Playboysmafia: Pashanim & Symba stehen kurz vorm ganz großen Durchbruch

Pashanim und Symba kennt wahrscheinlich jeder Fan von deutschsprachigem Rap – es sei denn, er hat das letzte Jahr keinen einzigen Blick ins Internet geworfen. Die Rapper der Playboysmafia immer noch als Newcomer zu bezeichnen, ist daher natürlich etwas gewagt. Der ganz große Durchbruch steht Symba, RB und Pashanim aber trotzdem noch bevor und es wäre wohl grob fahrlässig, eine Newcomer-Reihe ohne die Berliner zu machen.

Werden Symba & Pashanim zum Aushängeschild der neuen Generation?

Die Chancen stehen extrem gut. Hier trifft Straßenmentalität auf Melancholie, jugendlicher Leichtsinn auf unbeirrbares Stilbewusstsein und eine gewisse Mystik auf Talent sowie den Willen, sich durchzusetzen. Oder, anders formuliert: Die Gang rund um Pashanim und Symba erfüllt alle Voraussetzungen, um das nächste ganz große Ding zu werden. Wenn sie es nicht schon längst ist.

Wieder einmal scheint die Hauptstadt den Ton anzugeben, wenn es um neue Rap-Phänomene geht. Und in Berlin-Kreuzberg braut sich was zusammen. Pashanim, Symba und RB 030 von der Playboysmafia gehören zu den wenigen Berlinern, die die Gegend rund um den Mehringdamm representen.

Was sie zum Aushängeschild der aktuellen Generation an jungen Rappern macht, ist vor allem der Style. Von einigen unfertig wirkenden Soundcloud-"Leaks" abgesehen wirkt jedes Release der Playboysmafia gleichzeitig perfekt durchgeplant und erfrischend locker. Das sieht zwar alles unangestrengt aus und versprüht einen gewissen DIY-Charme, aber trotzdem sitzt hier jeder Schnitt, jedes Wort, jede einzelne verdammte Bewegung.

Das heißt, dass Pashanim, Symba und RB 030 ganz genau wissen, was sie da tun. Und vor allem auch, wie das Endergebnis aussehen soll. Hier wird so gut wie gar nichts mehr dem Zufall überlassen.

Was unter anderem wohl daran liegt, dass Pashanim sich auch abseits seiner eigenen Musikvideos (die allesamt in Eigenregie zusammen mit RB 030 entstehen) mit Film, Kameraführung und Schnitt beschäftigt. Er soll bereits an einem Casper-Musikvideo und an einem von Juju mitgewirkt haben.

Wenn dieses Stilbewusstsein mit Professionalität einhergeht und dabei trotzdem das Kunststück gelingt, cool zu wirken, ist fast schon alles gewonnen. Den Rest erledigen eine gewisse Unnahbarkeit und die aufgeräumte, sich rar machende Social Media-Präsenz.

Gleichzeitig ist die Playboysmafia sehr gut connectet – auch über die Grenzen Berlins hinaus. Die Features beschränken sich bisher auf ausgewählte Ausnahmen wie BHZ und die 102 Boyz. Aber Pashanim und Symba tauchen auch immer wieder in den Musikvideos von anderen Berliner Rappern auf, wie zum Beispiel Kasimir1441.

Pashanim hat mit Shababs botten schon 2019 mies rasiert

Grüne Augen, braune Locken: Pashanim hat mit seinem Track "Shababs botten" schon 2019 alles gef*ckt und die Sommer-Hymne schlechthin geliefert. Einmal gehört, kriegst du den Song garantiert nicht mehr aus dem Kopf. Der reduzierte Beat (den auch schon mehrere US-Rapper auseinandergenommen haben) und das simple, aber wirkungsvolle Video tun ihr Übriges. Mittlerweile hat das Ding schon über sechs Millionen Klicks.

Es geht um Packs in den Tns, Saka-Wasser, Weed pushen und den täglichen Struggle in der Hood. Also eigentlich das Übliche. Aber wenn Pashanim und Symba darüber rappen, wird etwas Besonderes draus. Das liegt auch daran, dass vor allem Pashanim seine Tracks mit einer ganz speziellen Melancholie kombiniert. Die kommt bei "Shababs botten" zwar nicht so zum Tragen, dafür aber in den anderen Songs.

In "Saka-Wasser" ist sie bereits angelegt und "Mehringdamm laufen" funktioniert auch nicht als Party-Song, sondern tendiert eher zum Herzschmerz. Der Stickle-Beat zu "Hauseingang" perfektioniert diese Stimmung noch. Zusammen mit den kurzen, prägnanten und einprägsamen Texten ergibt sich ein Gesamtbild, das eine besondere Faszination ausübt.

Interessant wirkt, dass sich manche Lines von Pashanim anhören, als würde da ein viel älterer Mann rappen. Aber es klingt richtig bitter und fatalistisch, wenn er sich selbst nicht zutraut, älter als dreißig zu werden. Mit dieser Art von Drama können sich wahrscheinlich die meisten Leute in dem Alter identifizieren, auch wenn wir natürlich hoffen, dass uns Pashanim noch sehr viel länger erhalten bleibt.

Monk & Pashanim - Cripwalks [Audio]

Knapp drei Wochen nach "Machs mir nach" gibt es neuen Output aus dem BHZ-Camp. Für die neue Single "Cripwalks" hat Monk den Berliner Homie Pashanim ins Boot geholt und gemeinsam bearbeiten die beiden den Beat von Themba, der trotz des melancholischen Gitarren-Samples schon seine Live-Qualitäten erahnen lässt.

Wer ist die Playboysmafia? Symba, Pashanim & RB

Pashanim steht aktuell wohl vor allem dank der beiden Monster-Hits "Shababs botten" und "Hauseingang" im Mittelpunkt der Playboysmafia. Er dürfte momentan auch einer der größten Shootingstars und wichtigsten Newcomer des Rap-Games in Deutschland sein.

Symba steht Pasha in Nichts nach, wenn es um Star-Potenzial geht, schlägt aber völlig andere Töne an. Er pickt Beats, die sogar noch reduzierter klingen und teilweise deutlich verspulter sind als die von seinem Playboysmafia-Kollegen. Zusätzlich setzt Symba seine Stimme einzigartig ein, was in durchgeknallten Adlibs, Gesang und Geräuschen Ausdruck findet.

Wenn Symba nicht gerade im Kino ist oder "Blockparty" feiert, hängt er in der Trap. Da entstehen dann regelrechte Hymnen für Süßigkeiten wie "Maxi King", während eure Jungs Pingui mampfen. Ihr merkt schon: Das, was bei Pashanim eher melancholisch klingt, wird durch den Humor von Symba perfekt ergänzt. Straße bleibt das Ganze aber trotzdem immer.

Dazu kommt oft noch ein ganz bestimmter Retro-Stil. Symbas Videos sehen zum Teil aus wie direkt aus den Neunzigern. Gleichzeitig trifft er mit dieser Rückbesinnung absolut den momentanen Zeitgeist. Retro war noch nie so in wie aktuell. Es ist also mit Sicherheit kein Zufall, dass Symba einen ganzen Track der "PS2" widmet – aber auch kein Anbiedern: Das alles wirkt bei ihm immer authentisch.

RB 030 zieht offenbar die Fäden im Hintergrund. Er soll sich zusammen mit Pashanim um die Videos kümmern. Was er da im Detail sonst noch so macht (außer zwei Gramm rauchen), bleibt momentan noch ein bisschen unklar. Da schafft auch der Instagram-Account keine Klarheit. Gleichzeitig taucht sein Name aber auch als Künstler beim kommenden Gig der Playboysmafia auf. Vielleicht erwarten uns in Zukunft also auch noch Tracks aus seiner Feder – und noch mehr Rapper.

Die Playboysmafia hat den Major-Deal schon in der Tasche

Nur Vertrieb: Pashanims "Shababs botten" hat offenbar für so viel Wirbel gesorgt, dass die Playboysmafia ihren Vertrieb jetzt über Unviersal regeln kann. Das heißt aber gleichzeitig wohl auch, dass alles andere nach wie vor in der Hand von Symba, Pashanim und RB bleibt.

Wer also schon befürchtet hatte, dass die drei bald nur noch ein Schatten ihrer selbst sein werden, kann beruhigt aufatmen: Auch wenn "Shababs botten" auf TikTok alles auseinander nimmt, dürfte das Rohe und Eigenständige der Playboysmafia erhalten bleiben.

2020 gehört endgültig der Playboysmafia: Was erwartet uns?

Keine Alben: Eigentlich geben Pashanim und Symba keine Statements oder Interviews, wie uns Pashanim erklärt. Aber zwei Dinge könne er trotzdem verraten: Auf klassische Alben warten wir wohl vergeblich, die werden erstmal nicht kommen.

Das klingt natürlich spannend, wirkt aber auch einigermaßen logisch. Der aktuelle Zeitgeist in der Musik-Industrie interessiert sich herzlich wenig für prestigeträchtige, aber altbackene Formate wie ein Album. Anscheinend planen Symba, Pashanim und RB also, einfach weiterhin Hits zu releasen.

Ausverkaftes Konzert: Am 4. April steht aber erstmal ein ziemlich großer Auftritt an. Die Karten für das Konzert der Playboysmafia im Festsaal Kreuzberg waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft.

Playboysmafia wollen keine Deutschrap-Features mehr machen

Die zweite ziemlich überraschende Neuigkeit, die Pashanim verraten hat: Offenbar soll es keine Deutschrap-Features mehr mit der Playboysmafia mehr geben. Das heißt, dass sich diejenigen, die eines ergattern konnten, wohl glücklich schätzen dürfen und jetzt etwas wirklich Exklusives vorzuweisen haben.

Allerdings muss das natürlich nicht heißen, dass Symba, Pashanim und RB künftig nur alleine Musik machen. Immerhin sind die Berliner auch gut über die Grenzen Deutschlands hinaus connectet. Das passt zwar alles perfekt dazu, sich bewusst rar zu machen, aber uns würde es nicht wundern, wenn da in Zukunft ein paar internationale Kollabos auf uns zukommen.

Mehr Newcomer Spotlights:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

UFO361, PA Sports, Pashanim, Nate57 & mehr im Deutschrap-Update

UFO361, PA Sports, Pashanim, Nate57 & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 12.06.2020 - 12:54

Freitag ist Releasetag und diese Woche steht alles unter dem Stern von Neulingen und Kollaborationen. Stellvertretend dafür steht Ufo361, der zusammen mit der Newcomerin Céline eine Fortsetzung zu "Emotions" rausgebracht hat.

Saarbrücken ist Outta This World. Genetikk haben einen neuen Künstler gesignt und bleiben sich dabei treu: Wie auch Tiavo ist MU$A386 im Saarland beheimatet. Von dort aus bringt der Newcomer brutalen Sound und ziert diese Woche das Groove Attack Cover. In der Playlist ist er direkt zweimal vertreten mit "Mische" und mit "Wrooom!"

 

Zusammen ist man weniger allein: Ufo361, Céline, Kasimir1441 & Pashanim

 

Mit "Emotions" hat Ufo vor kurzem einen der krassesten Songs des Jahres rausgebracht. Jetzt gibt’s den zweiten Teil "Emotions 2.0", gemeinsam mit der Newcomerin Céline. Die Stimmen der Paderbornerin und des Stay High-Oberhauptes harmonieren wunderbar und machen einen fast perfekten Song noch ein bisschen besser.

Kasimir1441 und Pashanim bringen mit "Hentai" die wahrscheinlich im Untergrund meist erwartete Kollabo der Woche. Die beiden Berliner Künstler machen dem Mehringdamm alle Ehre und hauen ein brachiales Brett raus. Der Song ist eine Auskopplung aus Kasimirs Heute erschienener Kickdown-EP.

Von Newcomern und Kollaborationen damit aber noch nicht genug: Kronkel Dom und die 257ers haben sich zusammengeschlossen für einen Akk!-typisch wilden Track. Der kranke Elektro-Beat von Voddi257 und Barsky ist absolut clubtauglich und wird von den dreien ordentlich "Hops genommen".

 

New Label, New Me: PA Sports, Hamzo500 & Weekend

 

Wer es ruhiger angehen möchte, hört bei Weekends neuem Song "Boxen" rein. Der ehemalige VBT-Champion war bis vor kurzem noch Labelkollege von OG Keemo bei Chimperator. Jetzt geht er eigene Wege und hat seine erste Single "ohne großes Label im Rücken" veröffentlicht. Auf "Boxen" thematisiert der Rapper aus Gelsenkirchen die Irrungen und Wirrungen des Konzepts der Männlichkeit.

Ein neues Label hat auch Hamzo 500, der von PA Sports vor ein paar Tagen als neues Life is Pain Signing bekanntgegeben wurde. PA kann auf jeden Fall behaupten: "Ich kenne mich aus", wenn es um vielversprechende Newcomer geht: Nach Jamule und Fourty hat sich LiP hier den nächsten heißen Künstler gesichert. Während Hamzo 500 auf dem Track die aggressiven Parts liefert, ist PA für die erstaunlich melodische Hook zuständig.

 

Außerdem diese Woche dabei sind: Massiv, Elias, Yin Kalle, Ra’is, Chima Ede, M.O.030 und viele mehr!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)