GUDG  is back: Die seriöse Wiedergeburt des Money Boy

Es gab genug Gründe, um anzunehmen, dass die fetten Jahre für Money Boy und seinen so stilprägenden Swagger-Rap vorbei sind. Der Wiener spielt bei weitem nicht mehr als Einziger auf dem Feld der Luxusmarken, skurrilen Adlibs und 808s. Trap hat übernommen und der Boi sich ein bisschen in den Hintergrund zurückgezogen. Der Twitter-Grind wurde lange nicht mehr so beherzt und kontrovers betrieben. Die Umbenennung in YSL Know Plug war ein zusätzlicher Schritt weg vom eigentlichen Markenkern. Die Öffentlichkeit entfernte sich gleichermaßen von dieser dubiosen Figur Money Boy, die polarisierte wie kaum jemand Zweites.

Seitdem sich Money Boy aber wieder Money Boy nennt, weht ein frischer Wind. Die Gang mit dem Sombrero scheint zurück zu sein und zu alter Stärke gefunden zu haben. Die Jokes auf Twitter wirken zwar weiterhin verhältnismäßig angepasst, aber der musikalische Output trifft wieder ins Schwarze. Schon der Song Bye Bye ist kennzeichnend für eine neue sowie professionellere Ausrichtung.

Es kommt nicht mehr jeden Tag ein Track oder gar ein Mixtape. Dafür klingen die gedroppten Songs hochwertig und müssen sich auch visuell hinter kaum jemandem da draußen verstecken. Das Phänomen Money Boy erfährt offenkundig trotz der gefühlten Pause weiterhin Zuspruch. Die Video-Auskopplung Monte Carlo erreichte sogar innerhalb kurzer Zeit eine Million Views:

Gib mir 1 Stück Kuchen & ich will die ganze Cake!

6,103 Likes, 124 Comments - Sebastian Meisinger (@therealmoneyboy) on Instagram: "Gib mir 1 Stück Kuchen & ich will die ganze Cake! "

Auch der offenbar einzige wirklich fest integrierte GUDG-Member Hustensaft Jüngling (siehe Homepage) profitiert von der künstlerischen Wiederbelebung seines Förderers. Sein Track Überall bringt es nach einer Nacht auf über 100.000 Klicks, was gemessen an früheren Veröffentlichungen des vermeintlichen Abiturienten ziemlich imposant ist. Label-Patron Money Boy scheint ein gutes Zugpferd zu sein:

1. Rapper mit Abitur on Twitter

Hater: "GUDG Time ist over!" Gudg: *New Video 100 000 Klicks über Nacht*

In einem Interview mit dem Newsportal heute.at gibt sich Sebastian Meisinger dann auch reflektiert und fast geläutert. Er distanziert sich rückblickend klar von seinem Flaschenwurf 2016 bei einem Gig in Wien und gibt an, in seinem Umfeld ausgemistet zu haben. Er zeige "echtes Einsehen" und habe "seine Lektion gelernt".

Von der einstigen Skandal-Nudel scheint wenig übrig zu sein. Selbst die Zukunftspläne lesen sich wie die seriösen Gedanken eines Akademikers. Er wolle vielleicht einen Krimi schreiben oder seinen Doktor machen. Etwas Wissenschaftliches "wäre wieder ganz cool". Vielleicht trollt der Österreicher uns alle nur wieder und vielleicht wartet der nächste Tabubruch schon bei der Verköstigung einer Flasche Orangensaft. Was aber keinen Raum für Spekulationen lässt, sind die nackten Zahlen – und die sprechen momentan für den "neuen" Money Boy und GUDG. Burrr!

Money Boy - Monte Carlo [Video]

Money Boy ist weiterhin auf seinem Klasse-statt-Masse-Grind. Inhaltlich ist es aber noch der alte Boi. Auf einem Beat von Chicho werden auf Monte Carlo grenzwertige Lines ausgepackt und das Luxus-Leben berappt. Mac Duke sorgte für die visuelle Umsetzung.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ganz ehrlich Money Boy bekommt seit Jahren nicht die Anerkennung die er verdient hätte. Spätestens seit seinen Veröffentlichungen unter YSL Know Plug liefert er konstant ab. Er ist einer der einflussreichsten Deutschrapper und gehört in eine Reihe mit Leuten wie Savas, Bushido, Haftbefehl, Casper, etc.

SChöner Artikel! Auch wenn er schon viel früher hätte erscheinen können!

Sehe ich genau so. Leider hat er nie den Schritt zum großen kommerziellen Erfolg gepackt. Aber er ist eine Schlüsselfigur im Deutschrap.

Moneyboy ich feier dich ! Party Animal, Bye Bye und Monte Carlo absolute Toptracks..

Nur eins nervt: Homophober Mittelalterscheiss und, auch wenn ihr eine Crew seid, würd ich mir wünschen dass du soviel wie möglich alleine machst.. passt besser !

PS: Stark, dass mal einer ne Lanze für ihn bricht!

Von "Ich dreh den SWAG" zu "BYE BYE" da merkt man schon eine Veränderung.

Ghostwriting macht´s möglich.

Von Frauen prügeln rappen und Anerkennung von euch bekommen. Scheiss ignorante Göts!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Luciano, Apache207, Azad, Manuellsen & mehr im Deutschrap-Update

Luciano, Apache207, Azad, Manuellsen & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 03.07.2020 - 15:16

Der Groove attackiert wie jeden Freitag euer Gehör. Hiphop.de bringt im Deutschrap-Update mal wieder so viele heiße Tracks, dass es eigentlich HipHOT.de heißen müsste.

Das Cover der Playlist schmückt diese Woche "Mr. Baby-Face-Flow": Sero El Mero. Der junge Mann aus Bremerhaven lädt in "Lass cruisen" auf eine Spritztour durch Rap und Gesang ein.

Night Rider: Songs für die Nacht, mit Apache 207 & Luciano

Thematisch drücken sich Luciano und Apache207 diesen Freitag die Klinke in die Hand. Der Berliner haut mit "Nacht zu kurz" einen düsteren Song raus, den es sich bis zum Ende anzuhören lohnt. Kurz vor dem Ende sampelt Lucio-Loco wie schon für "Mios mit Bars" und "Trippin'" einen House-Song, auf unnachahmliche Weise. Wem die harten Parts zu viel sind, dem sei geraten, trotzdem dran zu bleiben.

Auf "Bläulich" besingt Apache207 derweil den Nachthimmel und informiert seinen Fans über eine erstaunliche Ausnahme. Eigentlich galt ja immer: "Apache bleibt gleich, aber heut nicht". Die Mischung aus Ballade und Trap wird nach eigenen Angaben wohl einige Rapperkollegen zum Zittern bringen.

Murder Was The Case: Azad & Manuellsen

Der Tod ist seit jeher ein beliebtes Thema in der Musik und diese Woche besingen ihn zwei Legenden, auf unterschiedlichste Art und Weise. Manuellsen lässt auf "2 Meter" verlauten, wie kurz er vor dem Grab steht und das hat scheinbar eine befreiende Wirkung auf ihn. Manu nimmt auf dem Song keine Gefangenen und spielt man den Song rückwärts ab, wird man beim genauen Hinhören zweimal auf den Namen seines Berliner Erzfeindes stoßen.

Azad hingegen steht nicht selbst kurz vor dem Ableben, sonder schickt das lyrische Gegenüber mit einem "Headshot" auf den Friedhof. In Vorbereitung auf sein kommendes Album "GOAT" macht der Frankfurter klar, warum er auch nach 14 Alben immer noch on top ist. Den Beat hat Azad selbst produziert, gemeinsam mit Gorex und Alex Dehn.

It ain't no fun, until it is

Wer bei diesen ganzen düsteren Themen und Tracks die Sonne und den Spaß vermisst, der kommt natürlich auch nicht zu kurz. M.Beezy, YSL Know Plug, oder wie ihn die meisten kennen, Money Boy hat mit "Dreimal darfst du raten" einen neuen Hit gedroppt. Ein Song, der aufgrund seiner erstaunlichen deepen Lyrics auch absoluten Oldheads zusagen dürfte: "Du wirst geschlagen, so wie Schlagsahne" oder "Jetzt hat dein Shirt einen roten Fleck und die Polizei findet einen toten Kek" sind nur zwei der Textpassagen, über die Kritiker noch in Jahren philosophieren werden.

Wem das zu anspruchsvoll ist, der kann sich "Could have been a rapper" von The Ji und MC Zirkel anhören. Auf einem bösen Beat greifen die beiden jedes Hiphop-Klischee der letzten Jahre auf und erklären, warum "Rapper sein, kein Job ist".

Außerdem diese Woche dabei sind: Bozza, Samra, Milonair, Joker Bra, Bato & viele mehr!

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)