Enos Brot für die Welt, Luvre47 versteigert Leinwände | Goodies

 

Positiver Spirit aus der Kultur für die Kultur. Es ist mal wieder an der Zeit für ein paar Goodies. In unserer Artikelreihe stellen wir Aktionen aus dem Hiphop-Kosmos in den Vordergrund, die rein gar nichts mit Beef, Disses und Negativität zu tun haben. Wer hat zum Beispiel mitbekommen, dass Marteria in einer Doku über den Amazonas-Regenwald auftaucht? Luvre47 und Eno haben indes zwei ganz unterschiedliche Spendenaktionen angestoßen.

Luvre47 versteigert sein Bühnenbild

Luvre47 hat im Rahmen seiner letzten Tour Leinwände besprühen lassen. Diese waren Teil des Bühnenbildes. Auf www.Luvre47.com kann man die insgesamt sieben Unikate ersteigern. Der Erlös soll vollständig gespendet werden. Bis zum 9. November um 20 Uhr können Interessierte auf die Pieces bieten. Die Hilfsorganisationen, denen das Geld zugutekommen soll, gehen mit den jeweiligen Tourstopps einher und sind alle auf der Website von Luvre einsehbar. Transparenz outta Gropiusstadt!

Eno lässt Brot an Bedürftige verteilen

Enos Album "Brot" ist vor Kurzem erschienen. Der Fuchs aus Wiesbaden hat im Zuge des Releases das titelgebende Brot auf der Welt verteilt. Mehrere Videos zeigen, wie Enos Brot unter die Leute gebracht wird. "Brot ist Leben" ist unter einem der Reels zu lesen.

Torch wird Pate gegen Rassismus

Deutschlands Hiphop-Urvater Torch wurde eine besondere Ehre zuteil. Er ist Pate einer Schule für das Projekt Schule ohne Rassismus Schule mit Courage. Ein "bewegender Moment" für den Heidelberger. Denn: Es ist nicht irgendeine Schule, die er als Pate begleitet. Er war am Hölderlin Gymnasium einst selbst Schüler und ist in dieser Zeit mit Hiphop in Berührung gekommen. Nun das Comeback:

"40 Jahre später durfte ich vor engagierten und interessierten Jugendlichen eine Rede halten über meine Kindheit, Rassismus, unsere interkulturellen Parties in Heidelberg in der Hauptstraße 84 und natürlich HipHop dessen Geschichte wir archivieren und dessen Philosophie wir seit den 90ern vermitteln." [sic]

Drake, 21 Savage, 50 Cent & mehr fordern: "Protect Black Art"

Immer wieder sollen vor US-Gerichten Rap-Lyrics als Beweismittel eingebracht werden – und manchmal gelingt das auch. Jede Menge US-Stars wie Drake, 21 Savage, 50 Cent, Travis Scott, Alicia Keys oder J.Cole sowie gewichtige Player aus der Industrie (Spotify, Atlantic Records, Warner uvm.) haben sich deswegen nun in einem offenen Brief an die Öffentlichkeit gewandt. In diesem werden auf "500 Fälle mit Rap als Beweismittel" aufmerksam gemacht. Damit soll Schluss sein:

"Wir fordern die Staatsanwälte nachdrücklich auf, diese Praxis in ihrem Zuständigkeitsbereich freiwillig zu beenden."

Hier kannst du den gesamten Brief lesen.

Salt-N-Pepa bekommen Stern auf dem Walk Of Fame

Hollywoods Touri-Attraktion wird um eine ikonische Hiphop-Formation reicher. Die Ladys von Salt-N-Pepa, die vor allem Anfang der Neunziger mit "Let‘s Talk About Sex" und "Whatta Man" weltweit für Furore sorgten, landen auf dem Walk of Fame.  Den berühmten Stern bekommt die Gruppe aus Queens am 4. November 2022 – direkt neben Missy Elliott. Die freut sich gleich mit:

Disarstar kämpft für Obdachlose

Kaum jemand rappt derart konsequent gegen Ungerechtigkeit an wie Disarstar. Doch auch abseits der Musik setzt er Statements. Im Video mit dem Titel "Nicht mal das Mindeste" macht er auf die Lage von wohnungslosen Menschen aufmerksam, die zunehmend aus deutschen Innenstädten verdrängt werden. Zum Teil geschieht dies mit Methoden, die den Einsatz einer Flex unabdingbar machen. Mit der Aktion wolle er die "Problematik veranschaulichen", wie Disarstar der Hamburger Morgenpost erzählte.

Marterias Amazonas-Doku

Marteria setzt sich für Naturschutz und Artenvielfalt ein. Der Green Berliner, der kürzlich sein neues Label MARMUSIC ins Leben gerufen hat, war im Amazonas-Regenwald und hat sich dabei von der Kamera begleiten lassen. "Der Amazonas Job – der Wald ist nicht genug" läuft am 17. und 18. November 2022 im Volkstheater Rostock. Der Gewinn aus den Veranstaltungen geht an den Verein Plant For Future, der Trip und Doku mit umgesetzt hat.

Stormzy launcht Merky FC

UK-Star Stormzy hat sich mit Adidas zusammengetan, um die Initiative Merky FC ins Leben zu rufen. Mehr Diversität in der Fußball-Branche steht auf der Agenda. Wichtig ist dabei vor allem neben dem Platz. Die Kampagne zielt darauf ab, "Führungspositionen in der Fußball-Industrie für die Black Community" zu schaffen. Dazu soll ein spezielles Karriereprogramm beitragen. Als Partner sind neben Adidas unter anderem Manchester United, Fulham FC und Sky Sports am Start. Das Programm ist jungen Menschen aus der Black Community vorbehalten, die wohnhaft in UK sind.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de