Durchgeknallt oder Kalkül? Boonk Gang macht Promo wie kein Rapper zuvor

Es gibt Leute, die machen einfach alles, um ins Rampenlicht zu gelangen. Der amerikanische Rapper Boonk Gang ist definitiv einer davon. Während andere "nur" Gesichtstattoos und schräge Frisuren mit sich herumtragen, geht Boonk Gang mehrere Level weiter. Er scheint vor kaum einer Aktion zurückzuschrecken, um sich im Gedächtnis der Menschheit zu verewigen.

Was einst vergleichbar harmlos mit Hummer-Diebstählen oder dem Überfall auf einen Donut-Laden begonnen hat, ist inzwischen ein ausgewachsenes Promo-Experiment, das keine Grenzen mehr zu kennen scheint. Schussverletzungen bilden die momentane Spitze eines Eisbergs von Ereignissen um den fragwürdigen Artist. Selbst aus dem Krankenhausaufenthalt wird mehr oder minder ein Joke über das Leben als vermeintlicher Gangsta:

Boonk Gang on Twitter

Got Hit 2 Times But Im Solid

Boonk Gang on Twitter

The hardest gangstas still feel pain

Boonk Gangs Instagram-Account, der zwischenzeitlich über fünf Millionen Follower zählte, wurde inzwischen geschlossen. Warum sich der Social Media-Gigant dazu entschlossen hat, Boonk Gang aus dem Verkehr zu ziehen, ist relativ einfach. Der Rapper aus Florida fütterte in der jüngsten Vergangenheit seine Insta-Story regelmäßig mit p*rnografischem Material. Dabei übertrumpfte er sich fast täglich selbst. Neben den klassischen Rapper-Angebergeschichten von möglichst vielen S*xualpartnerinnen waren Szenen sowie Einstellungen zu sehen, die keine Zweifel an der Potenz von Boonk Gang ließen.

Das war nicht das Ende der Geschichte. Der S*x mit einer transs*xuellen Person ist ebenso für eine gewisse Zeit in der Story zu beobachten. Auch eine Schlägerei verbreitete der Amerikaner über seine Kanäle. Da das Mindestalter für Nutzer von Instagram auf 13 Jahre festgelegt ist, konnten auch Minderjährige auf dieses Material zugreifen. Mit der Verbannung musste er jederzeit rechnen. Stören tut es ihn offensichtlich nicht wirklich:

Dabei fing die Selbstinszenierung noch einigermaßen verspielt an. Nach einer Million Follower feierte Boonk Gang den Zuwachs an Unterstützern mit einer Rutschpartie im örtlichen Chicken-Store:

Was bisher ziemlich auf der Strecke bleibt, ist die Musik. Boonk Gang hat zwar Songs, aber alle Welt redet nur über seine Aktionen. Seine Tracks stehen auf Worldstar, dennoch sind seine Eskapaden das vorherrschende Thema. Einen Songtitel des Rappers könnte wohl kaum jemand auf Anhieb benennen. Boonk Gang hat sich selbst den Stempel "S*xrapper" aufgedrückt und scheint kein Interesse daran zu haben, ihn loswerden zu wollen. Er wirkt wie gefangen in seiner Rolle als Typ für die ganz speziellen Social Media-Momente. Vielleicht beobachtet die Welt gerade tatsächlich ein gigantisches Sozialexperiment und das "Missunderstood", was er über dem rechten Auge tätowiert hat, ist wortwörtlich zu nehmen. Wer sich nun trotz alledem mit der Musik von Boonk Gang auseinandersetzen möchte, kann sich hier zum Beispiel den Track "Muttin" anhören:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Un jo, seid ihr also jetzt auch ne Social-Media-News-Seite oder warum gibts den Artikel über den?

Hallo Gast!

Er ist ein Rapper und möchte Rapstar werden. Dafür bedient er sich einer bis dato einzigartigen Selbstvermarktungs-Strategie. Diese scheint, obwohl sie so krass ist (vielleicht auch gerade deswegen), sogar mit Abstrichen zu funktionieren. Das sagt viel über die heutige Zeit aus. Aus diesen Gründen gibt es einen Artikel über Boonk Gang.

Das er angeschossen wurde, ist für den Autor eine Vermarktungsstrategie...
Das sagt viel über ihn aus.

Hallo Gast,

halt einfach deinen Rand & geh baden oder such dir ein Hobby.
Zumindest hate nicht sinnlos hier rum - wennst kein Bock hast das zu lesen dann lass es halt.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lil Pump bettelt nach Eminems Aufmerksamkeit

Lil Pump bettelt nach Eminems Aufmerksamkeit

Von Till Hesterbrink am 26.12.2020 - 13:09

Kürzlich droppte Eminem die B-Seite zu seinem Album "Music To Be Murdered By" und scheint nun wieder in aller Munde zu sein. Mal mehr, mal weniger berechtigt. Lil Pump äußerte sich nun auf Instagram zu der Legende und feuerte grundlos gegen Slim Shady. Viele Fans sehen hinter dem Angriff nichts weiter als einen verzweifelten Schrei nach Aufmerksamkeit.

"Niemand hört dich": Lil Pump attackiert Eminem

Ohne erkennbaren Grund postete Lil Pump vor Kurzem ein Video auf seinem Instagram-Account, in welchem er Eminem angreift. Die Legende wäre im Alter einfach langweilig geworden und niemand würde noch seine Musik hören.

"F*ck Eminem, du bist unnormal langweilig. Niemand hört dich alten Sack noch. Du bist unnormal langweilig, B*tch!"

("F*ck Eminem, you is lame as hell, ain't nobody listening to your old ass. You lame as f*ck, b*tch!")

Besonders der Vorwurf, niemand würde Eminem hören, scheint ironisch, schließlich verkaufte sich Eminems letztes Album knapp doppelt so gut wie Pumps. Für die Fans in den Kommentaren ist klar, dass Pump lediglich versuche, relevant zu bleiben und eine Reaktion von Eminem provozieren wolle.

Pump hatte es in der Vergangenheit schon mal geschafft, einen deutlich größeren Rapper so auf sich aufmerksam zu machen. Die Reaktion auf seinen "F*ck J. Cole"-Song war ein knapp einstündiges Gespräch mit dem Platin-Rapper über den aktuellen Stand der Rapszene.

Scheinbar versucht Pump diesen Trick nun zu wiederholen, da er in letzter Zeit selten mit Musik auffiel und oft auf Troll-Moves zurückgreifen musste, um im Gespräch zu bleiben.

Lil Pump unterstützt Trump, der kaum seinen Namen aussprechen kann

Joe Biden weiß Eminem hinter sich. Donald Trump fährt Lil Pump auf - oder wie er ihn fälschlicherweise nennt: "Little Pimp". Bei einer Rally des amtierenden Präsidenten trat der 20-jährige US-Rapper kurz ans Mikrophon und warb für eine weitere Amtszeit.

"Harmlose Kreatur": Royce Da 5'9" antwortet Lil Pump

Der Schrei nach Aufmerksamkeit wurde tatsächlich auch erhört. Allerdings nicht von Eminem selber, sondern von seinem Bad Meets Evil-Partner Royce Da 5'9". Das Newsportal HotNewHipHop postete das Video von Pump auf ihrem Instagram-Account und dort antwortete Royce in den Kommentaren. Er wäre zwar nicht angefressen von Pumps Ansage, sei es aber leid, dass harmlose Kreaturen dauernd ihren Mund so weit aufmachen würden.

"Ich schlage dir die Brille so doll aus dem Gesicht, die landet in einem ganz anderen Genre. Nicht weil ich sauer bin, sondern weil ich die harten Ansagen von harmlosen Kreaturen Leid bin. Hab doch einfach Spaß."

("I’ll slap them glasses so far off his face, they’ll land in a whole nother genre... Not cuz I’m mad but just cuz I’m exhausted with all the tuff talk from all these harmless creatures... Enjoy yourself.")

Was Royce Da 5'9'' von Eminem gelernt hat

Royce Da 5'9'' zählt zu den wenigen Rappern, die Eminem problemlos das Wasser reichen können. Unter anderem wohl auch deshalb kollaborieren die zwei Künstler immer wieder miteinander. Am Bekanntesten dürfte wohl die Bad Meets Evil-Zusammenarbeit "Hell: The Sequel" sein. In einem Interview spricht Royce Da 5'9'' nun darüber, was er von seinem Freund und Kollegen gelernt hat.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)