Top 30: Die bislang meistgeklickten Deutschrap-Songs 2017 (Stand: April)

Update: Hier findest du die endgültige Liste vom 31.12.2017.

Seit wir das letzte Mal auf die meistgeklickten Songs und Videos (hier) geschaut haben, die deutscher Rap 2017 hervorgebracht hat, sind mittlerweile knapp zwei Monate vergangen. Zwei Monate, in denen einiges passiert ist. Insgesamt haben wir 30 Songs mit über 2 Millionen Klicks gefunden.

Die Clips geben einen groben Überblick über die Releases und Songs, die bislang einen großen Einfluss auf das Deutschrap-Geschehen dieses Jahr hatten. Freunde, das Intro wird kurz gehalten:

30. 18 Karat - Gangsta Gangsta (30. März | 2,1 Mio)

Gemeinsam mit einem weiteren Video, das auch am 30. März erschienen ist, der jüngste Beitrag in den Top 30 – und nicht der letzte Clip von 18 Karat!

29. Soufian ft. Capo - Wer ist die 1 (27. Januar | 2,1 Mio)

Noch ist Wer ist die 1 der einzige Clip vom Azzlackz-Channel in der Bestenliste. Das könnte sich aber bis zum nächsten Ranking ändern, denn Capos neues Album Alles auf Rot steht auf dem Plan (Infos).

28. Maxwell ft. RAF Camora - Stress mit mir (21. März | 2,2 Mio)

27. Kianush ft. KC Rebell - Zwölf (16. Februar | 2,3 Mio)

26. Fler x Jalil - Makellos (3. März | 2,3 Mio)

Auch wenn der Vorsprung noch rund 500.000 Klicks beträgt, holt die neue Epic-Single Slowmotion gerade ordentlich auf und zählt neben Bushidos Gehen wir rein (beide ca. 1,8 Mio) zu den stärksten Videos aus dem laufenden April.

25. Majoe - Sidechick (12. Januar | 2,3 Mio)

24. Kurdo - Mister Orient (16. März | 2,4 Mio)

Kurdo zeigt wie schon letztes Jahr, dass er eine stabile Community im Rücken hat. Das brachte ihm Platz 8 in den Charts mit Vision ein und Mister Orient ist nicht der letzte Clip in den YouTube-Top-30.

23. 18 Karat - FMFL 2.0 (18. Februar | 2,4 Mio)

18 Karat profitiert offenbar vom neuen Label und hat bereits drei Videos mit mehr als 2 Millionen Klicks. Auf die Kollabo mit Farid Bang, Komm ins Café, treffen wir erst in den Top 10.

22. Kianush ft. PA Sports - Hütte im Wald (19. Januar | 2,5 Mio)

21. Johnny Diggson ft. Bikini Bottom Mafia - Fame/BBM ist die Gang (20. Januar | 2,5 Mio)

Den werden nicht alle auf dem Schirm gehabt haben. Mit Unterstützung von SpongeBozz, der im Februar das mit Abstand am meisten geklickte Video hatte, schafft BBM-Member Johnny Diggson es mit seiner Finalrunde aus dem JBB fast in die Top 20.

20. Maxwell & LX - Diese beiden (2. März | 2,6 Mio)

Für Freunde von Obststand gab es auch auf Kohldampf wieder etwas Leckeres. Die LX-Maxwell-Kombo steht auch 2017 für waschechten 187-Sound aus Jambeatz' Schmiede und genau das lieben die Fans an Diese(n) beiden.

19. Kurdo - Rendezvous (9. Februar | 2,6 Mio)

18. 187 Strassenbande - 100k (28. Januar | 2,7 Mio)

Die 187-Jungs beweisen, dass man nicht unbedingt ein Video braucht, um auf YouTube erfolgreich zu sein. Noch zwei weitere Audio-Uploads haben es bislang in die Top 30 geschafft.

17. Gary Washington ft. Greeen - Wolkenkratzer (20. Januar | 2,7 Mio)

Gary Washington hat Johnny Diggson mit diesem Song im JBB-Finale hinter sich gelassen. Nur logisch, dass sich das auch in den Klicks wiederspiegelt.

16. Zuna - Wieso? (27. Januar |2,8 Mio)

Auch Zunas Ohrwurm kann sich ohne ein Musikvideo großer Beliebheit erfreuen.

15. Kianush ft. Moe Phoenix - Chill mal dein Leben (2. Februar | 3,0 Mio)

Ja, wir haben tatsächlich im Winter schon den ein oder anderen potenziellen Sommerhit serviert bekommen. Zu den erfolgreichsten zählt Chill mal dein Leben von Kianush, der mit drei Videos aus seinem Album Instinkt stark in den Top 30 repräsentiert ist. Life Is Pain, du weißt!

14. Kontra K - Mehr als ein Job (17. März | 3,1 Mio)

13. Ufo361 ft. Gzuz - Für die Gang (30. März | 3,30 Mio)

Ufos düsterer Trap-Entwurf kommt mit dem genuschelten Rap und der verspulten Optik am ehesten dem nahe, was gerade in den Staaten richtig heiß ist. Ein starker Gzuz-Part wertet das Paket von Für die Gang zusätzlich auf. Rundes Ding und gleichzeitig der jüngste Eintrag in dieser Liste hier (neben 18 Karat, wie anfangs erwähnt).

12. Maxwell - Gaspedal (12. Februar | 3,4 Mio)

Die dicken achtstelligen Klickbomben aus dem vergangenen Jahr holt die 187 Strassenbande 2017 (noch) nicht. Der 12. Platz für die erste Kohldampf-Single kann sich aber durchaus sehen lassen.

11. Capital Bra - Es geht ums Geschäft (15. Januar | 3,7 Mio)

... und das Geschäft läuft prächtig für Capi. Nach Rap Am Mittwoch und dem ersten Studioalbum Kuku Bra (2016) ging es direkt zum Label AUF!KEINEN!FALL! und für die zweite LP auf Platz 2 der Charts – 30 Positionen besser als der Vorgänger. Respekt!

10. Kontra K - Diamanten (17. Februar | 4,0 Mio)

Respekt verdient auch Kontra K. Zwischen den textlich oft nicht sooo bereichernden Straßenrappern sticht er hervor. Dass man auch mit motivierenden Texten und ohne Proll-Gehabe (nix gegen Prollz!) Hits landen kann, zeigen Diamanten und der Platz in den Top 10 deutlich. 

9. Kurdo - Ya Salam (26. März | 4,0 Mio)

Der partytaugliche und tanzbare Kurdo-Sound kommt überraschend gut an. Als Hintergrundmusik in viralen Clips macht Ya Salam nicht nur auf YouTube, sondern auch in anderen sozialen Netzwerken schnell die Runde und versprüht gute Laune. Das Ergebnis sind amtliche 4 Millionen Aufrufe in gerade mal zweieinhalb Wochen.

8. Bushido - Fallout (17. März | 4,3 Mio)

Wenn Sonny Black releast, sieht ganz Deutschrap zu. Der im Gegensatz zu den letzten Alben (mal abgesehen von CLA$$IC) modernere Sound bei Fallout bringt dem Altmeister bislang 4,3 Millionen Aufrufe ein.

7. 18 Karat ft. Farid Bang - Komm ins Café (2. März | 4,5 Mio)

Neben SpongeBozz' Track vom Anfang des Jahres war diese Nummer von Farid und seinem neuesten Signing eine der wenigen, die für Gossip gesorgt haben. Mit Miami Yacine wird der größte Hype des letzten Jahres namentlich erwähnt und auch Farid betreibt Namedropping. Die Aufmerksamkeit und der harte Rap treiben Komm ins Café langsam aber sicher Richtung 5 Millionen Views.

6. Adel Tawil ft. KC Rebell & Summer Cem - Bis hier und noch weiter (17. März | 4,9 Mio)

Zugegeben: Radio-Airplay und ein ECHO-Auftritt dürften hier mächtig geholfen haben. Aber die Kollabo der beiden Banger mit Adel Tawil zeigt, dass man sich beim Label mit den Boxhandschuhe durchaus darauf versteht, auch den Mainstream zu erreichen – wenn man will.

Und jetzt geht's auf die Zielgerade...

5. Dardan - Mister Dardy (14. Januar | 5,0 Mio)

Für Dardan dürfte das alles noch ganz schön schnell gehen. Der vermeintliche Durchbruch kam vor rund sieben Monaten mit Eno und dem Song Wer macht Para?, der mittlerweile auf die 10-Mio-Marke zugeht. Seitdem sind Klickzahlen im Millionenbereich an der Tagesordnung, aber Mister Dardy hebt sich noch deutlich ab. Könnte auch – zumindest ein bisschen – an den zahlreichen Reactions-Videos aus Übersee liegen. Für diesen Flow muss man halt kein Deutsch verstehen. Man darf gespannt auf Dardys Debüt Hallo Deutschrap sein.

4. Kollegah - Legacy (9. März | 5,3 Mio)

Der Boss antwortet auf die Anschuldigungen von Sun Diego und puncht (lyrisch) zurück. Auch hier geht die Formel "Gossip = Aufmerksamkeit = Klicks" auf. Obendrauf gibt's schnelle Flows, Punchlines und sogar ein bisschen Realtalk von Kolle.

3. Zuna ft. Azet & Noizy - Nummer 1 (15. März | 8,2 Mio)

KMN ist die Gang und 2017 ist das Jahr. Wer dachte, dass die Jungs nicht an das erfolgreiche 2016 anknüpfen könnten, hat sich geirrt. Gemeinsam mit dem albanischen Star Noizy haben Azet und Zuna eine eindrucksvolle Duftmarke hinterlassen. Wenn man sich vor Augen hält, wie Nummer 1 die Charts rasiert und sogar ohne Video einen Bushido mit Video (17. März und 4,3 Mio) dermaßen abhängt, muss man sich fragen, wie weit der KMN-Hype noch gehen soll ...

2. Zuna ft. Miami Yacine - Cazal (17. Februar | 9,0 Mio)

... Gold gab es ja schon, wie Miami Yacine in der ersten Single seit dem Hit Kokaina betont. Cazal war ein aussichtsreicher Kandidat, um SpongeBozz die Klick-Krone streitig zu machen.

1. SpongeBozz - SFTB/Apocalyptic Infinity/Payback #forsundiego (9. Januar | 10,9 Mio)

Aber dann lief es doch so, als wäre es das JBB: Der Schwamm holt sich die Spitze. Seit dem letzten Artikel hat das Split-Video "nur noch" 2,5 Millionen Aufrufe zugelegt, aber das reicht immer noch für einen komfortablen Vorsprung. Wir sind gespannt, wie lange SpongeBozz die Spitze verteidigen kann und bringen euch in einigen Wochen wieder auf den neuesten Stand.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

18 Karat ft. Play69, Hemso, Hamada & Brecho – 3NG [Video]
3NG

18 Karat ft. Play69, Hemso, Hamada & Brecho – 3NG [Video]

Von Michael Rubach am 11.08.2019 - 12:29

Diese Jungs kooperieren nicht mit den Gesetzeshütern. 18 Karat, Play69 sowie die Supremos-Signings Hemso, Hamada und Brecho haben "nix gehört, nix gesagt, nix geseh'n" – oder abgekürzt: "3NG". Der Track wurde von Joznez, Johnny Illstrument, Kyree und Frio produziert und bietet einen Vorgeschmack auf die kommende Supremos Syndikat Tour.


18 KARAT FEAT. PLAY69, HEMSO, HAMADA & BRECHO - 3NG [OFFICIAL VIDEO]

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!