7 Lines, auf denen Shindy über seinen Tod rappt

Viele Menschen machen sich darüber Gedanken, wie ihr Leben wohl enden mag. Shindy scheint sich besonders häufig mit der Endlichkeit seines Daseins zu beschäftigen. Zu diesem Schluss gelangt man unweigerlich, wenn man auf die Lyrics des Bietigheim-Bissingers schaut. Papi Pap hat in den letzten Jahren einige sehr konkrete Aussagen getätigt, die mit seinem Tod und der Zeit danach in Verbindung stehen.

Shindy sieht dem Tod im Auto entgegen

Auf der Single "JFK" baut Shindy seine Todesvision direkt in die Hook ein. Dabei erinnert er an ein historisches Ereignis aus den Sechzigern und setzt sich mit Boxlegende Muhammad Ali gleich, der als Cassius Clay auf die Welt kam. Das Todesszenario, das Shindy vorschwebt, ist brutal und skrupellos. Der amerikanische Präsident John F. Kennedy wurde 1963 mit zwei Gewehrschüssen bei einer Fahrt im Cabrio regelrecht hingerichtet.

"Ah, the world's greatest – Cassius Clay / Wenn ich sterbe, dann im Cabrio wie JFK"

Die Geschichte von Prinzessin Dianas Liebhaber Dodi Al-Fayed scheint Shindy nachhaltig beeindruckt zu haben. Er benennt nicht nur die erste Single im Anschluss an seine EGJ-Zeit nach dem ägyptischen Filmproduzenten ("DODI"), sondern greift zudem dessen Todesumstände auf. Shindy sieht sich an der Seite einer Adeligen in Paris die Welt verlassen. Da Merdeces-Benz auch Cabriolets anbietet, schließen sich die folgende Line und die vorige Zeile aus "JFK" nicht aus.

"Ess’ vom Rosenthal-Gedeck / Wenn ich sterbe, dann im Benz / Mit 'ner Prinzessin in Paris / So wie Dodi Al-Fayed"

Shindy will, dass sich die Menschheit für immer erinnert

Shindy, Bushido und Haftbefehl suchten 2013 "Stress mit Grund". Dabei wurde aus Prinzip gepöbelt. Shindy stellt sich dort in eine Linie mit den Herrschern vergangener Hochkulturen und verlangt nach Bauwerken, die für die Ewigkeit bestimmt sind.

"Mein Hype übertrieben, diesen Heißblüter lieben / B*tches, wenn ich sterbe, baut mir drei Pyramiden"

Auf der Deluxe-Edition von Bushido und Shindys Kollaboalbum "CLA$$IC" befindet sich der Track "Mama weiß auch". Dort informiert Shindy über seine Arbeitsroutine und seinen Status. Falls er sterben sollte, besteht er auf eine Skulptur, um seine Legende am Leben zu halten.

"Mein Arbeitstag beginnt um 0 Uhr / Ich bin legendär, wenn ich sterbe, baut mir eine Skulptur"

Wir bitten um noch ein wenig Geduld.

134.3k Likes, 999 Comments - BABYDADDY (@shindy) on Instagram: "Wir bitten um noch ein wenig Geduld."

Shindy tritt mit "Standing Ovations" ab

Bei der Musikauswahl zu Shindys Beerdigung gibt es keine zwei Meinungen. Er möchte dort seinen eigenen Track "Standing Ovations" gespielt wissen.

"Ich bin lange noch nicht fertig und / Wenn ich sterbe, spielt das auf der Beerdigung"

Erneut mit Bushido spricht Shindy auf dem Song "G$D (Gott sei Dank)" darüber, was er sich genau von seinem letzten Lebenstag erwartet: Movies, Tabak und ein bisschen Zuneigung.

"Sollte ich morgen von uns gehen, hier mein letzter Wille: / 'Ne Schachtel Marlboro, 'n Bl*wjob und paar Westernfilme"

Shindy gönnt sich maßlos

In "Roli" setzt Shindy den Tod in ein Verhältnis zu seinem Shopping-Verhalten. Seine Liebe zu Fashion scheint ihn hin und wieder um den Verstand zu bringen. Allerdings ist fraglich, ob er an dem Konsumwahn wirklich zu Grunde gehen kann.

"Siebenhundert-Euro-Sweater ohne Aufdruck / Wenn ich eines Tages sterbe, dann an Kaufsucht"

Extravagant & sündhaft teuer: Shindys größte Fashion-Statements

Shindy eilt der Ruf eines Trendsetters voraus. Vor allem in Sachen Mode setzt Papi Pap die Benchmark. Oversized Sweater ohne Aufdruck hat er nicht erfunden, aber der treuen Fanschar näher gebracht. Manchmal schafft es Shindy sogar aus Versehen, einen regelrechten Hype loszutreten. Einige seiner größten Fashion-Statements aus den letzten Jahren haben wir hier einmal zusammengestellt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

The Roots-Mitbegründer Malik B. ist verstorben
Tod

The Roots-Mitbegründer Malik B. ist verstorben

Von Michael Rubach am 30.07.2020 - 11:15

Malik B. ist im Alter von 47 Jahren verstorben. Der Rapper aus Philadelphia war langjähriges Mitglied der legendären The Roots. Über das Ableben von Malik B. hat die Band über ihre Social-Media-Kanäle aufmerksam gemacht.

The Roots verabschieden sich von Malik B.

Malik B. ist auf den ersten vier Alben von The Roots zu hören. Von "Organix" über "Do You Want More?!!!??!" und "Illadelph Halflife" bis zum Klassiker "Things Fall Apart" – Malik B. war seit Ende der achtziger bis zum Ende der neunziger Jahre ein fester Bestandteil der Gruppe um Black Thought und Questlove. Dann trennten sich vorläufig die Wege.

Doch auch nach der Jahrtausendwende tauchte er hin und wieder als Feature-Gast auf Releases von The Roots auf. In der Rolle als Solokünstler veröffentlichte er zwei Alben und eine EP. Die "Psychological EP" ist dabei zugleich sein letztes alleiniges Werk und datiert aus dem Jahr 2006. An der Seite des Producers Mr. Green erschien 2015 die Kollaboplatte "Unpredictable". In einem ersten Statement zeigen sich The Roots tief bestürzt über den Verlust ihres "geliebten Bruders":

"Mit schwerem Herzen und tränenreichen Augen informieren wir leider über den Tod unseres geliebten Bruders und langjährigen Roots-Mitglieds Malik Abdul Basit. Möge er für seine Hingabe an den Islam, seine liebevolle Brüderlichkeit und seine Innovation als einer der begabtesten MCs aller Zeiten in Erinnerung bleiben. Wir bitten Sie, seine Familie und seine Großfamilie in unserer Zeit der Trauer um einen so großen Verlust zu respektieren."

Auf dem 2002 erschienenen Album "Phrenology" ist mit "Water" ein Track zu finden, in welchem Black Thought sich an seinen Freund Malik B. wendet. Der Song thematisiert auch die Suchtprobleme, mit denen Malik B. zu kämpfen hatte. Die genauen Todesumstände des Rappers bleiben zunächst unklar.

Black Thought und Questlove haben sich jeweils via Instagram noch einmal gesondert von Malik B. verabschiedet. Unter anderem beschreibt Black Thought, dass er immer das Gefühl hatte, "nur einen Bruchteil der Gabe" von Malik B. zu besitzen.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


We made a name and carved a lane together where there was none. We ressurected a city from the ashes, put it on our backs and called it Illadelph. In friendly competition with you from day one, I always felt as if I possessed only a mere fraction of your true gift and potential. Your steel sharpened my steel as I watched you create cadences from the ether and set them free into the universe to become poetic law, making the English language your bitch. I always wanted to change you, to somehow sophisticate your outlook and make you see that there were far more options than the streets, only to realize that you and the streets were one... and there was no way to separate a man from his true self. My beloved brother M-illitant. I can only hope to have made you as proud as you made me. The world just lost a real one. May Allah pardon you, forgive your sins and grant you the highest level of paradise. #MalikB #TheLegendaryRootsCrew

Ein Beitrag geteilt von Black Thought (@blackthought) am



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


by @tdoteric A lighter tale of Malik Abdul Basit As a true Bol from philly you know that one’s oil game HAD to be on point. I came in this game rockin oils since age 9. Most of yall joke about me smelling like Breakfast (thx Kravitz clan) but long before my vanilla combo mastery my true graduation from basic Frankincense & Myrrh morphed into new exotic philly jawns like “Mecca Musk” & “Somali Rose” & “Egyptian Musk” & yeah…..”Money On the Street” & “Hug My Neck Aphrodisiac” Malik introduced me to that world. Even before Malik was in the Roots —-he was my oil guru. IYKYK...there is no panic like the last drop of oil w no re-up in the future. I been bugging Malik for my “$OTS” re-up. Paged him 911 (ask your parents kids) he was hard to catch but I knew I had some leverage bait this time: these were my last days interning at #RuffhouseRecords. I was everyone’s plug for all free cd’s/lp’s & especially Kriss Kross posters for anyone’s younger sibling or cousin Tim Dog’s sophomore Do or Die just came out (his “I Get Wrecked” single w KRS made brief noise for a sec) & I had 6 songs from the not yet released Cypress Hill “Black Sunday” lp——that was just enough to garner a “word? BET!” confirmation from Malik to tell me that him & Mussa (remember the cat dozing off watching TV in our “Distorion” vid? Him) would scoop me in a half hour. Confused I thought it was gonna be an even exchange (having paid him upfront weeks ago at a show I thought he was gonna drop it off——ha ha ha yeah ok They arrive to my west philly house and then Malik breaks the news to me: we gotta take a trip to “Norf” to get the oils. I wasn’t planning on this. But oh well. It was 3pm. Malik told me the particular fragrance I dug was a mixture of 3 import oils from Saudi Arabia (his parents often taught school there) my dad was already on his cynic “fool me once….” bag with Malik from a previous sale: “that boy tried to hustle me with Blue Nile that wasn’t all the way Blue, I know Johnson’s baby oil rebranded when I smell it”)——Malik told me we’d have to run to grab 2 oils & then West Oak Lane for the other oil, & then to South Philly so he can mix em together. Uh (checks Swatch) ok.

Ein Beitrag geteilt von Questlove Froman, (@questlove) am


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!