Die "OL-Transformation": Der Aufstieg von Olexesh in 5 Tracks

Mit "Rolexesh" bringt Olexesh am 2. März bereits sein viertes Studioalbum auf den Markt. Der Output des Jungen aus Kranichstein kann sich sehen lassen. Zu den bekannteren Releases kommen noch Mixtapes und Unmengen an Gastparts und Freetracks. In seiner Karriere sorgte OL schon für verschiedene Großtaten.

Die künstlerische Weiterentwicklung ist dabei nicht nur zu hören, sondern inzwischen auch körperlich zu beobachten. Das Gesamtpaket Olexesh hat einiges draufgepackt. Wir haben fünf Tracks rausgesucht, die verdeutlichen, wie es der gebürtige Ukrainer vom hungrigen Untergrund-Rapper zu einem der gehyptesten MCs des Landes geschafft hat.

"Déjà Vu" – Mitten rein ins Geschäft

"An der Konstabler war ich McDonald‘s Vollzeiter, weil ich damals keinen Weg sah / Ein Anruf von Célo: 'Brate, komm vorbei ich mach dir ein Vertrag bei 385ideal.'"

Diese Line aus "Déjà Vu" beschreibt sehr genau, wie die Dinge ihren Anfang genommen haben. Olexesh jobbt noch rund um die Uhr bei einem Fastfood-Riesen, bevor sein steiler Aufstieg beginnt. Deutschraps stilsichere CEOs aus Frankfurt-Bornheim treten auf den Plan und erkennen das riesige Potenzial des bekennenden Eminem-Fans.

Um das Talent auch einer breiteren Masse zu präsentieren, landet Olex beim beliebten Format "Halt die Fresse". Dort stellt er sich vor und spittet druckvoll über einen schnörkellosen Streicher-Beat. Schließlich steht zu dem Zeitpunkt "Authentic Athletic" (Hier zum Download) in den Startlöchern. Er will nicht weniger als "gut aussehen für das Volk". Mit dem inzwischen bundesweit bekannten "Aiaiai" setzt Olexesh zudem direkt eine einprägsame Duftmarke und sorgt für den gewissen Wiedererkennungswert.

"Purple Haze" – Saunagefühle in der Nobelkarosse

Der Track für den lila Rauch holt Olexesh endgültig aus dem Status eines Geheimtipps. Leicht und locker greifen Rapper und der Beat ineinander. Die Problematik des Schwitzens im Bugatti wurde bis dahin gänzlich ignoriert. Bei Olexesh ist öfter auch eine Portion Humor im Spiel. Er punktet nicht ausschließlich mit Straßenweißheiten. Das dazugehörige Release "Nu Eta Da" hat somit seinen amtlichen Hit und es gibt Props aus der 1. Liga der Szene. Sido feiert öffentlich das 385ideal-Signing und seine unnachahmliche Art des Rappens. Der bekundete Respekt bringt Zusammenarbeiten auf den Weg.

"Löwenzahn" – Durchbruch aus dem Beton

Vorweg: "Avtomat" ist wohl der Track, der am ehesten musikalisch für die Zeit um "Masta" steht. Dennoch ist "Löwenzahn" der Song, der am klarsten zeigt, wo die Reise hingegangen ist. Wenn einer der kommerziell erfolgreichsten Rapper Deutschland für seine Video-Single nicht auf Nummer sicher geht, sondern einen Straßenrapper ins Boot holt, dann muss er von dessen Talent sehr überzeugt sein.

Sido scheint von den Fähigkeiten eines Olexesh mehr als angetan. Der Berliner ist sowohl das Feature bei "Schwitze im Bugatti" auf "Masta" und droppt zudem den besagten Track "Löwenzahn" im Zuge der Albumkampagne zu "VI". Das ist ein Statement und dokumentiert, dass der Rap aus Darmstadt-Kranichstein bis nach ganz oben durchgebrochen ist. Von hier an geht es darum, diese Bühne zu nutzen.

"64 Kammern" – Der Wahnsinn in all seinen Facetten

Zur Überbrückung vor dem nächsten Release reicht OL 2015 erstmal einen "Straßencocktail. Dann folgt der krachende Hauptgang. Viel der Popularität des Wu-Tang Clans entstieg aus den "36 Chambers". Olexesh packt noch ein paar Bonusräume drauf und verausgabt sich in ganzen "64 Kammern". Dies ist bestimmt nicht der populärste Track auf "Makadam". Dafür dringt der raptechnische Wahnsinn aus jeder Pore.

Olexesh zerreißt sich regelrecht auf dem Beat-Ungetüm von PzY. Flow-Wechsel, Ansagen, Drehkicks – ein Song wie ein Urschrei und der Einstieg in die Welt von "Makadam". Wer sich gefragt hat, wie stark Olexesh rappen kann, der findet hier die Auflösung und vielleicht auch Antworten darauf, was Rap überhaupt zu leisten im Stande ist.

"Rolexesh/MOB" – Bis ans Limit und weiter

Die körperliche Optimierung von Olexesh hatten die Fans schon über die sozialen Medien mitbekommen. Wie sich die zugelegte Muskelmasse auf den Sound auswirkt, lässt das Split-Video zu "Rolexesh/Mob" erahnen. Auf einem oldschooligen Beat und auf einem eher trappig-gehaltenen Instrumental tobt sich der Bratan aus wie kein Zweiter. Mit aktuellen Trends zu gehen, scheint für den "Masta" nur eine Fingerübung. Nachvollziehbar, dass man bei 385ideal direkt weiter denkt.

Der Platte liegt ein Extra bei, das eine völlig neue Facette von Olexesh hervorbringt. Auf dem "Radioaktiv"-Tape soll er seine Flows zu House Musik auspacken. Auch das ist ihm ohne Abstriche zuzutrauen und sorgt vielleicht in Zukunft für den einen oder anderen zusätzlichen Club-Gig. Das Olexesh eine Live-Maschine ist, haben nicht zuletzt die Fans klargestellt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Bestimmt menschlich ein guter Kerl, wirkt sehr aufrichtig. Musikalisch auch gar nicht schlecht, fleißig und variabel, aber trotzdem überwertet.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Azad, Kalim, Olexesh, Azet, reezy & mehr im Deutschrap-Update

Azad, Kalim, Olexesh, Azet, reezy & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 18.09.2020 - 11:45

So viele Alben an einem Freitag, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Zum Glück liefern wir mit dem Deutschrap-Update einen Überblick, was diese Woche neu gekommen ist.

Auf unserem Playlist-Cover sind diese Woche Produzent Endzone und die 65Goonz. Ersterer hat heute sein Album "2020" veröffentlicht und versammelt da einige der heißesten Namen, die der Untergrund aktuell zu bieten hat.

Alben: Capital Bra, reezy, Azet & Albi

Capital Bra bringt sein neustes Werk "CB7" an den Start. Mit dabei: Das Who-Is-Who der deutschen Musiklandschaft. Auf "Früher pleite heute Benz" vereint der Bratan Nimo und Summer Cem. Berlin lebt definitiv!

reezy veröffentlicht "Weisswein & Heartbreaks". Zusammen mit seinem Labelsigning TRIM haut er den absoluten Ohrwurm "Wo Du?" raus. Was er über sein neues Werk zu sagen hat, könnt ihr euch hier anschauen:

Mit "Fast Life 2" bringen Azet und sein Bruder Albi entweder die Fortsetzung zu einer mittlerweile zum Klassiker gewordenen EP von Azet aus dem Jahr 2016 oder seinem gleichnamigen Debütalbum aus 2018. Wie dem auch sei, das Kollaboalbum hat es auf jeden Fall in sich. In der Playlist sind die beiden mit dem Track "Fast Life 2".

Singles: Azad, Kalim & Olexesh

Der frisch tätowierte Olexesh haut mit "Kriminal" ein komplettes Brett raus. Melodische Hook und harte Verses, eben genau, was die Oldschool-Fans sich wünschen. Das zugehörige Video von 100kfilmss ist ein echter Film und ebenfalls absolut sehenswert.

Nächste Woche ist es endlich so weit: Azad bringt sein neues Album "GOAT" raus. Die Wartezeit verkürzt der Krankfurter mit seiner neuen Single "My Eyes". Das Intro kommt von Sylvester Stallone in der ikonischen Rolle des Boxers Rocky Balboa.

Auch am nächsten Freitag releast Kalim seinen frisch angekündigten Longplayer "MVP". Als letzte Single veröffentlicht der Hamburger diese Woche mit "Baby" einen Song, den manch einer vielleicht schon mal gehört hat. Der Track lief als kurzes Snippet am Anfang des Videos zur ersten Single "Skrr".

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Nizi19, Lucio101, Kool Savas, Sido, Kalazh44, Money Boy, Kilomatik und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)