Eine Legende geht: 3 große Rap-Songs, in denen David Bowie weiterlebt

David Bowie ist gestern im Alter von 69 Jahren gestorben. Erst letzten Freitag, an seinem Geburtstag, veröffentlichte er sein 25. Studioalbum Blackstar. Es wirkt fast, als hätte er vorher noch nicht gehen können.

Neben trauernden Familienmitgliedern, Freunden und Fans hinterlässt eine der großen Ikonen des 20. Jahrhunderts besonders eins: Musik. Er hat maßgeblich die Popmusik und -kultur, Punk und Rock beeinflusst. Der Mann hat sich selbst und die Musik jedoch immer wieder neu entdeckt und so eigentlich auf die komplette Musikwelt eine enorme Wirkung gehabt. Auch im Hiphop findet Bowies Schaffen sich wieder.

Das vielleicht prominenteste Beispiel dafür ist Ice Ice Baby (1990), der große Hit von Vanilla Ice. Für viele ist es der Song, der Rap mit seinen erfolgreichen Charts-Platzierungen rund um den Globus für den Mainstream interessant gemacht hat. Das markante Sample stammt aus dem Song Under Pressure (1981), den Bowie und Queen gemeinsam aufnahmen.

Spinnt man die Geschichte ein bisschen weiter, könnte man sagen, Hiphop wäre ohne Bowie nicht da, wo er heute ist. Du weißt Bescheid, sobald die Bassline einsetzt:

Auf den folgenden Seiten haben wir außerdem Biggie, Yeezy und Jigga für dich!

1997 haben die Produzenten D-Dot und Amen-Ra sich für eine Single von Puff Daddy ebenfalls bei Bowie bedient. Sein Hit Let's Dance (1983) bildet die Grundlage für Puffys Song.

Die Single heißt Been Around the World, wurde mit Platin ausgezeichnet und hat einen gewissen Mase sowie einen gewissen Christopher Wallace an Bord, den die meisten wohl als The Notorious B.I.G. kennen.

Im Gegensatz zu Ice Ice Baby konnte diese Nummer allerdings nicht die Spitze der Charts erreichen. Da hatte sich nämlich 1997 Elton John mit der meistverkauften Single aller Zeiten festgebissen.

Mehr große Namen: Dieser Jay Z, seines Zeichens einer der einflussreichsten Rapper (hier die Top 20 laut Complex), hat einen Teil von Bowies Fame in seinem Song Takeover (2001).

Verantwortlich für das Instrumental und somit für das eindeutig von Bowie inspirierte "Faaaame" (ab 2:36 Minuten) ist dieser Kanye West – seines Zeichens der vielleicht einflussreichste Musiker aktuell (neues Album SWISH kommt im Februar!):

"I know you missing Nas the (fame)"

Der Song ist auf der legendären Platte The Blueprint zu finden. Im Song disst Jigga die New Yorker Crew Mobb Deep (insbesondere Prodigy) im zweiten Verse und – raphistorisch viel interessanter – Nas im dritten Verse, der 32 statt 16 Bars hat.

Auch Ice Cube, Public Enemy, EPMD, die Ultramagnetic MCs und Dr. Dre hatten das so herrlich gejaulte "fame" oder Teile des Song schon in ihren Tracks.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pop Smokes Mutter wendet sich an Grabschänder: "Was jetzt?"

Pop Smokes Mutter wendet sich an Grabschänder: "Was jetzt?"

Von Djamila Chastukhina am 16.09.2021 - 14:41

Nachdem vor Kurzem die Grabstätte von Pop Smoke von Unbekannten zerstört wurde, wendet sich seine Mutter nun auf Instagram an die Grabschänder. Nachdem die Mutter des Verstorbenen, Audrey Jackson, das verwüstete Grab ihres Sohnes aufgeräumt hatte, postete sie einige Videos davon auf Instagram, in denen sie ihre Trauer ausdrückte.

Pop Smokes Mutter trauert erneut um ihren Sohn

Keine Mutter sollte ihr eigenes Kind begraben müssen. Mit solch einem Schicksalsschlag hatte Audrey Jackson jedoch zu kämpfen, als ihr damals 20-jähriger Sohn Bashar Barakah Jackson, bekannt als Pop Smoke, im Winter 2020 brutal ermordet wurde.

Pop Smoke: Anhörung enthüllt brutale Details zum Mord

Über ein Jahr nach dem Mord an Pop Smoke (diesen Artist auf Apple Music streamen) wurden in einer vorläufigen Anhörung brutale Details zum Tathergang bekannt. Der erste Zeuge, Detective Christian Carrasco, wurde am Donnerstag befragt und enthüllt dabei erschreckende Einzelheiten zum Tod des Rappers.

Nun musste seine Mutter auch das verwüstete Grab ihres Sohns sauber machen, was für sie eine schmerzhafte Erfahrung darstellte.

Sie wendet sich in ihrer Verzweiflung auf Instagram an die Vandalen und möchte scheinbar wissen, wie es nun weitergeht:

"Wer immer ihr seid, ihr habt meine Aufmerksamkeit. Was jetzt!?"

Gleichzeitig teilt Jackson aber auch einen traurig-schönen Moment. Gemeinsam mit Angehörigen räumte sie nämlich nicht nur auf, sondern hatte ebenfalls Gespräche mit den anderen und ihrem Sohn.

Auch nach seinem Tod lebt Pop Smoke im Herzen seiner Familie und in den Herzen seiner Fans weiter. Bereits zwei posthume Alben sind seit letztem Jahr erschienen und wurden von Rapkolleg*innen sowie von Fans supportet. Bei den diesjährigen Billboard Music Awards gewann Smoke sogar einige Auszeichnungen: Er wurde nicht nur zum Top New Artist, Top Rap Artist und Top Rap Male Artist gekrönt. Sein erstes posthumes Album "Shoot For The Stars, Aim For The Moon" wurde das Top Rap Album des Jahres:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!