Mit eigener Kollektion: Supreme ehrt einen bedeutenden Künstler

Supreme ist heutzutage vielen vorrangig als gehypte Brand bekannt, deren Kollektionen innerhalb von Sekunden vergriffen sind. Doch auch abseits dieser Hypes schaffen es James Jebbia und sein Team immer wieder interessante Ausflüge in die zeitgenössische (Pop-)Kultur mit aktueller Mode zu verbinden. Der aktuellste Coup ist eine Kollektion zu Ehren des Künstlers Mike Kelley.

Die Kunst Mike Kelleys

 

Kelley gilt als einer der bedeutendsten Künstler seiner Generation. Der 1954 in Michigan geborene und 2012 in Los Angeles verstorbene Installations- und Performancekünstler thematisierte in seinen Werken Weltanschauungssysteme und die Abhängigkeiten der in ihr existierenden Menschen. Er drückte sich in ganz verschiedenen Formen aus: Er zeichnete, stellte Sammlungen und Collagen zusammen, schrieb Texte und kreierte Videoinstallationen. Besonders bekannt wurde er ab Anfang der 1980er, als er anfing aus gehäkelten Decken und Stoffpuppen, die er auf Flohmärkten zusammengekauft hatte, Collagen und Installationen zu erschaffen. Sein möglicherweise bekanntestes Werk stammt von 1987 und trägt den Titel "More Love Hours That Can Ever Be Repaid And The Wages of Sin".

Die Kollektion umfasst unter anderem Shirts, Workwear und Hoodies

 

Folgerichtig ist es auch eines der Motive, das Supreme gemeinsam mit der Mike Kelley Foundation ausgewählt und auf den verschiedenen Pieces der Kollektion angebracht hat. Insgesamt wird es eine Workwear Jacke, ein Workwear Shirt, ein Shirt aus Rayon, zwei Hoodies, ein Crewneck Sweatshirt, drei T-Shirts und acht verschiedene Skateboarddecks geben. Die Stücke werden mit verschiedenen Motives des Künstlers bedruckt und zusätzlich von Supreme gebrandet sein. Hier kannst du dir eine Auswahl der Stücke ansehen: 


Foto:

Supreme


Foto:

Supreme


Foto:

Supreme


Foto:

Supreme


Foto:

Supreme


Foto:

Supreme


Foto:

Supreme


Foto:

Supreme


Foto:

Supreme

Neben dem oben bereits erwähnten bekannten Werk werden außerdem die Werke "Ahh...Youth!" oder die "Reconstructed History Series" verwendet. Einen Überblick über alle Fotos und Infos zur Kollektion findest du hier. Die Stücke wird es ab morgen in den Supreme Stores in London, New York, Los Angeles und Paris oder online bei Supreme direkt zu kaufen geben. 

Wie es Supreme mit einer beeindruckenden Guerilltaktik von der Skate- zur Hypebrand schaffte, erfährst du hier:

 

 

Vom Skateshop zur heißesten Brand der Welt: So erzeugte Supreme den Hype

Big Ben, Buckingham Palace oder das London Eye sind Dinge, die genannt werden, wenn es um Londoner Sehenswürdigkeiten geht. Samstags mit hunderten anderen Touris Schlange stehen? "Besser nicht", dachte ich mir und machte mich auf, um mir den Londoner Supreme Store anzusehen. Immerhin gibt es davon in Europa nur zwei, während es dutzende Kirchtürme, Riesenräder und Paläste gibt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Offset produziert Streetwear-Show und lädt Größen des US-Raps ein

Offset produziert Streetwear-Show und lädt Größen des US-Raps ein

Von Leon Schäfers am 22.07.2021 - 13:31

Nur wenige Wochen ist es her, als das Trap-Trio der Migos ihr langersehntes Album "Culture III" veröffentlicht hat. Für Offset (jetzt auf Apple Music streamen) war der Albumrelease aber kein Grund, seine teuer bekleideten Füße stillzuhalten. Zusammen mit HBO Max hat der Rapper an der Streetwear-Show "The Hype" gearbeitet. Offset hat die Serie nicht nur mitproduziert, er ist dort außerdem als Juror zu sehen.

Cardi B, Wiz Khalifa und A$AP Ferg sind Gäste in Offsets Streetwear-Show

"The Hype" beruht auf dem klassischen Konzept einer Competition-Show: Über acht Folgen müssen sich zehn aufstrebende Designerinnen und Designer verschiedenster Aufgaben im Bereich Streetwear stellen, bis sich am Ende ein*e Gewinner*in herauskristallisiert. Wie aus einer Pressemitteilung von Warner Media hervorgeht, werden dabei hohe Ansprüche an die Teilnehmenden gestellt.

"Die Jury wird die einzigartige DNA der konkurrierenden Streetwear[-Outfits] bewerten, die Fashion, Musik, Kunst und Lifestyle kombinieren sollen, um so den Begriff des Laufstegs weiterzuentwickeln und die Balance zwischen Kunst und Kommerz zu finden."

("The panel of judges will critique the competing streetwear's unique DNA, combining fashion, music, art and lifestyle to refine the idea of a "runway" and the balance between art und commerce.")

Offset wird an der Seite der Emmy-nominierten Kostümdesignerin Marni Senofonte und Bephi Burkett, Gründerin von "Bephies Beauty Supply", die Jury besetzen. Gehostet wird die Show von Speedy Morman. Der Sieg wird mit einem satten Preisgeld von 150.000 US-Dollar sowie einer Kollaboration mit dem Online-Marktplatz StockX entlohnt.

HBO Max veröffentlicht nun den offiziellen Trailer zu der Show.

Wie der Trailer verrät, werden einige Special Guests in die Show geladen. Darunter befinden sich auch große Namen des US-Raps: So wird Cardi B in einer Folge an der Seite ihres Ehemanns stehen. Auch Wiz Khalifa und A$AP Ferg stehen auf der Gästeliste. Der Start der Show wird aktuell auf den 12. August datiert.

Noch vor Kurzem war Offset außerdem bei "Jimmy Kimmel Live!" zu Gast, wo er mit Gast-Moderator Anthony Anderson unter anderem über die Show gesprochen hat:

Offsets Fashion Sense

Dass sich HBO Max ausgerechnet mit Offset zusammentut, ist nicht verwunderlich. Als modebewusster Rapper hat er seinen Drip und seinen Sinn für Fashion schon mit unzähligen Outfits unter Beweis gestellt. Auf Twitter zog Offset vor wenigen Monaten dann jedoch etwas verwirrte Blicke auf sich, als er dort schrieb, dass andere Rapper nur seinetwegen wieder Nike und Jordan-Sneaker tragen würden.

Auch wenn dieses Statement vielleicht etwas fragwürdig war – das Sneaker-Game beherrscht er allemal. Ende letzten Jahres war Offset in der Instagram-Story von Cardi B zu sehen, wo die beiden über seine Sammlung von Schuhen reden, die mittlerweile die 3000er-Marke überschritten haben soll.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)