Kanye Wests "Pablo" ist ein Kaleidoskop musikalischer Faszination

"Man muss immer mehr wagen, auch wenn man sich dabei das Genick bricht", riet Pablo Picasso, einer der wichtigsten Künstler aller Zeiten, sich selbst. 1973 verstarb Picasso irgendwo in Frankreich, seine Werke hängen bis heute in Museen auf der ganzen Welt, gehören zu den bahnbrechendsten Schöpfungen des 20. Jahrhunderts. 1955 zeichnet er Les Femmes d'Alger, Jahrzehnte später zahlt jemand 180 Millionen Dollar dafür. 

Um mickrige vier Jahre verpasste Kanye West den großen Picasso. Zeitgenossen sind sie nicht, Gemeinsamkeiten besitzen sie trotzdem eine Menge. So hätte sich auch Kanye fast das Genick dabei gebrochen, ein nie zuvor gesehenes Kunststück möglich zu machen. Mit der simultanen Fertigstellung der dritten Yeezy-Kollektion und seinem siebten Soloalbum war Ye offenbar ein wenig überfordert. Zusätzlich erfüllte er sich um jedem Preis den Traum, beides in der weltbekanntesten Arena zu präsentieren. Dass dabei kaum etwas perfekt lief, konnte West laut Picasso herzlich egal sein. Welcher Musiker kann von sich behaupten, er habe den Madison Square Garden mittags an einem Wochentag ausverkauft, um von seinem uralten MacBook halb-fertige Songs abzuspielen?

Etwa 48 Stunden lang wurde nach dem Spektakel noch weiter am Album geschraubt, die Tracklist erweitert, Arrangements umgeschoben und schließlich per erstligareifer Social-Media-Inszenierung von Kanyes rechter Hand Mike Dean gemastert. Selbst nach exklusivem TIDAL-Release ist Ye noch nicht zufrieden mit Pablo und kündigte auf Twitter weitere Änderungen an seinem bereits veröffentlichten Album an. Vollkommen unbeirrt von Abgabeterminen oder sonstigem burökratischen Larifari. Er macht einfach weiter. "Ein Werk zu beenden? Was für ein Unsinn! Etwas zu beenden heißt, damit fertig zu sein, es zu töten, seine Seele zu entsorgen. Das ist der Gnadenstoß für das Werk und den Künstler" – die Worte von Picasso.

KANYE WEST on Twitter

First thing is I'm an artist and as an artist I will express how I feel with no censorship

Das Ergebnis ist ein Kaleidoskop musikalischer Faszination. The Life Of Pablo umfasst alle Facetten, die Kanye West in seiner Karriere durchlaufen hat. Das Karussell dreht sich um Elemente aus seiner samplelastigen College Dropout-Zeit, unterlegt mit atmosphärischen Heartbreak-Sounds. Es stürzt in die Yeezus-Höhle und bietet glänzende My Beautiful Dark Twisted Fantasy-Pop-Momente. All das auf einem schwindelerregenden Produktionslevel.

Es fühlt sich so an, als sei Pablo die letzte große Show, bevor West sich endgültig kopfüber in andere Gewässer stürzt. Ob als US-Präsident oder Chefdesigner bei Hèrmes: Monumentalere Aufgaben scheinen nach ihm zu rufen. Zur vorläufigen Derniere trommelt Kanye für ein möglichst beeindruckendes Gesamtwerk jede Unterstützung zusammen. Seine Featuregäste benutzt er als Werkzeug um die Stimmung zu feinjustieren, Künstler mit Weltformat erscheinen lediglich für Sekundenbruchteile bevor sie wieder verschwinden. André 3000 – einer der besten Lyriker aller Zeiten – leiht 30 Hours bloß seine Hintergrundvocals.

Dass die großen Featurenamen auf dem Album – Rihanna, The Weeknd, Frank OceanYoung Thug, Kid Cudi, Ty Dolla $ign – allesamt Musiker sind, die Kanye West erheblich beeinflusst und in ihrer Entwicklung geformt hat, spricht Bände über seine Wichtigkeit. Und über seine bescheidene Maxime, das Endprodukt seinem Ego vorzuziehen. Chance The Rapper, ein 22-jähriger Newcomer aus Wests Heimatstadt Chicago, hat bisher kein Studioalbum vorzuweisen, darf aber die große Bühne auf dem ohnehin schon atemberaubenden Intro betreten – und stiehlt die Show. Ähnlich wie damals, als eine junge Nicki Minaj den besten Verse auf My Beautiful Dark Twisted Fantasy ablieferte. "Ich habe so viel Zeit in die Produktion von Fantasy gesteckt und bis heute sagen mir Leute, dass ihnen die Nicki-Strophe am besten gefallen hat. Aber ich kann nicht zulassen, dass mir mein Ego im Weg steht. Ich konnte ihren Verse nicht vom Album nehmen", sagte West damals. Er würde heute das Gleiche über Ultralight Beam sagen.

KANYE WEST on Twitter

I made Dark Fantasy and Watch the Throne in one year and wasn't nominated for either ... I will have over 100 Grammys before I die.

Wenn nach etwa einer Dreiviertelstunde der essenzielle Teil des Albums um ist, muss man durchschnaufen. Pablo ist eine Achterbahnfahrt mit theatralischen Tief- und Höhepunkten, wirkt fast wie eine manische Depression im Zeitraffer. Auf einigen Songs (Ultralight Beam, Father Stretch My Hands Pt. 1, Highlights) wird dem Leben mit offenen Armen gehuldigt, mit anderen (Pt. 2, FML, Wolves) trifft West auf dem harten Boden einer Realität auf, die für ihn nach wie vor existiert: Seit einigen Jahren leidet der Ausnahmekünstler unter depressiven Zuständen, vermutlich seit dem Tod seiner Mutter. Auf FML spricht er explizit von seinen Entzugserscheinungen des Antidepressivas Lexapro und Streitigkeiten mit seiner Ehefrau Kim Kardashian.

Neben seinen sechs bisher mit Sorgfalt konzipierten und durchdachten Alben wirkt The Life Of Pablo wie ein Ausgestoßener. Es folgt keinem konsequenten roten Faden, dann aber wiederum doch. Es pendelt von Kanye West, dem Wahnsinnigen, zu Kanye West, dem Genie. Und wieder zurück. Die New York Times spricht von "Tumblr als Album". Pablo beschränkt sich nicht nur auf eine Facette und ist aufgrund seiner überwältigenden Mannigfaltigkeit das lebensechteste West-Werk. An diesem Punkt seiner Karriere muss Kanye West sich ohnehin nur noch mit sich selbst messen. Sein makelloser Katalog ist zur Blaupause der modernen Popmusik geworden. Jeder seiner sogenannten Konkurrenten stammt von ihm ab.

KANYE WEST on Twitter

This is not album of the year. This is album of the life.

"Ich betrachte die Alben aller Künstler, die ich beeinflusst habe, als Ausdehnung meiner Werke", sagt er. Während die Charts also von seinen verlängerten Armen dominiert werden, kann sich Ye erneut darauf konzentrieren, innovative Impulse zu setzen. Drei Jahre hat es in etwa gebraucht, bis Pablo fertig wird. Das Endergebnis ist phänomenal, beeindruckend. Das Album ist so präzise und detailliert produziert wie kaum ein anderes Stück Musik auf dem Markt. Dafür steckt Kanye in textlicher Hinsicht deutlich zurück, rutscht wie einst Picasso – Expressionist vor dem Herrn – von gefühlvollen Klageliedern in taktlose Vulgärlaune. Das Erschreckende: Oft macht es sogar Sinn, ästhetisch ohnehin immer. Zwischendurch streut er sogar Desiigners Hit Panda in seinen eigenen Song ein. Es gibt nichts, was es auf Pablo nicht gibt. Je weiter man das Kaleidoskop dreht, man entdeckt stets neue Eindrücke.

Zum Finale beschenkt Kanye West sich selbst mit Fade, dem perfekten Runway-Song. Könnte in Zukunft nützlich sein. Als Präsident aber eher weniger.

Aria Nejati

Autoreninfo

Aria Nejati ist seit 2013 Teil des Hiphop.de-Teams. Als Chef des US-Ressorts interviewte er schon Größen wie 50 Cent und Ice Cube. Montags erscheint sein Format On Point. Außerdem schreibt er für die GQ.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"Das Ergebnis ist ein Kaleidoskop musikalischer Faszination."

Endlich mal wieder objektiver Journalismus bei hiphop.de. Und kein ****riding bei den großen Namen im Game.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nicki Minaj wird in den USA zum Impfgegner-Idol

Nicki Minaj wird in den USA zum Impfgegner-Idol

Von Leon Schäfers am 19.09.2021 - 17:25

Nur wenige Tage ist es her, als Nicki Minaj zahlreiche Tweets zu ihrer skeptischen Einstellung gegenüber der Corona-Impfung abgegeben hatte. Mithilfe ihrer Meinung versuchte sie zu erklären, wieso sie nicht an der Met Gala am vergangenen Montag teilnehmen könne. Nun haben Nickis Tweets in der Folge eine Reihe an kuriosen Ereignissen ausgelöst: Die Rapperin wurde nicht nur vom Weißen Haus kontaktiert, sie wurde außerdem auf Demos von amerikanischen Impfgegner*innen idolisiert.

Nicki Minaj-Flagge auf Anti-Vax-Demos

Die Corona-Impfung sei verpflichtend und sie selbst habe noch nicht genug Forschungen angestellt  das führte Nicki Minaj (neben ihrem jungen Sohn, um den sie sich kümmern muss) als Grund an, nicht an der Met Gala teilnehmen zu können. Sie lieferte noch weitere Contra-Argumente gegen die Impfung an, die in den Augen vieler Fans eher fragwürdig erschienen. Für die US-amerikanische Impfgegnerschaft scheinen Nickis Tweets aber gefundenes Fressen zu sein.

Ein User auf Twitter veröffentlichte kürzlich ein Bild von einer Anti-Vax-Demo in den Vereinigten Staaten. Zu sehen ist dort ein Mann, der die Flagge der USA hochhält. Vorne drauf posiert eine patriotisch salutierende Nicki Minaj in farblich abgestimmtem BH. Die Nicki-Flagge ist zwar schon einige Jahre alt, macht sich mittlerweile aber wohl gut auf etwaigen Demos. Der Kommentar des Twitter-Users bleibt nüchtern und stumpf:

"They're flying Barb flags at anti-vaxx rallies."

Nicki Minaj-Fans werden oftmals als "Barbz" bezeichnet. Den Tweet samt Bild kannst du dir hier anschauen:

Die schiere Absurdität dessen lassen Twitter-User*innen natürlich nicht unkommentiert. Eine Userin postet als Antwort etwa ein TikTok-Video, das als parodiehafte Anlehnung an Nickis Tweet über Impotenz und Hodenschwellungen als Impfnebenwirkungen dienen soll. Zwei junge Männer posieren vor der selben Flagge, die auch auf der Demo zu sehen war und sprechen der Rapperin eine Art Treueschwur aus.

Weitere Twitter-Nutzer machen sich über die nun scheinbar neu erschlossene Nicki Minaj-Zielgruppe lustig.

Weißes Haus bietet Nicki Minaj Aufklärung an

Die bizarre Geschichte geht aber noch weiter: Wenige Tage nach ihren kritisch beäugten Tweets zur Corona-Impfung wandte sich Nicki nochmals an ihre Twitter-Community. Sie erzählt, dass sie eine persönliche Einladung vom Weißen Haus, dem Regierungssitz des US-amerikanischen Präsidenten, erhalten habe. Dort könne sie an einem Aufklärungsgespräch über die Impfung teilnehmen. Sie bestätigte umgehend, dass sie die Einladung annehmen werde.

Des weiteren bot sie ihrer Community an, Fragen unter ihrem Tweet stellen zu können, die sie bei ihrem Gespräch im Weißen Haus stellen soll. Sie kündigte außerdem an, das Gespräch im Zuge der Transparenz in Echtzeit übertragen zu wollen. Wann das Gespräch stattfinden wird, hat Nicki Minaj bislang jedoch noch nicht bekanntgegeben.

Wenn du all ihre Tweets zur Corona-Impfung lesen und ihre Argumente gegen die Impfung nachvollziehen möchtest, kannst du das hier tun:

Nicki Minaj verwirrt Fans mit Aussagen zur Corona-Impfung

Kurzzeitig hielt sich gestern das Gerücht, dass Nicki Minaj bei der diesjährigen Met Gala erscheinen würde. Seit der Geburt ihres Babys vor knapp einem Jahr zeigte die Rapperin sich nur noch äußerst selten in der Öffentlichkeit. Über Twitter meldete sich Nicki zu Wort und erklärte, warum sie nicht bei der Gala erscheinen würde.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)