Ob nun der Rapper in seinem Homestudio oder der Unternehmer ohne Geschäftssinn – so viele Menschen stellen sich immer wieder die gleichen Fragen: "Was macht mich berühmt? Wie werde ich erfolgreich?" Die Fragen sind praktisch auf alle Bereiche des Lebens anwendbar. Gerade im Hiphop und der Rap-Szene spielt es jedoch eine enorme Rolle, da hier besonders erfolgsorientiert gearbeitet wird und die Weißgoldketten immer so schön glänzen in den Hightech-Videos.

Viele junge Menschen haben den Traum, ein erfolgreicher Rapper zu werden, ein Leben wie im Film zu führen und sich um Geld keine Sorgen mehr machen zu müssen, doch gibt es eigentlich ein Erfolgsrezept? Einen strikten Plan den man nur lange genug verfolgen muss, um an sein Ziel zu gelangen? Wie haben es eigentlich andere in diesem Business geschafft und kann man von ihnen noch etwas lernen?

Hiphop lebt! Noch nie war die Szene so erfolgreich und so viele Deutschrap-Alben in den Charts. An potentiellem Nachwuchs fehlt es auch keineswegs. Bereits mit kleinstem Budget kann man sich alles kaufen, um einen Song aufzunehmen. Wenn man auf einschlägen Foren oder Plattformen wie Youtube, Soundcloud und ähnlichem unterwegs ist, wird man von der Menge an Rappern, die ihr Können präsentieren wollen, regelrecht erschlagen. Eigens für diese Rapper haben wir unsere Upcoming Section gestartet. Hier kannst du deine Videos und Releases selbst eintragen und anschließend teilen. Außerdem schlummern hier viele begabte, aber unentdeckte MCs.

Natürlich sind auf Youtube, Soundcloud und Co. auch viele Rapper vertreten, denen einfach noch das musikalische Talent oder die Erfahrung fehlt, und so hört man irgendwann auf, sich durch die Unmengen an unbekannten Namen zu suchen. Man muss ja schließlich auch irgendwann mal den Müll rausbringen und die Freundin begatten. Doch vorsicht: Fakt ist, dass es in Deutschland durchaus sehr talentierte Rapper gibt, die jedoch in der Masse verschwinden und so vielleicht niemals ihre Chance erhalten, etwas aus ihrem Talent oder ihrer harten Arbeit zu machen. 

Wir haben uns mal ein bisschen umgeschaut und ein paar Videos von erfolgreichen Künstlern rausgesucht, die einige Tipps für dich haben und dir vielleicht weiterhelfen könnten. Vielleicht erfährst du hier von Sachen, an die du noch gar nicht gedacht hattest oder du wirst in dem, was du machst und der Einstellung, die du hast, bestärkt und merkst, dass du schon auf dem richtigen Weg bist. 

1. Keep your mind open!

Dr. Dre ist eine Legende in der Hiphop-Szene. 

Er hat es von ganz unten bis ganz nach oben geschafft und Hiphop ganz entscheidend geprägt. Da ist es doch mal recht interessant, sich anzuhören, welche Tipps der gute Doktor zu vergeben hat. 

Für alles offen sein und viel, viel harte Arbeit steckt hinter seinem Erfolg. Wenn hinter der Musik, die du machst, nur die Intention steht, damit irgendwann mal Geld zu verdienen, bewundert zu werden oder berühmt zu sein, dann bist du nicht wirklich an Musik interessiert und solltest dir etwas suchen, dass du wirklich machen willst! 

Der nächste Tipp kommt vom ehemaligen CEO von Apple...

2. Arbeite mit Leidenschaft!

Auch wenn Steve Jobs keinen direkten Bezug zu Hiphop hat, ist die Nachricht, die er vermitteln will, für jeden Bereich relevant.

"If you don't love it, you gonna fail!" 

Wenn du nicht liebst, was machst, wirst du scheitern. Der Weg zum Erfolg ist voller Hindernisse und harter Arbeit. Wenn man nicht genug Leidenschaft mitbringt, kann man diesen Weg nicht durchhalten und wird aufhören, bevor sich die harte Arbeit auszahlt.

Weiter geht's mit einem, der "from the bottom", also von ganz unten gestartet ist...

3. Grenze dich von anderen ab!

Etwas anders machen als der Rest ist auch etwas, dass man häufig hört.

Drake hatte die Idee, Rap und Gesang auf perfekte Art und Weise zu verbinden, und sich so einzigartig zu machen. Das scheint geklappt zu haben. Das alleine reicht natürlich noch nicht aus, aber sich zumindest etwas vom Rest zu unterschieden, kann nicht schaden. Stichwort: Alleinstellungsmerkmal.

4. Lass dich nicht blenden!

Das Leben als Star hat auch nicht immer nur Vorteile. Nicht alles ist so, wie man es sich vielleicht erträumt oder wie es in den Videos sieht. Darüber sollte man sich voll und ganz im Klaren sein, wenn man vor hat, diesen Weg zu gehen. Zwar wird oft mit Geld geprotzt, aber wenn man genauer hinschaut, sind die Autos oftmals geliehen, die Tänzerinnen doch nicht ganz so hübsch, die Uhr aus dem letzten Türkeiurlaub mitgenommen und der Videoproduzent ein pickeliger 16-jähriger mit reichen Eltern.

Puff Daddy, Multimillionär und erfolgreicher Mogul in vielen Businesszweigen, hat den nächsten Tipp für dich...

5. Ein starker Wille ist wichtig!

Der Wille muss da sein! Die Nachricht aus diesem Video lässt sich wohl am besten mit den folgen Worten zusammenfassen:

"Let's go!" 

Viele verbringen ihre Zeit mit Tagträumen – sie malen sich die tollsten Szenarien aus, doch fangen nicht an, genügend dafür zu tun, um die Träume in die Realität umzusetzen. Anfangen ist der erste Schritt, der getan werden muss. 

Wie man erfolgreich wird, weiß 50 Cent wohl ganz genau. Weiter geht es auf der nächsten Seite...

6. Vitamin B – Beziehungen!


Dass 50 Cent ein Arbeitstier und Geschäftsmann ist, sollte mittlerweile jeder mitbekommen haben. Doch was ist es, dass ihn darin so erfolgreich macht? Welche Regeln befolgt er und woran glaubt er?

"You get as far as the n**** you talk to for no reason!", brachte ihm sein Opa bei. Schlaue Worte! Such dir ein erfolgreiches Umfeld, sprich mit den richtigen Personen, bau dir Beziehungen auf. Lass dich nicht ablenken von Leuten, die nicht nach Erfolg streben und dich runterziehen.

Zuletzt gibt dir Eminem auf der nächsten Seite einen Tipp...

7. Gib niemals auf!

Man muss ausdauernd sein. Oft dauert es mehrere Jahre, bevor sich die harte Arbeit auszahlt und selbst dafür gibt es keine Garantie. Hier erzählt Eminem seinen persönlichen Weg zum Erfolg.

Es scheint keinen festen Plan oder klaren Weg zum Erfolg zu geben, jedoch kann man seine Chancen um ein Vielfaches erhöhen mit der richtigen Einstellung. Man muss lieben, was macht und bereit sein, dafür einiges in Kauf zu nehmen. Harte Arbeit ist ein Muss und das Ganze über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Auch an sich selbst und das, was man tut, zu glauben und davon überzeugt zu sein, ist ein großer Bestandteil. 

Das Wichtigste ist wahrscheinlich wirklich, mit seinem ganzen Herz dabei zu sein. Geld sollte dabei nie der primäre Beweggrund sein.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Cool

Danke für die Tipps hat mir weitergeholfen.
Ps:Schreibe selbst Raps und werde bald sie vielleicht auf Youtube hochladen,wäre nett wenn ihr mir in dieser Zeit unterstützt

hankyspam.jimdo.com

Hier mal ein beispiel für andershaftigkeit'':) viel spass beim entdecken

Waren echt gute Tipps. Schreibe selber mit meinen Besten Freund Raptexte. Was nur fehlt ist ein DJ denn wir brauchen oder jemand der ein Tonstudio hat

Ich möchte mit Rap groß rauskommen. Aber ich möchte mit Rap Leute aufbaun und nich runner zeihen wie die meisten *****. Ich halte nix von Gewalteinflößen in den Texten.

Ich schreibe schon seid Mitte 2013 eigene Texte. Ich bin dankbar für all diese guten Tips.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Young Thug tobt wegen Pusha Ts neuem Drake-Diss

Young Thug tobt wegen Pusha Ts neuem Drake-Diss

Von Michael Rubach am 08.07.2020 - 11:36

Ein offiziell nicht releaster Pop Smoke-Song erhitzt die Gemüter. Auf dem geleakten Track, der wohl "Paranoia" heißt und vorerst nicht auf dem posthumen Album "Shoot For The Stars Aim For The Moon" zu finden ist, sind neben Pop Smoke noch Young Thug, Gunna und Pusha T zu hören. Letzterer hat seinen Beitrag mutmaßlich dafür genutzt, erneut in Richtung von Intim-Feind Drake zu feuern. Das schmeckt Young Thug wiederum überhaupt nicht.

Young Thug respektiert Pusha Ts Verse nicht

Pusha Ts Verse geht wohl auf ein unschönes Ereignis in Drakes Heimatstadt Toronto ein. 2018 kam es bei einem Gig von Pusha zu einem Zwischenfall, der seinerzeit auch Kanye West auf die Palme brachte. Mehrere Besucher versuchten damals, die Bühne zu stürmen. Sie hatten es dem Vernehmen nach auf Pusha T abgesehen. Drake soll hier angeblich seine Finger im Spiel gehabt haben. Auf diese Angelegenheit spielt Pusha wohl an, wenn er unter anderem rappt:

"Let 'em rush the stage when you made like Sinatra / Only to hide the blade flyin' back through LaGuardia"

Als Young Thug mitbekam, welche Inhalte sein Kollege auf dem Track transportiert, droppte er ein Statement auf Instagram. Er respektiere den Beitrag von Pusha nicht. Er und Gunna haben nichts mit diesem Beef zu tun. Hätte er gewusst, dass Pusha sich so verhält, wären von seiner Seite noch Änderungen vorgenommen worden.


Foto:

Screenshot via instagram.com/thuggerthugger1

Pusha T frontet Drake & Young Thug

Eine Antwort ließ nicht lange auf sich warten. In mehreren Insta-Storys machte Pusha T seinen Standpunkt klar. Er erklärte, dass niemand gewusst habe, über was er in seinem Verse rappt. Sogar die Verantwortlichen des Labels hätten keine Ahnung, um was es sich dort genau dreht. Sie würden nur annehmen, dass es um den Beef mit Drake ginge, weil er es ihnen gesagt habe.

Mit er ist offenbar Drake gemeint. Von solchen "Police n***as" distanziere Pusha T sich. Drake habe schon auf gleiche Weise dafür gesorgt, dass ein Gast-Verse von Pusha auf "Maybach Music VI" verschwinde. Der Track ist auf Rick Ross' Album "Port of Miami 2" vertreten und hält Lil Wayne und John Legend als Features bereit. Dort wurde ebenfalls angenommen, dass Pusha in seinem schließlich heruntergenommenen Part unterschwellig gegen Drake austeilt. Der Beef zwischen Drake und Pusha gipfelte 2018 in dem Track "The Story of Adidon". Im Song wurde unter anderem exposed, dass Drake Vater eines Sohnes ist.

Die drei gemeinsten Minuten des Sommers: Wie Pusha T Drake mit seinem neuen Disstrack zersägt

Das Battle zwischen Drake und Pusha-T hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Nachdem Pusha auf "Infrared" Drake erneut mit Ghostwriting-Vorwürfen konfrontierte und der Kanadier mit "Duppy Freestyle" antwortete, kontert der G.O.O.D. Music-Rapper nun mit "The Story of Adidon".

Zusätzlich ist es Pusha T noch wichtig zu betonen, dass er den Respekt von Young Thug nicht benötige. Dem Management von Pop Smoke schlägt Pusha vor, seinen Part einfach vom Track zu nehmen. Er wolle weitere Verwirrung vermeiden.

Young Thug vs. Pusha T: "Mach den Dreck auf deinem eigenen Song!"

Young Thug kann mit diesen Äußerungen nur bedingt etwas anfangen. Er findet den Move von Pusha ausschließlich belastend. Für ihn hat Pusha mit dem Disstrack "The Story of Adidon" bereits alles gesagt, was es zu sagen gibt. Das permanente Anspielen auf Drake empfindet der Thugger als vollkommen unnötig. Mehr noch: Für ihn buhlt Pusha T nun auf dem Nacken eines Verstorbenen um Aufmerksamkeit.

"Du hast nur das Gefühl, dass du nicht genug Views für deinen eigenen Scheiß bekommen würdest, also bist du gekommen und hast ein bisschen Scheiße auf das Album eines Verstorbenen gebracht. Der Versuch einen kompletten Vibe zu zerstören, weil du das Gefühl hast, dass es die perfekte Plattform ist. Thug, Gunna und Pop Smoke. Dies ist die perfekte Plattform, um ihn in den Arsch zu treten [...]. Mach den Dreck auf deinem eigenen Song!"

("You didn't even have to do all that. You just feel like you wouldn't get enough views on your own sh*t, so you came and put some bullsh*t on a whole 'nother n*gga who's resting in peace music. Trying to f*ck up a n*gga whole vibe 'cause you feel like it's the perfect platform. Thug, Gunna, and Pop Smoke. This is the perfect platform to go at this n*gga ass [..] Do that sh*t on your own song!")

Young Thug ist bisher eigentlich nicht dafür bekannt gewesen, sich übermäßig stark in Beefs aufzureiben Dieses Jahr scheint er allerdings Gefallen an der öffentlichen Konfrontation gefunden zu haben. Mit French Montana hatte er auch schon eine Auseinandersetzung.

Mehr Hits als Kendrick Lamar? Young Thug wütet gegen French Montana

French Montana und Young Thug tragen aktuell einen intensiven Social-Media-Beef aus - ein Beef, der vor Beleidigungen jeglicher Art anscheinend nicht zurückscheut. Grund dafür ist French Montanas enorme Selbstsicherheit. Am vergangenen Dienstagabend hat der New-Yorker-Rapper seine Twitter Community nämlich mit dem Statement unterhalten, dass er mehr Hits hätte als Kendrick Lamar.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)
Register Now!