Sneaker der Woche: Converse x Off White Chuck 70 "Stripe White"

Anne Lietz veröffentlicht in der Rubrik "Sneaker der Woche" regelmäßig einen Schuh aus ihrer Sammlung, den sie zur Zeit besonders feiert. In dieser Woche hat sie ein im vergangenen Herbst erschienenes Modell aus dem Schrank geholt, das für viel Aufsehen sorgte: Der Off White x Converse Allstar Chuck 70 "Stripe White".

Virgil Ablohs zweite Interpretation des Converse Chuck 70

Bereits im Frühjahr 2018 hatte das Creative Mind Off Whites - Virgil Abloh - den legendären Converse Chuck Taylor 70 im Rahmen der The Ten-Kollektion neu interpretiert. Am 8. Oktober des abgelaufenen Jahres folgte dann eine Neuauflage, die trotz eines Restocks am 11. Dezember extrem limitiert und dementsprechend schnell vergriffen war. 

Das weiße Upper ist überzogen durch die für Off White typischen Industrial-Aufdrucke. Die schwarz-weiß gestreifte Midsole des Schuhs ist ein weiteres Detail des Colorways. Die auffälligsten Dinge sind in knalligem Orange gehalten. Eine kleine Applikation an der Knöchelinnenseite, die an das runde Converse All Star-Logo anschließt, die orangefarbene Outsole des Schuhs und der für die The Ten-Kollaboration typische Kabelbinder.


Foto:

Anne Lietz - @sneak.an

  

Ständige Diskussion um die Kabelbinder: Abmachen oder tragen?

Wie bei allen Off White-Sneakern der Kollaboration diskutieren Sneakerheads auch bei diesem Modell darüber, ob der Kabelbinder tragbar ist oder abgemacht werden sollte. Klar ist, dass der - je nach Modell rote oder orange - Kabelbinder der Kollaboration einen Wiedererkennungswert garantiert. Der Wert eines Schuhs fällt natürlich, wenn der Kabelbinder nicht mehr dabei ist. 

Beim Tragen bleibt es allerdings Geschmackssache. Außerdem geht es selbstverständlich darum, ob er beim Laufen stört. Ein ikonisches Detail der Kollabo ist er aber in jedem Fall.

Wenn du über Annes Sneaker der Woche hinaus einen Einblick in ihre Sammlung erhalten möchtest, solltest du ihr auf Instagram folgen

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

SNIPES expandiert gewaltig: 95 neue Filialen in den USA

SNIPES expandiert gewaltig: 95 neue Filialen in den USA

Von Moritz Braun am 12.09.2019 - 14:07

Der deutsche Streetwear-Dealer SNIPES expandiert weiter in den USA. Nachdem im Januar bereits 64 Läden von Kicks USA übernommen wurden, hat SNIPES im Juli 31 Stores des Sneaker-Retailers Mr. Alan’s akquiriert.

SNIPES bald mit fast 100 Filialen in den USA

SNIPES ist eng mit der Hiphop-Kultur verbunden und hat in der Vergangenheit schon Kollektionen mit Künstlern wie Genetikk, dem Wu-Tang Clan und French Montana auf den Markt gebracht.

Mit über 220 Stores in Europa ist SNIPES einer der größten Streetwear-Shops des Kontinents. Die übernommenen Stores von Kicks USA und Mr. Alan’s werden in den nächsten Monaten auf SNIPES umgeflaggt und Anfang 2020 wiedereröffnet. Damit betreibt SNIPES bald 95 Stores in den USA, unter anderem in Miami, New York City, Philadelphia und Chicago - nicht unbedingt eine alltägliche Geschichte für einen Filialisten, der mit einem Store in Essen begonnen hat.
____________________________________________________________
Simon Bus, Head of Communications von SNIPES, hat uns dazu ein paar Fragen beantwortet.

Ist der Streetwear-Markt in den USA nicht wahnsinnig hart umkämpft und Snipes steht ein harter Fight bevor?

Der Streetwear- und Sneakermarkt ist die Leidenschaft, der wir uns seit über zwei Jahrzehnten verschrieben haben. Das ist, wie in anderen Lebensbereichen auch, manchmal pures Vergnügen und manchmal auch eine Herausforderung. Da wir lieben was wir tun und wissen was wir drauf haben, konzentrieren wir uns auf die eigenen Stärken und sind uns sicher, dass wir der Herausforderung in den USA gewachsen sind. Die ersten Events und Openings, so wie man sie von SNIPES aus Europa kennt, haben wir in den USA bereits umgesetzt. Wir waren zum Beispiel auf dem "Made in America"-Festival mit Meek Mill als Headliner als Sponsor dabei und haben ein Meet & Greet mit DJ Khaled in einem unserer New Yorker Stores realisiert.

Was erhofft sich Snipes von der Expansion in den USA?

SNIPES ist eine globale Marke. Wachstum gehört damit zu unserem Business dazu. Unser Ziel ist es, in den USA mit den Attributen, die uns in Europa groß gemacht haben, also tollen Stores, guter Produktauswahl, authentischem Personal, Events und Kultur, auch in den USA aufzutreten. Das ist unsere DNA, das sind unsere Wurzeln. Es ist weniger eine Hoffnung als ein Auftrag, den wir uns selbst gegeben haben, auch in den USA wir selbst zu sein. Raised from concrete.

Stehen neue Kollaborationen zur Expansion an, insbesondere mit US-Hiphop Künstlern?

SNIPES hat in der Vergangenheit bereits mit vielen internationalen Künstlern wie Snoop Dogg, dem Wu-Tang Clan, Joey Bada$$, oder gerade erst kürzlich DJ Khaled zusammengearbeitet. Wir werden uns treu bleiben und sicher auch in Zukunft mit großen Künstlern kooperieren. Diese Kooperationen und Kollaborationen werden ab sofort auch in den USA ausgerollt werden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!