Eminems 10 brutalste Lyrics: Blut, Gewalt und Ausraster!
Eminem
Polo G

Auch wenn Eminem der erfolgreichste Rapper der Welt ist – über 150 Millionen verkaufte Platten weltweit belegen das – hat er sich trotzdem nie zurechtgebogen. Na gut, der Sound änderte sich mal hier und mal da.

Nach über 10 Jahren Karriere kamen dann auch mal Songs und Touren mit Rihanna dazu. Dafür hätte der junge Eminem dem alten Eminem wahrscheinlich den Kopf abgerissen.

Trotzdem: Die Frechheit, auf Platte einfach mal das Ungeeigneteste und Unangemessenste zu sagen, hat Shady nie abgelegt. Neuester Beweis ist die gestrige News, dass bei einem Jungen in den USA eine handfeste Razzia stattfand, weil er zuvor Eminem-Lyrics auf Instagram gepostet hatte.

Nachdem wir vor wenigen Wochen bereits die generell asozialsten Rap-Lines in der Redaktion gebrainstormt hatten, nehmen wir die gestrige News zum Anlass für Folgendes:

Die zehn ekelhaftesten, verrücktesten, blutigsten, menschenverachtendsten, fehl-am-Platz-esten Lyrics von Marshall Mathers. Nichts für schwache Nerven. Und Kids – ist doch alles nur Spaß, bitte nicht beeinflussen lassen!

Weswegen die Polizei es für nötig hielt, bei einem Teenager in Kalifornien mit der ganzen Mannschaft einzumarschieren, ist einfach erklärt: Er hat Eminems Lyrics aus dem Track I'm Back gepostet.

Der Song erschien etwa ein Jahr nach dem Amoklauf in einer High School in Columbine (Colorado) bei der 15 Opfer starben. Waffen und Amokläufe? Ein richtiges Tabu-Thema zu der Zeit. Selbst auf der Explicit-Version des Albums – wo normalerweise nichts gepiept wird – sind die Wörter "kids" und "Columbine" zensiert.

I take seven kids from Columbine, stand 'em all in a line /

Add an AK-47, a revolver, a nine /

A Mac-11 and it oughta solve the problem of mine /

And that's a whole school of bullies shot up all at one time

Dass Eminem nie viel Liebe für seine eigene Mutter übrig hatte, machte er seit dem ersten Release klar. Teilweise sogar verständlich für jeden, der sich etwas mit seiner Biografie auseinandergesetzt hat.

Das Level an kranken Fantasien, die Em allerdings gegenüber seiner Mutter hat, ist allerdings jenseits von Gut und Böse. Seine Mutter zu töten reicht schon gar nicht mehr. Stattdessen gibt's horrende Vergewaltigungsszenarien auf Kill You!, dem ersten Song auf der Marshall Mathers LP.

Vor 15 Jahren verkaufte sich das Ding in der ersten Woche fast 1,8 Millionen Mal in den USA und knackte damit einfach mal alle Rekorde.

Schön zu wissen, dass so viele Menschen diese Passage gehört haben, denkt sich bestimmt Marshalls Mutter. 

Shut up, sl*t, you're causing too much chaos /

Just bend over and take it like a sl*t! Okay, Ma? /

"Oh, now he's raping his own mother /

Abusing a wh*re, snorting coke /

And we gave him the Rolling Stone cover?"

Wir bleiben auf der Marshall Mathers LP. Der Track Criminal ist sowas wie eine Stellungnahme Eminems zu seinen brutalen Lyrics. Seine Erklärung: "How the f*ck are you supposed to grow up when you weren't raised?". Hm, Punkt für Em.

Den Einstieg in den Song hält er trotzdem gewohnt menschenverachtend. 2000 konnte man mit homophoben Lyrics noch um sich werfen ohne, dass großartig etwas passiert. 15 Jahre später sieht das vernünftigerweise schon anders aus. Mittlerweile unterstützte selbst Jay Z die Ehe von gleichgeschlechtlichen Paaren in den USA. Und guess what? Der erfolgreichste weiße Rapper seit EminemMacklemore – widmete dem sogar einen Track.

Aber wir driften ab, hier mal die Zeilen:

My words are like a dagger with a jagged edge /

That'll stab you in the head, whether you're a fag or lesb /

Or a homosex, hermaph or a trans-a-vest /

Pants or dress, hate fags? The answer's yes

Auch auf fremden Alben nimmt Eminem natürlich kein Blatt vor den Mund. Auf Psycho dreht er 2009 immernoch ab. Der Track wurde von Dr. Dre produziert und landete auf 50 Cents viertem Majoralbum Before I Self Destruct

RapGenius greift uns unter die Arme. In Kalifornien brachte 2009 eine Dame vollkommen gesunde Achtlinge auf die Welt – fortan nannte man sie "Octomom". Em hat keine Zeit für "Oh, süß"-Sprüche. Stattdessen möchte er sie erneut schwängern, um dann zur Mac-10 zu greifen... und... ja...

Beat the Octomom to death with a Cabbage Patch Kid /

Attack a snatch, yeah, there's something to jack a batch in /

Impregnated then shoot up the embryo sack with Mac-10s /

Triplets, quadruplets, and a couple of back-to-back twins /

Dead fetuses falling out all over, Jack is back again

Eins der größten Meisterwerke des frühen Eminems – dieser Song lebt auf dem Grat zwischen Genie und Wahnsinn. Während seine On-Off-Beziehung mit der Mutter seiner Tochter Anfang der 2000er medienwirksam ausgetragen wurde, verfrachtete Eminem auch gerne mal seine Wut über Kim auf Tracks. 

Das ihr "gewidmete" Stück Kim ist nichts anderes als über 6 Minuten Horror in Audioform. Schwierig, da überhaupt so lange dranzubleiben und sich zu konzentrieren.

Der Track handelt im Grunde davon, dass Eminem dem neuen Lover von Kim den Hals aufschlitzt, anschließend seinem anwesenden Sohn und Kim selbst dasselbe antut. Irgendwo in der zweiten "Strophe" eröffnet Em seiner Ex-Partnerin den Plan: Er wird alles wie einen Unfall plus Selbstmord aussehen lassen. 

Das Ding hat er übrigens nach eigenen Aussagen One Take eingeschrien im Studio. Ironischerweise hat er ihr den Song sogar vorgespielt. Was er sich dabei gedacht hat? "I remember my dumb-a*s saying 'I know this is a f*cked-up song but it shows how much I care about you. To even think about you this much. To even put you in a song like this.'" Oh man!

Dr. Dre ist sich sicher: "Wenn ich Kim wäre, wäre ich losgerannt, wenn ich den Sche*ß gehört hätte. Das ist viel zu viel!"

You and your husband have a fight /

One of you tries to grab a knife, and during the struggle /

He accidentally gets his Adam's apple sliced /

And while this is going on, his son just woke up and he walks in /

She panics and he gets his throat cut /

So now they both dead, and you slash your own throat /

So now it's double homicide and suicide with no note!

Jetzt mal was kurzes zum Runterkommen. Oder so. Bei Kim hatte Dre seine Rolle als Beschwichtiger offenbar schon aufgegeben. Ein Jahr zuvor spielte er auf Guilty Conscience noch den guten Einfluss.

Der Plot: Rave-Party, ein 21-jähriger Junge macht mit einem 15-jährigen Mädchen rum, sie landen im Schlafzimmer. Dre – als Engel auf der Schulter – empfiehlt, die Finger von ihr zu lassen. Eminem – der Teufel auf der anderen Schulter – hat andere Pläne...

Yo, look at her bush, does it got hair? /

F*ck this b*tch right here on the spot, bare /

Til she passes out and she forgot how she got there

Der Tracktitel sagt ja eigentlich schon alles – Brain Damage. Eigentlich ist dieser Verse aber um einiges trauriger als die anderen Ausschnitte in dieser Sammlung. Hier geht's nämlich um eine tatsächlich echte Erfahrung aus Eminems Leben und nicht um psychopathische Fantasien um auf CD zu schocken.

Deswegen haben wir dir auch einfach eine Riesenpassage aufgeschrieben. Unglaublich. Eminem war nunmal nicht der Beliebteste in der Schule und wurde ständig Opfer von Mobbing.

Das einzige falsche Detail an dieser Story ist laut Em selber die Tatsache, dass D'Angelo Bailey ein Sechstklässler, und kein Achtklässler war. Der Name ist übrigens auch korrekt – der Herr Bailey hat Jahre später wegen diesem Song sogar Klage eingereicht... wie panne ist das denn bitte?

Way before my baby daughter Hailie /

I was harassed daily by this fat kid named D'Angelo Bailey /

An eighth grader who acted obnoxious, cause his father boxes /

So every day he'd shove me in the lockers /

One day he came in the bathroom while I was pissing /

And had me in the position to beat me into submission /

He banged my head against the urinal till he broke my nose /

Soaked my clothes in blood, grabbed me and choked my throat /

I tried to plead and tell him, we shouldn't beef /

But he just wouldn't leave /

He kept choking me and I couldn't breathe /

He looked at me and said "You gonna die, honky" /

The principal walked in, and started helping him stomp me /

I made them think they beat me to death /

Holding my breath for like five minutes before they finally left

Der klassische Eminem. Da gibt's gar nicht mehr viel zu sagen. Die Stelle hier scheint fast schon harmlos nach dem ganzen Zeug davor.

Dennoch eine Menge Messer, Blut, Arterien, Venen, Gehirnmasse... Still Don't Give A F*ck aus der Slim Shady LP.

I walked into a gunfight with a knife to kill you /

And cut you so fast when your blood spilled, it was still blue /

I'll hang you til you dangle and chain you with both ankles /

And pull you apart from both angles /

I wanna crush your skull til your brains leaks out of your veins /

And bust open like broken water mains

Dass er nie aufgehört hat, anstößiges Zeug zu rappen – dafür steht das ganze Relapse-Album sinnbildlich. Obwohl das Album nicht unbedingt ein Fan-Favourite ist, befinden sich darauf ganz schön wilde Passagen. Die Single 3 AM hat beispielsweise fast schon Kim-Niveau.

Im letzten Part erzählt er von dem einen Dezember, wo er seinen Cousin in eine Lichterkette gewickelt und in der Badewanne zerstückelt hat. Statt seines Blutes hat Em dann einfach sein Badewasser getrunken. Schmeckt wohl besser, dachte er sich. WTF?

I remember the first time I dismembered a family member /

December, I think it was, I was having drinks with my cousin /

I wrapped him in Christmas lights, pushed him into the stinkin' tub /

Cut him up into pieces and just when I went to drink his blood /

I thought I oughta drink his bath water, that oughta be fun

Zu guter Letzt nochmal das gute alte Familiendrama. Wenn dieser Artikel fertiggeschrieben ist, mache ich erstmal Feierabend. Das war ein harter Arbeitstag und ich weiß nicht mehr, ob ich immernoch Hunger hab.

Augen zu und durch. 2009 auf Insane kommt Em plötzlich mit ganz neuen Familienfantasien um die Ecke. Welche kranke Eminem-Line fällt dir noch ein, welche hast du in dieser Aufzählung "vermisst"?

Es gibt natürlich auch eine Menge anderer Rapper, die sich mit asozialen Lines nicht zurückgehalten haben. Zieh dir unsere Liste rein!

I was born with a d*ck in my brain, yeah f*cked in the head /

My stepfather said that I sucked in the bed /

Til one night he snucked in and said /

"We're goin out back, I want my d*ck sucked in the shed" /

"Can we just play with Teddy Ruxpin instead?" /

"After I f*ck you in the butt, get some head /

Bust a nut, get some rest"

Kategorie
Genre

Groove Attack by Hiphop.de