Kontra K: Was wir über das neue Album wissen ...

2017 ist nun fast einen Monat alt und hatte schon einiges zu bieten. In den kommenden elf Monaten soll es aber weiter laut werden. Wer dabei maßgeblich helfen kann, ist Kontra K. Das neue Album des Berliners scheint in den Startlöchern zu stehen, also nehmen wir uns eben die Zeit und schauen zurück auf die Phase seit der letzten Platte.

Im Mai letzten Jahres ließ Kontra nämlich mit Labyrinth schon sein fünftes Soloalbum auf die Rapszene los, zum ersten Mal konnte er dabei die Spitze der Charts erreichen. Der Weg dahin war zwar bergauf und mühselig, aber für den Kämpfer Kontra kein großes Problem, wie seine Musik auch immer wieder verdeutlicht. Mit Labyrinth legte er das achterfolgreichste Album des deutschen Rapjahres 2016 ab. Für das interaktive Video zu An deiner Seite erhielt er außerdem eine für deutsche Rapper recht außergewöhnliche Auszeichnung.

Der vielleicht "letzte echte Rapper" ging anschließend auf erfolgreiche Labyrinth-Tour in ausverkauften Hallen und nahm offenbar das ein oder andere Feature für seine Rapkollegen auf. Unter anderem war er im November auf dem Album des Berliner Straßenrapveterans Crackaveli zu hören. Im Dezember war er zu Gast auf der 187 Allstars EP. Nächste Woche liefert uns außerdem Capital Bra auf Makarov Komplex einen Part von Kontra.

An seiner eigenen Platte hat er allem Anschein nach auch gearbeitet, dafür sprechen diverse Zeichen: Zu Beginn des Jahres ließ er per Hashtag verlauten, dass das Album wohl fertig sei. Im letzten Monat war Kontra dann in Russland unterwegs – nicht aus Spaß, sondern mit Videoregisseur und -produzent Shaho Casado (seines Zeichens Sieger der Kategorie Bestes Video National bei den Hiphop.de Awards 2016). Gestern saßen die beiden erneut im Flieger, dieses Mal nach Dubai. Da kommt also in Kürze mindestens(!) ein spektakuläres Video auf uns zu.

Ganz offensichtlich kann man auf der kommenden Platte auch mit einem Gastpart der 187er rechnen. Natürlich ist wieder RAF Camora mitverantwortlich für die Produktion des Albums. Dessen "neuer" Partner Bonez MC präsentierte außerdem auch einen kurzen Ausschnitt seines Features für Kontra.

Wann das Album erscheint, steht noch in den Sternen. Man kann aber ruhigen Gewissens davon ausgehen, dass Kontra uns noch vor dem Sommer eine ganze Menge neuer Musik präsentiert. Immerhin wird er sowohl das Openair Frauenfeld 2017, als auch das Out4Fame Festival 2017 zum Beben bringen.

Bis dahin musst du dich mit seinen Auftritten auf fremden Alben zufrieden geben, nochmal Labyrinth pumpen, sein Interview im TätowierMagazin durchlesen oder dir anschauen, warum Kontra K mit einem Tigerbaby im Gehege chillt

Zieh dir Kontra K-Songs von den letzten beiden Alben auch in unserer Filtr-Playlist Deutschrap, diese! powered by Hiphop.de auf Spotify rein.

DeutschRap, Diese! powered by HipHop.de, a playlist by Filtr Germany on Spotify

DEUTSCHRAP, DIESE! powered by HipHop.de Jetzt abonieren und sei immer auf dem neuesten Stand in Sachen deutscher Rap Musik. Filtr dir deine Musik! Deutsch, Rap, Hip Hop...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

G-Eazy nach Schlägerei in New York verhaftet

G-Eazy nach Schlägerei in New York verhaftet

Von Djamila Chastukhina am 15.09.2021 - 11:44

Eine körperliche Auseinandersetzung in einem Nachtclub in New York endete für G-Eazy in einer Verhaftung. Berichten zufolge wurde der 32-Jährige am Montag von der Polizei wegen Körperverletzung in Gewahrsam genommen.

G-Eazy muss vor Gericht erscheinen

Die Auseinandersetzung zwischen G-Eazy und einer unbekannten Gruppe entstand im beliebten Manhattener Club "The Boom Boom Room". Der 32-Jährige war zur New York Fashion Week in der Stadt und besuchte vorher die MTV VMAs im Barclays Center. Er wurde nach der Schlägerei wegen Körperverletzung angeklagt und soll am 1. Oktober vor dem Manhattan Criminal Court erscheinen.

Laut dem People Magazine begann alles, als sich G-Eazy und seine Crew sich weigerten, einen VIP-Bereich zu verlassen, der für eine Party der New York Fashion Week der Firma Lacoste reserviert war.

Dies führte angeblich zu einem Streit, woraufhin G-Eazy (jetzt auf Apple Music streamen) und sein Team zwei Männer zu Boden geschlagen und getreten haben sollen. Medienberichten zufolge wollte keines der Opfer wegen ihrer Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Dies ist aber nicht das erste Mal, dass G-Eazy in eine nächtliche Schlägerei verwickelt ist. Der "Me, Myself & I"-Rapper wurde bereits 2018 wegen Körperverletzung und Kokainbesitzes während eines Tourstopps in Schweden festgenommen. G-Eazy benahm sich Berichten zufolge in einem Club sehr provokant und fing an, sich mit den Sicherheitsleuten anzulegen, als sie ihn darum baten, sich zu beruhigen.

Der Rapper einigte sich 48 Stunden nach seiner Festnahme mit der Staatsanwaltschaft und bekannte sich der Anklage „Angriff auf einen Beamten, gewaltsamen Widerstand und illegalen Drogenbesitzes“ schuldig. Er konnte eine Gefängnisstrafe vermeiden und stattdessen eine Geldstrafe von 9.000 US-Dollar zahlen.

Bis zu seinem Gerichtstermin am 1. Oktober ist er auf freiem Fuß und macht wie gewohnt weiter: Heute releast er ganz nach Plan das Musikvideo zu seiner im Juli veröffentlichten Single "She's Fire".


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)