Das geht grade in Frankreich: Rap-Français-Rundumschlag Woche 9

Hardcore-Rap, Doubletime-Action oder doch lieber mit Gesangseinlagen? Hier ist für jeden was dabei! Auch die neunte Kalenderwoche beweist, wie breit die französische Rap-Szene zurzeit aufgestellt ist. In zwei Parts zeigen wir zuerst die Singles der Woche und danach die wichtigsten Neuerscheinungen sowie zusätzliche Songs. Viel Spaß beim Durchklicken!

Die Singles der Woche

Médine feat. VA - Grand Paris (27. Februar)

Was für ein Monstersong! Médine hat vorletzten Freitag sein fünftes Soloalbum Prose Élte, auf welchem auch die Hymne Grand Paris vertreten ist, unter die Leute gebracht. Gemeinsam mit den unglaublichen Feature-Gästen Lartiste, Lino, Sofiane, Alivor, Seth Gueko, Ninho und Youssoupha konnte der 34-Jährige in den letzten Tagen mit dem Posse Cut Grand Paris für ordentlich Furore sorgen.

Seth Gueko feat. Kaaris - C’est pareil (Remix) (27. Februar)

Seth Gueko, auch bekannt unter dem Pseudonym Professeur Punchline, veröffentlicht das längst überfällige Video zum C’est pareil-Remix mit Kaaris. Der ursprüngliche Song war auf dem aktuellen Seth Gueko-Album Barlou vertreten. Den Remix mit Kaaris gibt es ebenfalls schon seit geraumer Zeit zu hören. Nun kannst du das Ganze auch in visueller Form genießen.

Deen Burbigo - Pas une autre (1. März)

Der L'Entourage-Rapper Deen Burbigo wird am 17. März sein drittes Album Grand Cru in die Läden bringen. Auf dem Release werdet ihr auch die Single Pas une autre finden, welche mit fröhlichem aber trotzdem minimalistischem Beat und solidem Rap zu überzeugen weiß.

Sianna - Tramatiser (1. März)

Sianna hat vorletzten Freitag ihr Debütalbum Diamant noir veröffentlicht. Jetzt droppte sie nachträglich das Video zu Traumatiser, welches rap-technisch auf allerhöchstem Niveau mitspielt. Die Mischung aus Gesangseinlagen und blitzsauberen Doubletimes der gerade mal 21-jährigen Rapperin sorgt für ein abwechslungsreiches Hörerlebnis.

Section Pull Up - Comme Dab (1. März)

"On arrive comme dab!"

Die Section Pull Up konnte in den letzten Monaten mit ihrem Hit Comme Dab auf sich aufmerksam machen und hat sich nun zu einem Reupload samt aufwändigeren Video entschieden. Mit professioneller Kameraführung und diversen Tanzeinlagen wird das Video in der nächsten Zeit vielleicht erneut viral gehen.

Nor - Pose le billet (3. März)

Nor haut mit Pose le billet ein richtiges Brett raus. Veröffentlicht auf dem YouTube-Channel Daymolition hat der Freetrack knapp 10.000 Klicks. Underground, schnörkellos und straight in die Fresse - der perfekte Track, um dir den Wochenstart (oder das nächste Wochenende) zu versüßen!

Sneazzy ft. Derek Wise - Pull Up (3. März)

Frankreich x USA, Sneazzy featuring Derek Wise. Internationale Kollaborationen sind für französische Rapper keine Seltenheit und Pull Up zeigt, wie eine solche Zusammenarbeit im Idealfall klingen und ausschauen soll. Die beiden spitten abwechselnd auf ein richtig dopes Instrumental und die passende Ästhetik im Musikvideo unterstreicht die düstere Atmosphäre noch.

Elams - Le son qui fout le darwa (3. März)

Wenn Elams zusammen mit mehreren hundert, mehrheitlich in Tracksuits gekleideten, Personen in seiner Lyoner Hood ein Musikvideo dreht und die ganze Szenerie eher einer riesigen Party gleicht, muss man einfach mitbouncen. Der Track und das Video harmonieren optimal zusammen. Gute Laune garantiert! Und mit etwas Glück ist auch das Logo deiner favorisierten Fußballmannschaft irgendwann im Clip zu Le son qui fout le darwa zu sehen.

Migos feat. Dosseh - Bad and Boujee remix (3. März)

"Raindrop, drop top / Smokin' on cookie in the hotbox"

Dosseh pickt für einen Remix den Migos-Beat von Bad and Boujee, dem aktuellen Überhit aus den Staaten mit mittlerweile über 260 Millionen (!) Klicks. Das Instrumental von Hitschmied Metro Boomin bearbeitet er gekonnt und bringt dabei den klassischen Migos-Flow auf Französisch an den Mann. 

Siboy - KIUBB 4 (4. März)

Siboy

KIUBB 4

Die KIUBB-Reihe geht in die vierte Runde. Gewohnt wütend rappt und schreit der maskierte Siboy sich die Kehle aus dem Hals. Zartbesaiteten Rap-Hörern ist von diesem Track sicherlich abzuraten und für schwache Nerven ist das Ganze auch nichts. Wer Siboys Style und Musik feiert kommt bei KIUBB 4 jedoch voll auf seine Kosten.

Das waren unsere zehn Highlights. Weiter geht es mit den wichtigsten Neuerscheinungen der Woche und mehr Songs ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

was geht in tschibutistan ab?

Probs an euch, dass ihr jetzt jede Woche diesen Rap-Français-Rundumschlag macht! Ich feier das!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kaaris unterschreibt: MMA-Kampf gegen Booba noch 2019!
MMA

Kaaris unterschreibt: MMA-Kampf gegen Booba noch 2019!

Von Clark Senger am 13.04.2019 - 15:38

Der verrückte Beef von Booba und Kaaris, zwei der erfolgreichsten französischen Rapper, erreicht nach der Schlägerei am Paris Flughafen Orly im letzten Sommer einen weiteren Höhepunkt. Kaaris hat seine bis kürzlich fehlende Unterschrift unter den Vertrag des Schweizer MMA-Verbands SHC (Strength & Honor Championship) gesetzt. Boobas Zusage stand schon länger fest.

Kaaris vs. Booba im MMA-Oktagon

Gestern zeigte der 39-jährige Kaaris sich in einem Video auf Instagram, in dem er sich ein saftiges Hähnchen gönnt und locker nebenher seine Signatur unter den Vertrag setzt. Auf seiner Seite ärgert der knapp drei Jahre ältere Booba sich zwar ein wenig darüber, dass der Kampf nicht wie von ihm vorgeschlagen im September, sondern deutlich später im Dezember stattfinden soll. Er zeigt sich dennoch sehr froh darüber, dass es überhaupt geklappt hat.

Sollte sich sonst nichts mehr am vertraglichen Rahmen geändert haben, dürfte der Kampf in Genf stattfinden. Als Preisgeld sollen dem Gewinner 1,5 Millionen Euro und dem Verlierer 500.000 Euro winken.

Vorgeschichte des Beefs von Booba & Kaaris

Sollte der Kampf – sofern im Laufe des Jahres nichts dazwischen kommt – wirklich stattfinden, wäre es die größte und vielleicht sogar letzte Station im Beef der beiden Rapper, aber lange nicht die erste. Schon seit 2014 kriselt es mächtig zwischen den beiden, die zuvor auch gemeinsame Musik veröffentlicht hatten. Angeblich wollte Kaaris den Wünschen seines damaligen Kollegen Booba, ebenfalls dessen Feinde zu dissen, nicht nachgekommen sein. Booba betonte daraufhin immer wieder, Kaaris wäre erst durch ihn zu einem Rapstar geworden.

Danach tauschten die beiden immer wieder auf Songs und im Internet Beleidigungen aus – das volle Programm, das wir auch aus heimischen Gefilden kennen. Im letzten Jahr knallte es dann zwischen Kaaris und Booba am Paris Flughafen Orly, wo sich zufällig die Wege kreuzten. Die beiden Rapper gingen samt Entourage aufeinander los und sorgten durch ihre Schlägerei dafür, dass Halle 1 des Flughafens zeitweise geschlossen wurde. Flüge wurden gecancelt, es entstanden laut des französischen Magazins Generations.fr circa 54.000 Euro Schaden und die Beteiligten wanderten für ein paar Wochen hinter Gitter. Booba wurde beim Prozess am 6. September zu einer 18-monatigen Bewährung und 50.000 Euro Strafe verurteilt.

Dass die beiden ihre Streitigkeiten nun im Oktagon nach sportlichen Regeln austragen wollen, ist eine wohl beispiellose Story der Rapgeschichte. Wenn der Kampf Ende des Jahres stattfindet, werden nicht nur die Augen der französischen Rap- und Medienwelt auf Genf gerichtet sein.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!