Raekwon-Album "Only Built 4 Cuban Linx" erschien heute vor 19 Jahren

Raekwons Debütalbum Only Built 4 Cuban Linx erschien am 1. August 1995 und wurde heute ganze 19 Jahre alt. Es erschien über Loud Records und RCA Records.

Produziert wurde das Release von RZA. Der Produzent gab bekannt, dass sie das Album eigentlich auf Barbados aufnehmen wollten, dort aber aufgrund von rassistischen Konfrontationen ihren Plan änderten: "They had wanted to go to Barbados. But when they got to Barbados, the racism was so crazy. It was on some slave mentality. The Blacks was being treated like ****. They stopped back, and everything was recorded in my ba*****t. No engineer, no assistant engineer. I did everything on that ****. The only two albums I did with nobody ******* with me was Linx and Liquid Swords. I was on a mission. To make all those early albums took three and a half years of my life. I didn't come outside, didn't have too many girl relations, didn't even enjoy the ****. I just stayed in the ba*****t. Hours and hours and days and days. Turkey burgers and blunts. I didn't know if it was working. But nobody could hear or say nothing, no comments, no touching the board when I leave. Everything was just how I wanted it."

Es featuret alle Wu-Tang Clan-Mitglieder mit der Ausnahme von Ol' Dirty ******* und Cappadonna sowie der befreundeten Rapperin Blue Raspberry. Außerdem war Nas am Start, der hier als erstes Nichtmitglied des Clans auf einem Album der Crew unterkam.

In der ersten Verkaufswoche konnte sich das Album 130.000 Mal verkaufen und wurde zwei Jahre später mit Gold ausgezeichnet. Es zählt heute zu den wichtigsten Alben der Rap-Geschichte und gilt als Inspirationsquelle für Jay Zs Reasonable Doubt oder Biggies Life After Death. Über Jigga sagte Raekwon: "Jay was a student of our **** and what we accomplished in those days. He’ll tell you that himself"

Eigentlich hätte das Album Only Built 4 Cuban Linx N*ggaz heißen sollen, allerdings wurde der Titel in die freundlichere, finale Version geändert, um auch die breite Masse anzusprechen. Ghostface Killah dazu: "We already had the title. The chain we used to rock back in the days was Cuban links. So Rae came up with the theory, like a Cuban link is one of the roughest chains to break. Only Built 4 Cuban Linx... Real *****s, strong *****s."

2009 erschien das Sequel, Only Built 4 Cuban Linx Pt. II.

Alle weiteren Informationen findest du auf Amazon:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Missbrauchsprozess: R. Kelly schuldig gesprochen

Missbrauchsprozess: R. Kelly schuldig gesprochen

Von Michael Rubach am 28.09.2021 - 09:55

Triggerwarnung: Der folgende Artikel beschäftigt sich mit sexualisierten Gewalthandlungen.

Im Missbrauchsprozess gegen R. Kelly wurde der US-Sänger von einer Jury für schuldig befunden – in sämtlichen Anklagepunkten. Der 54-Jährige war unter anderem wegen sexueller Ausbeutung von Minderjährigen, Bestechung und Kidnapping angeklagt worden. Ihm droht nun eine lange Freiheitsstrafe. Das Urteil wird für den 4. Mai 2022 erwartet.

R. Kelly beteuert weiterhin seine Unschuld

Der Prozess in New York dauerte knapp sechs Wochen. Etwa 50 Zeugen und Zeuginnen wurden in dem Verfahren angehört. R. Kelly soll laut Anklage Mädchen, Frauen und Jungen systematisch missbraucht und ausgebeutet haben. Wie die New York Times berichtet, habe R. Kelly die Entscheidung der Jury ohne Regung zur Kenntnis genommen. Bereits vor elf Jahren stand der RnB-Star wegen des Vorwurfs der Herstellung von Kinderpornografie vor Gericht. Damals endete das Verfahren mit einem Freispruch.

R. Kellys Anwalt hatte im aktuellen Prozess laut tagesschau.de versucht, den RnB-Star als Opfer von "ausgedachten Geschichten und ausgeschmückten Erzählungen über Misshandlungen" darzustellen. Die Staatsanwältin erklärte nach der Urteilsverkündung.

"Der heutige Schuldspruch markiert R. Kelly für immer als ein Raubtier, das seinen Ruhm und seinen Reichtum nutzte, um junge, verletzliche und stimmlose Menschen zu seiner eigenen sexuellen Befriedigung auszubeuten."

Auch R. Kelly selbst äußerte sich via Facebook zu dem Schuldspruch. Er ließ seine Unterstützer*innen wissen, dass er für seine Freiheit kämpfen werde. Er wolle nach dem "enttäuschenden" Urteil weiterhin seine Unschuld beweisen.

In den Bundesstaaten Illinois und Minnesota ist R. Kelly ebenfalls angeklagt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)