Wie Lil Nas X "Old Town Road" zum Chart-Rekord gepusht hat

Lil Nas X hat mit seinem Track "Old Town Road" tatsächlich Geschichte geschrieben. Kein Song stand je zuvor 17 Wochen ohne Unterbrechung auf Platz #1 der amerikanischen Billboard-Charts.

billboard on Twitter

Winner's Circle: @LilNasX's #OldTownRoad breaks the @billboardcharts record with a 17th week atop the #Hot100 https://t.co/HZ9Jawgab5

Lil Nas X hat es geschafft, seinen Country-Trap-Song über Monate hinweg relevant zu halten. Das Interesse im Radio, auf Streamingplattformen und an der Verkaufsfront nahm kaum ab. Wie hat der 2018 quasi noch unbekannte Rapper das hinbekommen?

"Old Town Road" bekommt Remix nach Remix

Der Erfolg von "Old Town Road" fußt auf einem Remix. Als Country-Star Billy Ray Cyrus von der Verbannung von Lil Nas X aus den amerikanischen Country-Charts erfuhr, bot er sich als Kollabopartner an. Dadurch gewann der Song zusätzliche Aufmerksamkeit und erschloss ein noch größeres Publikum. Das schlussendliche Musikvideo, das nicht zu unrecht als "Official Movie" betitelt wurde, erschien erst, nachdem der Song bereits über Wochen an der Spitze stand. Kleine Gastauftritte von Promis wie Chris Rock oder Diplo fördern den Unterhaltungsfaktor, obwohl der Track schon längst in jedem Kinderzimmer angekommen ist.

In den letzten Wochen kamen noch diverse Remixe des Songs hinzu. So gibt es zum Beispiel eine Version mit Young Thug und Mason Ramsey. Hier nutzt Lil Nas X die popkulturelle Strahlkraft des Thuggers und die Berühmtheit eines Jungen, der einst selbst mit einem Jodel-Video viral gegangen ist. Eingebunden ist das alles in ein absurdes Comic-Szenario samt Aliens, Ufos und Cowboy-Romantik. Ergebnis? Lil Nas X und sein Hit bleiben im Gespräch und auf Rotation.

Der "Seoul Town Road Remix" dreht dann auch nochmal am ganz großen Zielgruppenrad und kommt samt Feature eines Mitglied der südkoreanischen Boyband BTS. Die K-Pop-Band ist in ihrem Bereich eine Weltmarke und hilft dabei, die Hörer wieder auf die "Old Town Road" zu führen. Auch existiert eine"Week 17 Version" des Songs, die ausschließlich zum Push für die entscheidende Rekordwoche releast wurde. Um den ursprünglichen Track spannt sich ein Remix-Universum auf, das die Abnutzungserscheinungen von "Old Town Road" in Grenzen hält.

Lil Nas X ballert mit Memes um sich

Lil Nas X verfügt über einen Twitter-Account mit knapp 2,5 Millionen Followern. Diese Reichweite nutzte er, um permanent Memes zu verbreiten, die an den möglichen Rekord von "Old Town Road" erinnern. Die Timeline von Lil Nas X besteht aus Tweets und Re-Tweets, die letztendlich zielgruppengerechtes Marketing für die Internet-Gemeinde sind.

Der Track ist schließlich selbst zunächst als Meme dank der App TikTok viral gegangen.Insofern spielt Lil Nas X auf dem Spielfeld, aus dem er hervorgegangen ist. Hier eine kleine Meme-Auswahl:

nope on Twitter

me on the internet this whole week tryna break the billboard record https://t.co/oyHmLRMd6q

Jaden on Twitter

Did y'all see this one ? https://t.co/FKaoxiaAZD

nope on Twitter

https://t.co/momo0oNc5F

Berry on Twitter

Listening to Lil Nas remixes of Old Town Road so he can have the longest running song on the charts

kulpie on Twitter

Thanks mom

Twitter Music on Twitter

Old Town Road (CEO Remix) https://t.co/AazVBE6n8X

Saeed Awawdeh on Twitter

Kanye waiting in front of @LilNasX studio to get his turn on an Old Town Road remix https://t.co/Tjg2qgc0UU

nope on Twitter

seoul town road joining the 79 other old town road remixes https://t.co/J2yoxFjdKt

Auf die Vorwürfe, er würde seinen Track mit Remixen zum Rekord pushen, reagiert Lil Nas X übrigens - selbstverständlich - auch mit einem Meme:

nope on Twitter

it's because he had 17985 remixes" https://t.co/6icIiyWVOr

Lil Nas X outet sich

Das Coming-Out von Lil Nas X ist wohl kaum als geplanter Marketing-Move einzuordnen. Schließlich wunderte sich der 20-Jährige, das niemand zuvor die Regenbogenfarben auf dem Cover seiner "7 EP" wahrgenommen hatte.

Lil Nas X - 7 EP

Von Michael Rubach am 02.07.2019 - 10:52 Mit " Old Town Road" hat Lil Nas X einen der erfolgreichsten Hiphop-Songs aller Zeiten erschaffen. Seit 13 Wochen steht der Track mit Feature von Billy Ray Cyrus auf Platz #1 in den amerikanischen Billboard-Charts.

Dennoch schaute die Welt in für den Rekord relevanten Chart-Wochen verstärkt auf einen Rapper, der allein durch seine offengelegte sexuelle Orientierung aus der Masse und üblichen Klischeevorstellungen herausragt. Der Zeitpunkt für das Outing hätte sicher ungünstiger ausfallen können.

Zuvor hielten zwei Kollabos den Chartrekord. Auf der einen Seite handelt es sich um "Despacito" von Luis Fonsi, Daddy Yankee und Justin Bieber. Auf der anderen Seite waren es Mariah Carey und Boyz II Men, die mit "One Sweet Day" den Chart-Rekord hielten. Frau Carey überreichte online symbolisch die Fackel an ihren Nachfolger.

Mariah Carey on Twitter

Sending love & congrats to @LilNasX on breaking one of the longest running records in music history! We've been blessed to hold this record with a song that means a great deal to @BoyzIIMen and myself and has touched so many. Keep living your best life!

Lil Nas X bedankt sich in einem Video bei seinen Supportern und wirkt selbst noch ein bisschen ungläubig angesichts seines historischen Erfolgs.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


THANK YOU!!

Ein Beitrag geteilt von Lil Nas X (@lilnasx) am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wie Kollegah zurück in die Erfolgsspur finden will

Wie Kollegah zurück in die Erfolgsspur finden will

Von Michael Rubach am 22.07.2019 - 17:53

Kollegah machte zuletzt mehrfach eine eher unglückliche Figur. Sei es der Ausgang des Battle-Turniers Alpha Royale, das geplatzte Coaching-Event namens "Alpha Offensive" oder der überschaubare kommerzielle Erfolg seiner Signings auf Alpha Music – vieles lief in den letzten Monaten nicht wirklich bosshaft. Also entschied sich der Labelchef und Deutschrap-Veteran "Alles auf Null" zu setzen. Was das genau bedeutet, können wir seit einigen Tagen auf seinen Social-Media-Kanälen mitverfolgen.

Kollegah & Majoe feiern ihre Reunion

Im Frühjahr 2014 war die Welt bei Kollegah noch in Ordnung. Sein Album "King" stand in den Startlöchern und der Boss tobte sich in der Promophase nach Lust und Laune aus. Zusammen mit Majoe entstanden virale Spaß-Songs, die allein von einem einprägsamen Slogan lebten. Ja, "Von Salat schrumpft der Bizeps" und "Wat is' denn los mit dir" sind schon vor mehr als fünf Jahren veröffentlicht worden. Kollegahs Art und sein Humor trafen damals einen Nerv und "King" wurde mit über 300.000 verkauften Einheiten zu seinem bis dato erfolgreichsten Soloalbum.

Anscheinend hat sich Kollegah nun an diese glorreiche Vergangenheit erinnert. Also reaktiviert er für seine YouTube-Blogs und Insta-Clips Majoe. Wie in alten Tagen flachsen die Muskelbuddys herum, zitieren ihre bekannten Sprüche und lassen sich fernsteuern. Es fühlt sich fast so an, als hätte jemand die Zeit zurückgedreht. Selbst die Anfangssequenz zu "Bosshaft unterwegs" ist noch die gleiche wie damals.

Nur ist 2019 schwer vorstellbar, dass sich die Millionen von Klicks aus 2014 wiederholen lassen. Kollegah hat seine Vorreiter-Stellung auf YouTube eingebüßt und das Auftretren von Majoe dürfte daran kaum etwas ändern. Auch seine Hochphase liegt ein paar Jahre zurück. Im Windschatten von Kollegah konnte Majoe mehrere Nummer-1-Alben verbuchen. Sein letztes Release "Frontal" verfehlte jedoch die Top 10 (Platz #15). Die Reunion der beiden Rapper wirkt daher wie eine Zweckgemeinschaft. Zusammen stehen sie für eine gute – weil kommerziell rosige - Vergangenheit. Die Internetgemeinde ist aber nicht stehengeblieben, sondern hat sich umorientiert. Videos vom Baggersee dürften eher bosshafte Nostalgiker fühlen.

Kollegah distanziert sich (erneut) von Dirk Kreuter

Kollegahs geplantes Coaching-Event "Alpha Offensive" war ein Fiasko. Von der Lifecoaching-Szene und ihrem prominenten Vertreter Dirk Kreuter will Kollegah heute nichts mehr wissen. Das Chaos um die horrenden Ticketpreise und die anschließende Schlammschlacht nutzt Kollegah nun als Joke-Material. Neben einem Kurt Unkraut (dieser Mann heißt wohl nicht zufällig so) macht sich Kolle in feinem Anzug über das gescheiterte Event lustig. Wiederum tritt hier Majoe nach ein paar Sekunden auf und feuert ein "Wat is' denn los mit dir" in die Runde. Der Trubel dient der selbstironischen Werbung für Kolles kommende "Monument"-Tour.

Weniger amüsant sind die Nachrichten, die Kollegah parallel dazu in seiner Insta-Story verbreitet. Dort beleidigen einige Alphas Dirk Kreuter als "Schw*nzlutscher" oder "Ratte". Ein User leitet sogar Misshandlungs-Fantasien an Kollegah weiter, der diese wiederum für seine Community repostet. Der Grund? Der Lifecoach soll bei einer Veranstaltung Voice-Mails von Kollegahs Manager Akay abgespielt haben. Das ist sicherlich keine feine Geste. Dass Kollegahs Reaktion darin besteht, scheinbar wahllos die feindseligen Nachrichten seines Alpha-Mobs zu vervielfältigen, hinterlässt einen ebenso bitteren Beigeschmack.

Felix Blume und Kollegah sind kaum zu unterscheiden

Was Kollegah vor ein paar Monaten mit seinem eigenen YouTube-Channel unter seinem bürgerlichen Namen begonnen hatte, ist mehr und mehr zu einem weiteren Kollegah-Channel geworden. Die feierliche Reunion mit Majoe wurde auf diesem Kanal platziert. Der neueste Blog mit dem Duisburger Rapper landete auf der Plattform von Alpha Music Empire. Sprache und Attitude sind hier nahezu deckungsgleich. Den Mindset-Talk liefert zwar weiterhin Felix Blume, aber viel von dem angekündigten Menschen, "den mehr auszeichnet als Zigarren, Sonnenbrillen und Pimpgehabe" ist kaum etwas zu entdecken. Kollegah ist fast nur noch Boss und geht zurück zu seinem Markenkern.

Reise ins Private: Kann Kollegah auch Felix Blume?

Kollegah gibt sich schon seit einigen Jahren nicht mehr ausschließlich als unnahbarer und alles zerberstender Überboss. Ein neuer YouTube-Channel soll nun den Fokus vollends auf den Menschen Felix Blume lenken. Doch kann die Person hinter Kollegah überhaupt aus dem Schatten einer Kunstfigur treten, die über 15 Jahre hinweg zu einer schillernden Marke ausgebaut wurde?

Als Beobachter dieser Inszenierung wird man den Verdacht nicht los, dass Kollegahs Ansage "Alles auf Null" setzen zu wollen, so nicht ganz stimmt. Die Null ist vielmehr seine eindrucksvollste Karrierephase um 2014. Ob die Mittel von 2014 jedoch ausreichen, um das angekratzte Image gegenwärtig wieder auf Vordermann zu bringen, bleibt abzuwarten.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!