Welche Rapper Facebook dominieren: Social-Media-Ranking zum Juni

Wie schon im Juni präsentieren wir euch in Zusammenarbeit mit Storyclash die erfolgreichsten Rapper des vergangenen Monats auf Facebook, gemessen an Interaktionen. Wer schafft es, auch nach den goldenen Zeiten noch eine große Reichweite aus dem sozialen Netzwerk zu kitzeln? Was war im Juni los?

An der Spitze gibt es einen Wechsel. Nachdem Kontra K im Mai noch mitten in der Promophase zu "Erde & Knochen" steckte und sich mit viel Facebook-Aktivität der ersten Platz holte, wurde er jetzt von Kay One überholt, der die meisten Likes (2,2 Millionen) aller deutschsprachigen Rapper hat. Zwischen viralen Videos und nachdenklichen Sprüchen mit Bilder zum Liken und Teilen streut der Rapper immer wieder auch Posts ein, mit denen er Freunde und Wegbegleiter wie Jaysus oder Fler pusht. Die Spitze holt er sich allerdings mit 88 % Steigerung im Vergleich zum Mai durch Memes und Fotos wie dieses, das unabhängig vom jeweiligen Rapper funktioniert:

Kay One

Bushido kommt mit dem Start in die Promophase zu seinem neuen Album "Mythos" langsam ins Rollen. Die Single "Hades" und seine 1,7 Millionen Likes helfen ihm dabei, Platz 2 zu ergattern. Kontra K findet sich immer noch auf einem starken dritten Platz wieder und auf der #4 steht mit Xatar einer der Gewinner des Monats, der seine Interaktionen mehr als verdoppeln konnte. Fler – neu in den Top 10 – legt mit 581 % die stärkste relative Verbesserung im Juni hin.

Fahrt mit der Maus über die einzelnen Rapper für mehr Details zu den Zahlen und checkt Storyclash.com ab, wenn ihr an professioneller Arbeit mit Social Media interessiert seid und die erfolgreichsten Accounts sowie Posts auf diversen Portalen im Blick haben wollt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Alles lit: Deutschrap-Update mit Jalil, Summer Cem, Ufo361 x Quavo & mehr

Alles lit: Deutschrap-Update mit Jalil, Summer Cem, Ufo361 x Quavo & mehr

Von Clark Senger am 20.07.2018 - 18:52

90er-Retro-Feeling? 2018er-Adlip-Action? Poppige und gleichzeitig raptechnisch anspruchsvolle Thementracks? Autotune-geschwängerte Sommerhits? Alles dabei heute bei den Neuzugängen in unserer Playlist, die du im besten Fall schon längst abonniert hast:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hiphop-Szene! Cover: Jalil & Summer Cem

2k18-Sound

Eine vor nicht allzu langer Zeit undenkbare Kombo gibt es auf unserer Pole Position: Als Jalil (damals noch Reason) und Summer Cem (damals schon Summer Cem) 2010 Disstracks austauschten, hätten beide wohl niemals gedacht, parallele Promophase mit einem gemeinsamen Song statt mit Beef zu begleiten. Als Sahnehaube hat auch Flizzy einen Part beigesteuert. "Alles lit" auch auf Position 4, wo Ufo361 prominentesten Support präsentiert: Quavo vom heißesten Trio der Musikwelt gibt sich auf dem Titelsong des Albums "VVS" die Ehre und lässt sich sogar im Video blicken.

Summer Cem spielt am heutigen Freitag aber auch solo seine Stärken aus. Auf "Alles vorbei" switcht er zwischen dunkel gehauchter Delivery und Autotune-Singsang hin und her – dicken Sound dazu liefert mal wieder Miksu. Präsenter ist der populäre Autotune-Effekt bei Nash von der KMN Gang, der bei "Unter Kontrolle" in noch höhere Tonlagen vordringt.

Aber es geht auch anders

Wer Deutschrap aktuell bei den ganzen modernen Nummern Eintönigkeit vorwerfen möchte, schaut nicht genau hin: Milonair und Xatar zum Beispiel flowen bei "Lass los" wunderbar auf einen Sample-Kopfnicker. Bei der neuen Genetikk-Single "F.D.S" wird ab dem ersten Ton klargestellt, dass der "D.N.A"-Flair zurück ist. Das VSK (Verbale Style Kollektiv) ist irgendwo zwischen Hommage und Satire down mit Deutschrap aus einer ganz anderen Ära und Bushido kehrt (mal wieder) zu seinen Wurzeln zurück.

Herr Gatoah packt währenddessen beim zweiten Vorgeschmack auf "Schlaftabletten, Rotwein V" eine ganze Bandbreite an Flow- und Gesangsvariationen aus. Für die Instrumentierung seines Thementracks "Wie Zuhause", in dem die Wanderlust der digitalisierten Welt quasi einer psychologischen Analyse unterzogen wird, hat gefühlt ein ganzes Orchester gesorgt. 

Und im Untegrund?

Den Berliner Blokkmonsta bekommen wir zur Abwechslung mal in einer normaleren Stimmlage zu hören, während er ein paar Grundlagentipps für das Verhalten auf der Polizeiwache gibt – Support bekommt er bei "DWDAS" (= Du willst deinen Anwalt sehen) vom Platin-Bratan OL. Außerdem feiern seit heute Finity und Fayan in unserer Videopremiere den "Jackass"-Star Bam Margera ab. Darf gerne ein kleiner Hit werden.

Finity ft. Fayan - Bam Margera [prod. by SiNCH, Typhoon & KillaM]

Heute feiert das Video zu "Bam Margera" Premiere! Gemeinsam feiert das Rapper-Duo den skatenden Lebemann, der besonders aus der Kultserie "Jackass" und den nicht weniger wahnsinnigen Filmen bekannt ist. Die Single ist ein Projekt von Fayan, Finity und dessen Gang, den Loyal Bandits. Übrigens konnte Fayan, beim diesjährigen Hiphop.de Newcomer Spotlight am meisten überzeugen.

Ansonsten findest du in unserer Playlist vermeintliche Geheimtipps wie Dissy, Galv, die 102 Boyz oder Shawn The Savage Kid direkt neben einigen der größten Songs der letzten Wochen und Monate. Abonniert wird hier!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)