Das geht grade in Frankreich: Rap-Français-Rundumschlag Woche 13

Neue Woche, neue Recap! Wir fassen für dich alle wichtigen Geschehnisse der vergangenen sieben Tage im französischen Rap Game zusammen. Auf die Top-10 Singles der Woche folgen dieses Mal drei heiß erwartete Alben. Klick dich durch und lass uns wissen, was dope war und was nicht. Viel Spaß!

Die Singles der Woche

Joke - Vision (27. März)

Joke kommt mit einem kunstvollen und stylischen Video um die Ecke, was man in Frankreich nicht jeden Tag sieht. Nathalie Canguilhem ist für das Video zu Vision verantwortlich. Musikalisch fährt Joke die Trap-Schiene. 808 Bässe und Hi-Hat-Geschepper machen Vision zu einem echten Banger!

MRC - La Rue (27. März)

Mit der gefühlvollen Single La Rue hat MRC bereits nach wenigen Tagen die Million auf YouTube geknackt. Die vielen Landschaftsaufnahmen und langsamen Kamerafahrten aus dem Musikvideo unterstützen die ruhige Atmosphäre perfekt. Licht aus, Video an, zuschauen, hören und genießen!

Scylla - Vivre (28. März)

Für alle die Rap über Geld, Drogen und leicht bekleidete Frauen auf modernen Synthie-Beats zum Kotzen finden, liefert Scylla mit Vivre das passende Kontrastprogramm. Berührender Song mit melancholischem Vibe – unbedingt anhören! Das Album Masque de chair ist seit dem 31. März erhältlich.

DABS - EDF (28. März)

DABS hält mit EDF die Fahne für schnörkellosen Gangstarap aus Sevran (Banlieu von Paris) hoch – weder mit Autotune noch mit Singsang, sondern einfach mit straight geflexten 16ern. Auch flowlich bewegt sich das Ganze auf sehr hohem Level.

Take A Mic - Superstar (28. März)

"Trippy" ist das Wort, welches das Video zu Superstar wohl am besten beschreibt. Take A Mic lässt seiner Kreativität freien Lauf und zelebriert den Superstar-Lifestyle. Du kannst dich auf dunkle Bässe und tonnenweise Adlibs freuen. Das Album Boîte Noir kann man bereits vorbestellen.

Deen Burbigo - Là Gamin (28. März)

Aus dem kürzlich erschienenen Album Grand Cru verfilmt Deen Burbigo im Nachhinein den Track Là Gamin. Das Musikvideo mit Godfather-Flair macht Spaß und ist definitiv ein Hingucker.

Jul - Que ça me chauffe (30. März)

Juls Release-Marathon geht weiter! Zurzeit kommt täglich eine Single aus dem Album Gratuit Vol. 3 raus, solange bis alle Tracks veröffentlicht wurden. Que ça me chauffe hat für Jul-Verhältnisse eine eher nachdenkliche Stimmung. Mit dem Kopf wirst du aber trotzdem nicken müssen.

Sofiane - Bandit Saleté (31. März)

Ein Sofiane tut das, was ein Sofiane tun muss. Damit ist das meiste schon gesagt. Fianso überzeugt mit seinem ersten Song seit dem Erfolgsalbum #JeSuisPasséChezSo auf voller Länge. Ein brachialer Beat, aggressive Flows und unzählige Waffen im Videoclip - das volle Programm!

Prinz Pi feiert auch:

Prinz Pi on Twitter

Sofiane ist der beste Rapper zur Zeit. Auch wenn ich kein Wort verstehe. Auch sein Haarschnitt so next level.

Kekra - 9 Milli (31. März)

Pünktlich zum Release seiner neuen EP Vréel 2 (mehr dazu im Release-Abschnitt) droppt Kekra mit 9 Milli einen äußerst interessanten Song. Nach eher düsterem Beginn in klassischer Manier rappt der junge Pariser über einen smoothen Beat mit hoher BPM-Zahl. Der Videoclip unterstreicht die Atmosphäre des Songs sehr gut, zeigt aber eigentlich nicht viel mehr als den Protagonisten, der alleine durch die Straßen Tokios rennt. Schlicht, aber genial.

Caballero & JeanJass - On est haut (2. April)

Das Duo aus Brüssel (BE) liefert mit On est haut einen freshen Song zum Ausklingen der Woche. Über einen aggressiven Beat flowen die zwei belgischen Reimeschmiede gewohnt souverän ihre Zeilen und überzeugen dabei auch mit viel Variation in den Parts. Ebenfalls erwähnenswert ist das One-Take Video, welches über den Dächern Brüssels aufgenommen wurde.

Das waren unsere Top-10-Songs der Woche. Im zweiten Teil widmen wir uns den neu erschienenen Langspielern…

Release Section

Diese Woche gab es drei Platten, die für uns herausstechen. Hinter den Links findest du Streams und Musikvideos zu den Releases.

Benash - CDG

Benash - CDG

Check Stream und Musikvideos ab!

Der Booba-Schützling Benash veröffentlicht sein erstes großes Album. Nachdem das ehemalige Mitglied der 40'0000 Gang im letzten Jahr oft als Feature-Gast zu hören war, steht nun sein Debütalbum CDG an, was im Übrigen für "Charles de Gaulle" steht. Soundtechnisch stößt man hier auf einen bunten Mix. Neben vielen aggressiven Songs in typischer Benash-Manier findet man auf CDG auch sanftere Klänge, wie beispielsweise auf der Hit-Single Ghetto gemeinsam mit Booba. In den Features findet man selbstverständlich das ganze 92i-Camp und auch Alonzo hat einen Part beigesteuert.

Kekra - Vréel 2

Kekra - Vréel 2

Check hier Stream und Musikvideos ab!

Kekra (was übrigens in Verlan "Crack" bedeutet) hält sich meist zurück und lässt seine Musik für sich sprechen. Aber das tut er in einer sehr hohen Frequenz. Erst Ende 2016 hatte Kekra seine letzte EP Freebase 3 veröffentlicht und nur knapp drei Monate später folgt nun mit Vréel 2 schon das nächste Tape. Der Japan-affine Rapper aus 92, dem Pariser Arrondissement, aus dem auch Booba stammt, bleibt seinem Style treu und mischt diverse Sub-Genres wie Grime und Cloudrap zu seinem persönlichen Sound zusammen.

Lacrim - Force & honneur

Lacrim - Force & Honneur

Endlich ist er zurück! Hier kannst du dich von Lacrims "Comeback" überzeugen.

Endlich ist er zurück! Nach über einem Jahr in Haft wurde der 31-jährige Lacrim im November entlassen und drückte sogleich aufs Gaspedal. In knapp vier Monaten hat er die Webserie Force & Honneur und das gleichnamige Album auf die Beine gestellt. Die Webserie (siehe unten) thematisiert Lacrims Inhaftierung, seine Entlassung und seine Rückkehr zur Musik. Wie man anhand der Singles schon erkennen konnte, macht Lacrim musikalisch da weiter wo er aufgehört hat, was wiederum seine Fans zufriedenstellt.

Force & Honneur

Force & Honneur

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eunique cancelt ihr Album "Vision"

Eunique cancelt ihr Album "Vision"

Von Michael Rubach am 12.02.2020 - 14:47

Wie Eunique auf Instagram mitteilt, wird ihr bereits für den Sommer 2019 angekündigtes Album "Vision" nicht mehr erscheinen. Ein Rechtsstreit mit ihrem alten Team mache die Veröffentlichung der Platte unmöglich.

Eunique sagt "Vision" ab

Bevor die Rapperin auf die Problematik mit ihrem Release zu sprechen kommt, verdeutlicht sie, dass sie in letzter Zeit keineswegs untätig war. Demnach hätte Eunique mehrere Alben und Mixtapes liefern können und sitze auf "100 Liedern" fest. Seit mehr als einem halben Jahr gebe es hinter den Kulissen eine juristische Auseinandersetzung, die sie dazu zwinge, "an der Seitenlinie von deutschem Rap" untätig zuzuschauen.

"Ich muss euch heute leider sagen, dass mein Album 'Vision' nicht mehr erscheinen wird. Derzeit befinde ich mit seit 8 Monaten im Rechtsstreit mit meinem alten Team."

Gegenwärtig komme die Hamburger Rapperin "aus der Situation nicht raus". Sie sei in einem Szenario gefangen, in dem sie nicht das tun könne, was sie liebe. Wie in einem schwebenden Verfahren üblich, geht sie nicht auf Details des rechtlichen Konflikts ein.

Die wohl schon länger bestehenden Ungereimtheiten habe sie professionell regeln wollen, daher sei bisher kein Statement zu ihrer Lage erschienen. Bereits im Herbst letzten Jahres äußerte sich Eunique ähnlich und betonte, "nicht mehr Herr über die Situation" zu sein. Kurz zuvor wurde ihr Instagram-Profil gelöscht. Unter dem Hashtag #freeeunique machten sich ihre Supporter anschließend dafür stark, den Account zurückzubringen.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Statement 1.0 ! ALBUM KOMMT 21.2.2020. Das ist der erste Teil meines Statements. Ich hätte mehr sagen können möchte ich aber noch nicht da die Situation/Lage nach wie vor nicht geklärt ist. Der Main Grund hat auch nichts mit den Todesfällen in meinen Bekanntenkreis und Familie zu tun, das war nur noch mehr Salz für offene Wunden. Aber ich denke diese Karriere bzw. Meine Karriere is worth fighting for it in any which way und ich werde immer für meine Einzigartigkeit stehen und kämpfen. Danke für dein Verständnis achja und an jeden follower that left me over the last couple months ... y’all gone come back crawling acting like y’all Ma biggest fans again anyways aber die 113K die ich hab werden genau die sein die dafür sorgen werden das niemand mehr in Frage stellt wer was oder wie gut ich bin stay blessed #srydasendewarbisschentrocken #statement #vol1 #denknicht #das #ich1jahr #fürtracks #brauche

Ein Beitrag geteilt von Eunique (@euniqueoffiziell) am

Euniques Debütalbum "Gift" erschien im April 2018. Auch als Schauspielerin tat sich die Künstlerin unter anderem bei "4 Blocks" hervor. Zu dem nun abgesagten Album "Vision" gehörten mutmaßlich die Singles "Reckless" und "Kobra Kartell", die jeweils 2019 droppten.

Im Sommer wird Eunique auch ohne ihr Album "Vision" auf diversen Festivals zu sehen sein.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)