Im Feature-Wahn: Kool Savas und sein neuer Rekord

Kool Savas' nächstes Projekt Essahdamus steht quasi vor der Tür, wie man so schön sagt. Ende Oktober können Fans dann endlich reinhören in das neue KKS-Mixtape, Achtung: nicht Album!

Denn da gibt es einen deutlichen Unterschied. Alle konzeptionellen und marketingtechnischen Differenzen mal außen vor gelassen: Am deutlichsten wird die Diskrepanz von Savas' Projektarten bei der Featureauswahl. Wenn man sich die wichtigsten Mixtapes seiner Karriere anschaut, kommt man beim Zählen der Gäste nicht mit... deswegen haben wir das übernommen!

Auf seinen Alben scheint Savas eine klare Vision zu haben. Seine vier Studioalben waren nie länger als jeweils 12 Tracks (Skits lassen wir bei diesem Vergleich natürlich außen vor). Während er bei seinem Debüt noch ein wenig experimentierfreudiger schien, was die Gäste angeht, waren auf Aura und seinem jüngsten Werk Märtyrer kaum noch Platz für andere MCs neben dem King. Lediglich Olli Banjo (auf Echo), US-Legende Masta Ace und Souls of Mischief-Gründungsmitglied Tajai wurde die Ehre auf den beiden Gold-Alben zuteil.

  • – Der beste Tag meines Lebens: 8 Featuregäste erscheinen 10 Mal auf 11 Songs
  • – Tot Oder Lebendig: 3 Featuregäste erscheinen 4 Mal auf 11 Songs
  • – Aura: 2 Featuregäste erscheinen auf 11 Songs
  • – Märtyrer: 4 Featuregäste erscheinen auf 12 Songs

Auf seinen Mixtapes verhält sich Essah wie auf seiner Spielwiese. Seine Vorzeigetapes der John Bello Story 1-3 sind regelrecht vollgeladen mit Features. Nie sind weniger als 10 Kollegen dabei. Der zweite Teil ist zwar am kürzesten, hat aber die meisten Features am Start. Liegt fairerweise aber auch am Mammut-Remix von Der Beweis, der gleich 17 Künstler draufhat. Wahnsinn!

  • – Die John Bello Story: 11 Featuregäste erscheinen 32 Mal auf 26 Songs
  • – John Bello Story II: 19 Featuregäste erscheinen 45 Mal auf 13 Songs
  • – John Bello Story III: 11 Featuregäste erscheinen 27 Mal auf 15 Songs

Einen weiteren Höhepunkt dürfte SAV auch auf dem Optik Army-Bombastalbum Optik Takeover! erreicht haben. Klar, das geht als Kollaborationsalbum durch. Nichtsdestotrotz versammelte Savas auf 16 Songs ganze 11 weitere Künstler, die insgesamt 35 Mal auftraten.

Tatsächlich ist Essahdamus auf dem besten Weg, SAVs Rekord zu knacken. Bislang sind für 16 Songs ganze 15 Featuregäste bestätigt (Azad, Sido, Samy Deluxe, Olli Banjo, PA Sports, Moe Mitchell, M.O.R., Taktloss, Vega, Gentleman, R.A. The Rugged Man, Milonair, Samson Jones, Adesse und Remoe) und somit die meisten, die es jemals auf einem Savas-Release gab. Bis zum Release wird KKS sicher noch einige andere öffentlich machen.

Übrigens: Die meisten Features in Kool Savas' Diskografie dürfte nach unserer Rechnung Moe Mitchell gesammelt haben – 17 Mal, wenn wir uns nicht verzählt haben, auf Essahdamus wird's mindestens einer mehr. Wundert auch nicht, wenn man seine Bandbreite an Gesang und Rap betrachtet. Allein auf der zweiten Bello Story war er zehn Mal vertreten.

Mehr Tracks vom King Of Rap gibt es auch in unserer Filtr-Playlist Deutschrap, Diese! auf Spotify.

DeutschRap, Diese! powered by HipHop.de, a playlist by Filtr Germany on Spotify

DEUTSCHRAP, DIESE! powered by HipHop.de Jetzt abonieren und sei immer auf dem neuesten Stand in Sachen deutscher Rap Musik. Filtr dir deine Musik!