Wie Lil Lano seine Karriere retten will

 

Lil Lano ist wieder im Modus: Der streitbare Rapper und ehemalige YouTuber knüpft seit Wochen an frühere Zeiten an. Ausgehend von einem Video mit dem Titel "Ich hab meine Karriere verkackt" plant Lil Lano offenbar den Turnaround. Er will es jetzt so wie damals machen. Doch was heißt das eigentlich ganz genau?

Lil Lano bringt sein "Kunstprojekt" zurück

Knapp vier Jahre nach seinem ersten Hype, steht in den YouTube-Videobeschreibungen bei Lil Lano wieder: "Bei diesem Video handelt es sich um ein Kunstprojekt." Und wer beim Kick-off dabei war, weiß, dass dieses Projekt für bizarre Statements und extreme Trollerei steht. Videos mit Titeln wie "Meine dumme Mutter verbietet mir mein Gesichtstattoo" bleiben dann doch irgendwie hängen. Doch der Plan ging auf musikalischer Ebene auf: Beachtliche Streamingzahlen, Stammgast in den YouTube-Trends, Major-Deal es sprach viel für die Content-Strategie von Lil Lano.

2022 fühlt es sich für Lano offenbar anders an. Was sich anhand der Zahlen sagen lässt: Seine Songs werden nicht mehr so oft gestreamt, seine Musikvideos von weniger Menschen geschaut. Davon, dass seine Karriere am Boden wäre, kann aber kaum die Rede sein. Ein neuer Lil Lano-Track samt Musikvideo holt weiterhin um die 100.000 Aufrufe – eine Dimension, in der sich viele andere Artists bisher nicht angelangt sind. Aber ja, im Millionenbereich bewegt sich Lil Lano dort nicht mehr.

Nun geht es für ihn scheinbar darum, diese angeknackste Karriere wieder auf Vordermann zu bringen. Der selbst ernannte Warrior of the Light (aus Lil Lanos Instagram-Bio) kämpft mit allen Mitteln um Aufmerksamkeit und letztlich um die Gunst der Hörerschaft. Er richtet sich an Gott, sucht die Konfrontation mit Designer und Fashion-YouTuber Justin und hat einige interessante Ideen, um an Geld zu kommen.

Trolllevel Maximum: Was Lil Lano alles vorhat

Lil Lanos Content ist also erneut provokant und irgendwie auch gaga. Da wären zum einen die angeblichen 400.000 Euro Sozialschulden. Sein Plan zur Tilgung umfasst bezahlte Grußbotschaften, Auftritte bei Abi-Partys oder ein "Gewinnspiel", das keines ist, sondern basically darin besteht, Geld von seinen Fans zurückzufordern. Für manche ist dabei klar, dass Lil Lano mit solchen Auftritten vor allem seine Entertainment-Qualitäten unter Beweis stellt: "Unterhaltung pur, besser als jeder comedykanal", heißt es da im Kommentarbereich unter einem dieser Videos. Aber es geht auch in die andere Richtung: "Ne digga bitte, es ist einfach nur noch traurig anzusehen."

Auch setzt Lil Lano bei seinen Clips auf den Promifaktor. Justin beziehungsweise "Der von Peso" sowie YouTuber und Streamer Unge werden von Lil Lano direkt angesprochen. Letzterer könne doch "ehrenhaft" verhalten und Lanos finanzielle Probleme einfach lösen. Gerne ist Lil Lano bei seinen kurzen Videos auch mit etwas anderem beschäftigt. Bei dem Hilfegesuch an Unge ist es ein Glas mit Kakao, das eine prominente Rolle einnimmt. Bei der Ansage an Justin wird nebenher der Bart gefärbt.

Der vorläufige Höhepunkt der Trollparade: Lil Lano bringt seine körperliche Verfassung mit dem angeblich ausbleibenden Erfolg in Zusammenhang. Er habe erfahren: "Leute wollen meine Musik nicht hören, weil ich fett bin." Seine Überlegung: Eine Schönheits-OP könnte die Lage verändern. Wo er überall das Skalpell ansetzen würde, zeigt er dann auch sehr ausführlich. Das Video hat inzwischen sogar mehr Aufrufe gesammelt, als sein letzter Song "Vorbei" (Stand 19. Juli 2022).

Lil Lano bringt sich durch seine Content-Offensive zumindest wieder erfolgreich ins Gespräch. Ob zukünftiger musikalischer Output davon profitieren kann, wird sich zeigen. In sein eigenwilliges Troll-Marketing wurden übrigens auch schon die eigenen Großeltern eingespannt.

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de