Nach Capital Bra: Capo, Soufian, Azzi Memo & Co. unterstützen Boykott

Nachdem zunächst Capital Bra seine Zusammenarbeit mit der Drogeriekette Müller aufgrund eines Rechtsstreits mit einer Mitarbeiterin um das Tragen eines Kopftuchs beendet hatte, zieht Generation Azzlack nun nach. Auch sie werden in Zukunft keine CDs oder Boxen mehr über die Drogeriekette vertreiben.

Das lässt sich aus einem Instagram-Post der Generation Azzlack entnehmen:

Heuchler @mueller_drogeriemarkt! #generationazzlack #boykott

1,700 Likes, 46 Comments - GENERATION AZZLACK (@generationazzlack) on Instagram: "Heuchler @mueller_drogeriemarkt! #generationazzlack #boykott"

Damit rufen nun diverse Rapper zum Boykott einer Drogeriekette auf, die einer Mitarbeiterin das Tragen eines Kopftuchs verbieten wollte. Vor einigen Wochen hatte das Landesarbeitsgericht in Nürnberg entschieden, dass das Verbot des Arbeitsgebers gegenüber der Mitarbeiterin rechtlich nicht haltbar sei, da es sich um eine "mittelbare Diskriminierung handle". Müllers Unternehmensphilosophie sieht vor, weltanschauliche, religiöse oder politische Symbole aus der betrieblichen Arbeit rauszuhalten. Man beschäftige 14.800 Mitarbeiter aus 88 Nationen. Zur Konfliktvermeidung wolle man auf derartige Symbole daher verzichten. Außerdem - so das Unternehmen - könne das Kopftuch potentielle Kunden abschrecken. Völlig aus der Luft gegriffen ist die Argumentation indes nicht.

Die Drogeriekette hatte sich auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom März 2017 bezogen, das eine Unternehmenspolitik, die auf religiöse Neutralität abziele, als legitimes Ziel beurteilt hatte. Das Nürnberger Gericht argumentierte allerdings, dass der vorliegende Fall nicht mit dem, der vor dem Europäischen Gerichtshof verhandelt wurde, vergleichbar sei. Die europäischen Richter hatten das Urteil in einem Fall gesprochen, in dem es um ein Dienstleistungsunternehmen ging, dem dadurch tatsächliche wirtschaftliche Nachteile entstehen könnten. Da Müller allerdings ein Einzelhandelsunternehmen sei, dessen Kunden ebenfalls Kopftuch tragende Frauen sind, seien die Fälle nicht vergleichbar. Das Urteil ließ eine Prüfung der eigenen Entscheidung vor dem Bundesarbeitsgericht ausdrücklich zu. Es ist also davon auszugehen, das der Rechtsstreit weitergeht.

Capital Bra und die Azzlackz haben sich allerdings deutlich positioniert und sehen das Verhalten des Unternehmens als eine Diskriminierung muslimischer Frauen an, das sie in ihrer Religionsfreiheit beschränke. Tatsächlich handelt es sich um keinen neuen Streit. Die eine Seite sieht im Kopftuch seit jeher ein einfaches religiöses Symbol, während die andere Seite es als Symbol der Unterdrückung von Frauen begreift.   

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Das haltet ihr von Summer Cems Album "Nur noch nice" (Umfrage-Ergebnis)

Das haltet ihr von Summer Cems Album "Nur noch nice" (Umfrage-Ergebnis)

Von Michael Rubach am 14.11.2019 - 20:24

Am vergangenen Freitag legte Summer Cem sein neues Album "Nur noch nice" vor. Wir wollten wissen, wie der Nachfolger von "Endstufe" bei euch ankommt. Konnte Summer an sein Erfolgsalbum anknüpfen?

Die Ergebnisse fallen dabei alles andere als eindeutig aus. Summers Album punktet eher als Gesamtprodukt. Klare Ausreißer nach oben oder unten bilden die Ausnahme.

Die Top 5 euer Lieblingssongs auf "Nur noch nice"

  • 20,8 % - Swish (prod. Young Mesh)
  • 16,0 % - Primetime (Young Mesh & Ghana Beats)
  • 15,6 % - Ghost (prod. Young Mesh & Ghana Beats)
  • 13,3 % - Fatality (prod. Young Mesh & Ghana Beats)
  • 6,1 % - Diamonds (prod. Miksu & Macloud)

Summer Cem hat im Vorfeld des Releases bereits eine Vielzahl von Songs ausgekoppelt. Die aktuelle Video-Single findet ihr letztendlich am stärksten. Für "Swish" gab jeder fünfte User seine Stimme ab. Dahinter liegen "Primetime" und "Ghost" fast gleich auf. "Fatality" mit Beteiligung von Haftbefehl weiß ebenfalls zu gefallen. Ein wenig abgeschlagen auf Rang #5 steht mit "Diamonds" der Track, mit dem Summer Cem den Startschuss für die Promo von "Nur noch nice" gab.

Summer Cems Solosong "Ghost" überzeugt

  • 35,2 % - Ghost (prod. Young Mesh & Ghana Beats)
  • 24,5 % - Fatality ft. Haftbefehl (prod. Young Mesh & Ghana Beats)
  • 13,4 % - Prada Linea Rossa ft. reezy (prod. Young Mesh)
  • 10,9 % - Donatella ft. Farid Bang (prod. Young Mesh)
  • 8,2 % - Farben ft. Bausa (prod. Ghana Beats)
  • 7,8 % - Sky Is The Limit (prod. Young Mesh, Geenaro & Ghana Beats)

Von den Songs, die nicht vor Release der Platte veröffentlicht wurden, gefällt euch "Ghost" am besten. Mehr als jeder dritte "Nur noch nice"-Hörer entschied sich für den Auftaktsong. Auch "Fatality" trumpft erneut auf. Baba Hafts kompromissloser Part kommt an.

Am wenigsten positives Feedback unter den bis zum Release unbekannten Tracks erhält "Sky Is The Limit". Die Kollabo-Songs mit reezy, Farid Bang und Bausa bewegen sich mit minimalen Abweichungen auf einem ähnlichen Niveau.

Haftbefehl & Elias liefern die stärksten Gast-Parts

  • 22,9 % - Haftbefehl
  • 21,0 % - Elias
  • 15,1 % - reezy
  • 11,6 % - Luciano
  • 11,0 % - KC Rebell
  • 6,0 % - Capital Bra
  • 5,9 % - Farid Bang
  • 3,3 % - Gringo
  • 3,2 % - Bausa

Was sich bei den vorigen Ergebnissen schon angedeutet hat, bestätigt sich bei der Wahl zum besten Feature-Gast. Haftbefehl reißt ab. In seinem Part verkündet Hafti unter anderem, dass er eine "Villa in bar" bezahlt und trotzdem in "Classics von Metro" durch Offenbach schlendert – lässig. Knapp dahinter liegt Newcomer Elias, der Summer Cem auf "Bayram" unterstützt. Auf Platz #3 der beliebtesten Feature-Parts ordnet sich Multitalent reezy ein.

Gringo und Bausa konnten in dieser Kategorie am wenigsten Stimmen abgreifen. Ihre Beiträge auf "Yallah Goodbye" und "Farben" gefallen einer überschaubaren Anzahl an Menschen.

Ihr feiert den "Nur noch nice"-Sound

  • 66,4 % - 5 (Nur noch nice)
  • 19,8 % - 4
  • 8,3 % - 3 (Okay)
  • 3,4 % - 2
  • 2,1  % - 1 (Gar nicht meins)

Ihr hattet die Möglichkeit, die Produktion von Summers Album auf einer Skala von eins bis fünf zu bewerten. Der Sound von "Nur noch nice" lässt augenscheinlich kaum Wünsche offen. 66 % sind vollends mit der Beatauswahl einverstanden. Unter anderem haben Young Mesh, Ghana Beats, Miksu und Macloud produziert. Jede fünfte Stimme drückt ebenfalls eine große Zufriedenheit mit den zeitgemäßen Tunes aus. Lediglich 2,0% kommen überhaupt nicht auf die Instrumentale klar.

"Nur noch nice" und "Endstufe" sind ähnlich beliebt

  • 40,7 % - Beide Alben liegen gleich auf
  • 34,5 % - Summers neues Album stellt alles in den Schatten!
  • 24,8 % - "Endstufe" war um einiges besser

2018 hat "Endstufe" gewaltig rasiert. Summers Nachfolger scheint da gut mithalten zu können. Für den Großteil der Community sind die Alben auf einem gleichen Level. Mehr als jeder dritte Vote sieht "Nur noch nice" sogar eine Stufe darüber und attestiert Summer "alles in den Schatten" gestellt zu haben. Fast 25 % erkennen in "Nur noch nice" keinen gelungenen Anschluss an "Endstufe".

Hier kannst du dir das Album komplett anhören:

Nur Noch Nice

We and our partners use cookies to personalize your experience, to show you ads based on your interests, and for measurement and analytics purposes. By using our website and our services, you agree to our use of cookies as described in our Cookie Policy.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)