Von Nipsey Hussle inspirierter Buch-Club breitet sich in den USA aus

Nipsey Hussle war nicht nur Rapper und Aktivist, sondern auch eine Leseratte. Er wollte seine Hood verbessern und gab vielen Menschen Hoffnung. Aber obwohl er leider viel zu früh gestorben ist, bleibt sein Vermächtnis für ewig. Dazu zählt mittlerweile auch ein Buch-Club, der sich in den USA ausbreitet: Menschen aus den unterschiedlichsten Backgrounds lesen die Bücher, die Nipsey Hussle empfohlen hat. Anschließend diskutieren sie in fast schon therapeutischen Sitzungen, was Nipsey Hussle inspiriert, bewegt und beeindruckt hat.

Nipsey Hussle bringt Fans auch nach seinem Tod noch dazu, mehr zu lesen

Nipsey Hussle war nicht nur ein Mann der Tat, sondern auch ein Mann des Wortes: Bei seinem letzten Besuch des Eso Won Books-Buchladens für black literature and culture im Dezember 2018 soll er über 400 US-Dollar ausgegeben haben. Unter anderem für das Coffetable-Book von Jean-Michel Basquiat, das allein schon mit rund 200 Dollar zu Buche schlägt.

Der Buchladen hat seit dem Tod des Rappers und Entrepeneurs deutlich mehr Ausgaben von Büchern verkauft, die Nipsey Hussle gelesen und empfohlen hat. Seine Fans kommen offenbar mit Leselisten in der Hand in den Laden, um gezielt die Bücher zu kaufen, die auch ihr Idol verschlungen hat. "Sacred Woman" soll letztes Jahr beispielsweise 150 Mal dort verkauft worden sein – im Jahr davor waren es nur 27 Exemplare.

Jetzt gibt es sogar einen Buch-Club, der von Nipsey Hussle und seinen Buch-Empfehlungen inspiriert wurde. Er breitet sich aus, wie die L.A. Times berichtet: Im "Marathon"-Buchclub treffen sich jeden Monat mittlerweile über 75 Menschen in verschiedensten Städten der USA. Neben Los Angeles gibt es laut den Gründern bereits Marathon-Buchclub-Abteilungen in Oakland, New York und Washington, D.C..

Nipsey Hussle was a bookworm. Now black men are finding inspiration in what he read

"How many times as black men have we heard something before and had to bite our tongues?" DeRon Cash, his tattooed forearms resting on his knees, curled a paperback revered by the late Nipsey Hussle in his hand.

Welche Bücher hat Nipsey Hussle gelesen?

Nipsey Hussle machte nie einen Hehl daraus, dass er vielseitig interessiert ist. Im Gegenteil: Oft hat er in Interviews Bücher erwähnt, die ihn beschäftigt haben. Oder Werke, die ihn dazu animiert haben, bestimmte Dinge zu tun. Da wäre zum Beispiel das berühmt-berüchtigte "Contagious"-Buch von Jonah Berger, das Nipsey Hussle dazu brachte, 100 Dollar für sein Mixtape zu verlangen. Was ihm letzten Endes die Aufmerksamkeit von Jay-Z bescherte.

Laut Lauren London, der früheren Weggefährtin von Nipsey Hussle, habe der oft stundenlang mit Kopfhörern auf im Bett gesessen und sich Bücher angehört. Die beiden haben wohl auch viele Bücher gemeinsam gelesen und besprochen. Eigentlich versteht es sich von selbst, aber wer viel liest, bildet sich dadurch natürlich auch weiter (zumindest, wenn es entsprechende Bücher sind). Die langjährige Liebe von Nipsey Hussle sagt gegenüber der L.A. Times:

"We inspired each other to be better versions of ourselves. He was a truth seeker and a truth speaker."

Die Liste: Ein Nipsey Hussle-Fan hat alle Bücher gesammelt, die Nipsey Hussle in Interviews erwähnt. Die Liste wurde anschließend auf diversen Social Media-Kanälen veröffentlicht und ging kurz darauf viral. Selbstverständlich besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit, aber dieser Tweet hier gibt zumindest schon mal einen guten Überblick über einige der Bücher, die Nipsey Hussle empfohlen hat:

on Twitter

hey y'all. here's my updated list. i'll continue revamping it in the thread. keep passing the baton. #TMC

Der Nipsey Hussle-Buchclub ist mehr als nur ein Lesekreis

Im "Marathon"-Buchclub entwickeln sich Gespräche, die etwas Besonderes sind. Wie die L.A. Times schreibt, geht es in der Regel nicht um Nipsey Hussle, sondern eben um die Themen, die auch ihn interessiert und beschäftigt haben. Da kann sich eine Diskussion über ein Buch schnell zu einer Art Therapiesitzung für alle Beteiligten entwickeln.

Das liegt daran, dass sich die Bücher und damit auch Nipsey Hussle sowie seine neue Lese-Gefolgschaft nicht nur mit dem Markt auseinandersetzen. In vielen von diesen Büchern geht es um Gleichberechtigung, Empowerment, den Kampf gegen Rassismus und Unterdrückung, das Schaffen einer eigenen Existenz oder das Beenden von Missständen.

Nipsey Hussle ist nicht allein: Der Dead Prez-Rapper Stic teilt auf Instagram zum Beispiel eine Liste mit Büchern, die 2Pac gelesen haben soll.

"Study what inspires those that inspire you." Tupac Booklist. Repost Salute to my comrade @brandencollinsworth

2,822 Likes, 158 Comments - stic of dead prez (@stic) on Instagram: ""Study what inspires those that inspire you." Tupac Booklist. Repost Salute to my comrade..."

Dann gibt es da auch noch den Rapper No Name, der ebenfalls schon einen eigenen Buch-Club inspiriert hat. Den Noname's Book Club gibt es auch bereits in mehreren Städten.

Noname's Book Club on Twitter

BOOKS OF THE MONTH LET THE HOMIE PICK. For the month of January you can read one or both books. @overdramatique picked Die Nigger Die and I chose Sabrina & Corina. You can read 1 or both books. Visit https://t.co/0MeUSKN7jQ

Mehr zum Thema:

Von Erfolg & Reichtum: 4 Bücher, die Kollegah geprägt haben

Kollegah ist derzeit der umstrittenste Rapper Deutschlands...

5 Bücher, die man gelesen haben muss! - Disarstar im Interview - On Point Talk

Du bist ein Bücherwurm und brauchst Tipps für neue Bücher? Oder du hasst das Lesen, würdest aber gerne eines...

Wie das Erbe von Mac Miller, Michael Jackson, Nipsey Hussle & mehr geregelt wird

Mac Miller hat zu Lebzeiten offenbar ziemlich exakt darüber nachgedacht...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nipsey Hussle-Doku: Netflix überbietet offenbar Apple & Amazon

Nipsey Hussle-Doku: Netflix überbietet offenbar Apple & Amazon

Von David Molke am 11.02.2020 - 16:12

Netflix sichert sich die Rechte an einer großen Nipsey Hussle-Doku. Laut THR hat der Streaming-Gigant für die Rechte zwischen 10 und 20 Millionen US-Dollar bezahlt. Auch Amazon und Apple sollen Interesse an dem Stoff angemeldet haben, wurden aber offenbar von Netflix ausgestochen. Die passende Regisseurin gibt es auch schon für das Projekt: Ava DuVernay übernimmt die Funktion. Sie zeichnet unter anderem auch schon für das Nipsey Hussle-Tribute bei den Grammys verantwortlich.

Netflix & Ava DuVernay arbeiten an Nipsey Hussle-Doku

Rechte gesichert: Um die Rechte an dem Stoff wurde wohl schon eine ganze Weile gerungen, jetzt hat das Kräftemessen der Streaming-Plattformen aber wohl ein Ende. Netflix sichert sich die Dokumentation über den Rapper. laut den Quellen des Hollywood Reporters arbeitet Ava DuVernay an dem Projekt.

Es gibt wohl niemanden, der besser geeignet wäre. Die Regisseurin hat bereits das Nipsey Hussle-Tribute bei den Grammys mit Meek Mill, DJ Khaled und John Legend inszeniert. Außerdem wurde sie unter anderem schon für einen Oscar nominiert und hat auch bereits einen Emmy gewonnen – auch wenn all diese Preise nicht unbedingt aussagekräftig sein müssen.

Mit Ava DuVernay dürfte trotzdem die perfekte Regisseurin für den Job gefunden worden sein. Sie hat nämlich auch bereits die Netflix-Dokumentation "The 13th" gedreht, in der es um das US-Justizsystem und dessen Probleme sowie Ungerechtigkeiten geht. Während der Oscar Awards-Saison 2017 verpflichtete sie dann niemand anderen als Nipsey Hussle. Und zwar um darüber zu sprechen, wie Inhaftierte ausgenutzt werden und wieso das Gefängnis-System innerstädtische Communities zerstört.

Grammys 2020: Rassismusvorwürfe, Tribut für Nipsey Hussle & Gedenken an Kobe Bryant

Von Clark Senger am 01.02.2020 - 18:02 LeBron James ist nicht nur einer der besten Basketballer, die jemals einen Court betreten haben, sondern in der Regel auch ein unterhaltsamer Kerl. Kurz vor dem ersten Spiel seiner LA Lakers nach dem Tod der legendären #24 Kobe Bryant sah man King James in einem ganz anderen Modus: emotional tief getroffen und mit Tränen in den Augen.

Netflix soll sogar Apple & Amazon überboten haben

Bevor Netflix offiziell die Rechte an der Nipsey Hussle-Doku übernommen hat, sollte das Ganze wohl eigentlich bei Apple stattfinden. Auch Amazon habe sich um die Rechte bemüht, woraus aber allem Anschein nach nichts geworden ist.

An die Summen, die Apple für den Billie Eilish-Streifen (offenbar 26 Millionen US-Dollar) oder Amazon für die Rihanna-Doku (anscheinend 25 Millionen US-Dollar) bezahlt haben, soll der Deal allerdings nicht heran reichen. THR spricht von einem Betrag "in den Teens", also irgendwo im mittleren Bereich zwischen 10 und 20 Millionen.

Wie das Erbe von Mac Miller, Michael Jackson, Nipsey Hussle & mehr geregelt wird

Mac Miller hat zu Lebzeiten offenbar ziemlich exakt darüber nachgedacht, was nach seinem Tod geschieht. Das geht nun aus einem Bericht von TMZ hervor. Der im September 2018 verstorbene Rapper lässt Vermögenswerte von insgesamt 11 Millionen Dollar an seine Freunden sowie seine Familie verteilen.

Wieso bringt Netflix eine Nipsey Hussle-Doku?

Nipsey Hussle war ein Phänomen. Der Rapper hat sich nicht nur durch seine Musik verdient gemacht. Insbesondere im späteren Verlauf seiner Karriere wurde er immer mehr zu einer Art Idol und zu einem strahlenden Vorbild. Leider wurde er dann viel zu früh erschossen.

Nipsey Hussle hat sich vor allem dafür eingesetzt, die Gemeinschaften zu stärken und gegen Gang-Gewalt einzustehen. Der Mann inspirierte bereits zu Lebzeiten unzählige Menschen und nach seinem Tod marschierten sogar verfeindete Gangs gemeinsam durch Los Angeles.

Es gibt sogar einen Buch-Club, der sich mittlerweile in den USA ausbreitet. Darin lesen Fans aus allen Gesellschaftsschichten die Bücher, die auch Nipsey Hussle inspiriert haben:

Von Nipsey Hussle inspirierter Buch-Club breitet sich in den USA aus

Nipsey Hussle war nicht nur Rapper und Aktivist, sondern auch eine Leseratte. Er wollte seine Hood verbessern und gab vielen Menschen Hoffnung. Aber obwohl er leider viel zu früh gestorben ist, bleibt sein Vermächtnis für ewig. Dazu zählt mittlerweile auch ein Buch-Club, der sich in den USA ausbreitet: Menschen aus den unterschiedlichsten Backgrounds lesen die Bücher, die Nipsey Hussle empfohlen hat.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!