tollsten Szenarien aus, doch fangen nicht an, genügend dafür zu tun, um die Träume in die Realität umzusetzen. Anfangen ist der erste Schritt, der getan werden muss. 

Wie man erfolgreich wird, weiß 50 Cent wohl ganz genau. Weiter geht es auf der nächsten Seite...

6. Vitamin B – Beziehungen!


Dass 50 Cent ein Arbeitstier und Geschäftsmann ist, sollte mittlerweile jeder mitbekommen haben. Doch was ist es, dass ihn darin so erfolgreich macht? Welche Regeln befolgt er und woran glaubt er?

"You get as far as the n**** you talk to for no reason!", brachte ihm sein Opa bei. Schlaue Worte! Such dir ein erfolgreiches Umfeld, sprich mit den richtigen Personen, bau dir Beziehungen auf. Lass dich nicht ablenken von Leuten, die nicht nach Erfolg streben und dich runterziehen.

Zuletzt gibt dir Eminem auf der nächsten Seite einen Tipp...

7. Gib niemals auf!

Man muss ausdauernd sein. Oft dauert es mehrere Jahre, bevor sich die harte Arbeit auszahlt und selbst dafür gibt es keine Garantie. Hier erzählt Eminem seinen persönlichen Weg zum Erfolg.

Es scheint keinen festen Plan oder klaren Weg zum Erfolg zu geben, jedoch kann man seine Chancen um ein Vielfaches erhöhen mit der richtigen Einstellung. Man muss lieben, was macht und bereit sein, dafür einiges in Kauf zu nehmen. Harte Arbeit ist ein Muss und das Ganze über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Auch an sich selbst und das, was man tut, zu glauben und davon überzeugt zu sein, ist ein großer Bestandteil. 

Das Wichtigste ist wahrscheinlich wirklich, mit seinem ganzen Herz dabei zu sein. Geld sollte dabei nie der primäre Beweggrund sein.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Cool

Danke für die Tipps hat mir weitergeholfen.
Ps:Schreibe selbst Raps und werde bald sie vielleicht auf Youtube hochladen,wäre nett wenn ihr mir in dieser Zeit unterstützt

hankyspam.jimdo.com

Hier mal ein beispiel für andershaftigkeit'':) viel spass beim entdecken

Waren echt gute Tipps. Schreibe selber mit meinen Besten Freund Raptexte. Was nur fehlt ist ein DJ denn wir brauchen oder jemand der ein Tonstudio hat

Ich möchte mit Rap groß rauskommen. Aber ich möchte mit Rap Leute aufbaun und nich runner zeihen wie die meisten *****. Ich halte nix von Gewalteinflößen in den Texten.

Ich schreibe schon seid Mitte 2013 eigene Texte. Ich bin dankbar für all diese guten Tips.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

So haben Drake & DMX ihren Beef beendet

So haben Drake & DMX ihren Beef beendet

Von Till Hesterbrink am 13.04.2021 - 13:17

N.O.R.E. kündigte auf Instagram an, dass der nächste Gast in seinem und DJ EFNs Podcast "Drink Champs" niemand Geringeres als Drake sein wird. Der hat nicht nur sein kommendes Album "Certified Loverboy" in den Startlöchern, sondern wird auch über seinen Beef mit dem verstorbenen DMX sprechen. N.O.R.E. soll damals gemeinsam mit Produzent 40 geholfen haben, die Auseinandersetzung aus dem Weg zu schaffen.

Drink Champs: Drake über seinen Beef mit DMX

Im Zuge der Ankündigung hat das amerikanische Newsportal HiphopDX die Historie zwischen Drake und DMX zusammengefasst. Die kürzlich verstorbene Legende hatte 2012 in einem Interview mit The Breakfast Club erklärt, dass er nichts an Drake gut finden würde. Er möge die Art wie dieser Rappe nicht und er möge auch seine Themen nicht. Nicht mal das Gesicht oder den Haarschnitt des Kanadiers fände er gut.

"Ich mag nichts an Drake. Ich mag seine Stimme nicht. Ich mag nicht, wie er über Dinge redet. Ich mag sein Gesicht nicht. Ich mag nicht, wie er geht. Einfach nichts. Ich mag nicht mal seine Frisur."

"I don't like anything about Drake. I don't like his f*cking voice. I don't like the way he talks about it. I don't like his face. I don't like the way he walks. Like nothig. I don't like his haircut."

Für viele kam es daher überraschend, dass Drake 2016 die Stimme von DMX auf seinem Track "U With Me?" sampelte und diesen auch namentlich auf dem Track erwähnte.

"What these b*tches want from a n*gga?/
On some DMX sh*t/
I group DM my exes"

Bereits zu der Zeit erklärte N.O.R.E. auf Twitter, dass er der mitverantwortlich für das Vertragen der beiden Künstler gewesen sei.

Bei einem weiteren Besuch im Breakfast Club erklärte DMX dann, wie es zu dem Track kam. So habe sich Drake bei ihm gemeldet und erklärt, dass er seit seiner Kindheit ein großer DMX-Fan sei und es ihm eine große Ehre wäre, dessen Song zu sampeln. Für DMX sei dies ein Moment der Demut gewesen, da Drake offensichtlich in keiner Weise nachtragend für die harten Worte war.

"Eine weitere Erfahrung in Demut. Ich mochte ihn aus all den falschen Gründen nicht. Dass er sich trotzdem die Mühe macht, einerseits einen Song von mir verwenden zu wollen, und dann auch noch als Erster anruft. Da ziehe ich meinen Hut. Das war einfach real."

"Another humbling experience. Like, 'Yo, you didn't like this dude for all the wrong reasons'. For him to take the effort - first, to want to use a song of mine - and then to be man enough to reach out and make that call. Homie, hats off, man. That was a real move."

Drake: "Certified Loverboy"-Release Date & Rick Ross-Kollaboalbum

Drakes anstehendes Album "Certified Loverboy" hat schon einige geplante Release-Dates verpasst. Zuletzt konnte das geplante Datum aufgrund einer Knieverletzung nicht eingehalten werden. Nun scheint Drizzy sich allerdings tatsächlich im Endspurt zu befinden.

Kürzlich verriet der ehemalige NFL-Spieler Chad Johnson zudem, dass der 6 God und Rick Ross angeblich an einem gemeinsamen Kollaboalbum arbeiten würden. Dieses solle sich außerdem deutlich von allen bisherigen Releases abheben.

Drake & Rick Ross sollen an Kollaboalbum arbeiten

Drake und Rick Ross auf Albumlänge? Kein bloßes Wunschdenken, wenn es nach einem ehemaligen Footballprofi geht. Der kanadische Superstar und The Biggest Boss sollen demnach an einem Kollaboprojekt schrauben. Seit gut einem Jahrzehnt finden Drizzy und Rozay immer wieder auf Tracks zusammen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!