Seyed, Jigzaw, Mister X: Wie Kollegah seine Labelarbeit forciert

Kollegah scheint auf den Geschmack gekommen zu sein. Erst vor ein paar Wochen holte er den bis dato relativ unbekannten Rapper Jigzaw medienwirksam aus einem Gerichtsgebäude, um ihn dann als frisches Mitglied seines Labels Alpha Music Empire zu präsentieren. Diese eine Neuverpflichtung reicht dem selbsternannten Boss offensichtlich nicht. In einem Video auf Instagram stellt das Label-Oberhaupt erneut ein Signing in Aussicht:

Es wird aufgerüstet. Morgen Abend. #alpha @alphamusicempireofficial

Gefällt 24.9 Tsd. Mal, 729 Kommentare - KOLLEGAH (@kollegahderboss) auf Instagram: „Es wird aufgerüstet. Morgen Abend. #alpha @alphamusicempireofficial"

Die Worte "Es wird aufgerüstet" lassen kaum eine andere Interpretation zu, als dass ein weiterer Rapper den Weg ins Camp gefunden hat. Am heutigen Donnerstag um 23:30 Uhr soll das Geheimnis auch schon gelüftet werden. Das Ende des Videos nimmt wohl den Tracktitel vorweg. Der Song des noch unkenntlich gemachten Axtträgers könnte demnach "Die Straße lebt" heißen. Die Fans spekulieren bereits eifrig, wer heute Nacht aus dem Schatten treten wird. Ganz oben auf der Mutmaßungs-Liste der Community stehen dabei Gent und Asche:

| Update: Es ist Gent! |

Alpha Music Empire: Kollegahs neues Signing bekannt

Von Michael Rubach am 12.07.2018 - 10:13 Kollegah scheint auf den Geschmack gekommen zu sein. Erst vor ein paar Wochen holte er den bis dato relativ unbekannten Rapper Jigzaw medienwirksam aus einem Gerichtsgebäude, um ihn dann als frisches Mitglied seines Labels Alpha Music Empire zu präsentieren.

GENT - NASE KAPUTT ( OFFICIAL HD VIDEO ) prod. by Payman

jetzt "SHOKI" vorbestellen: iTunes: https://goo.gl/JrmgBU GooglePlay: https://goo.gl/iMoUJU Amazon: https://goo.gl/QdXRM7 FOLGT UNS ONLINE UND ABONNIERT DEN YOUTUBE KANAL ITUNES: https://goo.gl/jp7BuF GOOGLE PLAY: https://goo.gl/vAwJHU AMAZON: https://goo.gl/D8wzTa GENT auf Facebook: https://www.facebook.com/GentKanun/ GENT auf Instagram: https://www.instagram.com/gent.kanun/ GENT auf Snapchat: GENT47 MOZ auf Facebook: https://www.facebook.com/moz179/ Videoproduktion: ArtiARTS Beat by Payman Mix by Kendox

ASCHE - Sativa (Official Video)

PANDEMONIUM ] ab dem 01.06.2018 im Handel !!

Da besagter Gent sein Instagramprofil leergeräumt hat, sieht hier viel nach Neunanfang aus. Dieser könnte eventuell unter der Führung von Kollegah stattfinden. Ein weiterer Name, der kursiert, ist der von Samarita. Für ihn spricht, dass er bereits mit Jigzaw zusammengearbeiet hat. Selbst der YouTuber Mois kommt in den Kommentarspalten vor.

SAMARITA FEAT. JIGZAW - TAGELANG

https://www.derwesten.de/region/der-asyltrickser-hat-deutschland-auf-den...

Mit dieser Ankündigung setzt Kollegah einen Trend fort, der seit Kurzem in Bezug auf seine Labelarbeit festzustellen ist. Nachdem er Alpha Music Empire im Anschluss an seine Zeit bei Selfmade Records 2016 gegründet hat, schien es zunächst so, als wolle Kollegah mit einem kleinen Kern von Menschen Business machen. Das erste Release auf dem gegründeten Label war "Engel mit der Ak" von Seyed. Mit dem Signing des Wiesbadener Rappers konnte Kollegah kein Schnellschuss unterstellt werden, da er Seyed seit Jahren kannte und dieser ihn auch schon Anfang 2016 auf der "Redlight Tour" als Support begleitete.

Die ersten beiden Alben Seyeds sorgten jedoch für zwiespältige Reaktionen. Es wäre sogar nicht übertrieben, wenn man von einer Hate-Welle sprechen würde, die da aus dem Netz auf den Alpha Music-Member hineinbrach. Laut Seyed sei dies eine Sache aus dem Internet, die sich im echten Leben nicht so darstellen würde:

Was Seyed zu dem extremen Hate gegen ihn sagt

Mitte August steht in Form von Cold Summer Seyeds zweites Album an. In unserer neuen -Folge spricht der Newcomer über die extreme Hatewelle, die nach seinem letztjährigen Debütalbum Engel mit der AK auf den Wiesbadener zukam. Zunächst stellt Seyed klar, dass der Hate im realen Leben nicht existiere.

Den Releases von "Engel mit der Ak" und "Cold Summer" folgte trotzdem vorerst nichts. Selbst in der umfangreichen Promophase zu "JBG 3" war ein Seyed in keinem der Videoblogs als Nebendarsteller zu sehen. Kollegah konzentrierte offenbar sich auf das Projekt mit Farid Bang und auf nichts anderes. Was nun 2018 passiert, wirkt für die bisherige Arbeitsweise von Kollegah ungewöhnlich. Sowohl bei Selfmade Records als auch in den ersten Jahren als eigener Labelchef war eine klare Struktur in Abfolge und Planung von Businessmoves zu erkennen. Dieses Schema gilt wohl nicht mehr.

Mit dem Signing von Jigzaw (dessen Album "Post Mortem" bereits angekündigt ist), dem vermeintlich neuen Künstler und dem angekündigten Release von Seyed "D.F.K.A.G.D." ballen sich die Informationen zu Künstlern und Musik aus dem Hause Alpha Music Empire in einem relativ kleinen Zeitfenster. Zudem bringt Kollegah selbst noch im Sommer "Platin war gestern" mit Farid Bang auf den Markt. Nicht zu vergessen auch DJ Arow, der aus dem direkten Umfeld von Kolle stammt und inzwischen auch als Rapper aktiv ist:

DJ Arow - High [Video]

Der DJ von Kollegah probiert es nun auf eigene Faust. Nach Songs wie "Real für die Fam" und "Gigolo", die in enger Zusammenarbeit mit dem Boss des Alpha Music Empire entstanden, ist DJ Arow nun auf sich allein gestellt. Seine Single heißt "High" und schließt soundtechnisch an den aktuellen Zeitgeist an.

Es wird interessant zu beobachten sein, ob all diese Moves zu einem Push des Labels und seiner Künstler führen oder ob sich die Artists hier gegenseitig die Aufmerksamkeit der Fanbase streitig machen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Arafat Abou-Chaker soll Anschlag auf Kollegah und Farid Bang geplant haben

Arafat Abou-Chaker soll Anschlag auf Kollegah und Farid Bang geplant haben

Von Anna Siegmund am 08.08.2019 - 11:23

Kaum hat man das Gefühl, es wird ruhiger um Arafat Abou-Chaker, gibt es Neuigkeiten von dem Clan-Chef. Ging es zuletzt noch um einen Polizeieinsatz auf seinem Grundstück, berichtet die Bild-Zeitung nun über die Eskalation des Konflikts des Abou-Chaker-Clans mit Farid Bang und Kollegah. Es sollen Anschläge auf die beiden Rapper geplant worden sein.

Auf Bushido sollte es wohl auch einen Anschlag geben

Die Hinweise sollen wohl von V-Leuten stammen. Nicht nur Farid Bang und Kollegah seien als mögliche Ziele genannt worden. Laut Informationen der Bild-Zeitung sollten auch Bushido und Veysel K. aus Rache für die Trennung von Abou-Chaker angegriffen werden.

Es heißt dort außerdem, dass gegen Arafat Abou-Chaker aktuell "wegen versuchter Anstiftung zum Totschlag, zur schweren räuberischen Erpressung, versuchter Anstiftung zum Menschenraub und versuchter räuberischer Erpressung" ermittelt werde.

Im Zuge der Ermittlungen sollen Kollegah, Farid Bang sowie weitere mögliche Ziele der geplanten Angriffe zu ihrem Verhältnis zu Arafat Abou-Chaker und dem Clan befragt werden.

Arafat Abou-Chaker meldet sich auf Instagram

Auch wenn es in der Berichterstattung heißt, Arafat Abou-Chaker gebe zu den aktuellen Vorwürfen kein Statement ab, lässt sich der Clan-Chef doch zu einem Kommentar in seiner Instagram-Story hinreißen. Dort bezeichnet er speziell die Aussagen um angebliche V-Männer als "Lügen".

Konflikt zwischen Kollegah, Farid Bang & EGJ-Lager mit langer Geschichte

Die Vorwürfe gegen den Abou-Chaker-Clan sind lediglich der Höhepunkt der Geschichte um den Konflikt von Farid Bang, Kollegah und den damaligen Verantwortlichen des Labels Ersguterjunge.

Der Streit schaukelte sich immer weiter hoch. So beispielsweise als Kollegah im Zuge seiner Imperator-Tour einen Stopp in Berlin ankündigte. Im EGJ-Lager reagierte man darauf mit Drohungen.

Wenig später im Juni 2017 fand der Konflikt einen erneuten Höhepunkt. Auf einem Hiphop-Festival kam es zu einer Auseinandersetzung von Kollegah und dem Ersguterjunge-Camp.

Auch auf "JBG 3" war es nicht schwierig, zahlreiche Anspielungen bezüglich des Streits zu finden. Damals bliebe eine Reaktion von Bushido zunächst aus, bis er sich schließlich doch äußerte.

Bushido äußert sich erstmals zu den Disses von Kollegah und Farid Bang auf "JBG 3"

Das kommt unerwartet. In einem neuen Artikel der BILD äußert sich Bushido zum ersten Mal über vier Monate nach dem Release von "Jung Brutal Gutaussehend 3" zu den darauf enthaltenen Disses gegen ihn.Bushido habe die Beleidigungen einordnen können und verweist darauf, dass dies Teil der Hiphop-Kultur sei.

Er sagt unter anderem:

"Ich konnte ihre Beleidigungen einordnen, da ich weiß, dass es beide nicht persönlich meinen und eines Tages vor meiner Tür stehen. Es ist Teil der Hip-Hop-Kultur, auch wenn es für mich ziemlich eklig war."

Diese Aussage scheint nicht auf Arafat Abou-Chaker zuzutreffen. Dieser steht nicht zum ersten Mal unter Verdacht, einen Anschlag geplant zu haben. Auch die Vorbereitung einer Säureattacke auf die Frau von Bushido wird mit seinem Namen in Verbindung gebracht.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)

Register Now!