Gestern Gallus, heute Goethe – der Aufstieg von Haftbefehl

Baba Haft schnappt sein Hak. Das gilt nicht erst, seitdem er Action-Musicals mit dem Baba aller Babas Xatar dreht. Prinzipiell achtete Aykut Anhan schon immer darauf, wie er an Para kommt. Ein guter Businessmann handelt daher auch mal mit frittierten Hühnchenteilen. Die Zeit des Drogentickens und der Wettbüros ist vorbei. Kilos müssen andere über die Grenzen bringen. Spielen tut er auch auf einem ganz anderen Feld.

Mittlerweile läuft das Business in der Öffentlichkeit ab und die Euros trudeln über vielfältige Geschäftszweige auf den Konten ein. Der anfangs so belächelte Street-Rapper Haftbefehl mit dem grimmigen Blick und dem unverständlichen Sprachsalat hat sich zu Feuilletonliebling Hafti gewandelt. Er hat es auf zwei Ebenen raus aus den Schwierigkeiten geschafft. Die Hochhaussiedlungen liegen hinter ihm. Einerseits konnte er mit dem kriminellen Milieu weitestgehend abschließen. Andererseits ist ihm auch ein Sieg über die verbreitete gesellschaftliche Wahrnehmung von Migranten gelungen. Die etablierten Medien sehen in ihm keineswegs einen verrohten Ausländer. Sie befördern Haft in völlig andere Sphären. Aber erstmal der Reihe nach:

Im Frankfurter Untergrund kursierte um 2007/2008 die Stimme eines Rappers, der ganz anders klang als das, was so angesagt war. Azad hatte zu der Zeit gerade seinen Nummer-eins-Song Prison Break Anthem draußen. Haftbefehl schrieb noch für sich an Texten. Es dauerte von dort an ein paar Jahre, bis seine Stimme zum ersten Mal auf einer offiziellen CD in Erscheinung trat. Das damalige Label von Jonesmann, Echte Musik, bot ihm auf einem Sampler die Gelegenheit, sein Talent zu präsentieren. Dort erkannte man früh die Einzigartigkeit von Haftbefehls Rapstil.

Ab diesem Zeitpunkt war für niemanden absehbar, welche Kreise der Offenbacher noch ziehen würde. Roh, aggressiv und mit maximalem Hunger ausgestattet kam Haftbefehl mit Azzlack Stereotyp so richtig ins Game. Er nahm dir alles weg. Zwischen der "B*tch, die du liebst“ und dem "Mercedes, den du fährst“, macht er keinen Unterschied.

Haftbefehl - Ich Nehm Dir Alles Weg (16BARS.TV EXCLUSIVE / RE-UPLOAD)

2010 gesperrt - jetzt wieder online! http://16bars.de http://facebook.com/16bars.de http://twitter.com/16barsde http://gplus.to/16bars

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Star-Regisseur will Xatars Leben verfilmen

Star-Regisseur will Xatars Leben verfilmen

Von Michael Rubach am 19.02.2021 - 09:40

Die Lebensgeschichte von Xatar lässt sich ohne Weiteres als filmreif bezeichnen. Das dachte sich wohl auch Star-Regisseur Fatih Akin ("Gegen die Wand", "Soul Kitchen", "Der Goldene Handschuh"), der die Verfilmung der Story vom Baba aller Babas plant. Das berichtet das Branchenportal "Blickpunkt: Film".

Film über Xatar heißt wohl "Rheingold"

Der Streifen soll sich aktuell in Vorbereitung befinden. Der Arbeitstitel für das Projekt lautet offenbar "Rheingold". Fatih Akin selbst sei für das Drehbuch verantwortlich, das "den turbulenten Weg des Einwanderers Giwar Hajabi nachzeichnet". Der Überfall eines Goldtransporters, die Zeit im Gefängnis und der nachfolgende steile Aufstieg zum erfolgreichen Musikunternehmer (mit eigenem Köftespieß-Franchise) – Xatars wilde Story bietet reichlich Potenzial für die große Leinwand. Die AoN-Legende sagt zu dem Vorhaben:

"Ich freue mich auf alles, was kommt und bin sehr dankbar, dass eine Film-Legende sich, gemeinsam mit Warner Bros., meiner Geschichte annimmt."

Die Hamburger Filmförderung hat bereits 700.000 Euro Unterstützung zugesagt. Laut Pressemitteilung sollen die Dreharbeiten immer Sommer 2021 anlaufen. Fatih Akins Produktionsfirma Bombero übernimmt die Inszenierung und Produktion des Ganzen. Der Regisseur feiert die Förderentscheidung mit standesgemäßen Worten auf Instagram:

"Danke für den Batzen Para, Hamburg-Ciddy! Alles oder Nix!"

Damit ist das Mogul-Leben von Xatar um ein Kapitel reicher. Vor gut einem Monat verkündete der Alles oder Nix-Chef, dass er vorhabe, bis zum Sommer über 100 Künstler*innen zu signen.

Xatar gründet internationales Label & will bis Sommer 100 Artists signen

Xatar macht Major-Moves. Sein neuester Musik-Coup beschäftigt sich aber nicht mehr nur mit deutschsprachigem Rap, sondern geht weit darüber hinaus. Goldmann Music wird ihm zufolge ein internationeles Label, das alles bieten kann, was auch ein Majorlabel macht. Bis zum Sommer will Xatar schon 100 Künstler*innen unter Vertrag haben.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!