Ganz ohne Majorlabels: 5 Tracks, die du hören solltest

Wenn heutzutage über die zunehmende Bedeutung von Hiphop für die Jugend philosophiert wird, dann werden immer wieder die diversen #1-Platzierungen in den Charts oder die endlosen goldenen Schallplatten genannt, die der Outcome der Szene aktuell so produziert. Doch mindestens ebensoviel wie der Erfolg an der Spitze etwas über die Aktivität eines Genres aussagt, so sind es die Acts, die noch nicht die riesige Öffentlichkeit bekommen haben, aber dennoch Energie und Liebe in ihre Sounds stecken, die das Symbol für eine aktive Kultur sind. 

Um dem zumindest ansatzweise gerecht zu werden, haben wir uns in den Tiefen des Internets umgeschaut und fünf Tracks ausgewählt, die es verdient haben, gehört zu werden. Der Untergrund lebt!

Loc - "Amg"

Zugegebenermaßen gewinnt Loc weder mit dem Titel des Tracks noch mit der Idee, über teure Autos, die durch Drogenverkauf finanziert sind, zu rappen Preise in der Kategorie innovativster Sound des Jahres. Der 19 Jahre alte Freiburger schafft es aber irgendwie trotzdem, aus der Masse herauszustechen. Ist es seine raue Stimme, seine direkte Art zu flowen oder der eingängige, von Penacho produzierte Sound? Schwer zu sagen. Loc arbeitet jedenfalls daran, die beschauliche Stadt Freiburg auf die von rauhen Großstädten dominierte Karte des deutschsprachigen Straßenraps zu packen.

Vauu x Schatten und Helden - "On The Run"

Vauu und Schatten und Helden haben den Struggle des Lebens inmitten von Geldsorgen und dem Druck, immer weiterzumachen, in ziemlich sanfte Sounds verpackt. So sanft, das einem die harten Zeiten fast romantisiert vorkommen. Den romantisierenden Sound haben wir Vecz zu verdanken. 

Antifuchs - "Anti Army"

Antifuchs' "Anti Army" ist eine Kampfansage an den männlich dominierten Deutschrapzirkus. Rollende Köpfe und Scheine - wenn es sein muss, zählt sie beides. Rooq hat das "Anti Army"-Movement mit dem perfekten Sound ausgestattet. F*ckfinger in die Luft!

Tami - "Indie / Traffic"

Auf dem Track "Indie / Traffic" arbeitet sich Tami an der gesamten Rapszene hierzulande ab, während er vorgibt, Rap sei seine Schwester deren Ehre er beschütze. Klingt verdammt kompliziert - aber eben auch verdammt gut. Im passenden Video flowt sich Tami durch sämtliche Straßen und Staddteile Kölns. Patchworks und JJD haben den Sound gebastelt. Klickt den Track und gebt dem Mann das Hak, das er verdient. 

Telson - "Intro"

Telson liefert auf "Intro" Punchlines, Crewlove und Storytelling auf einen smoothen Beat aus dem Hause Mäckz Pain Production. Der Track ist der Auftakt des Debütalbums Telsons - es wird "Movez" heißen und ist ab Ende Oktober erhältlich. Für den Videodreh hat der junge Mann sich das Team von Piraten Filme geschnappt und ist an den Bosporus gereist. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

King Orgasmus One erobert 1. Charts-Spitze seiner Karriere

King Orgasmus One erobert 1. Charts-Spitze seiner Karriere

Von Clark Senger am 12.03.2021 - 17:57

News, mit denen vor 20, 15 oder 10 Jahren wohl niemand gerechnet hätte: Untergrund-Legende King Orgasmus One hat tatsächlich Platz 1 der Charts erobert. Nachdem seine neue Platte "Manifest" vergangenen Freitag erschienen ist, kann er heute den geschichtsträchtigen Moment feiern. Glückwünsche gehen raus nach Berlin!

Der Untergrund an der Spitze der Charts

Damit landet sein Kollege Herzog, auf dessen Album "EHFD" (2011/2015) Orgi als Feature an Bord war, mit seinem neuen Werk "Herzi" nur auf Platz 2 – ebenfalls beachtlich für einen Künstler, der so konsequent seine Linie abseits des Mainstreams durchzieht. Was die beiden wohl eint, ist eine leidenschaftliche Fanbase, die genau diese jahrelange Konsequenz zu schätzen weiß und gerne supportet.

Angesichts der Streaming-Zahlen (211K monatliche Hörer*innen bei Spotify) dürfte die Sensation auch auf starke Boxenverkäufe zurückzuführen sein. Unter der Woche gab es nochmal tatkräftigen Support von diversen Kollegen wie Finch Asozial und Frauenarzt. Auch Mia Julia Brückner unterstützte über ihren IG-Kanal mit fast 500.000 Abos und Orgi war zu Gast bei MontanaBlack im Stream.

Und auch wenn die Charts nie im Fokus eines Rappers wie Orgi stehen, dürfte der Untergrund-Veteran heute die eine oder andere Flasche köpfen. In mehr als 20 Jahren aktiver Rapkarriere hatte er aufgrund seiner maximal expliziten Lyrics mehr mit Indizierungen zu kämpfen als 99 % der Rapper im deutschsprachigen Raum. Seine Musik erscheint daher schon lange über streetshop.at, eine österreichische Internetadresse.

Das Album könnt ihr natürlich bei allen gängigen Plattformen streamen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)