Sun Diego: Vom gehassten Autotune-Rapper zum Battle-King SpongeBozz

Der rappende Schwamm ist zurzeit in aller Munde. Ein erwachsener Mann im SpongeBob-Kostüm mit Bekanntheit aus einem Video-Battle-Turnier chartet auf die Eins, taucht knapp anderthalb Jahre musikalisch unter und zelebriert dann ein episches, 27-minütiges Comeback, auf dem mal eben die halbe Rap-Szene ihr Fett wegbekommt.

Mittlerweile hat das Rätselraten, wer sich hinter der aufgenähten Sonnenbrille verbirgt, offenbar ein Ende. Alle Zeichen sprechen dafür, dass der Rapper Sun Diego seit 2013 in die Rolle des rappenden Schwamms geschlüpft ist. Einige werden weder die gesamte Karriere Sun Diegos noch SpongeBozz' mitverfolgt haben und nun ziemlich ratlose Blicke in die Kommentarspalte unter Started From The Bottom/Apocalyptic Infinity werfen.

Hier also nochmal zum Nachlesen die wichtigsten Schritte auf dem Weg von Osnabrück nach Bikini Bottom.

Moneyrain Entertainment

Erstmal die Hard Facts über Sun Diego: Er ist am 17. März 1989 geboren, heißt mit bürgerlichem Namen Dimitri Chpakov und seine Wurzeln liegen in Russland und Kasachstan. Der Osnabrücker begann seine Rap-Karriere wie so viele Mitte der 2000er in der Reimliga Battle Arena (RBA). An den Online Battles nahm Sun Diego unter Pseudonymen wie Capri_Sonne, Ninetyniner, Lego_Stein, Bombali oder Drachenzunge teil.

Neben den Rap Battles machte er sich an die Produktion eigenständiger Tracks, die er auf Plattformen wie YouTube und MySpace ins Internet stellte. Dabei änderte er seinen Künstlernamen leicht ab zu St. Diego. Heraus kamen Songs wie Sie wollen St. Diego und Elfenlied. Bereits in diesen frühen Aufnahmen werden die Fähigkeiten Sun Diegos in Sachen Reimstrukturen und Doubletime deutlich. Vom Style her unterscheiden sich die Tracks teils gewaltig.

2008 gründete Sun Diego mit seinem damals guten Freund John Webber das Independent Label Moneyrain Entertainment. Die beiden verbinden russische Wurzeln und so nahmen sie einige Freetracks auf, die dann von Fans 2008 zum Ruski Tape zusammengestellt wurden (hier anhören). Bis auf wenige Lieder sind die Tracks dabei auf Russisch gerappt. Der Rapper Juri wurde kurze Zeit später gesignt. Auch er ist russischer Abstammung.

Moneyrain Entertainment hebt ab

Lass es schneien, schmeiß Kokain vom Dach

Diese Lines stammen aus dem Intro des ersten Labelsamplers Moneyrain Entertainment Volume 1 und spiegeln gut den Vibe wider, den die Osnabrücker mit ihrer Mucke vermitteln wollten. Rap über Drogen, übers Feiern, über Frauen, über Luxus. Das Ganze gespickt mit poppigen Sounds, gesungenen Hooks und einer Menge Stimm-Modulation made by Autotune. Auf den Tracks Stripclub und The Business gibt es sogar ein Kollegah-Feature zu hören. Zu dieser Zusammenarbeit später mehr.

Der Sampler erschien 2012 und wenig später legten die Moneyrain-Gründer mit einem Re-Release in Form der Soldiers Edition nach (hier anhören). Passend dazu gab es die erste Videoauskopplung MoneyrainSoldiers Pt.2. Die Soldiers Edition wurde wie schon der Vorgänger ausschließlich vom Produzenten Team Sunset Mafia mit Beats bestückt.

Neben MoneyrainSoldiers Pt.2 stellte Moneyrain Empire einen der neuen Tracks des Re-Releases dar. Der Solosong von Sun Diego ist mit bald 2,5 Millionen Klicks bis heute das mit Abstand erfolgreichste Video auf dem YouTube-Kanal des Labels. Darin spittet Diego abermals starke Doubletime-Parts und singt die Hook.

Der große Durchbruch für Moneyrain Entertainment blieb jedoch aus. Um das Thema an dieser Stelle abzuschließen: Es kam zum Zerwürfnis zwischen Juri und Webber und schließlich auch zwischen Webber und Sun Diego, da Webber ihm vorwarf, sich auf die Seite von Juri zu stellen, statt auf jene seines alten Freundes. Die bis heute von allen Seiten unterschiedlich dargestellte Angelegenheit gipfelte bis dato in einem Disstrack von John Webber (hier anhören) und einer Antwort Juris auf Santiago Bernabéu ab 2:26 Minuten (hier anhören).

Was Kollegah mit der ganzen Sache zu tun hat, erfährst du im Folgenden.

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Russki Tape ist ein Fanmade-Tape. Also nicht offiziell. Waren lediglich russische Freetracks.

Steht doch auch da.

Wurde durch meinen Kommentar abgeändert.

Endlich ein guter Artikel! Ausführlich und objektiv! Erfüllt frühe journalistische Zwecke, vielen Dank!

Wow! Sehr ausführlich! Gute Arbeit.

Schade dass Dimitri immer noch diese Cartoon-Schiene fährt. Damals wurde er als Sun Diego für seine Autotune-Hooks übertrieben gefrontet, heute macht jeder zweite diesen "Trend" mit und lässt sich (wie z.B. Fler) dafür von der Szene feiern.
Sunny war seiner Zeit einfach voraus...
Nachdem er mittlerweile diese Kinderstimme abgelegt hat bleibt zu hoffen, dass er wieder zu sich kommt, das dämliche Schwammkostüm an den Nagel hängt und als Sun Diego ein comeback startet.

Deamon ist nicht bei BBM.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah wie 2007, Karate Andis Rückkehr, Summer Cem, Max Herres "Athen" & mehr – Release Friday

Kollegah wie 2007, Karate Andis Rückkehr, Summer Cem, Max Herres "Athen" & mehr – Release Friday

Von HHRedaktion am 10.11.2019 - 15:54

Der Freitag stand im Zeichen einer kleinen Zeitreise. Kollegah meldete sich 12 Jahre nach Release seines Debütalbums mit dem klassischen "Alphagene"-Rap zurück. Karate Andi machte mit seiner Split-Single "E.W.J.T.N.K. / Zerre" darauf aufmerksam, dass er ja noch bei Selfmade Records gesignt ist. Gleichzeitig gab er so einen ersten Vorgeschmack auf sein bald erscheinendes Album "ASAP KOTTI". Außerdem haben mit Max Herre, Yung Hurn und Summer Cem drei vollkommen unterschiedliche Deutschrap-Artists neue Longplayer gedroppt, welche von Jonas, Clark und Aria unter die Lupe genommen wurden.


Kollegah wie 2007, Karate Andis Rückkehr, Summer Cem , Max Herres "Athen" & mehr – Release Friday

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!