Die vier verrücktesten Verschwörungstheorien zu 2Pacs Tod

Am 13. September 1996 starb 2Pac an den Folgen von Schussverletzungen.

Die Geschichte endet natürlich nicht an dieser Stelle.

In der Zeit nach seinem Tod haben sich unzählige Verschwörungstheorien angesammelt und bis heute scheiden sich die Geister, ob er wirklich tot ist, oder nicht.

Wir haben für dich die verrücktesten und vielleicht auch aufschlussreichsten Verschwörungstheorien zu 2Pacs Tod gesammelt.

1. Die erste Verschwörungstheorie besagt, dass 2Pac quasi unter der kubanischen Sonne Cocktails schlürft.

Ihm wird nachgesagt, er hätte sich mit seiner Patentante und Politaktivistin Assata Shakur, die übrigens die erste Frau ist, die das FBI auf ihrer Liste der meistgesuchten Terroristen führt, auf Kuba abgesetzt. Als Beweis für diese These wird dieser Freestyle von Eminem, in dem er "Hiphop ain't the same since 2Pac moved to Cuba on us" rappt, und folgendes Video, welches ihn angeblich auf Kuba zeigen soll, angeführt:

2. 2Pac soll von Aliens entführt worden sein.

Die Ernsthaftigkeit dieser Aussage zweifeln wir zwar an, oder sind uns zumindest sicher, dass diese Idee unter Drogeneinfluss entstanden sein muss, aber unterhaltsam ist sie allemal.

Auf einschlägigen Seiten heißt es, unsere außerirdischen Freunde würden 2Pac festhalten und ihn zwingen, am laufenden Band Musik für sie zu produzieren.

“After Tupac supposedly “died”, the aliens took him to their space ship and made a deal: we’ll allow you to continue to release tracks on Earth and get paid off of the record sales if you come with us to Planet Yilamhar and be our dope MC for 1000 years. You will get paid from the sales of records on our world, have all of the phattest honeys you want, and we will also use our technology to keep you young forever.”

Fairer Deal, oder?

3. Die vermutlich hartnäckigste Theorie ist die 7 Day Theory, die versucht numerisch aufzuzeigen, dass 2Pacs Tod kein Zufall ist und somit geplant sein muss.

2Pac beschäftigte sich viel mit der Literatur italienischen Schriftstellers und Philosophen Niccolò Machiavelli. Nach ihm benannte er sein Album The Don Killuminati: The 7 Day Theory.

Im Netz kursiert die Behauptung, Machiavelli habe seinen Tod vorgetäuscht, um dann 18 Jahre später zurückzukehren. 2Pac soll ihm nachgeifert haben, aber der Zug ist im Jahr 2015 endgültig abgefahren.

Zudem wird 2Pac nachgesagt, von der Zahl Sieben regelrecht besessen bewesen zu sein.

2Pac wurde sieben Monate nach der Veröffentlichung von All Eyez On Me erschossen. Sein Todeszeitpunkt war 4:03 (4+0+3=7) und er wurde am 7. September erschossen. Er überlebte quasi vom 7. bis zum 12. September sechs Tage und starb somit am siebten. Als er starb war er 25 Jahre alt (2+5). Wenn er wie Machiavelli 18 Jahre später auferstanden wäre, wäre er 43 Jahre alt gewesen(4+3=7). Diese Zahlenspiele ließen sich ewig weiterführen.

Einen ausführlichen Artikel zur 7 Day Theory findest du hier.

4. 2Pac soll seinen eigenen Tod vorgetäuscht haben, um das FBI abzuwimmeln bzw. das FBI soll 2Pac getötet haben.

Darüber schrieb John Potash sogar ein ganzes Buch.

2Pac, der nicht nur sozialkritische Texte schrieb, sondern sich auch politisch engagierte, wurde eine Verbindung zur Black Panther Party, einer afroamerikanischen, revolutionären und sozialistischen Organisation, nachgesagt. Seine Mutter war beispielsweise ein aktives Mitglied. Angeblich wurde sie jahrelang vom FBI verfolgt. Dem FBI schien das politische Engagement der Familie Shakur also gar nicht zu passen.

John Potash geht sogar so weit zu behaupten, dass das FBI den Raubüberfall 1994 auf 2Pac insziniert habe, um die Spannungen zwischen 2Pac und Notorious B.I.G. aufrecht zu erhalten. Somit konnte sein Tod als üblicher Gangster-Streit abgetan werden.

Die eine Möglichkeit wäre, dass das FBI 2Pac getötet habe. Eine weitere Theorie besagt, dass er seinen Tod insziniert habe, um dem FBI zu entkommen.

Welche weiteren Verschwörungstheorien kennst du noch?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ich glaube Tupac hat seinen Tod inszeniert, denn tot war zu der offiziellen Zeit nicht. Ich denke er hat geplant zurueckzukehren, aber ist dann leider verstorben. Rip Pac

Pac wollte unbedingt weg von Death Row...er nahm ALL EYEZ ON ME in knapp 14 Tagen auf damit das dritte Album durch ist und er aus dem Vertrag konnte.
Das ist Fakt! Wieso nun nach dem Release so eine Tragödie passieren musste weiß man nicht.
Ich kann mir vorstellen das er als reicher Mann iwo lebt. Er wollte schon damals das Geld mehr als den Fame. Zumindest gab er das so zu verstehen. Also wieso nicht. Andererseits wollte er unbedingt die Schauspielerei fortsetzen. Er war am Anfang einer großen Schauspielerkarriere. Ich glaube er wäre sogar größer als Denzel Washington geworden. Nicht so Comedyaffin wie Will Smith allerdings ein guter Charackterschauspieler wie MOS DEF. Nun...we ll never know!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Black Panther"-Star Chadwick Boseman stirbt mit 43 Jahren
Tod

"Black Panther"-Star Chadwick Boseman stirbt mit 43 Jahren

Von Michael Rubach am 29.08.2020 - 13:51

Der Hauptdarsteller des Marvel-Blockbusters "Black Panther" ist verstorben. Schauspieler Chadwick Boseman erlag einem Krebsleiden. Er wurde nur 43 Jahre alt.

Chadwick Boseman verliert Kampf gegen den Krebs

Über Chadwick Bosemans Social-Media-Kanäle wurde die Öffentlichkeit über den überraschenden Tod in Kenntnis gesetzt. Bereits im Jahr 2016 sei eine Darmkrebsdiagnose gestellt worden. Das Leben mit der Krankheit hielt Boseman jedoch unter Verschluss. Zwischen der Chemotherapie und unzähligen Operationen drehte er laut der Mitteilung weiterhin Filme. Seine letzten Stunden soll er im Kreis seiner Familie verbracht haben.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


It is with immeasurable grief that we confirm the passing of Chadwick Boseman.⁣ ⁣ Chadwick was diagnosed with stage III colon cancer in 2016, and battled with it these last 4 years as it progressed to stage IV. ⁣ ⁣ A true fighter, Chadwick persevered through it all, and brought you many of the films you have come to love so much. From Marshall to Da 5 Bloods, August Wilson’s Ma Rainey’s Black Bottom and several more, all were filmed during and between countless surgeries and chemotherapy. ⁣ ⁣ It was the honor of his career to bring King T’Challa to life in Black Panther. ⁣ ⁣ He died in his home, with his wife and family by his side. ⁣ ⁣ The family thanks you for your love and prayers, and asks that you continue to respect their privacy during this difficult time. ⁣ ⁣ Photo Credit: @samjonespictures

Ein Beitrag geteilt von Chadwick Boseman (@chadwickboseman) am

Ihm sei es außerdem eine Ehre gewesen, dass er König T’Challa in "Black Panther" Leben einhauchen durfte. Boseman trat zuvor bereits in "The First Avenger: Civil War" in der Rolle als Black Panther in Erscheinung. Die Verfilmung der Comic-Reihe hat für die Black Community eine besondere Symbolkraft. Einen Schwarzen Superhelden gab es bis dato nicht derart prominent auf der Leinwand zu bewundern. Das fiktive Königreich Wakanda zeichnet dabei ein starkes und stolzes Bild der afrikanischen Kultur. Fast der gesamte Cast besteht zudem aus Schauspieler*innen afrikanischer Herkunft. Auch bei den Black Lives Matter-Kundgebungen tauchen ständig Verweise auf "Black Panther" auf. Der Film steht für weitaus mehr als bloße Unterhaltung – er bietet für viele Menschen eine Identifikationsfläche.

"Black Panther": Wie Film und Soundtrack Geschichte schreiben

"Black Panther" bricht gerade eine ganze Reihe Rekorde. Allerdings nicht nur an den Kinokassen, sondern auch mit dem zugehörigen Soundtrack.

Diese zusätzliche Dimension wurde seinerzeit mit mehreren Oscars gewürdigt. Der Soundtrack war ebenfalls für einen Oscar nominiert. "All The Stars" von Kendrick Lamar und SZA konnte sich schlussendlich jedoch nicht in der Kategorie Bester Filmsong durchsetzen. Die Platte, die King Kendrick zusammen mit Top Dawg CEO Anthony Tiffith zusammengestellt hat, versammelt ein Who is Who des US-Raps. Ähnlich prominenter Natur sind die Beileidsbekundungen, die seit der Nachricht über den Tod von Chadwick Boseman das Netz fluten.

50 Cent, The Weeknd, Drake & mehr trauern um Chadwick Boseman

Nicht nur aus Hollywood kommen derzeit jede Menge Worte, die zwischen Schock und Trauer schwanken. Auch die Hiphop-Community nimmt Abschied von einem Mann, der in seinem kurzen Leben Geschichte geschrieben hat. Weltstars wie Drake oder The Weeknd zeigen sich tief bestürzt. 50 Cent erklärt, dass er sich noch darauf gefreut habe, mit dem Schauspieler zu arbeiten.


Foto:

via instagram.com/champagnepapi


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)

Register Now!