Sinan-G & Bözemann: 5 Erkenntnisse aus dem "Platzaxt"-Talk

 

Gut zwei Monate nach dem aufsehenerregenden Boxkampf zwischen Sinan-G und Bözemann sind beide ehemaligen Kontrahenten wieder aufeinandergetroffen. In der neuesten Folge von Bözemanns YouTube-Format "Platzaxt" war nun Sinan-G zu Gast. Statt erneute Kampfstimmung regierte dabei der Buddy-Modus. Mit ein wenig Abstand wurde über den Kampf, das Drumherum, die Nachwirkungen und zukünftige Pläne gesprochen. Hier fünf Erkenntnisse aus dem Talk:

1. Sinan-G & Bözemann haben "Geschichte geschrieben"

Rückblickend überwiegt bei beiden Rappern der Stolz eine 5000er Halle vollgemacht zu haben. Es sei "Geschichte geschrieben" worden. Das Event habe Sinan zufolge zudem den "Fokus auf das klassische Boxen gelenkt". Leute hätten Lust an der Sportart gewonnen.

"Letztendlich haben wir, glaube ich, dazu beigetragen, dass auch viele in Deutschland wieder Bock auf Boxen haben."

Außerdem habe der Fight gezeigt, dass man Beef auf einer sportlichen Ebene klären kann. Im Nachhinein seien beide Rapper mehrfach gefragt worden, ob das Ganze nur Show gewesen sei. Im Hinblick auf die Verletzungen nach dem Kampf können sowohl Sinan als auch Bözemann über solche Kommentare aber nur lachen. Die Bereitschaft für einen Rückkampf ist seit Längerem vorhanden:

2. Um den Kampf herum ist einiges schief gelaufen

Schon bei der Unterbringung der Kämpfer ging anscheinend nicht alles glatt. So wären Sinan-G und Bözemann anscheinend beinahe im selben Hotel auf der selben Etage gelandet – vor der letztlichen Begegnung im Ring. Abgesehen davon war in der Halle auch nicht alles easy. "Wir haben vier- oder fünfmal die Kabine wechseln müssen", berichtet Bözemann. YouTuber hätten die Räume zeitweise besetzt. Eine konzentrierte Vorbereitung gestaltete sich so als schwierig.

Ebenso mit der Gästeliste gab es laut Sinan Trouble. So seien relativ willkürlich Karten herausgegeben worden. Man hätte beispielsweise ohne jegliche Kontrolle nur sagen müssen, dass man zum Team Sinan gehöre, um an VIP-Karten zu gelangen. Wenige Stunden vor dem Kampf habe sich Sinan-G daher noch um Gästelistenangelegenheiten gekümmert.

Nicht nur dabei ist Sinans Fokus auf die Probe gestellt worden. Speziell das erste Betreten der Halle ist dem Essener Rapper dabei in Erinnerung geblieben. "Ich bin da reingegangen und plötzlich hör ich nur: "Buh, Buh", erklärt Sinan. Offenbar hatte er den Eingang erwischt, wo es viele Fans mit albanischen Fightern - also auch mit Bözemann - gehalten haben.

3. Bözemanns neuer Track kommt

Zum Musikalischen: Am 28. Juli soll ein neuer Track von  Bözemann droppen. Sinan hat offenbar schon reinhören dürfen und verspricht: "Ihr habt den Bözemann noch nie so gehört!" Er sei "auf die Reaktionen gespannt". Der Song wird als "Sommerhit" mit ein bisschen "Menschenumlegen" beschrieben. Die Hook kommt dabei von Carmano. ZH Beats hat produziert.

4. Bözemann hat zahlungskräftige Fans in Österreich

Die Hose, die Bözemann während des Fights getragen hat, ist inzwischen meistbietend versteigert worden. Über 60.000 Euro wurden dabei erzielt, die dem Kinderschutz zugutekommen sollen. Bözemann hat hier verschiedene Projekte im Sinn. Ein junges Paar aus Österreich habe den satten Betrag für die Shorts bereits überwiesen. Bözemann zitiert aus einer Nachricht, in der es offenbar heißt: "Wir zahlen das für Team Bözemann!" Die Fans des Stuttgarter Rappers sollen auch irgendwann in einer Folge "Platzaxt" auftauchen.

5. Bözemann bald auf Twitch

Sinan-G ist bereits seit einiger Zeit auf Twitch aktiv. Bözemann will ebenfalls demnächst auf diesem Spielfeld aufschlagen – mit dem Format "Bolzplatz". Dies sei als "Plattform für Newcomer" gedacht. Es seien außerdem Live-Shows im Stile von bekannten Casting-Formaten geplant. Vielleicht schaue Sinan-G dort als Juror vorbei.

Hier kannst du das komplette Aufeinandertreffen von Sinan und Bözemann sehen:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de