The Notorious B.I.G.: Die Geschichte einer Legende

Die meisten Erfolgsgeschichten scheinen etwas gemeinsam zu haben. Die Lage, in der sich der Protagonist befindet, beginnt meistens schon ziemlich schlecht. Aufgrund harter Schicksalsschläge wird es meist noch schlechter als schlecht und so geht es immer weiter, bis man irgendwann an dem Punkt ankommt, an dem alle Hoffnung verloren scheint. Doch aus irgendeinem Grund sind es genau diese Momente, die etwas wirklich Großes entstehen lassen.

Die Rap-Legende The Notorious B.I.G. wurde am 21. Mai 1972 in Brooklyn, New York als Christopher George Latore Wallace geboren. Er war das einzige Kind seiner Eltern. Sein Vater George Latore verließ die Familie, als Christopher zwei Jahre alt war. Seine alleinerziehende Mutter Voletta Wallace musste zwei Jobs bestreiten, um über die Runden zu kommen. Das merkte auch der junge Christopher ziemlich schnell und beschloss, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Bereits im zarten Alter von 12 Jahren fing er an, auf den Straßen New Yorks illegale Drogen zu verkaufen, um auf schnelle Art und Weise Geld zu verdienen. 

Er besuchte die George Westinghouse Career and Technical Education High School zur selben Zeit wie auch Jay Z und Busta Rhymes. Aufgrund seines enormen Übergewichts bekam er von seinen Mitschülern den Spitznamen "Big". 

Mit 17 verließ er die Schule und war immer mehr in kriminelle Machenschaften involviert. 1989 wurde er dann das erste Mal wegen unerlaubten Waffenbesitzes verhaftet und zu fünf Jahren auf Bewährung verurteilt. 1990 wurde er erneut verhaftet, weil er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte. Ein weiteres Jahr später wurde er in North Carolina wegen Drogenhandel festgenommen, das brachte ihm schließlich neun Monate Gefängnis ein.

Christopher fing bereits als Teenager mit dem Rappen an. Er unterhielt mit seinen Texten Leute auf der Straße und trat zusammen mit anderen Bands wie beispielsweise den Old Gold Brothers und den Techniques auf. 

Weiter geht es auf Seite 2.

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

2Pacs Asche geraucht? Outlawz-Mitglied erklärt, wieso 2Pac das angeblich wollte

2Pacs Asche geraucht? Outlawz-Mitglied erklärt, wieso 2Pac das angeblich wollte

Von David Molke am 21.06.2020 - 15:32

2Pacs Asche wurde nach seinem Tod angeblich von einigen Outlawz-Mitgliedern in einem Joint geraucht. Die Legende gibt es schon eine kleine Ewigkeit und die Gerüchte darum reißen nicht ab. Auch wenn immer noch nicht feststeht, ob das wirklich so passiert ist, erklärt einer der angeblich Beteiligten jetzt, wieso das mystische Ritual abgehalten wurde und dass 2Pac es selbst so wollte.

Mitglieder der Outlawz haben nach 2Pacs Tod angeblich seine Asche geraucht

Wie in How High? Ähnlich wie im Film mit Method Man und Redman sollen einige Mitglieder der Rap-Gruppe Outlawz angeblich 2Pacs Asche in einem Joint geraucht haben. Ob er ihnen dann auch als Geist erschienen ist, wurde aber leider nicht überliefert. Die ganze Story ist sowieso relativ fragwürdig.

Es gibt Zweifel: Die Story klingt wirklich eigentlich zu kurios, um wahr zu sein. Aber es sollen schon seltsamere Dinge passiert sein, wenn Rapper und Drogen zusammengekommen sind. 2Pacs Mutter Afeni Shakur hat zu der Story jedenfalls schon vor einiger Zeit ihre Zweifel geäußert.

Es wirkt auch einigermaßen unklar, wie genau die Asche des verstorbenen 2Pac an seiner Familie vorbei geschmuggelt worden sein soll. Zusätzlich gibt es wohl die Aussage von einigen Outlawz-Membern, dass sie das geraucht hätten, was sie zu diesem Zeitpunkt für 2Pacs Asche gehalten hatten.

Outlawz-Member EDI Mean erklärt, wieso 2Pacs Asche geraucht wurde

2Pac wollte es angeblich: Der Rapper hat wohl nicht nur im Song "Black Jesus" davon gerappt, sondern auch mit seinen Homies von den Outlawz persönlich darüber gesprochen.

"We die clutchin' glasses, filled with liquor bombastic/Cremated, last wish is n*ggas smoke my ashes."

Laut E.D.I. Mean habe 2Pac ihnen erklärt, woher die Idee kam und dass sie eine echte, ernsthafte Konversation zum Thema Asche rauchen hatten. Er habe davon geredet, wie abgefahren er das fände. Worüber man sich halt so unterhelte, wenn man jung und high ist.

Ritual von Native Americans? Wie E.D.I. Mean weiter erklärt, habe 2Pac die Idee durch einige Native Americans bekommen, die mit ihm zur Schule gegangen seien. Hier könnt ihr euch das neue E.D.I. Mean-Interview von Vlad TV anschauen:

Mehr 2Pac-News:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!