Jetzt, im Alter von 42 Jahren, schließt Marshall Mathers mit dem Song Headlights endlich Frieden mit seiner Mutter. Er fragt sich: "Did I take it too far? ", und bezieht sich damit vor allem auf den Song Cleanin out my closet. Auch die Anschuldigungen nimmt er weitgehend zurück und gesteht, jedes Mal zusammenzuzucken, wenn der Song im Radio läuft, und ihn darüberhinaus auch nicht mehr auf Konzerten zu spielen:

"But I'm sorry, Mama, for 'Cleaning Out My Closet', at the time I was angry/
Rightfully maybe so, never meant that far to take it though/
'cause now I know it's not your fault, and I'm not making jokes/
That song I no longer play at shows and I cringe every time it's on the radio/"

Im Anfang der Woche erschienenen Video zu Headlights sieht man aus der First-Person-Perspektive, wie eine Frau, die offensichtlich seine Mutter darstellt, immer wieder versucht, Kontakt zu ihrem Sohn aufzunehmen. Sie fährt mehrere Male zu seinem Haus, wird aber jedesmal vom Pförtner abgewiesen, bis Eminem zufällig gerade den Hof mit seinem Auto verlässt, als sie erneut vor seinem Tor steht. Beide steigen aus ihren Autos und umarmen sich.

Eines der größten Battles (Ja, es ist kein richtiges Battle und erst recht keins auf Augenhöhe) der letzten 15 Jahre, Eminem gegen seine Mutter, findet also sein Ende. Em wusste 2009 schon, dass es uns vielleicht langsam ein bisschen auf den Nerv geht. Vier Jahre später kann er es sich auch wirklich verkneifen. Bis ihn seine eigenen Kinder dissen, herrscht Frieden im Hause Mathers.

"My mom, my mom, I know you're probably little tired of hearing/"

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wegen Eminem-Beef: Benzino droht Royce Da 5'9" & Joyner Lucas

Wegen Eminem-Beef: Benzino droht Royce Da 5'9" & Joyner Lucas

Von Till Hesterbrink am 05.01.2021 - 12:48

Die belastete Beziehung zwischen Eminem und The Source-Miteigentümer Raymond "Benzino" Scott ist kein Geheimnis. Schon seit mittlerweile knapp achtzehn Jahren tragen die beiden ihren Streit in der Öffentlichkeit aus. Aktuell knallt es mal wieder richtig und auch andere Rap-Größen sind involviert. Kürzlich sprach Benzino Drohungen gegen Royce Da 5'9" und Joyner Lucas aus.

Benzino nennt Royce Da 5'9" "Sklavenjunge"

Im November letzten Jahres machte Benzino auf Twitter seinem Unmut Luft und feuerte wie wild gegen Eminem, dessen Fans und befreundete Künstler. Unter anderem äußerte er, dass für ihn Eminem-Stans die mit abstand peinlichste Fanbase im Rapgame wären.

Zu diesem Zeitpunkt mischte sich Shady Records-Signing und Bad Meets Evil-Mitglied Royce Da 5'9" ein. Diesen forderte Benzino daher prompt zu einem der aktuell so populären Verzuz Battles auf. Sein Katalog könne nicht nur mithalten mit dem von Royce, er würde ihn sogar übertreffen. Royce schien wenig von der Idee zu halten und lehnte mehr oder weniger dankend ab.

Die Zurückweisung konnte Benzino scheinbar nicht auf sich sitzen lassen und ließ daraufhin einen äußerst geschmacklosen Tweet ab, in welchem er Royce als Eminems "Sklavenjungen" bezeichnete. Die Reaktion von Royce Da 5'9" auf solch eine Provokation ließ natürlich nicht lange auf sich warten. Unter dem Tweet forderte er Benzino auf, sich lieber um die eigene Tochter zu kümmern. Ansonsten würde Royce sie in den Park ausführen und Schaukeln lassen.

An dieser Stelle war wohl auch für Benzino eine Grenze überschritten, der warf daraufhin mit wüsten Beleidigungen gegen Royce' Mutter und dessen Großmutter um sich, die er jedoch nach kurzer Zeit wieder löschte. Auf Instagram entschuldigte er sich relativ halbherzig für seine Ausfälligkeiten und kündigte an, dass Royce es bereuen wird, den Namen seiner Tochter in den Mund genommen zu haben.

Joyner Lucas mischt sich ein

Der ehemalige Eminem-Kollaborateur Joyner Lucas hatte dann auch noch ein Wörtchen mitzureden. Nachdem Royce die Aufforderung zu einem Verzuz Battle ablehnte, verriet Joyner in den Kommentaren, dass Benzino auch ihn vor einiger Zeit für ein Verzuz angefragt hätte. Ihm wäre es ein besonders wichtig, dass dieser "Clown" eingefangen und in sein Altersheim zurückgebracht werden würde.

Benzino reagierte auch auf Joyner Lucas' Kommentar erstaunlich Harsch und erteilte dem Rapper prompt ein Einreiseverbot für Boston. Die Stadt wäre nun ein "No Fly Zone" für Joyner. Er hätte ihn nur angefragt, weil seine Musik ebenso wie die von Royce Müll sei. Zum Schluss drohte er Lucas damit, ihm körperlichen Schaden zufügen zu lassen.

Lucas scheint die Drohungen von Benzino allerdings wenig ernst zu nehmen, denn er postete kurz darauf eines der wohl bekanntesten Drake-Zitate der letzten Jahre:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!