Doubletime-Massaker mit Busta Rhymes und mehr: Rap-Français-Rundumschlag Woche 25

Stars, Untergrundrap aus der Schweiz und Busta Rhymes! Auch in der letzten Woche war ordentlich etwas los in der französischsprachigen Szene. Lass uns in den Kommentaren wissen was dich überzeugen konnte. Viel Spaß beim Durchklicken!

Singles der Woche

La Base - Bilderberg

Nachtrag zu letzter Woche! La Base ist eine dreiköpfige Crew aus der zweisprachigen Stadt Biel (CH) und die Jungs haben richtig was auf dem Kasten. Hier stimmt eigentlich alles. Egal ob Beat, Flow, Hook oder Video: Mehr Hiphop geht fast nicht. Die Single Bilderberg gibt es inklusive Street Mix als Vinyl zu kaufen – ganz plötzlich ist wieder 1997. Wer den Sound mag, sollte sich dringend das letzte Album Jusqu’à la mort geben.

Youssef Swatt's - Vieux Rêveur

Hier haben wir wieder eine Perle und einen ultimativen Geheimtipp für dich aus dem Untergrund gebuddelt. Besonders Oldschool-Liebhaber könnten hiermit ihren Spaß haben. Youssef Swatt's liefert starken Rap auf einem sehr klassischen Pianobeat mit straighten Drums.

Lomepal - Yeux disent

Man kann von Lomepals Sound halten was man will, aber mangelnde Innovation kann man dem Jungen definitiv nicht vorwerfen. In Yeux disent rappt Lomepal über einen deepen Beat, singt dann musikalisch, rappt anschließend wieder und das Endprodukt ist richtig dope! Hört euch das Ding unbedingt an. Feierbar oder gar nicht dein Ding? 

Bigflo & Oli - Alors alors

Big Flo & Oli veröffentlichten kurz vor Release ihres zweiten Albums Le Vraie Vie (23. Juni) die Single Alors Alors. Hier gibt es fröhliche und leicht poppig angehauchte Musik zu hören, welche auf raptechnischer Ebene durchaus überzeugen kann. Mehr über die zwei Brüder aus Toulouse findet ihr unten in der Release Section – auf La Vraie Vie gibt es auch einen Part von Busta Rhymes zu hören.

SCH - Mac 11

Mac 11 ist auf dem aktuellen SCH-Album Deo Favente (Stream) und kam super bei den Fans an. Deshalb wird sich Julien Schwarzer – so heißt SCH mit bürgerlichem Namen – wohl gedacht haben, den Track zusätzlich noch visuell zu unterstreichen. Das Video ist gewohnt professionell produziert und supportet die dunkle melancholische Stimmung von Mac 11 perfekt.

Dehmo - Oui

Dehmo feiert das Release seines ersten Soloprojekts Éthologie (mehr dazu später im Artikel) mit einer weiteren Single-Auskopplung. Den äußerst gechillten Song Oui könnt ihr euch nun hier inklusive Musikvideo geben. Der ehemalige MZ-Rapper sorgt mit seiner ruhigen Stimme für eine lockere Stimmung, dank diverser Tempowechsel entfällt dem Song trotzdem keine Spannung.

JUL -  Freestyle Booska Crizeotiek

Jul droppt den Freestyle Crizeotiek für Booska-p und lässt dabei wenig zu wünschen übrig. Ein stabiler Beat und ein trotz hohem Output-Level immer wieder hungriger Jul kommen auch in den Straßen Marseilles gut an. Natürlich kann man auch in diesem Musikvideo viele Fussballtrikots und Wheelies auf dem Motorrad begutachten. Ein Hingucker sind auch die "DorEtPlatine"-Trikots, welche Jul und seine Jungs selber produziert haben. 

Sultan - On va leur faire

Soultouane Benjadid, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Sultan, scheint sich in letzter Zeit tatsächlich gefangen zu haben. Der eskalierende Beef mit 92i-Member Benash, die Trennung von La Fouines Label Banlieu Sale (BS) und ein Flop-Album im letzten Jahr waren nicht leicht zu verdauen. Nichtsdestotrotz blieb Sultan am Ball und veröffentlicht nun den Sommersong On va leur faire. Auf knallenden Dancehall-Drums rappt der 30-Jährige mit einer rauen Autotune-Stimme und animiert in der Hook mit einem Chor zum Mitsingen. Ohrwurmpotential - iz da!

Release Section

BigFlo & Oli - La vraie vie

Die Gebrüder Florian (Bigflo) und Olivio (Oli) aus Toulouse haben nach ihrem erfolgreichen Debütalbum La cour des grands aus dem Jahr 2015 den nächsten Langspieler am Start. Auf La vraie vie gibt es einen bunten Mix aus so ziemlich allem. Hier ist für jede Stimmungslage was dabei. Obwohl Bigflo & Oli so viele verschiedene Sparten abdecken, bleibt die Qualität konstant hoch, was wohl auch der Grund für ihren andauernden Aufstieg in den letzten Jahren ist. Ein absolutes Highlight des Albums ist zweifelsohne der Doubletime-Track Ça va trop vite gemeinsam mit Busta Rhymes!

Bigflo & Oli - La Vraie Vie

Stream und Videos

Dehmo - Éthologie

Der ehemalige MZ-Member Dehmo veröffentlicht mit Ethologie sein erstes großes Soloprojekt. Auf dem Release gibt es 16 Anspielstationen, welche größtenteils mit friedlich-ruhigen Songs besetzt sind. Der Newcomer aus dem 13. Arrondissement liefert mit Éthologie die perfekte Musik, um einfach einmal abzuschalten. Wer sich die Singles Désolé, Crimes und Oui gegeben hat, kann sich das allgemeine Soundbild bereits sehr gut vorstellen. Wer es noch nicht getan hat, kann das hier nachholen und direkt das komplette Album streamen:

Dehmo - Ethologie

Stream und Videos

Mehr neue Musik

Dass diese Songs es nicht in unsere Auswahl geschafft haben, muss nichts heißen. Große Namen wie La Fouine und vielversprechende Newcomer sind dabei:

Jok'air - Cigarette feat. Serge Gainzbeur: https://www.youtube.com/watch?v=MD762DCI-6M

La Fouine - Zina: https://www.youtube.com/watch?v=a3qmD7qCBZE&t=0s

Lpee x Lucci - LTX3F: https://www.youtube.com/watch?v=KpOuNEU_718&t

Rémy - J’ai vu: https://www.youtube.com/watch?v=E-1rN34Adws

Lomepal - Oyasumi: https://www.youtube.com/watch?v=IHtZ0GQXlY0

Biffty - Nouvelle Paire feat. Alkpote & Dj Weedim: https://www.youtube.com/watch?v=XrzGjquMjD8

Sk Micaz - Les Femmes: https://www.youtube.com/watch?v=TCV6uCTs2fw

Hartigan - J'suis de ce coin: https://www.youtube.com/watch?v=UzFyu7fhLzg

La Famax Records - Gomorra: https://www.youtube.com/watch?v=TDD3imdNvwU

Ghetto Phénomène, DJ Kidd Week - Gatinha: https://www.youtube.com/watch?v=CJCIkrklmTI

Georgio - Peu importe l'avenir: https://www.youtube.com/watch?v=EIMLYpaGFhI

Biffty - La Souye feat. MV: https://www.youtube.com/watch?v=UGzVogZ-z7M

L'Hexaler & Obl - Repartir à zéro : https://www.youtube.com/watch?v=GQt557R03_k

Pins & Dimeh - Muchas: https://www.youtube.com/watch?v=DpytwgVgzuo

WM - Hood: https://www.youtube.com/watch?v=iaIUs9uPBOQ

NOR - PGP: https://www.youtube.com/watch?v=lj1lq26OsIc

Huso - Jamais aimé: https://www.youtube.com/watch?v=LXNZxwMxjgM

Naps - LV feat. Dika: https://www.youtube.com/watch?v=4HrNmKOn9O4

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rap-Pionier Jimmy Spicer verstorben: Sein Einfluss in 5 Songs

Rap-Pionier Jimmy Spicer verstorben: Sein Einfluss in 5 Songs

Von Jesse Schumacher am 01.10.2019 - 18:35

Hiphop-Ikone James Bromley Spicer ist am Freitag in einem Krankenhaus in New York im Alter von 61 Jahren verstorben. Wie die New York Times berichtet, sagt seine Tochter, dass sein Lungenkrebs und ein Hirntumor die Todesursachen waren. Der MC mit dem Künstlernamen Jimmy Spicer ist ein Hiphop-Urgestein und gilt als ein einflussreicher Gestalter des in den frühen 80ern noch sehr jungen Rap Games.

Als Spicer 1980 seine Debüt-Single "Adventure Of Super Rhyme (Rap)" veröffentlichte, war ihm vermutlich noch nicht klar, was für einen Einfluss der Song haben würde. Das 15-minütige (!) Lied wird von vielen als erster Storytelling-Track seiner Art angesehen. Außerdem behauptet LL Cool J, seines Zeichens selbst ein einflussreicher MC, wegen Spicer mit dem Rappen begonnen zu haben.

Zu den wichtigsten Songs des New Yorkers zählen neben "Adventures Of Super Rhyme" auch "The Bubble Bunch" und der Song, dessen Titel "Money (Dollar Bill Y'all)" bereits Assoziationen bei vielen Lesern wecken dürfte.  

Nicht nur dieser Track brannte sich in die Köpfe bekannter Rapper und Produzenten ein. Wer genau hinhört, findet viele Song-Schnipsel von Jimmy Spicer als Sample in Tracks von Acts wie dem Wu-Tang Clan, Kanye West, Busta Rhymes, den Beastie Boys, Warren G oder The D.O.C.

Wu-Tang, N.W.A, Kanye West: Jimmy Spicers Einfluss in 5 Beispielen

Im Track "Eyes Closed" von Kanye West mit Snoop Dogg und John Legend ist das dominierende Sample aus "Money (Dollar Bill Y’all)" aus 1982 zu hören. Der originale Beat ist deutlich schneller, trotzdem ist auf Kanyes Song die Synthesizer-Melodie deutlich herauszuhören.

Auch das bekannte Voice-Sample ("Dollar Dollar Bill Y’all") auf Wu-Tangs "C.R.E.A.M." entspringt aus dem gleichen Track von Jimmy Spicer.

Busta Rhymes hat sich ebenfalls einen Spicer-Song geschnappt und als Sample in seinem Beat verbaut. Der originale Track heißt "The Bubble Bunch", stammt aus 1982 und wurde von Russell Simmons produziert. Der Def Jam-Gründer nahm Spicer als einen der ersten Artists in seinem Management-Unternehmen Rush Productions auf.

Eine weitere bekannte Single von Spicer findet sich im N.W.A-Track "Approach To Danger" von 1991 wieder. Ungefähr bei der 2-Minuten-Marke hört man die titelgebende Phrase aus Spicers Song "This Is It". 

In ihrem Storyteller über "Poor Georgie" hat außerdem MC Lyte den Beat von "The Bubble Bunch" aufgegriffen. Im Song hört ihr ab etwa 2:20 Minuten das elektronische Klimpern auf dem Track von Spicer.

Nicht nur die gelisteten Songs zeigen den großen Einfluss von Jimmy Spicer. Der Rapper war seit der Geburtsstunde von Hiphop am Start und prägte seine ersten Entwicklungen intensiv.

Er hinterlässt eine Frau, vier Töchter, einen Sohn und fünf Großkinder. RIP.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)