7 Lines, auf denen Shindy über seinen Tod rappt

Viele Menschen machen sich darüber Gedanken, wie ihr Leben wohl enden mag. Shindy scheint sich besonders häufig mit der Endlichkeit seines Daseins zu beschäftigen. Zu diesem Schluss gelangt man unweigerlich, wenn man auf die Lyrics des Bietigheim-Bissingers schaut. Papi Pap hat in den letzten Jahren einige sehr konkrete Aussagen getätigt, die mit seinem Tod und der Zeit danach in Verbindung stehen.

Shindy sieht dem Tod im Auto entgegen

Auf der Single "JFK" baut Shindy seine Todesvision direkt in die Hook ein. Dabei erinnert er an ein historisches Ereignis aus den Sechzigern und setzt sich mit Boxlegende Muhammad Ali gleich, der als Cassius Clay auf die Welt kam. Das Todesszenario, das Shindy vorschwebt, ist brutal und skrupellos. Der amerikanische Präsident John F. Kennedy wurde 1963 mit zwei Gewehrschüssen bei einer Fahrt im Cabrio regelrecht hingerichtet.

"Ah, the world's greatest – Cassius Clay / Wenn ich sterbe, dann im Cabrio wie JFK"

Die Geschichte von Prinzessin Dianas Liebhaber Dodi Al-Fayed scheint Shindy nachhaltig beeindruckt zu haben. Er benennt nicht nur die erste Single im Anschluss an seine EGJ-Zeit nach dem ägyptischen Filmproduzenten ("DODI"), sondern greift zudem dessen Todesumstände auf. Shindy sieht sich an der Seite einer Adeligen in Paris die Welt verlassen. Da Merdeces-Benz auch Cabriolets anbietet, schließen sich die folgende Line und die vorige Zeile aus "JFK" nicht aus.

"Ess’ vom Rosenthal-Gedeck / Wenn ich sterbe, dann im Benz / Mit 'ner Prinzessin in Paris / So wie Dodi Al-Fayed"

Shindy will, dass sich die Menschheit für immer erinnert

Shindy, Bushido und Haftbefehl suchten 2013 "Stress mit Grund". Dabei wurde aus Prinzip gepöbelt. Shindy stellt sich dort in eine Linie mit den Herrschern vergangener Hochkulturen und verlangt nach Bauwerken, die für die Ewigkeit bestimmt sind.

"Mein Hype übertrieben, diesen Heißblüter lieben / B*tches, wenn ich sterbe, baut mir drei Pyramiden"

Auf der Deluxe-Edition von Bushido und Shindys Kollaboalbum "CLA$$IC" befindet sich der Track "Mama weiß auch". Dort informiert Shindy über seine Arbeitsroutine und seinen Status. Falls er sterben sollte, besteht er auf eine Skulptur, um seine Legende am Leben zu halten.

"Mein Arbeitstag beginnt um 0 Uhr / Ich bin legendär, wenn ich sterbe, baut mir eine Skulptur"

Wir bitten um noch ein wenig Geduld.

134.3k Likes, 999 Comments - BABYDADDY (@shindy) on Instagram: "Wir bitten um noch ein wenig Geduld."

Shindy tritt mit "Standing Ovations" ab

Bei der Musikauswahl zu Shindys Beerdigung gibt es keine zwei Meinungen. Er möchte dort seinen eigenen Track "Standing Ovations" gespielt wissen.

"Ich bin lange noch nicht fertig und / Wenn ich sterbe, spielt das auf der Beerdigung"

Erneut mit Bushido spricht Shindy auf dem Song "G$D (Gott sei Dank)" darüber, was er sich genau von seinem letzten Lebenstag erwartet: Movies, Tabak und ein bisschen Zuneigung.

"Sollte ich morgen von uns gehen, hier mein letzter Wille: / 'Ne Schachtel Marlboro, 'n Bl*wjob und paar Westernfilme"

Shindy gönnt sich maßlos

In "Roli" setzt Shindy den Tod in ein Verhältnis zu seinem Shopping-Verhalten. Seine Liebe zu Fashion scheint ihn hin und wieder um den Verstand zu bringen. Allerdings ist fraglich, ob er an dem Konsumwahn wirklich zu Grunde gehen kann.

"Siebenhundert-Euro-Sweater ohne Aufdruck / Wenn ich eines Tages sterbe, dann an Kaufsucht"

Extravagant & sündhaft teuer: Shindys größte Fashion-Statements

Shindy eilt der Ruf eines Trendsetters voraus. Vor allem in Sachen Mode setzt Papi Pap die Benchmark. Oversized Sweater ohne Aufdruck hat er nicht erfunden, aber der treuen Fanschar näher gebracht. Manchmal schafft es Shindy sogar aus Versehen, einen regelrechten Hype loszutreten. Einige seiner größten Fashion-Statements aus den letzten Jahren haben wir hier einmal zusammengestellt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ex-Bad-Boy-Rapper Black Rob ist verstorben
Tod

Ex-Bad-Boy-Rapper Black Rob ist verstorben

Von Michael Rubach am 18.04.2021 - 13:57

US-Rapper Black Rob ist tot. Befreundete Artists wie Mario Winans, Mark Curry oder DJ Self haben die traurige Nachricht auf Social Media geteilt. Bereits letzte Woche meldete sich der 51-Jährige mit einem Video vom Krankenbett und erklärte, dass er unter starken Schmerzen leide. Eine genaue Todesursache steht bisher nicht fest.

Black Rob kämpfte mit gesundheitlichen Problemen

Über seinen Gesundheitszustand informierte Black Rob noch letzte Woche kurz nach seiner Krankenhausentlassung. So habe er in den vergangenen Jahren mehrere Schlaganfälle erlitten. Auch sei er mehr oder weniger obdachlos.

"Oh man, ich beschäftige mich seit fünf Jahren damit. Vier Schlaganfälle [...] Ich weiß nicht, was ich sagen soll, man. Die Scheiße ist verrückt. Die Scheiße ist hart. Ich habe kein Haus mehr – vielleicht ein Apartment. Ich und ein Freund versuchen zusammenzuziehen. Ich sage euch, diese Scheiße ist seltsam."

Laut Mark Curry, einem anderen Ex-Bad-Boys-Rapper, soll sich vor wenigen Tagen noch Diddy gemeldet haben, um Black Rob zu unterstützen. Auch wurde kürzlich eine GoFundMe-Kampagne gestartet.

Black Robs größter Hit war "Whoa!" aus dem Jahr 2000. Der Track schaffte es bis in die Top 50 der Billboard Charts. Ingesamt releaste der US-Rapper vier Alben. Zuletzt erschien 2015 "Genuine Article".

Eko Fresh, Kool Savas & mehr trauern um Black Rob

Viele Größen des US-Raps drücken auf Social Media ihre Anteilnahme aus. LL Cool J, Pete Rock, Chuck D und viele mehr melden sich über ihre Kanäle zu Wort. Auch Deutschrapstars wie Kool Savas und Eko Fresh nehmen von Black Rob Abschied.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)