Shindys Tagesablauf: Pancakes, Papa Ari und Produzieren

In der aktuellen Ausgabe der GQ erhielt Shindy ein fünfseitiges Special, das unter anderem vom kometenhaften Aufstieg des Halbgriechen handelt.

Auch wird Shindys typischer Tagesablauf karikiert, wenn er sich in Berlin zum Arbeiten an einer neuen Platte – in diesem Fall mit Bushido – befindet.

Aufstehen tue der "notorische Nachtarbeiter" erst um 14 Uhr, um dann prompt im Charlottenburger Lokal Grand Café Cappuccino zu frühstücken. Dass es Pancakes mit Ahornsirup sein müssen, hätten wir uns fast schon gedacht. Zwei Stunden später besuche Shindy die beiden Produzenten Djorkaeff und Beatzarre, die ebenso wie Shindy eine Menge Material für das kommende Album CLA$$IC gebastelt haben.

Bevor Shindy noch so richtig gearbeitet hat, gebe es erstmal Abendessen "in der Schlüterstraße beim Nobelitaliener Ovest". Auf dem Teller: Rinderfilet mit gegrilltem Gemüse. Auch um 22 Uhr ist es noch nicht Zeit zum Arbeiten. Erstmal gilt es, das Papa Ari zu besuchen um mit Freunden und Geschäftspartnern zu quatschen.

Erst um Mitternacht klickt der Work-Schalter bei Shindy, wenn er sich in sein Hotelzimmer des Waldorf Astorias oder Ritz Carltons zurückzieht und bis etwa 6 Uhr morgens Samples schneidet, auf dem MIDI-Keyboard klimpert, an Beats schraubt und arrangiert.

Sechs Stunden Arbeit, acht Stunden Schlaf – und bald vor der ersten Million? Wo kann man sich bewerben?

Spaß beiseite, Shindy und Bushido bereiten momentan das Release von CLA$$IC für den 6. November vor und haben angekündigt, wie das amerikanische Vorbild, eine neue Messlatte für Deutschrap zu setzen.

[amazon B010MXBHLU full]

Kategorie

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de