Blackstreets "No Diggity": Rap, R&B & Soul in Harmonie

Es gab eine Zeit, in der erfolgreicher R'n'B noch Herz hatte und nicht darauf ausgelegt war, besoffenen Halbstarken im Club als "Tanz"-Motivation zu dienen. Klar gibt es auch heute guten R'n'B, aber Rap-Fans werden mir zustimmen, dass es dem Blues mit dem Rhythm in den 90ern, der vielzitierten goldenen Ära des Rap, verdammt gut ging.

Heute liefern wir dir einen Klassiker aus dieser Zeit: Blackstreet mit No Diggity. Ein Part von Dr. Dre als Intro, Video von Hype Williams und dieses verdammt einprägsame "Hey oh, hey oh, hey oh, hey ohhhh" – wohl kaum ein Wort beschreibt die Nummer passend wie "smooth"!

Im Herbst 1996 schmissen Blackstreet mit diesem Song zwei gewisse Herren namens Los Del Rio nach 14 Wochen vom Thron der US-Charts. Deren Macarena konnte nicht gegen die geballte Smoothness anstinken. Den Grammy für die beste R'n'B-Performance von einem Duo/einer Gruppe gab es 1998 obendrauf.

Mal wieder Bock auf guten, alten R'n'B-Sound? Blackstreet und mehr Helden der 90er kommen im Herbst nach Deutschland!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Dr. Dre droht teure Scheidung: Ehevertrag soll erzwungen worden sein

Dr. Dre droht teure Scheidung: Ehevertrag soll erzwungen worden sein

Von Michael Rubach am 05.08.2020 - 10:53

Die Trennung von Nicole Young könnte für Dr. Dre eine extrem teure Angelegenheit werden. Seine Noch-Ehefrau plant offenbar, den Ehevertrag anzufechten.

Dr. Dre: Nicole Young will Ehevertrag nicht anerkennen

Dass die Ehe zwischen Dr. Dre und Nicole Young nach 24 Jahren am Ende ist, wurde im Juni bekannt. Nun geht es ans Eingemachte. Wie TMZ unter Berufung auf Gerichtsunterlagen herausstellt, erkennt Nicole Young den bestehenden Ehevertrag nicht an. Sie behauptet, dass sie zum Zeitpunkt der Vereinbarung zu einer Unterschrift gezwungen worden sei. Auch von "Einschüchterung" ist die Rede. In den TMZ vorliegenden Dokumenten heißt es:

"Ich war äußerst zurückhaltend, widerstandsfähig und hatte Angst, die Vereinbarung zu unterzeichnen, und fühlte mich in eine Ecke gedrängt. Angesichts des außerordentlichen Drucks und der Einschüchterung durch Andre blieb mir keine andere Wahl, als einen Anwalt einzustellen (natürlich mit Hilfe von Andres Team von Fachleuten) und unterzeichnete die Vereinbarung sehr kurz vor unserer Hochzeit unfreiwillig."

("I was extremely reluctant, resistant and afraid to sign the agreement and felt backed into a corner. Given the extraordinary pressure and intimidation by Andre, I was left with no option but to hire a lawyer (of course, with the help of Andre's team of professionals) and unwillingly signed the agreement very shortly before our marriage.")

Die Anschuldigungen gegen Dr. Dre gehen noch weiter. Dieser habe sich zwei Jahre nach der Hochzeit beschämt über das Zustandekommen des Ehevertrags gezeigt. Daraufhin soll der Hiphop-Mogul das Dokument zerrissen haben. Von diesem Moment an sei laut Nicole Young beiden Beteiligten klar gewesen, "dass es keine Ehevereinbarung gibt und diese null und nichtig ist." Ob das den Tatsachen entspricht, muss nun juristisch geklärt werden. Personen aus Dr. Dres Umfeld sollen gegenüber TMZ bereits dementiert haben, dass sich Dr. Dre je für den Ehevertrag geschämt habe. Auch seien die weiteren Behauptungen, die von Druck bis zur Anerkennung nicht der Nichtigkeit des Vertrags reichen, falsch.

Dr. Dres Vermögen schätzte das Forbes-Magazin im letzten Jahr auf 800 Millionen Dollar. Das amerikanische Scheidungsrecht würde im Regelfall vorsehen, dass Nicole Young die Hälfte dieses Geldes zusteht – insofern es keine gültige Vereinbarung zwischen den Ehepartnern gibt, welche eine andere Lösung vorsieht.

Nicole Young setzt das Vermögen ihres Mannes übrigens noch ein bisschen über diesen 800 Millionen an. Aus ihrer Sicht sei der Musiker Milliardär. Dr. Dre selbst hat sich nach einem lukrativen Deal mit Apple auch schon mal als "erster Hiphop-Milliardär" bezeichnet. Laut Forbes hat niemand, der sich als Musiker*in versteht, in den zurückliegenden zehn Jahren mehr Geld gescheffelt als Dre.

Dr. Dre ist der reichste Musiker des Jahrzehnts

Von Alina Amin am 30.07.2020 - 14:00 Snoop Dogg war zu Gast bei "The Breakfast Club" und hat sich zur immerwährenden Diskussion über den besten Rapper geäußert. Eigentlich ging es darum, dass Dr. Dre eine legendäre Produzentenkarriere verzeichnen kann.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)