Das sind die Meinungen zum neuen Bushido-Album "Black Friday"

7. "Letztlich ist also fast alles so wie immer"

Zu einem positiven Ergebnis mit einigen Kritikpunkten kommt die Black Friday-Rezension, die es auf laut.de zu lesen gibt.

Der Autor hebt hervor, dass es neben der erwarteten "Pöbelei" auf dem Album überraschend "ein paar Einblicke in das Seelenleben von Anis Ferchichi" gebe – womit wir wieder bei Oma Lise wären.

Positiv werden auf laut.de die Tracks Gehen wir rein, Papa und Sodom und Gomorrha hervorgehoben. Auch CCNDA, der gemeinsame Track mit Fler, findet Anerkennung. Weniger gut scheinen die Songs Echte Berliner mit AK Ausserkontrolle, Angst mit Ali BumayeGeschlossene Gesellschaft und Ground Zero anzukommen. Wieso?

"Entweder hat man die Lines darauf schon zu Genüge gehört oder aber Bushido rappt einfach nicht so druckvoll und voller Überzeugung darauf."

Im Großen und Ganzen fällt die Bewertung allerdings positiv aus. Das Fazit:

"Nach dem ersten Hören stellt man fest: Unnachahmliche Attitüde, krasser Sound, klingt wie damals zu seinen Anfangszeiten, aber die Lyrics, die hat man so oder so ähnlich schon mal von Sonny Black gehört."

Nostalgie, Newcomer, neue Hits.

laut.de-Kritik Review von Robin Schmidt Das Gute an einem Bushido-Album ist ja, dass man vorher immer weiß, was man bekommt. In aller Regel werden hier ein paar Mütter beleidigt, wird da gegen ein paar Rapper oder Z-Promis geschossen und überhaupt alles runtergebuttert, was anderer Meinung ist als der selbsternannte ' King of Kingz'.

8. "Es ist alles dabei, was Bushido groß gemacht hat"

Was bleibt zu guter Letzt zu sagen? Vermutlich, dass die Meinungen auseinander gehen – wie es bei Bushido eben so oft der Fall ist.

Ein Amazon-Käufer trifft es mit seiner Aussage über Black Friday vermutlich ganz gut:

"Es ist alles dabei, was Bushido groß gemacht hat – deepe Lieder, harte Lieder, Abrechnungslieder. Es ist vielleicht nicht das Beste seiner Alben, aber es hat mit CCNDNA, Papa und Oma Lise drei überragende Lieder, die zu seinen besten gehören."

Jetzt wollen wir von dir wissen, was du über Black Friday denkst. Schreib deine Meinung in die Kommentare!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Schlechtes Album .

Naja, die Texte sind ja nicht selbst geschrieben. Auch der Song über seine Tochter hat nicht nur er geschrieben. Da hat MoTrip mitgeschrieben. Steht auch so im Booklet.

Bushido liefert das was von ihm verlanggt wird meiner Meinung nach. Keine Experimente, Bushido in ya face. Ich bin absolut befriedigt. Souverän. EGJ eben ...

Im Booklet steht: "Text:Bushido". Hör mal auf rum zu lügen. Lächerlich sowas. Erstmal informieren bevor man sowas behauptet.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Shindy – Im Schatten der Feigenbäume (Re-Release) [Audio]

Shindy – Im Schatten der Feigenbäume (Re-Release) [Audio]

Von Till Hesterbrink am 10.09.2021 - 08:23

Nachdem Disney wegen eines Samples geklagt hatte, musste Shindy (jetzt auf Apple Music streamen) seinen Track "Im Schatten der Feigenbäume" offline nehmen. Jetzt ist der Song mit neuem Instrumental wieder am Start.

Produziert wurde auch dieses Mal natürlich von OZ.


SHINDY - IM SCHATTEN DER FEIGENBÄUME (PROD. BY OZ)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!