Vor dem großen Hype: 5 Tracks, die du hören solltest

Es vergeht eigentlich keine Chartwoche, die nicht von Rap dominiert ist. Ob es #1-Alben oder Singles sind, gleich eine Rap-Doppelspitze oder die Top-10 der Charts einfach mit Rap-Acts durchsetzt sind: Hiphop ist nicht mehr wegzudenken aus dem (pop-)kulturellen Mainstream.

Aber auch abseits von Bestmarken oder Spitzenpositionen liefern diverse Acts aus dem Untergrund immer wieder qualitativ hochwertigen Output. In unserer Kategorie "Unter 25.000 Klicks" stellen wir euch regelmäßig Tracks vor, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben. So gibt es auch diese Woche guten Sound und eine ganze Menge Liebe für Hiphop. 

P.tah - "Wo ich bleib"

P.tah liefert eingängigen Sound und packt seine Lyrics lässig drauf. Den seichten Beat, der gut im Ohr bleibt, hat Deasus produziert. "Wo ich bleib" ist eine Hymne an die Stadt, in der P.tah offenbar sein Glück gefunden hat. Er plant jedenfalls keineswegs, die österreichische Metropole zu verlassen. Klingt gut. 

Elluess - "Zehn"

"Zehn" ist die dritte Auskopplung aus Elluess' EP "Kreis". Ikarus hat den Sound produziert, den Elluess mit Energie bearbeitet. Elluess will nur "Zehn" Stunden vor dem großen Kater. Es ist der Struggle des Lebens, den Elluess wortreich beschreibt. Das ist Sound aus dem Untergrund, der beweist, dass Rap aktuell weit mehr als nur ein Soundbild kennt. Man muss nur danach suchen.

STK - "16er No. 5"

STK kommt aus Aachen und sein auffindbarer Output besteht bisher lediglich aus fünf 16ern, die es zudem nur auf seinem Instagram-Account gibt. Das mag auf den ersten Blick eine ungewöhnliche Strategie des Youngsters sein, doch auf den verschiedenen Snippets überzeugt er mit einem hohen Widererkennungswert in Style und Stimme.

Und wenn Capital Bra Tracks ohne Titel raushauen kann, dann ist es doch der Beweis, dass nicht immer alles nach irgendwelchen Regeln ablaufen muss. STKs Output zeigt, dass der junge Flow hat. Ob dein Lieblingsrapper auch zuhört und zittert?

Young Carlos - "Helium"

Young Carlos' "Helium" ist Laidbacksound für entspannte Stunden mit ein paar verdammt witzigen Lines. Selbstbeschreibung des Künstlers: "Zeckenrap mit Swag". Klingt gut. Die entspannten Vibes hat Yaya erzeugt, der den Beat gebaut hat. Der Track ist Teil der "Trip"-EP, die Young Carlos Ende des vergangenen Jahres droppte.

Blacc Hippie ft. Doccta - "Niemals"

Blacc Hippie hat bereits den Hiphop.de-Award in der Kategorie "Upcoming Artist" mitgenommen. Für den Track "Niemals" hat er sich Doccta an seine Seite geholt. Die beiden ergänzen sich durch ihre verschiedenen Styles optimal. Der Tracks ist auf Blacc Hippies EP "1995" zu finden, die im vergangenen Dezember droppte. Den Sound für "Niemals" hat D.O.B. produziert. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Blacc Hippie – Jiggo Mode [Video]

Blacc Hippie – Jiggo Mode [Video]

Von Clark Senger am 20.03.2019 - 18:04

Blacc Hippie ist der aktuelle Gewinner des Hiphop.de Awards in der Upcoming-Kategorie. Mit kantigem Flow und Wiedererkennungswert in der kräftigen Stimme konnte er die meisten Jury-Mitglieder und User überzeugen. Nun können wir euch nachträglich zu seinem Album "1995" aus dem vergangenen Dezember eine Videopremiere präsentieren.

In "Jiggo Mode" beweist der Berliner auf zwei Beats von D.O.B., dass er unterschiedliche Stimmungen modern zu verpacken weiß. Trotz der verschiedener Vibes gibt es sowohl vor als auch nach dem Beat Switch einwandfreies Turnup-Material! Das Video kommt von John Richter.

Instagram


Blacc Hippie – Jiggo Mode (prod. D.O.B.)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!