Die vier verrücktesten Verschwörungstheorien zu 2Pacs Tod

Am 13. September 1996 starb 2Pac an den Folgen von Schussverletzungen.

Die Geschichte endet natürlich nicht an dieser Stelle.

In der Zeit nach seinem Tod haben sich unzählige Verschwörungstheorien angesammelt und bis heute scheiden sich die Geister, ob er wirklich tot ist, oder nicht.

Wir haben für dich die verrücktesten und vielleicht auch aufschlussreichsten Verschwörungstheorien zu 2Pacs Tod gesammelt.

1. Die erste Verschwörungstheorie besagt, dass 2Pac quasi unter der kubanischen Sonne Cocktails schlürft.

Ihm wird nachgesagt, er hätte sich mit seiner Patentante und Politaktivistin Assata Shakur, die übrigens die erste Frau ist, die das FBI auf ihrer Liste der meistgesuchten Terroristen führt, auf Kuba abgesetzt. Als Beweis für diese These wird dieser Freestyle von Eminem, in dem er "Hiphop ain't the same since 2Pac moved to Cuba on us" rappt, und folgendes Video, welches ihn angeblich auf Kuba zeigen soll, angeführt:

2. 2Pac soll von Aliens entführt worden sein.

Die Ernsthaftigkeit dieser Aussage zweifeln wir zwar an, oder sind uns zumindest sicher, dass diese Idee unter Drogeneinfluss entstanden sein muss, aber unterhaltsam ist sie allemal.

Auf einschlägigen Seiten heißt es, unsere außerirdischen Freunde würden 2Pac festhalten und ihn zwingen, am laufenden Band Musik für sie zu produzieren.

“After Tupac supposedly “died”, the aliens took him to their space ship and made a deal: we’ll allow you to continue to release tracks on Earth and get paid off of the record sales if you come with us to Planet Yilamhar and be our dope MC for 1000 years. You will get paid from the sales of records on our world, have all of the phattest honeys you want, and we will also use our technology to keep you young forever.”

Fairer Deal, oder?

3. Die vermutlich hartnäckigste Theorie ist die 7 Day Theory, die versucht numerisch aufzuzeigen, dass 2Pacs Tod kein Zufall ist und somit geplant sein muss.

2Pac beschäftigte sich viel mit der Literatur italienischen Schriftstellers und Philosophen Niccolò Machiavelli. Nach ihm benannte er sein Album The Don Killuminati: The 7 Day Theory.

Im Netz kursiert die Behauptung, Machiavelli habe seinen Tod vorgetäuscht, um dann 18 Jahre später zurückzukehren. 2Pac soll ihm nachgeifert haben, aber der Zug ist im Jahr 2015 endgültig abgefahren.

Zudem wird 2Pac nachgesagt, von der Zahl Sieben regelrecht besessen bewesen zu sein.

2Pac wurde sieben Monate nach der Veröffentlichung von All Eyez On Me erschossen. Sein Todeszeitpunkt war 4:03 (4+0+3=7) und er wurde am 7. September erschossen. Er überlebte quasi vom 7. bis zum 12. September sechs Tage und starb somit am siebten. Als er starb war er 25 Jahre alt (2+5). Wenn er wie Machiavelli 18 Jahre später auferstanden wäre, wäre er 43 Jahre alt gewesen(4+3=7). Diese Zahlenspiele ließen sich ewig weiterführen.

Einen ausführlichen Artikel zur 7 Day Theory findest du hier.

4. 2Pac soll seinen eigenen Tod vorgetäuscht haben, um das FBI abzuwimmeln bzw. das FBI soll 2Pac getötet haben.

Darüber schrieb John Potash sogar ein ganzes Buch.

2Pac, der nicht nur sozialkritische Texte schrieb, sondern sich auch politisch engagierte, wurde eine Verbindung zur Black Panther Party, einer afroamerikanischen, revolutionären und sozialistischen Organisation, nachgesagt. Seine Mutter war beispielsweise ein aktives Mitglied. Angeblich wurde sie jahrelang vom FBI verfolgt. Dem FBI schien das politische Engagement der Familie Shakur also gar nicht zu passen.

John Potash geht sogar so weit zu behaupten, dass das FBI den Raubüberfall 1994 auf 2Pac insziniert habe, um die Spannungen zwischen 2Pac und Notorious B.I.G. aufrecht zu erhalten. Somit konnte sein Tod als üblicher Gangster-Streit abgetan werden.

Die eine Möglichkeit wäre, dass das FBI 2Pac getötet habe. Eine weitere Theorie besagt, dass er seinen Tod insziniert habe, um dem FBI zu entkommen.

Welche weiteren Verschwörungstheorien kennst du noch?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ich glaube Tupac hat seinen Tod inszeniert, denn tot war zu der offiziellen Zeit nicht. Ich denke er hat geplant zurueckzukehren, aber ist dann leider verstorben. Rip Pac

Pac wollte unbedingt weg von Death Row...er nahm ALL EYEZ ON ME in knapp 14 Tagen auf damit das dritte Album durch ist und er aus dem Vertrag konnte.
Das ist Fakt! Wieso nun nach dem Release so eine Tragödie passieren musste weiß man nicht.
Ich kann mir vorstellen das er als reicher Mann iwo lebt. Er wollte schon damals das Geld mehr als den Fame. Zumindest gab er das so zu verstehen. Also wieso nicht. Andererseits wollte er unbedingt die Schauspielerei fortsetzen. Er war am Anfang einer großen Schauspielerkarriere. Ich glaube er wäre sogar größer als Denzel Washington geworden. Nicht so Comedyaffin wie Will Smith allerdings ein guter Charackterschauspieler wie MOS DEF. Nun...we ll never know!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Diddy, Nas & Jay-Z ehren Biggie bei der Einführung in die Rock Hall of Fame

Diddy, Nas & Jay-Z ehren Biggie bei der Einführung in die Rock Hall of Fame

Von Michael Rubach am 09.11.2020 - 20:08

The Notorious B.I.G. wurde am Samstag in der Rock and Roll Hall of Fame willkommen geheißen. Zur offiziellen Aufnahme brachten andere Künstler mit Legendenstatus wie Jay-Z und Nas ihren tiefen Respekt zum Ausdruck. Diddy, der den New Yorker Ausnahmekünstler einst bei Bad Boy Records unter Vertrag nahm, hielt eine Rede. Ebenso meldete sich Biggies Familie zu Wort.

Rock Hall of Fame: Diddy & Biggies Kinder feiern eine Legende

Wegen der Corona-Pandemie wurde die komplette Zeremonie als virtuelles Event abgehalten. Von Jay-Z und Nas zeigten die Organisatoren laut Pitchfork ältere Interviewausschnitte. Dabei verglich Jay-Z die Songwriting-Fähigkeiten von Biggie mit dem Werk von Alfred Hitchcock. Nas führte aus, wie die 1997 verstorbene Ikone die Tür für Rap aus New York aufstieß. Biggie habe damals alles geändert.

Diddy hielt sich bei der Einführungsrede nicht mit Superlativen zurück und huldigte dem "größten Rapper aller Zeiten".

"B.I.G. wollte nur der Größte sein, er wollte der Beste sein, er wollte Einfluss nehmen und die Menschen positiv beeinflussen und das hat er eindeutig auf der ganzen Welt getan [...] Niemand ist dem Sound von Biggie je nahegekommen, wie er rappt, mit welcher Häufigkeit er richtig liegt. Heute Abend bringen wir den größten Rapper aller Zeiten in die Rock and Roll Hall of Fame, The Notorious B.I.G., representing Brooklyn, New York, wir sind hier!"

("Big just wanted to be biggest, he wanted to be the best, he wanted to have influence and impact people in a positive way, and that clearly has been done all over the world [...] Nobody has come close to the way Biggie sounds, to the way he raps, to the frequency that he hits. Tonight we are inducting the greatest rapper of all time into the Rock and Roll Hall of Fame, the Notorious B.I.G. representing Brooklyn, New York, we up in here!")

Auch aus dem engsten Familienkreis ließ man sich nicht zweimal bitten, das Lebenswerk von Christopher George Latore Wallace zu würdigen. Seine Tochter T'yanna Wallace und sein Sohn C.J. Wallace traten mit einer Videobotschaft in Erscheinung. C.J. Wallace, der inzwischen selbst Musik veröffentlicht, erklärte, dass er geehrt sei, den gleichen Namen zu tragen und hob die Hingabe seines Vaters für "Schwarze Musik, Kreativität, Selbstdarstellung und Schwarze Freiheit" hervor.

Neben Biggie stießen zudem Whitney Houston, Nine Inch Nails, Depeche Mode, T. Rex und The Doobie Brothers in den Kreis der Rock Hall of Fame vor. 2Pac wurde diese Ehre bereits ein paar Jahre vor Biggie zu Teil.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)