Der Überraschungsgast auf dem diesjährigen Splash! Festival hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Nachdem A$AP Rocky und Haftbefehl als Headliner am Samstag ordentlich aufgedreht hatten, glaubten wohl die wenigsten noch daran, K.I.Z. heute noch zu sehen, aber fangen wir vorne an...

...schon früh findet man überall auf dem Splash-Gelände kleine orange Fähnchen und Absperrband, die eindeutig der Propaganda-Maschinerie der Taka Tuka Ultras entstammen müssen. Auf dem Zeltplatz freuen sich die Besucher bereits ab Donnerstag auf den Weltuntergang und pumpen gleichermaßen alten und neuen Stoff von K.I.Z.. Für Samstag um 22:00 Uhr ist ein Secret Gig auf der Splash! Mag Stage angekündigt – parallel zu Joey Bada$$ und Genetikk. Für einige Leute ist klar, dass da gleich die Apokalypse ansteht.

Als Basstard dann die Bühne betritt und die undankbare Aufgabe hat, vor einem größtenteils zur Main Stage flüchtendem Publikum zu spielen, dann die Einsicht: K.I.Z. auf dieser Bühne wären mal gar nicht klargegangen. Außerdem wären K.I.Z. nicht K.I.Z., wenn sie tun würden, was man erwartet.

Nun gut. Es folgen Haftbefehl und A$AP Rocky, die gemeinsam wahrscheinlich für ruhigere Zeiten auf dem Zeltplatz sorgen und Ferropolis bis Oberkante Unterlippe mit Rap-Fans füllen. Es liegt in der Natur der Sache, dass die von Alkohol und sonstigen Substanzen geschafften Festival-Besucher nach diesen beiden Gigs langsam von der Insel pilgern. Afterhour beim Camping – komplett legitimer Move!

Während ich mit meinen Kollegen noch ein bisschen zu den abgespacten Sounds von Bukez Finezt ausflippen, rechnen wir nicht mehr mit einem Auftritt auf der Main Stage. Warum auch?

20 Minuten Abgezappel reichen uns dann und wir setzen uns in Bewegung "nach Hause". Plötzlich hektische Stimmung auf dem Gelände. Ein Mädchen sprintet nahezu an uns vorbei. Menschen gucken verwirrt und fragend umher, lösen sich aus den Warteschlangen an den Fressbuden und strömen ungläubig gen Main Stage. Von dort ertönt jetzt Das Kannibalenlied, es gibt kein Halten mehr. Das Publikum (das noch da ist) versammelt sich rasend schnell. Wer vorne rein will, kommt vorne rein – es ist Platz für alle! Es folgt eine denkwürdige halbe Stunde:

Obwohl jeder davon ausgegangen war, dass die zölibatären Klosterschüler früher oder später das Splash! 18 rocken würden, ist die Überraschung vollends geglückt. Einzig die Fans auf dem Zeltplatz dürften wohl nicht so zufrieden mit der Überraschung sein. Aber es wäre auch irgendwie nicht typisch, wenn K.I.Z. es jedem recht machen würden.

Wie hast du den Gig erlebt oder was hältst du von der Aktion? Schreib es in die Kommis!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

An sich geile Aktion von den Jungs, aber f*ckt euch Veranstalter.
Die Acts dieses Jahr waren ziemlich mau im Vergleich zum letzten Jahr und auf 120e's aufzustocken ist jetzt auch nicht sonderlich cool, wenn ich dafür gleich viel oder gar weniger geboten bekomme.
Hätte man eindeutig/zweideutig gesagt "Yo Splash, auf der Vulcano zelebrieren wir den Wel*****rgang die Tage" und das in Verbindung mit den hier angesprochenen materiellen Hinweisen, wäre das um einiges fairer gewesen uns gegenüber.

Clark Senger hatte es ja auch schon gesagt: "Während ich mit meinen Kollegen noch ein bisschen zu den abgespacten Sounds von Bukez Finezt ausflippen, rechnen wir nicht mehr mit einem Auftritt auf der Main Stage. Warum auch?" - Ja eben warum auch. Wenn sich nur noch Leute auf den Bühnen befinden, die kaum einer kennt verp*ss ich mich halt und warte nicht noch ohne Grund bis 02:00Uhr einfach so um noch diese mir noch zu geben ( ich spreche hier für den Großteil der Leute ).

Richtig minus alter. Am nächsten Morgen, als ich das erfahren habe, war ich wie die meisten anderen Leute ziemlich ange****t. Zu recht! Ich wollte die Veranstalter auch noch zur Rechenschaft ziehen aber #ichwurdezurückgehaltendamals

Liebe Grüße,
Bußgeldstelle Berlin

vollends geglückt? am arsch. Das sehen alle Leute, die zu der Zeit nicht zufällig das Glück hatten nah der Mainstage zu sein, sicher anders. unfaire aktion.

Dafür waren K.I.Z. dann doch nochmal am Sonntag bei der Turntable Hools vs. *****en Masters.

Na, auch verpasst? :D

Jeder der es verpasst hat ist echt selber schuld :D

Gab ja genug hinweise darauf und wenn man schon um 12 zu seinem zelt wandert hat man auch nichts anderes verdient :D

Das geilste War es, am nächsten morgen jedem unter die Nase zu reiben, dass er kiz verschiedenen passt hat :p

Ich fand A$AP nicht so hammer, im Gegensatz zu meinen Kumpels in der ersten Reihe, und bin deshalb aus der viel zu engen crowd ohne einen Treffpunkt zu vereinbaren. Also nachdem asap vorbei ist such ich meine Jungens vllt 20 Minuten lang und dann, als ich sie finde gehen wir nochmal an eine Essensbude.
Plötzlich hören wir die ersten klänge des Kannibalen Liedes hinter uns auf der mainstage. Es macht sofort klick bei uns und wir sprinten los ohne ein Wort sagen zu müssen. An der crowd vorbei und in der ersten bevor der Refrain ertönen kann!
Nach ausgiebigem Grölen wird schließlich der Vorhang über der stage fallengelassen, und die vier ikonischen 4 Meter großen Statuen werden enthüllt. Davor 4 sehr attraktive Burschen und wir alle gehen steil! Alle Songs komplett auswendig, erste Reihe, stagediving tareks Arsch begrabscht. Mein leben ist vollendet. Nach 30 min ist es leider schon rum und wir sind trotzdem alle sprachlos. Das liegt auch daran dass wir keine Stimme mehr hatten. Am nächsten Tag gab es ja beim turntable hools gig auch noch einen fast kompletten kiz auftritt, wo wir auch erste Reihe waren :D also geilstes splash für uns. Und die Leute die kiz verpasst haben tun mir schon leid, weil die anderen Auftritte echt nicht so **** waren. Aber andererseits war so bei kiz die crowd nicht so eng!
K.I.Z. ist meine liebe

Wer nicht direkt vor Basstard geflüchtet ist, müsste ebenfalls mitbekommen haben, dass er Andeutungen gemacht hat, dass sie später noch spielen könnten. Ich glaube "Hier braucht ihr nicht auf K.I.Z. warten, aber wer weiß..." oder so ähnlich waren seine Worte.
Auch soll es vor ASAP auf der Main Stage eine Durchsage gegeben haben, die besagt hat, dass "alle K.I.Z.-Hater" sich nun ver****en [könnten]".
Das habe ich selbst nicht gehört, da ich bei Hafti war.
Dort saß vor mir jemand, der mir erzählte, dass er am Bierstand von einem geheimen Gig K.I.Z.s um 1 Uhr erfahren habe.
So wusste ich es und ich empfand die Aktion auf jeden Fall als sehr gelungen, zumal es das ganze Wochenende schon überall Hinweise gab.
Wozu sonst Werbung für K.I.Z., wenn sie nur als Turntable Hools auftreten?

P.S.: Im Nachhinein fiel mir auch auf, dass es gar keine K.I.Z.-Release Party gab, was ebenfalls ein Hinweis hätte sein können.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach über 20 Jahren: Die RBA gibt ihr Ende bekannt
Rba

Nach über 20 Jahren: Die RBA gibt ihr Ende bekannt

Von Till Hesterbrink am 22.09.2020 - 14:31

Die "Reimliga Battle Arena" schließt ihre Pforten. Die Battle-Liga, bei dem absolute Topstars wie Kollegah, Cro oder auch Juju mit ihrer Karriere begonnen haben, wird nicht mehr fortgeführt. Scheinbar nahm das Interesse in den letzten Jahren so rapide ab, dass es sich nicht mehr lohnt, die Liga weiterzuführen.

RBA wird geschlossen: Zu wenig aktive Mitglieder

In einem längeren Facebook-Posting erklärt mit "kay" einer der Administratoren der Seite, dass die RBA in ihrer aktuellen Form nicht mehr fortgeführt wird. Ob es jemals wieder etwas unter dem Namen "RBA" geben wird, sei im Moment noch unklar. Als Grund für die Schließung führt kay an, dass es in den letzten Jahren immer schwieriger wurde, aktive Mitglieder zu motivieren. Sowohl mangele es an Künstler*innen, die Bock hätten, als auch an Usern, die voten würden.

"Ich möchte auch nicht einmal im Jahr 'drohen', dass wir zumachen, damit wir wieder aktive Member finden, die für uns Voten wollen. Das ist nicht zielführend und sorgt eigentlich für Frust."

Liebe Facebook "Fans" und Freunde der RBA, wir bzw. ich haben uns entschieden, die RBA nicht mehr weiterzubetreiben. Es...

Gepostet von RBA - Offizielle FB Page am Montag, 21. September 2020

Über 20 Jahre hielt sich die Liga als fester Bestandteil der deutschen Raplandschaft. Mittlerweile habe sich das Konzept wohl aber überdauert. Da viele Mitglieder loslassen konnten, tun dies nun auch die Veranstalter. So wird es entweder ab Oktober oder November keine Battles mehr geben. Neuanmeldungen werden ebenfalls alsbald nicht mehr angenommen.

Was mit dem bis heute genutzten Forum passiert, ist noch unklar.

"Es ist seit den RBA-Battles viel geschehen": RBA als Sprungbrett für Kollegah, Cro, Juju & viele mehr

Einige Deutschrap-Stars gaben ihr Rapdebüt in der RBA. Der prominenteste dürfte wahrscheinlich Kollegah sein, welcher damals unter den Namen "DERKOLLEGAH" und "young latino" auf der Plattform gegrindet hat. Der halbkanadische Boss machte nie einen Hehl aus seiner Battlerap-Vergangenheit und erwähnte die Liga immer wieder in seinen Tracks.

Aber auch Artists, die man nicht so sehr mit dem Battlerap verbindet, waren in der RBA am Start. Cro mischte dort in den virtuellen Schlagabtauschen unter dem Namen Lyr1c mit. 2015 gab er sogar ein kurzzeitiges Comeback und lud erneut Runden hoch.

Platin-Rapper gibt RBA-Comeback

Von HHRedaktion am 20.08.2020 - 13:36 Cro ist zurück! Mit neuem Sound (" Fall auf"), neuer Maske und einer innovativen Promophase lässt er kaum einen Stein auf dem anderen. Er nimmt sich diese künstlerische Freiheit, obwohl sein letztes Album " tru." den kommerziellen Erwartungen eher nicht gerecht geworden ist.

Casper, K.I.Z., die 257ers oder Juju gaben ebenfalls in der RBA ihre Rapkünste zum Besten. Mit dem Aus stirbt nun also nicht nur eine Online-Liga, sondern auch ein Stück Deutschrap-Geschichte. Administrator kay blickt wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Arena zurück.

"Ich bin seit 1998 dabei und hatte viel viel Spaß, oft auch viel Frust [...] Ich möchte mich aber an die guten Zeiten erinnern."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)