Welcher deutsche Rapper killt lyrisch eigentlich am meisten Menschen?

Die Redaktion der Zeitschrift Musikexpress weiß, was los ist. Letztes Jahr veröffentlichte sie eine Ausgabe mit dem Fokus auf Deutschrap. Dazu gab es ein (heiß diskutiertes) Quartett mit 32 Protagonisten des hiesigen Rap Games.

Für die Kategorien dieses Kartenspiels hat Musikexpress Recherchearbeit mit interessanten und unterhaltsamen Ergebnissen geleistet. Wie Rap.de berichtet, hat man dazu über 700.000 Wörter analysiert.

Die Rapper treten neben in Dis(s)ziplinen wie Wortschatz, beleidigte Mütter, YouTube-Interviewzeit und lyrische Mordopfer gegeneinander an. Wir sind gespannt, was man sich noch einfallen lassen hat. Nach bisherigem Kenntnisstand wird man jedenfalls schwer das Gefühl los, dass Farid Bang und Kollegah in dem Spiel ordentlich auftrumpfen – ein Auszug:

5. Alligatoah: 56 lyrische Mordopfer

4. Fler: 57 lyrische Mordopfer

3. Haftbefehl: 82 lyrische Mordopfer

2. Kollegah: 254 lyrische Mordopfer

1. Farid Bang: 352 lyrische Mordopfer

Wer in Sachen Wortschatz ganz vorne liegt, hat der Bayrische Rundfunk schon Anfang 2015 herausgefunden:

Deutschrap-Wortschatz-Analyse: Wo landen Kollegah, Hafti & Co?

Vergleicht man Goethes Lebenswerk Faust, an dem er knapp 60 Jahre geschrieben haben soll, mit Texten von Kollegah, so stellt sich dabei heraus, dass Letzterer den größeren Wortschatz besitzt. Das ergab eine Analyse von PULS, einem Programm des Bayerischen Rundfunks.

Der neue Musikexpress erscheint übermorgen:

MUSIKEXPRESS AUSGABE 11/2016 + DEUTSCHRAP-QUARTETT - Musikexpress-Shop

PASSEND ZUM TITELTHEMA DER NEUEN AUSGABE - „DAS GROSSE DEUTSCHRAP-SPECIAL" - BEINHALTET DAS HEFT EIN GANZ BESONDERES EXTRA...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"CCN": Fler kündigt Klassiker fürs Streaming an
Ccn

"CCN": Fler kündigt Klassiker fürs Streaming an

Von Till Hesterbrink am 10.09.2021 - 00:48

UPDATE vom 10. September:

Wie von Fler angekündigt ist "CCN" nun bei den üblichen Streaming-Anbietern verfügbar.

Original-Meldung vom 3. September:

Es ist wohl eine Ankündigung, mit der so wohl die wenigsten gerechnet haben. Fler erklärte gestern Abend auf Twitter, dass der erste "Carlo Cokxxx N*tten"-Teil wieder auf Streamingplattformen kommt. Und das soll sogar schon am nächsten Freitag passieren.

Bushido & Fler: "CCN" bald wohl wieder streambar

"CCN" ist für viele wohl DER Deutschrapklassiker schlechthin. Allerdings war es lange Zeit nicht möglich das Album auf Apple Music oder ähnlichen Plattformen zu streamen. Wer das Album nicht bereits besaß, konnte nur über einige Re-Uploads auf SoundCloud und YouTube in eines der prägendsten Werke der Deutschrap-Geschichte reinhören.

Laut Flizzy soll sich das nun ändern. Ohne die genauen Details zu erläutern, kündigte er auf Twitter an, dass das originale "CCN" ab nächstem Freitag wieder zum Streamen verfügbar sei.

Die Ankündigung kommt relativ überraschend. Eigentlich befinden sich Fler und Bushido aktuell in einem Rechtsstreit um die Marke "CCN". Fler will sein kommendes Kollaboalbum mit Bass Sultan Hengzt in die "CCN"-Historie einreihen, doch Bushido versucht ihm dies gerichtlich zu untersagen. Dies hatte laut Fler bereits kurzzeitig dazu geführt, dass Amazon die gesamten Vorbestellungen des Albums stornierte. Mittlerweile sollen diese allerdings wieder reaktiviert worden sein.

Bushido ist zur Zeit fleißig dabei, gemeinsam mit seinem neuen Vertrieb iGroove seinen Backkatalog wieder auf Streamingplattformen verfügbar zu machen.

"Album kommt" - Fler zeigt sich von Bushidos Erfolg im "CCN"-Prozess unbeeindruckt

Erscheint " CCN 3"? Laut BZ hat das Landgericht Berlin am Dienstag entschieden, dass Fler den Namen "Carlo Cokxxx N*tten" für sein kommendes Kollaboalbum mit Bass Sultan Hengzt nicht benutzen darf. So schreibt es die Online-Ausgabe der Boulevard-Zeitung und titelt "1:0 für Bushido". Fler hat sich bereits zu dem Urteil geäußert und seine Sicht der Dinge dargelegt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)