Vom Finanzminister bis zum Bundespräsidenten: Wir haben ein Kabinett aus deutschen Rappern aufgestellt

 

ACHTUNG: Es ist wirklich traurig, dass wir es so schreiben müssen, aber dieser Artikel ist nur Spaß! (Ende der Durchsage)

Kanye West will 2020 Präsident werden. Um im internationalen Politikgeschehen mit der Zeit zu gehen, müssen wir also langsam auch umsatteln. Frauen aus der ehemaligen DDR haben keine Zukunft in der Politik. Rapper braucht das Land.

Das Sprachrohr der Straße als Sprachrohr der Bevölkerung – ist auf jeden Fall eine spannende Idee. Die Jungs (und Mädels) würden Probleme sicher direkter ansprechen. Weil die Straße nicht vergisst, würden sie sich auch eher um die Ärmeren kümmern, sich an den Hustle aus den Anfangszeiten erinnern und mit konkreten Plänen um die Ecke kommen, wie man direkt im Ghetto oder sonst wo etwas verändern kann.

Außerdem gibt's Exportgüter nur noch als Premiumboxen und wir bekommen endlich die Finanzen langfristig in den Griff. Der Leopard, der Tiger oder die kleine, aber feine 9mm würden regelmäßig auf Platz 1 der Waffen-Charts in den Kriegsgebieten einsteigen, um dann in der nächsten Woche 37 Plätze zu verlieren. Aber erfolgreiche Waffenexporte machen sich ja trotzdem gut in der Außenwahrnehmung. Hauptsache die Promo läuft. Jede Promo ist bekanntermaßen gute Promo.

Für einige Rapper werden wir wohl leider keinen Platz finden und einige Ämter werden im Deutschrap-Kabinett aus Platzgründen abgeschafft. Ein Kool Savas beispielsweise dürfte sich mit einem Amt in eine parlamentarischen Demokratie nicht sehr wohlfühlen. Aus monarchischen Gründen.

Fangen wir doch mal mit dem Offensichtlichen an...

Finanzminister

Gehen wir einfach mal davon aus, dass Rappernamen halten, was sie versprechen (haltet euch besser fern von den Flatbush Zombies!). Dann steht die Wahl unseres Finanzminister gar nicht zur Debatte (so wie Wolfgang Schäuble): der Plusmacher.

"Mit Plus kann man kein Minus machen", stellt der Kollege in Bockwurst fest. Wenn wir noch den passenden Gesundheitsminister und einen guten Kandidaten für Verbraucherschutz finden, dürfte einer Cannabis-Legalisierung außerdem nicht mehr viel im Weg stehen.

Dann werden die Batzens nicht mehr am Bordstein gezählt, sondern ganz legal per Steuer geerntet. Die Staatskasse trägt wie in Amerika dicke Buds und der Schwarzmarkt wird untergraben. Ob alle Rapper damit cool wären, darf man bezweifeln.

Gesundheitsminister

Schwere Entscheidung! Hier treffen Kandidaten vom gleichen Label aufeinander, deren Einstellungen zum Thema Gesundheit nicht unterschiedlicher sein könnten.

Option a) Karate Andi wird Gesundheitsminister. Die restriktive Drogenpolitik findet ein jähes Ende und es gibt eine gesetzlich verordnete Dosis Pilsator für alle zur Lockerung des Geistes. Gemeinsam mit seinem Finanzminister-Homie Plusmacher wird in Windeseile ein Gesetzesentwurf für die Legalisierung von Marihuana auf den Weg gebracht. Lebenserwartung: Club 27.

Option b) Kollegah macht uns den Gesundheitsminister. Drogen werden komplett abgeschafft (Zigarren bleiben weiter legal). Auch Alkohol, denn der ganze Mist vernebelt eure Köpfe, Freunde! Vom Bluntsdrehen bekommt man bekanntlich keinen 44er-Bizeps, weiß der ehemalige Strassenapotheker.

In der sechsten Klasse gibt's statt Pilsator eine verpflichtende Boss Transformation und nach 10 Jahren sehen Schwimmbäder in Deutschland aus, als hätten wir gerade eine Cyborg-Invasion hinter uns. Alle Leute werden 150 Jahre alt und niemand erkrankt mehr an irgendwas. Stahl ist resistent gegen Schnupfen.

Du entscheidest!

Ernährungsminister

Auch hier gab es mehrere Kandidaten. Kolle oder Majoe könnten einen bundesweiten Ernährungsplan einführen – nie mehr "Boah, was soll ich heute essen?". Da Kollegah eventuell ein anderes Amt bekleidet, schauen wir uns weiter um.

SSIO weiß auch, dass Salat keine Lösung ist und empfiehlt stattdessen den Big King XXL. Außerdem hat er auch so seine Zweifel am Wert von Obst und Gemüse und rät vom Apfelkauf ab. Dass dieses ganze Vitamingequatsche und die Verteuflung von Fett, Salz und neustens auch Fleisch sowieso eine riesige Verschwörung sind, ist auch spätestens seit 9/11 klar. Der Weg ist richtig, aber den SSIO brauchen wir vielleicht an anderer Stelle.

Dann nehmen wir doch einfach The Notorious A.L.I. aus Berlin. Herr Bumaye geht den von SSIO eingeschlagenen Weg mit vorbildlicher Konsequenz und Disziplin weiter. Bald gibt's sicher auch eine Zweigstelle von Papa Ari, die Frische und Qualität auch in deiner Stadt verteilt!

Alles Gute zum Release 󾭞🏽

Posted by PapaAri on Samstag, 6. Juni 2015

Verkehrsminister

Den ein oder anderen flachen Witz musst du dir hier eh gefallen lassen. Nehmen wir diese Steilvorlage doch einfach mal an und schicken Schwesta Ewa und Frauenarzt ins Rennen. Tzehehehe...

Bei der geringen Frauenquote im deutschen Rap-Geschäft sollten wir das Amt jedoch Ewa überlassen. Die rockt das schon! Dann kommt auch endlich der olle Dobrindt weg, der sogar von Orban-Homie Seehofer für seine Einstellung gegenüber Homosexuellen gerüffelt wurde – das macht ihm so schnell keiner nach.

Innenminister

Komm, direkt den nächsten Schenkelklopfer hinterher! Innenminister wird Orgi aka King Orgasmus One. Vielleicht wird die Sache noch etwas deutlicher, wenn man erklärt, dass man auch vom "Minister für Inneres" spricht. Damit kennt er sich aus.

Ok, Kaisa wäre auch in Frage gekommen. Vielleicht beraten die beiden sich ja und finden gemeinsam Wege, die inneren Angelegenheiten mit der erforderlichen Härte zu regeln.

Außenminister

Was erwarten wir von unserem Außenminister? Er sollte charismatisch sein, gut mit Leuten können und eine möglichst internationale Prägung haben. Also als Laie klingen die Punkte sinnvoll.

Das alles vereinen Celo & Abdi ziemlich gut. Stell dir vor, wir schicken die beiden Jungs als Duo Numero Uno überall in die Welt, um Deutschland zu repräsentieren und überall Beziehungen zu pflegen: Was kommt da cooler als zwei Dudes, die in zig Sprachen Witze reißen? Mit Deutsch, Arabisch, Jugoslawisch, Spanisch, Französisch, Englisch, Türkisch, Albanisch und Hinterhofjargon kommt man schon relativ weit. In Parallelen haben die beiden sich außerdem als ausgewiesene Experten der weltpolitischen Lage geoutet.

Lass Celo & Abdi mal ordentlich Verpflegung besorgen und setz sie einen Abend mit den Staats- und Regierungschefs der EU an einen Tisch. So würden die Leute mal miteinander kommunizieren und wieder auf die europäische Idee klarkommen. Die Welt wäre ja so viel besser, wenn sie von Hiphop regiert würde...

Umweltminister

"Minister für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit" – jo, klassischer Posten für einen Rapper. Zum Glück haben wir eine sehr vielfältige Szene.

Die meisten Ämter bisher werden von Straßen- und Gangsterrappern bekleidet. Spätestens hier ist es an der Zeit, das friedliebende Neo-Hippietum auf den Plan zu rufen (no pun intended! Mehr Liebe würde die Welt zu einem besseren Ort machen).

Rap? Umwelt? Naturschutz? Die Gedanken schweifen zielstrebig ab, "denn wir leben auf einem blauen Planet / der sich um einen Feuerball dreht / mit 'nem Mond, der die Meere bewegt".

Mit Marteria (bestimmt auch gut als Außenminister...) als Oberhaupt hätte das Bundesumwelt- und -bauministerium sogar eine große Zukunft vor sich. Oder glaubst du nicht an Wunder?

Verteidigungsminister

Diejenigen, die nach einem Abend mit den Außenministern Celo & Abdi noch Stress wollen, bekommen es mit 187 zu tun. Dann gibt's auch kein großes Hin und Her, sondern klare Ansagen:

"Wenn sie Streit suchen, fliegen Bleikugeln / scharf so wie Thainudeln", und im äußersten Notfall musst du mit Gzuz' kleiner Freundin sprechen. Wir gehen aber mal davon aus, dass es nicht dazu kommen wird. Welches Strassenbanden-Mitglied Minister wird, ist eigentlich egal. Die Jungs ziehen ja auch Solo-Alben als Gemeinschaftsprojekte durch.

Aktuell ist mit Frau Von der Leyen eine Dame im Amt, die in ihrer Dissertation abgeschrieben haben soll. Auch wenn ein Juraprofessor sagt, dass es ein eindeutiges Plagiat sei, leugnet die Verteidigungsministerin dies weiterhin. Solltest du also all diese Spinner satt haben, die nicht einhalten, was sie immer sagen, dann mach es wie der B-O-Z-Z und komm zu 187!

Gruß aus Frankfurt!

Posted by 187 Strassenbande on Mittwoch, 28. Oktober 2015

Familienminister

Als verheirateter Papa empfiehlt Sido sich für das Amt als "Minister für Familien, Senioren, Frauen und Jugend".

Solange er sein schwarzes Fotoalbum mit dem silbernen Knopf behält, vergisst er nicht die Zeit, als er noch jung und wild war im Block. Mit all der Liebe, die er inzwischen für sich gefunden hat, durchblickt er vielleicht auch das schönere Geschlecht und das Familienleben.

Auch für die Probleme und Wünsche der älteren Herrschaften sollte Siggi Verständnis haben. Immerhin hat er schon 2009 mit Samy Deluxe den Seniorenstatus für sich beansprucht. Passt alles!

Justizminister

Wenn irgendjemand durch seinen Künstlernamen für den Posten als Justizminister prädestiniert ist, dann ja wohl Haftbefehl! Außerdem kennt der Offenbacher das Gesetz der Straße und das offizielle Gesetz. Wohin der Weg mit Hafti und eventuellen juristischen Neuerungen führen wird, kann man nicht vorhersagen.

Seit 2013 ist das Bundesministerium der Justiz auch für den Verbraucherschutz zuständig. Damit dürfte der potenzielle Gesundheitsminister Karate Andi einen Mitstreiter für die Legalisierung gefunden haben, der sich um das Wohl der Endverbraucher sorgt. Der Plusmacher freut sich schon auf ein dickes Plus im Staatshaushalt.

Bildungsminiter

"Die Straße mein Lehrer, die Schule fürn Arsch", rappt Justizminister Baba Haft in 1999 Pt.III. Wir brauchen also jemanden mit der "strength of street knowledge".

Wallah, SSIO macht schlau! Da werden die Kids für die nächsten PISA-Studien fit gemacht und lernen Dinge fürs Leben:

- wie man richtig schmuggelt ("Mach dein A-bi-kku aus, SIM-Karte raus [...] Was Benz? Transpor-bi-ert im Opel Kadett" - SSIO macht schlau)

- Selbstkritik ("Celo steigt ein, am Lenkrad F1-Schaltung / vom Auspuff der Sound ist besser als mein Album" - Nur noch 60 Sekunden von Celo & Abdi)

- in Kooperation mit dem Ernährungsministerium wird über die Gefahren einer Mangelversorgung mit Fast Food aufgeklärt ("Wenn du auf deine Gesundheit achtest, hol dir statt 'nem Apfel einfach mal den Big King XXL" - Big King XXL)

- das Straßengesetz ("Leute holen Driss, haben Pech / im Straßengesetz gibt es kein' Paragraph über Rückgaberecht" - Alles Routine)

Und das ist nur ein kleiner Auszug aus den neuen Lehrplänen...

Regierungssprecher

Hier kam von Anfang an nur ein Rapper in Frage. Der Mann, dessen Interviews als "Saga" (da ist man geneigt, noch ein "epische" hinzuzufügen) bezeichnet werden, lässt gar keine Zweifel aufkommen.

Mit Fler als Regierungssprecher würde es auch mal Leute interessieren, was die Regierung zu erzählen hat. Interviews mit Fler knacken regelmäßig die 100k-Marke auf YouTube, während Steffen Seibert sich teilweise mit dreistelligen Klickzahlen rumschlagen muss (auf nichts anders kommt es heutzutage an!).

Kein langweiliges Rumgedruckse und Sätze, mit denen man im Prinzip NICHTS sagt – es ist Zeit für #Realtalk! Irgendwie muss man doch die jungen Erwachsenen für Politik begeistern. Lass das mal den Flizzy machen...

Wenn ich heute früher nach Hause komme gibts ne neue Folge! #realtalk

Posted by Fler on Donnerstag, 1. Oktober 2015

Arbeitsminister

Ein Arbeitsminister, der mit dem Slogan "Nie wieder arbeiten" werben kann, ist doch ein Traum, oder? Da zwängt Shindy sich mit seinem Album NWA praktisch auf.

Im ganzen Land macht jeder nur noch das, was ihm oder ihr Spaß macht. Beats bauen, Bürostuhlwettrennen im moosbedeckten Reichstag, abwegige Texte über deutsche Rapper in der Politik schreiben – nur normale Dinge.

In seiner Funktion als "Minister für Arbeit und Soziales" fällt es auch in seinen Aufgabenbereich, für soziale Gerechtigkeit zu sorgen. Wer Hunger leidet, dem wird mit schmackhaften Yeezys im Wert von mehreren 100 warmen Mahlzeiten geschenkt. Für Obdachlose lässt der neue Minister Givenchy-Jacken springen und organisiert den ein oder anderen Benz als Schlafplatz. Schöne neue Welt, in der Reichtum für alle fair und gewinnbringend verteilt wird!

Bundeskanzleramtsminister

Der Minister für besondere Aufgaben muss allzeit bereit sein, für einen der Kollegen einzuspringen und gleichzeitig dem Kanzler zu assistieren. Gesucht ist ein belastbares Universalgenie vom Charisma eines Peter Altmeiers.

Wie wäre es mit Money Boy? Der Dude lässt sich durch sich durch nichts aus der Ruhe bringen und kann einiges an Hate abfangen, bevor dieser auf den (oder die?) Kanzler trifft. Durch gute Kenntnisse über die amerikanische Szene besorgt er dem Vorgesetzten stets die neusten Informationen, die er für seine Arbeit benötigt.

Mit der GUDG hat er außerdem eine schlagkräftige Truppe als Rücken, die sicher einen Heidenspaß an den administrativen Aufgaben im Bundeskanzleramt hat.

Ein von @therealmoneyboy gepostetes Foto am

Entwicklungsminister

Der volle Titel lautet "Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung". Da picken wir uns mal eher die wirtschaftliche Zusammenarbeit raus und packen MoTrip ins Amt.

Der Aachener kommt ziemlich mit jedem klar. Er sich fast durch die komplette deutsche Rapszene gefeatured. Mit Savas, Haftbefehl, Fler, Azad, Marsimoto, aber auch Leuten wie Lary, Fabian Römer, Namika oder Lena Meyer-Landrut hat er schon zusammen gearbeitet.

Hinzu kommen Trips Ghostwriter-Skills. Passt doch alles mit der wirtschaftlichen Zusammenarbeit.

Wirtschaftsminister

Zielgerade – der letzte Minister! Hier hauen wir mit MC Rene einen wahren Routinier raus. Der Mann weiß nach 20 Jahren, wie das Game läuft und behält die Entwicklungen auf dem Markt im Auge.

Viel wichtiger: Als "Minister für Wirtschaft und Energie" besteht seine wohl größte Herausforderung in der Energiewende. Möglicherweise hat er da sogar die Lösung für alle Probleme gefunden: Hiphop. Er und seine Homies Carl Crinx, Toni-L, DJ Coolmann und der Retrogott laufen wie ein Perpetuum Mobile.

Seit diese Kultur den Jungs irgendwann mal Energie zugeführt hat, laufen sie einfach immer weiter und weiter und weiter. Hiphop als alternativ Energiequelle – Deutschland geht voRWEg!

Bundeskanzler

Nachdem wir den Staat mit dem ein oder anderen Minister zweifelsohne vor die Wand gefahren haben, ist hier etwas Ernst angebracht. Nicht eine Person, sondern gleich drei (DJ Craft wird Stellvertreter) bekleiden bei uns das Amt des Kanzlers. Die Erfinder von deutschem Humor, K.I.Z., haben dieses Jahr eine einzigartige Propagandaphase hingelegt. Gregor Gysi attestiert den Jungs, dass sie Politik machen – nur halt nicht wie im Bundestag.

Die Vision von einer neuen aus Welt aus Hurra die Welt geht unter dürfte die absolute Mehrheit überzeugen. Ohne die Gier und den selbstsüchtigen Wahnsinn der Menschen funktioniert in dieser Vorstellung sogar der Kommunismus so, wie er ursprünglich gedacht war ("Ein 100€-Schein? Was soll das sein? / Warum soll ich dir was wegnehmen, wenn wir alles teilen?").

Patriotismus und die Herrschaft des Geldes haben ein Ende ("Vogelnester in einer löchrigen Leuchtreklame / wir wärmen uns auf an einer brennenden Deutschlandfahne"). Wir müssen nur darauf vertrauen, dass die Jungs die Welt auch ohne Untergang so umkrempeln können.

Diese Utopie verwirklichen – nie waren Erwartungen an die Bundeskanzler höher. Selber schuld!

Und was machen wir jetzt mit dem Bundespräsidenten?

Bundespräsident

Vom Drogendealer und Goldräuber zum Nummer-1-Rapper und am Ende erster Bundespräsident mit direktem Migrationshintergrund – da kann er ja gleich noch eine Biografie schreiben. Xatar hat sich mit seinem Album selbst in die Rolle des Baba aller Babas gedrängt. Die kriminelle Vergangenheit will er hinter sich gelassen haben.

Stell dir einfach mal vor, wie der Mantel und Sonnenbrille tragende Xatar beim Staatsbesuch in den USA aus dem Flugzeug steppt. Dürfte schon Eindruck machen.

Mit der rein repräsentativen Rolle müsste der Bira sich aber nicht lange begnügen. Nachdem K.I.Z. nach einigen Tagen einsehen müssten, dass der ganze Sauhaufen wirklich nur durch einen Weltuntergang zu retten ist, nutzen sie ihr Recht als Kanzler (nach Artikel 68 des Grundgesetzes) und schlagen vor, den Bundestag aufzulösen. Xatar macht mit. Keine Neuwahlen – alles oder nix! Anarchie. Hat ja eh keinen Zweck.

Jemand hat mal gesagt: "Nimm einen kleinen Schuss Anarchie, bring die althergebrachte Ordnung aus dem Gleichgewicht und was entsteht? Chaos! [...] Und weißt du was Chaos eigentlich ist? Es ist fair." – Bisschen wahnsinnig, aber ok.

Und was lernen wir? Big King XXLs sind gesund und mit Rappern an der Macht wäre alles besser.

Groove Attack by Hiphop.de